banner inside 01 de

Suche nach:

3 monate

Exhibitions Events

Events

khodahafes | Andreas Trenker
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 07:00-20:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am Fr 31 Jan 2020

Die Fotoausstellung khod?h?fes (persisch: Auf Wiedersehen) des Designers und Dokumentarfotografen Andreas Trenker portraitiert seine Reise durch die Islamische Republik Iran. Dabei setzte er sich mit dem Land, aber auch mit seinem europäisch-abendländischen Blickwinkel auf eine ihm fremde Kultur kritisch auseinander. Welche Bilder entstanden vorab im Kopf, sind konstruiert oder ein Resultat aus westlichen Erwartungen gegenüber einem muslimischen Land? Welche hingegen sind spontan, authentisch und fordern Klischees sowie Vorurteile heraus? Die Antworten auf diese Fragen liegen auch im Blickwinkel des Betrachters. Deshalb entschloss sich der Fotograf, Platz für die lokale Narration zu schaffen, indem er seine Fotoserie von Iranern und Iranerinnen kommentieren ließ. Ihre sprachlichen Fußnoten zu den einzelnen Bildern und zur Voreingenommenheit des europäischen Blicks auf ihr Land finden sich als Audio-Guide in der Ausstellung wieder. Auf diese Weise gibt Trenker seine Rolle als Fotograf zur Diskussion frei und stellt den Dialog zwischen Darstellung und Subjekt in den Mittelpunkt. Die Ausstellung wird von der Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen unterstützt.

Kunstraum Café Mitterhofer Peter-Paul-Rainer-Str. 4 39038 Innichen, Innichen, BZ
Rainer Ploner - Beflügelt
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 08:00-12:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am Fr 10 Jan 2020 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Rainer Ploner beschäftigt sich seit den 90er-Jahren mit der Malerei. Seine bevorzugte Technik ist das Aquarell, aber auch großformatige Landschaftsbilder in Acryl und Öl kennzeichnen seine Arbeiten. Schon seit Jahrzehnten beobachtet er Vögel und Wildtiere in der freien Natur. Besonders faszinieren ihn die scheuen Raufußhühner. Die Ausstellung zeigt eine Reihe von Vogelmotiven, die in feinfühligen Aquarellen ausgeführt sind. Die Werke sind geprägt von zarter chromatischer Farbgebung bis hin zu kräftigen Farbtexturen, welche einen geradezu haptischen Eindruck des Federkleides erzeugen. Nichts lenkt den Blick des Betrachters vom dargestellten Tier ab. Die teils fragmentarische Darstellung der Vögel und der weiße Hintergrund „beflügeln“ unsere Gedanken, sodass das Wesen „Tier“ erahnbar wird. Rainer Ploner, Jahrgang 1970 aus Aldein, arbeitet seit über 15 Jahren im Forstdienst der Provinz Bozen. Er ist Mitglied der Unterlandler Freizeitmaler und zeigte seine Bilder in verschiedenen Ausstellungen in und außerhalb von Südtirol.

Rathaus Walther-von-der-Vogelweide-Str. 30/A, Lajen, BZ
Weihnachtsausstellung. Im Licht: Dialoge
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 08:05-12:55 | 14:45 - 16:30
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am Fr 03 Jan 2020 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Die Kunst als Feld des Sichtbaren ist seit jeher an die gesamte Bandbreite des Lichts gebunden. Die diesjährige Weihnachtsausstellung der Sparkasse Bozen stellt Werke des 18. und 19. Jahrhunderts sowie solche der Moderne mit Arbeiten zeitgenössischer Künstler_innen in einen Dialog, deren Werke auf verschiedenste Weise „lichtdurchflutet“ sind. Der symbolische und sinnträchtige Wert des Lichtes der Weihnachtszeit wird zum ästhetischen Vorwand einer fruchtbaren Gegenüberstellung zwischen „Alt und Neu“. Die inhaltlichen und formalen Assoziationen und Bezüge zwischen Historischem und Zeitgenössischem, die die Ausstellung herzustellen versucht, lassen die alten Werke in einem „neuen Licht“ erscheinen, die zeitgenössischen Werke hingegen werden durch die alten Werke um die historische Dimension erweitert. Kuratorin Letizia Ragaglia Künstlerinnen und Künstler in der Ausstellung: Carlo Belloli, Julia Bornefeld, Robert Bosisio, Stefano Cagol, Beppe Ciardi, Piero Fogliati, Elisa Grezzani, Elisabeth Hölzl, Antonio Longo, Michel Majerus, Sissa Micheli, Johann Baptist Oberkofler, Robert Pan, Giovanni Battista Pittoni, Josef Renzler, Albert Stolz, Piotr Ukla?ski, Hannes Vonmetz Schiano, Antonella Zazzera und einige unbekannte Autoren. Eine Zusammenarbeit zwischen der Südtiroler Sparkasse und dem Museion

Sparkasse Waltherplatz, Bozen, BZ
Maximilian I. und seine Bilderburg Runkelstein
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-18:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am So 12 Jan 2020

Am 4. November 1501 besuchte Maximilian I. die Bilderburg Runkelstein. Er sah die prächtigen, im Auftrag der bürgerlichen Familie Vintler um 1400 freskierten Helden und Rittergeschichten und in den Triaden des Sommerhauses die Darstellungen von König Artus, Gottfried von Boullion, Karl dem Großen, Cäsar und Theoderich. Diese waren für Maximilian nicht nur Vorbilder, sondern legendäre Persönlichkeiten, die er im weitesten Sinn auch zu seinen Ahnen rechnete. Die Bilderwelt von Runkelstein sollte sich entscheidend auf Maximilians Gedächtniskultur und Selbstdarstellung auswirken und nicht nur Schlüssel zu literarischen und künstlerischen Werken sein, sondern auch vorbildhaft für ein Grabmal werden, das jene Helden und Ahnen bewachen, denen Maximilian unter anderem auf der Bilderburg begegnete.

Schloss Runkelstein Sill 15, Bozen, BZ
Mondwärts
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-18:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am Di 02 Jun 2020 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag sonntag

Vor 50 Jahren betrat zum ersten Mal ein Erdbewohner einen anderen Himmelskörper. Der 21. Juli 1969 markierte damit einen der einschneidenden Momente in der Geschichte der Menschheit. „Mondwärts“ ist eine Reise durch Zeit und Raum, die nicht nur die herausragende technische Meisterleistung und die Vorgeschichte beleuchtet. Sie stellt vor allem die karge Schönheit dieses unwirtlichen „Nicht-Lebensraums Mond“ ins Blickfeld. Begleiten Sie das Naturmuseum Südtirol bei seiner Reise zum Mond – und wieder zurück.

Naturmuseum Südtirol Bindergasse 1, Bozen, BZ
In Innsbruck studiert
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am So 29 Dez 2019 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag sonntag

Südtiroler Studierende erinnern sich. Ein partizipatives Ausstellungsprojekt anlässlich von 350 Jahren Universität Innsbruck 2019 feiert die Universität Innsbruck ihr 350-Jahr-Jubiläum mit einem breitgefächerten Jahresprogramm. Eröffnet wurde es am 31. Januar mit einer Uraufführung der Südtiroler Komponistin Manuela Kerer im Kongresshaus Innsbruck. Wie Manuela Kerer, die gleich in doppelter Hinsicht ein Kind der Universität Innsbruck ist und neben ihrem Kompositionsstudium sowohl in den Rechtswissenschaften als auch in Psychologie promovierte, blieben viele Südtirolerinnen und Südtiroler auch nach Abschluss ihres Studiums fachlich und emotional mit der Universität Innsbruck verbunden. Diesem Umstand will die Ausstellung „In Innsbruck studiert. Südtiroler Studierende erinnern sich“ Rechnung tragen.

Festung Franzensfeste Brennerstr., Franzensfeste, BZ
Design from the Alps. Tirol Südtirol Trentino 1920–2020
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-18:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am So 12 Jan 2020

Die erste umfassende Darstellung der Produktion und Kultur des modernen Designs in einer grenzübergreifenden dynamischen Europaregion. Die Region Tirol - Südtirol - Trentino hat sich über die Jahrhunderte als Kulturraum zwischen München und Venedig einerseits und Wien und Mailand andererseits entwickelt. Design from the Alps ist die erste umfassende Erkundung von Produktion und Entwicklung modernen Designs in diesem dynamischen grenzübergreifenden Alpenraum. Durch eine erstaunliche Offenheit gegenüber den fortschrittlichsten Strömungen der Moderne, konnte hier ein unerwartetes Labor für technisch-formale Erkundungen entstehen. Das reich illustrierte Buch spürt den zahlreichen Akteuren dieser höchst produktiven Szene nach und ermöglicht einen Einblick in die vielfältige Welt des Designs dieser Region im Herzen Europas. Das Projekt entsteht aus der interdisziplinären Zusammenarbeit von KUNST MERAN MERANO ARTE, der NABA (Nuova Accademia di Belle Arti) und der Freien Universität Bozen | Fakultät für Design und Künste, Bozen. Ausstellung und Katalog: Claudio Larcher, Massimo Martignoni, Ursula Schnitzer Grafik: Antonio Benincasa Projektparner: Barth Innanausbau

Kunst Meran Merano Arte Lauben 163, Meran, BZ
Marguerite Humeau, Oscillations
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-18:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am So 26 Jan 2020 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag sonntag

Das Museion präsentiert Oscillations, die erste Einzelausstellung von Marguerite Humeau (*1986 in Cholet, Frankreich) in einem Museum in Italien. In ihren Arbeiten erkundet Humeau unser digitales Zeitalter und vertieft sich gleichzeitig in die großen jahrhundertealten Rätsel, Paradoxa und Widersprüche der Menschheit sowie ihre jahrtausendealten Versuche, eine Verbindung zum Universum herzustellen. Einem interdisziplinären und spekulativen Ansatz folgend, bezieht die Künstlerin Disziplinen wie Paläontologie, Musik, Zoologie und Linguistik in ihre Erkundungen ein. Ihr facettenreiches Werk, das vor allem Zeichnungen, Sound- und Skulpturen-Installationen umfasst, präsentiert offene Hypothesen, die die Vorstellungskraft des Publikums anregen. Das Ausstellungsprojekt für das Museion präsentiert eine Gruppe von Bronze-, Marmor- und Steinskulpturen, denen die Faszination der Künstlerin für das Geheimnis der Venus-Figuren aus dem Paläolithikum zugrundeliegt. Dabei erkundet Humeau insbesondere, welchen Einfluss die psychoaktiven Substanzen von Tierhirnen auf die skulpturalen Formen der altsteinzeitlichen Venus-Figuren gehabt haben können. Die Präsentation im Museion ist der letzte Teil einer von der Künstlerin mehrteilig konzipierten Projektreihe. Nach dem New Museum in New York (Birth Canal, 2018) und dem Kunstverein in Hamburg (Ecstasies, 2019) ist die Bozener Ausstellung der dritte und abschließende Part einer breit angelegten künstlerischen Forschungs- und Zusammenarbeit. Bis 26/01/2020 Kuratiert von Letizia Ragaglia und Frida Carazzato In Zusammenarbeit mit New Museum, New York; Kunstverein in Hamburg Mit Unterstützung der Fondazione Nuovi Mecenati – Fondazione franco-italiana per la creazione contemporanea

Museion Piero Siena Platz 1, Bozen, BZ
3Logie | The Money Maker
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-12:00 | 16:00 - 18:00
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am Sa 11 Jan 2020 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Südtiroler Künstlerbund für die Stadtgalerie Brixen Claudia Barcheri Manfred Eccli Thomas Huck Christian Kaufmann Philipp Messner Georg Ladurner Anna M. Rose für/per Lottozero AliPaloma Simon Perathoner Petra Polli Alexander Wierer

StadtGalerie Brixen Große Lauben 5, Brixen, BZ
LEONARDO500 - L’innovazione geniale
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-19:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am Mi 11 Dez 2019 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Una selezione di tavole del Codice Atlantico nell'edizione Hoepli 1894-1904 curata dall'Accademia dei Lincei è affiancata da pannelli illustrativi e modelli in legno realizzati secondo i disegni di Leonardo. La mostra è curata da Ferruccio Dendena (Anthelios Edizioni, Milano) in collaborazione con Paola Mazzini (Società Dante Alighieri, Bolzano) e organizzata dall'Ufficio cultura della Ripartizione Cultura italiana della Provincia Autonoma di Bolzano – Alto Adige. L’esposizione è accompagnata da un ciclo di conferenze incentrate sulla ricerca scientifica e i suoi risultati e presenta esperienze locali e internazionali con un focus sui temi ambientali. Orario di visita: lun – sab: 10:00 – 19:00 Prenotazione visite guidate (in italiano e tedesco): impronta.del.digitale@gmail.com Sito: www.provincia.bz.it/cultura Ingresso libero

Libera Università di Bolzano piazza Università, 1, Bolzano, BZ
Francesco Bocchini - La costruzione del piacere
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-12:30 | 15:00 - 19:00
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am Sa 14 Dez 2019

Im Werk von Francesco Bocchini wechselt die Behandlung von Eros und Thanatos sich ständig ab. Einerseits herrscht eine bahnbrechende Vitalität – ein Wechselspiel aus körperlichen und geistigen Bewegungen, das den Zuschauer immer wieder in seinen Bann reißt; andererseits ist Bocchini kein Künstler, der um jeden Preis gefallen will. Sowohl in den Mechanismen als auch in den letzten, wunderschönen Karten bietet die Wiederverwendung bestehender, bereits gelebter Bilder und Materialien die Gelegenheit, versteckte Pulsationen, schlecht zurückgehaltene Instinkte der Gesellschaft zu befreien. Aus diesem Grund hat Bocchini, der Meister des Recyclings – von den gebrauchten Kartonen für den Textildruck in Gambettola bis hin zu den Verschrottungsblechen in der Romagna – immer ein eigenes, magisches, anarchisches Universum geschaffen, das sowohl von der Geschichte als auch von der gehobenen Kultur, aber auch von der Volkskultur geprägt wird. Es findet in seinem Werk auch eine Koine statt, in der Sprachen miteinander verschmelzen: Italienisch, Französisch oder Deutsch mischen sich in einer Allgegenwart der Elemente, die miteinander in steter Spannung stehen. Bei den oft großformatigen Karten nimmt die Farbe vage, drohende Grundierungen an, die Bilder sind Ausschnitte, Schnipsel alter Zeitungen, wiederverwendete Fotos, Überbleibsel eines öffentlichen Gedenkens, das der Vergesslichkeit der Zeit überlassen wurde.

Galerie Alesssandro Casciaro Kapuzinergasse 26/A, Bozen, BZ
Francesco Bocchini: La costruzione del piacere
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-12:30 | 15:00 - 19:00
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am Sa 14 Dez 2019 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Die Galerie Alessandro Casciaro freut sich die Personalausstellung, La costruzione del piacere,von Francesco Bocchini zu präsentieren. Im Werk von Francesco Bocchini wechselt die Behandlung von Eros und Thanatos sich ständig ab. Einerseits herrscht eine bahnbrechende Vitalität – ein Wechselspiel aus körperlichen und geistigen Bewegungen, das den Zuschauer immer wieder in seinen Bann reißt; andererseits ist Bocchini kein Künstler, der um jeden Preis gefallen will. Sowohl in den Mechanismen als auch in den letzten, wunderschönen Werken auf Papier bietet die Wiederverwendung bestehender, bereits gelebter Bilder und Materialien die Gelegenheit, versteckte Pulsationen, schlecht zurückgehaltene Instinkte der Gesellschaft zu befreien. Aus diesem Grund hat Bocchini, der Meister des Recyclings – von den gebrauchten Kartonen für den Textildruck in Gambettola bis hin zu den Verschrottungsblechen in der Romagna – immer ein eigenes, magisches, anarchisches Universum geschaffen, das sowohl von der Geschichte als auch von der gehobenen Kultur, aber auch von der Volkskultur geprägt wird. Es findet in seinem Werk auch eine Koine statt, in der Sprachen miteinander verschmelzen: Italienisch, Französisch oder Deutsch mischen sich in einer Allgegenwart der Elemente, die miteinander in steter Spannung stehen. Bei den oft großformatigen Papierarbeiten nimmt die Farbe vage, drohende Grundierungen an, die Bilder sind Ausschnitte, Schnipsel alter Zeitungen, wiederverwendete Fotos, Überbleibsel eines öffentlichen Gedenkens, das der Vergesslichkeit der Zeit überlassen wurde. Außerdem wendet der Künstler an den Gesichtern Verdunkelungsformen an, die an die Fotos von John Baldessari erinnern, den großen amerikanischen Künstler und Fotografen mit Trentiner Wurzeln. Eine Form der psychoanalytischen Zensur oder eine Art, etwas hervorzuheben, indem man es versteckt. Die Lust ist also nicht nur die des Eros, der dennoch in vielen ausgestellten Werken präsent ist, sondern auch die des Textes, um einen Essay von Roland Barthes zu zitieren. Francesco Bocchini besitzt nämlich eine unablässige erzählerische Kraft, er ist ein aufmerksamer Leser, der visuelle Erzählungen aufbaut. In seinen Werken entgeht einem immer etwas, oder es wird gelöscht – etwas, das uns neugierig macht, noch einmal hinzuschauen und mehr darüber zu erfahren. Der Künstler baut Mechanismen, visuelle oder reelle, doch es handelt sich auf jeden Fall um Maschinen, die Sinn und Lust hervorrufen. Auch dann, wenn seine langen, handschriftlichen Personenlisten an Mitschriften für einen Friedhof kleiner und großer Helden denken lassen. Seine Kunst holt immer tief Atem, und der Zuschauer vervollständigt das Werk mit seinen Fragen, mit den tausend Fragezeichen, die die Werke von Francesco Bocchini aufwerfen, indem sie das Unterbewusstsein dazu anregen, sich zu offenbaren. Francesco Bocchini, 1969 in Cesena geboren, ist Bildhauer und bildender Künstler. Von 1992 bis 1995 arbeitet er mit dem Teatro Valdoca in Cesena zusammen und kreiert Skulpturen und Installationen für die Theatervorstellungen. 1995 gründet er das Theater REBU und gestaltet Performances und visuelle Installationen. Anschließend arbeitet er mit der Accademia Perduta und anderen Gesellschaften zusammen, darunter Rio Rose und Bjorn Teatre in Dänemark und Dei Calci Teatro in Bologna. Er hat in der Accademia di Belle Arti in Bologna und in der Pinacoteca Nazionale ausgestellt und zahlreiche eigene Ausstellungen verwirklicht, darunter folgende: Galleria d’Arte Moderna, Rom; Palazzo Ducale, Massa; Galleria de‘ Foscherari, Bologna; Galerie Goethe, Bozen; Galleria Francesca Antonini Arte Contemporanea, Rom; Galleria Michela Rizzo, Venedig; Galleria L‘Affiche, Mailand; Galleria 41artecontemporanea, Turin; Mel Gallery Contemporary, Wien, und andere. Unter den wesentlichen Teilnahmen an Gruppenausstellungensind folgende nennenswert: 54. und 57. internationale Kunstausstellung La Biennale in Venedig, Rahmenveranstaltung; Stadtmuseum Rimini; Museum Angerlehner, Wels (A); Kunst Merano Arte; Triennale, Mailand; 15. Quadriennale d’Arte, Rom; Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal (D); ARCOS, Museo d’Arte Contemporanea del Sannio, Benevento; Galleria Nazionale di Arte Moderna, Republik San Marino. Der Künstler lebt und arbeitet derzeit in Gambettola (Cesena).

Galerie Alessandro Casciaro Kapuzinergasse 26a, Bozen, BZ
Intermedia. Archivio di Nuova Scrittura
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-18:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am So 07 Jun 2020 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag sonntag

Die Verbindung von Wort und Bild in der Kunst des 20. Jahrhunderts steht im Mittelpunkt des Archivio di Nuova Scrittura (ANS) des Sammlers Paolo Della Grazia. 1998 übergab er seine Sammlung dem Museion und dem Mart in Rovereto, um das Material – auch für die Forschung – zugänglich zu machen. Das Archiv ist der Ausgangspunkt für die Doppelausstellung Intermedia, die gleichzeitig in beiden Museen gezeigt wird. Die Ausstellung im Museion Der Begriff „intermedia“ wurde 1965 vom amerikanischen Fluxus-Künstler Dick Higgins geprägt. Er meinte damit alle Kunstformen, welche die traditionelle Trennung zwischen den verschiedenen Kunstgattungen (Medien) überschreiten. Higgins’ Werk Poema d’aria / Luftsymphonie ist auf exemplarische Weise inter- oder multimedial: Es verbindet Räumlichkeit mit Text, Farbe, Sound und Licht zu einer Gesamterfahrung. Gezeigt werden rund 200 Werke von rund 70 Künstler_innen. Die Ausstellung Intermedia geht bewusst über die Bild-Text-Hybride hinaus. Neben Beispielen visueller und konzeptueller Musik präsentiert sie immer wieder Übergänge zu sonoren und performativen Formen. Im Pavillon Dan Grahams werden parallel entstandene experimentelle Film- und Videoarbeiten gezeigt. Higgins’ Konzept wird hier also in seinem weitesten Sinn interpretiert.Ein wichtiges Anliegen der Ausstellung ist es, den politisch-historischen Kontext der präsentierten Werke mitzuliefern, die eigentlich alle politisch gemeint waren. “In den Jahren 1960 bis 1980 erlebte Italien den Wirtschaftsboom, die 1968er-Revolte und dann die dramatische Phase des Terrorismus. Mir schien, dass die Werke und Schriften der mit Text-Bild-Kombination arbeitenden Künstler all das auf eine bis dahin nicht gesehene und tiefgründige Weise spiegelten. Und zwar aus einer Perspektive, die abwich von der bürgerlichen und unternehmerischen, in der ich aufgewachsen war und in der ich lebte und arbeitete. Mir ist es nie darum gegangen, „schöne Bilder“ um ihrer selbst willen zu sammeln. Mein Ziel war die Dokumentation einer Epoche in ihren Werten, aber auch in ihrer Negativität, eben mit allen ihren Widersprüchen.” so Paolo Della Grazia. Eine Produktion des Museion in Bozen und des Mart in Rovereto Kuratiert von letizia ragaglia, in Zusammenarbeit mit Andreas Hapkemeyer, Elena Bini, Frida Carazzato und Giorgio Zanchetti.

Museion Piero Siena Platz 1, Bozen, BZ
Philipp Messner, Dissolved Landscapes
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-18:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am So 05 Jan 2020 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag sonntag

Das Projekt des Künstlers Philipp Messner (St. Ulrich Bozen, 1975) entsteht aus einer performativen Aktion über Landschaft. Während der Weihnachtsfeiertage, wenn sich christliche und nicht-christliche Traditionen verbinden, wird die Medienfassade des Museion zu einem großen medialen Gemälde, auf dem längst nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsamt der Stadt Bozen Media Façade Projektionen im November: 22/11, 22-23.30 Uhr und 29/11/2019, 01 – 01.30 Uhr (Lange Nacht der Bozner Museen) Projektionen im Dezember: 02/03/04 & 09/10/11 & 16/17/18, 19-21.30 Uhr

Museion Piero Siena Platz 1, Bozen, BZ
Karl Grasser. Holzschnitte
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-17:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am Mo 06 Jan 2020

Mit dem Blick für das Wesentliche schildert Karl Grasser (geb. 1923) in seinen ausdrucksstarken Holzschnitten Menschen, Tiere und Landschaften aus seinem Umfeld. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl aus dem Spätwerk des vielseitigen Künstlers.

Hofburg Brixen Hofburgplatz 2, Brixen, BZ
Krippen in der Hofburg
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-17:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am Mo 06 Jan 2020

Die Krippensammlung in der Hofburg zeigt Krippen aus drei Jahrhunderten. Geschnitzte und bekleidete Krippenfiguren aus Tirol, Neapel und Sizilien erzählen von der Geburt Christi. Eine Jahreskrippe aus der Zeit um 1800 illustriert mit mehr als 5.000 Figuren das gesamte Leben Jesu.

Hofburg Brixen Hofburgplatz 2, Brixen, BZ
Die orientalische Krippe von Erika Rubatscher
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-17:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am Mo 06 Jan 2020

Die große Orientalische Krippe mit 43 bekleideten Figuren, ausgestellt in der Hofkirche, stammt aus Privatbesitz. Erika Prousch Rubatscher (1931–2009) schuf in den 1990er Jahren die Krippe nach dem Vorbild Konrad Lechners. In aufwändiger Kleinarbeit goss sie Köpfe und Gliedmaßen der Figuren und nähte deren Kleidung. Die Krippe zeigt sowohl die Anbetung der Hirten und als auch der Könige, die mit reichem Gefolge dem Christkind ihre Gaben darbringen.

Hofburg Brixen Hofburgplatz 2, Brixen, BZ
NICE TO MEET YOU
1
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-12:30 | 16:00 - 19:00
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am Do 19 Dez 2019

L’attenzione all’ascolto e alla memoria collettiva nelle opere degli artisti del Team BASE Ø Il progetto “Nice to meet you” del Team BASE Ø, selezionato al concorso “Generazioni – 2019”, contiene i presupposti per mettere in contatto due generazioni apparentemente distanti tra loro, come quelle dei ragazzini e degli anziani, coinvolgendoli in attività di backstage per creare emozioni e stimolare la capacità d’ascolto e di osservazione. Nei due incontri preparatori di tipo laboratoriale, sono stati coinvolti questi due target, che hanno avuto modo di interagire tra loro e di raccontare le proprie storie ed episodi della propria vita. Le loro testimonianze e le immagini direttamente collegate sono state raccolte ed utilizzate dagli artisti del Team BASE Ø per la realizzazione di ritratti pittorici, alcuni verosimili ed altri “dell’anima”, che riprendono infatti non solo l’esteriorità della persona ma l’oggetto del suo racconto, in modo da incentivare l’attenzione all’ascolto e la memoria collettiva. La mostra “Nice to meet you”, che comprende anche i lavori creati dai partecipanti agli incontri di backstage, dimostra come siano state create emozionanti connessioni reali tra persone mediante il confronto diretto e come la condivisione della cultura attraverso il racconto delle proprie esperienze può portare alla creazione di opere d’arte in grado di veicolare emozioni ed accogliere il visitatore alla mostra finale dicendogli “Piacere di conoscerti!”.

SPAZIO RESISTENZE Via Torino 31, Bolzano, BZ
Es war einmal…ein Kinderspiel
0
Exhibitions
Dienstag, 10 Dez 2019 10:00-12:30 | 14:00 - 19:00
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am Di 24 Dez 2019

Nostalgisch wird es in diesem Jahr für jene, welche die neue Ausstellung „Es war einmal … ein Kinderspiel“ besuchen, die ab dem 7. Dezember im Merkantilgebäude stattfindet. Eine Sonderausstellung zu den Kindheitserinnerungen älterer Generationen, mit Spielzeug, darunter auch Raritäten, allesamt aus dem Zeitraum 1880–1950, auch zum Ausprobieren. Die Bozner Spielzeugsammler Gianni Bonardo, Aldo Braito, Guido Mazzoli, Bruno Sterchele, Lukas Baumgartner und Gianluca Musetti stellen ihre herausgeputzten Schätze für diesen Anlass zur Verfügung. Dazu eine Kinderecke mit verschiedenen Aktivitäten.

Merkantilgebäude Laubengasse 39, Bozen, BZ
Fondazione Provincia

Die besten Exhibitions Events!

Finde die besten Exhibitions Events von heute, morgen oder von Wochenende!
Ergebnisse 1 - 25 von 42