generazioni viola fubini venturi

Schildkrötenritt - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Les Reines Prochaines reiten durch den Raum des profanen Lebens und beschwören die Stärken des Alters. Alt wie Methusalem sind sie bereits, alt wie Schildkröten wollen sie werden. Sie stellen sich ein auf den langen Ritt durch die menschliche Existenz der Gefühle, der Kommunikation, des Begehrens und der politischen Realitäten, die es zu verschieben gilt. Sie fragen sich: Wie sammeln wir unsere Energien, wie bündeln wir unsere Kraft, wie konzentrieren wir unsere Schlagkraft im Gerangel um Deutungshoheiten und Handlungsräume?

Les Reines Prochaines haben sich 1987 formiert und stehen seitdem in wechselnder Besetzung auf der Bühne. Ursprünglich nur mir Synthesizer ausgerüstet, spielen sie heute auch Bass, Schlagzeug, Akkordeon, Gitarre, Klarinette, Trompete oder Querflöte. Je nach Laune ertönen sie poppig, volkstümlich, melodiös oder minimalistisch. Poetisch, politisch und provokant singen sie ihre Lieder, erzählen Geschichten oder performen Körpergedichte.

Von und mit: Fränzi Madörin, Muda Mathis, Sus Zwick

Contatti :

  • Organizzatore : Gruppe Dekadenz
  • Location : Anreiterkeller
  • Indirizzo : Obere Schutzengelgasse 3a, Brennero, BZ
  • Email : info@dekadenz.it
  • Sito Web : www.dekadenz.it

Date e orari evento :

Venerdì 08 Nov 2019

Potrebbe interessarti anche :

  • Giovedì 21 Nov 2019
    Zu Dritt sind sie nur, dafür aber vielfältige Instrumentalisten: mit elektrischer und akustischer Gitarre, E-Bass und Kontrabass, Elektronik und Perkussionen bauen Maurizio Brunod, Danilo Gallo und Massimo Barbiero in „Extrema Ratio“ weite Klang-Räume. Sie sind weit davon entfernt, sich bequemen stilistischen, formalen und melodiösen Lösungen hinzugeben. Fantasievolle Facetten hören wir in ihren Songs, einige davon sind Eigenkompositionen, andere Traditionals mit einigen Neuinterpretationen wie „Our Spanish Love Song“ von Charlie Haden. Ein ausgedehnter Gitarrenpart von Maurizio Brunod zeigt sowohl die melodiösen, introvertierten wie auch die rauen und scharfen Seiten dieses Songs. Brunod, Gallo und Barbiero hören im gemeinsamen kreativen Raum genau aufeinander. Immer wieder bringen die Drei einen experimentellen Touch ein. Maurizio Brunod: Gitarre Danilo Gallo: Bass, Balalaika Massimo Barbiero: Schlagzeug, Perkussionen
  • Sabato 21 Dic 2019
    Symphonic Winds celebra il suo 30° anniversario. L’occasione giusta per esibirsi non con uno, ma con più solisti sul palco e presentare un programma speciale. La prima parte della serata ha al proprio centro "Songs of Liberation" del compositore olandese Harrie Janssen e "Sinfonia n. 1 – Marea Negra" del compositore spagnolo Anton Alcalde Rodriguez. Tre cori altoatesini, Phos Chor (condotto da Barbara Oss Emer), toTalVocal Eggental/Val d'Ega (condotto da Ivan Dejori) e Chorverein Ritten/Coro di Renon (condotto da Sandra Auer) si esibiranno con Symphonic Winds sui vari palchi della tournee. Partecipano come solisti: Marco Pierobon (tromba), Brigitte Canins (soprano), Michael Lösch (pianoforte), Doris Warasin (attrice di musical).
  • Giovedì 19 Dic 2019
    Norisha Campbell: voce Harald Scharf: Double Bass Jan Eschke: Piano, Keyboard Michael Vochezer: chitarra Stephan Staudt: batteria