TOP banner inside AZB corsi estivi DE

< rotor > Zentrum für zeitgenössiche Kunst, Graz - Veröffentlicht von martin_inside

0
×

Achtung

Dieses Event ist vorbei, bleibe mit uns für weitere Events

Event-Informationen

Gemeinsam mit Anton Lederer und Margarethe Makovec, dem Leitungsteam von aus Graz reflektieren und diskutieren wir kuratorische Praxen als Auseinandersetzung mit Ein- und Ausschlüssen. Wie können wir Privilegien anerkennen, verlernen und (mit-)teilen? Welche Konflikte müssen im kuratorischen und künstlerischen Prozess ausgetragen und vorangetrieben werden, um dominante Erzählungen und Gewaltverhältnisse offenzulegen und zu verändern?

Kontakte :

Datum und Uhrzeit des Events :

Donnerstag 10 Jun 2021

Veröffentlicht von :

Könnte dich auch interessieren :

  • Mittwoch 07 Jul 2021
    SAVOIR-VIVRE #7 KUPFER WORKSHOP Mittwoch 07.07.2021, 18 – 20.30 Uhr? im anliegenden Garten und in den Räumlichkeiten der ar/ge kunst mit dem Kunstschmied Laurenz Stockner kuratiert von BAU „Mapuche-Silberarbeiten sind die Synthese aller kollektiven Bedürfnisse und greifbarer Ausdruck eines langen und beständig geführten Gesprächs zwischen den Ahn*innen und den Lebenden des mapu.“ Mauro Millán Die Silberschmuckstücke in der aktuellen Ausstellung Silver Rights in der ar/ge kunst sind das Resultat einer engen Zusammenarbeit zwischen Mauro Millán, Silberschmied und Mapuche Aktivist und der italienischen Künstlerin Elena Mazzi. Ausgehend von ihrer Recherche in Pantagonien, das seit Jahren im Zentrum von Kämpfen, Ansprüchen und der Rückgewinnung der Territorien vom indigenen Mapuche Volk steht, vertieft die Künstlerin die enge Bindung, welche zwischen der indigenen Gemeinschaft und dem Land (mapu) besteht. Einen wichtigen Teil der materiellen Kultur der Mapuche bildet der aus lokalem Silber verarbeitete Schmuck. Diese enge Bindung zwischen einem Rohstoff und dem eigenen Sein ist auch im Schaffen des Kunstschmieds Laurenz Stocker aus Brixen spürbar. Aus dem stillgelegten Prettauer Bergwerk bezieht Stockner seit fast zwanzig Jahren den Rohstoff Zementkupfer, einer dunklen erdigen Substanz, die das Rohmaterial für seine Kupferschalen ist. Nach der Besichtigung der Ausstellung Silver Rights mit den Kuratorinnen des Öffentlichen Programmes, lässt Laurenz Stockner die Teilnehmer*innen Teil eines faszinierenden Dialogs mit dem Material Kupfer werden, vom Ursprung zur Form im steten Austausch mit Wasser und Feuer: aufschmelzen, reinigen, schmieden, gießen, treiben. Der Kupfer Workshop ist Teil der Workshop-Serie savoir-vivre, die ausgehend vom Ausstellungsprogramm konzipiert ist. Inspiriert von der Relektüre der Begriffe “savoir/pouvoir” von Gayatri Spivak, einer Mitbegründerin der postkolonialen Theorie, wird wissen nicht nur mit Macht, sondern mit können (pouvoir/ to be able to) verknüpft. Durch die Verbindung der beiden Verben, wird die Institution als Handlungsraum gelesen, wo unterschiedliche Fähigkeiten und Kompetenzen ein kollektives Wissen produzieren. Laurenz Stockner, geboren 1971 in Brixen, ist Kunstschmied. Der gelernte Schlosser, hat ein Goldschmiedestudiums in Florenz absolviert und in Folge die Kunstschmiederei für sich als Ausdrucksform entdeckt. Im Jahr 2003 gründete er seine eigene Werkstatt in St Andrä. Seit 2004 hat er an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland teilgenommen. Für die Teilnahme am Workshop ist die Vorlage eines Corona-Passes erfordert. Teilnehmer*innenenzahl max. 20 Personen Teilnahme kostenlos Sprache: deu/ita Anmeldung an info@argekunst.it senden
  • Samstag 19 Jun 2021
    19. Juni: zweiter Tag des Festivals Storytelling Time, eine Veranstaltung, die ganz der Kunst des Geschichtenerzählens gewidmet ist. Sie wird von der Stadt Bozen in Zusammenarbeit mit dem Sagapò Teatro organisiert. Wir treffen uns im Stadtmuseum Bozen, wo sich internationale und lokale Geschichtenerzähler versammeln, um von ihrem kulturellen Erbe zu erzählen. "Journey in Museum" ist das Thema der diesjährigen Ausgabe. Denn Geschichten sind die besten Tickets, um über Grenzen hinweg zu reisen. Es gibt keine Mauer, die nicht von einem fliegenden Teppich überquert werden kann, und kein Meer, das nicht von einem Schiff überquert werden kann. Alle Veranstaltungen des Festivals sind offen für Erwachsene und Kinder!
  • Sonntag 20 Jun 2021
    Klein und unscheinbar…. zugegebenermaßen, erst auf dem zweiten Blick offenbaren unsere einheimischen Orchideen ihre volle Pracht. Denn auf den ersten Blick könnte man die meist kleinen und unscheinbaren Pflanzen doch fast übersehen. Der Kalterer Orchideenkenner Johann Madl sorgt deshalb bei unseren Orchideenwanderungen dafür, dass euch keine der faszinierenden Raritäten entgeht. Ob Frauenschuh oder Ragwurz, Knabenkraut oder Stendelwurz: Hans weiß über jede der wildwachsenden Orchideen eine ganz besondere Geschichte zu erzählen…