banner inside pecore2020 IT

Eine größere Welt - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Die Verfilmung der wahren Geschichte von Corine Sombrun ist eine atemberaubende und sinnliche Reise in die mongolische Kultur.
Mit Cécile de France, Narantsetseg Dash, Tserendarizav Dashnyam u.a.
F/B 2019, Fabienne Berthaud, 100 Min.

Eine größere Welt – das ist es, was Corine entdeckt, als sie in der Mongolei während eines schamanischen Rituals in Trance fällt. Dabei war die Französin nur in die abgelegene Steppenregion gekommen, um im Rahmen ihrer Arbeit ethnographische Tonaufnahmen zu sammeln. Trotz des Widerstands ihrer Familie begibt sie sich auf eine spirituelle Reise auf alten und vergessenen Wegen. Eine Reise, die ihr Leben und ihre europäische Sichtweise für immer verändern wird.

Tags

Contatti :

Date e orari evento :

Domenica 20 Set 2020

Potrebbe interessarti anche :

  • ogni giorno fino a Dom 01 Nov 2020
    Fortsetzung zu „After Passion“ nach einer Buchvorlage von Anna Todd. Mit Josephine Langford, Hero Fiennes Tiffin, Dylan Sprouse u.a. USA 2020, Roger Kumble, 106 Min. Nachdem Hardin sie sehr verletzt hat, beschloss Tessa, die Beziehung mit ihm zu beenden. Sie fühlte sich hintergangen und gedemütigt und will einfach zurück in ihr altes Leben. Als sie ihr Traum Praktikum bekommt, scheint der erste Schritt geglückt. Dort lernt sie einen neuen Kollegen kennen – klug, humorvoll, gut aussehend und verantwortungsbewusst. Doch die Erinnerungen an die hingebungsvolle Liebe von Hardin sind immer noch präsent … Ab 14 Jahren
  • Mercoledì 28 Ott 2020
    GB/HU 2019, 110 Min. Regie: Marjane Satrapi mit: Rosamund Pike, Sam Riley, Jonathan Aris, Anya Taylor-Joy, Aneurin Barnard, Simon Russell Beale, Corey Johnson, Tim Woodward, Demetri Goritsas, Mirjam Novak Frankreich im späten 19. Jahrhundert: Die Polin Marie Curie studiert in Paris an der Sorbonne. In ihrem Heimatland durfte sie als Frau nicht studieren. Die junge Physikerin erfährt kaum Unterstützung und Förderung. In ihrem späteren Ehemann Pierre Curie findet Marie einen Partner. Gemeinsam entdecken sie die Radioaktivität, Marie wird mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Doch die Radioaktivität birgt auch Gefahren, die noch nicht absehbar waren. Es ist ein ungewöhnliches Projekt, das Marjane Satrapi mit MARIE CURIE - ELEMENTE DES LEBENS aufbietet. Einerseits ist es ein echtes Leben, das sie porträtiert, andererseits die Umsetzung einer experimentellen Graphic Novel. Die Vorlage stammt anders als bei Satrapis vorherigen Filmen PERSEPOLIS und HUHN MIT PFLAUMEN nicht von ihr selbst, die Geschichte der Frau, die die Radioaktivität entdeckt hat, sprach sie aber wohl an. (www.programmkino.de)