TOP banner inside AZB corsi estivi

Online Kurs: Philosophisches Cafè - Pubblicato da Urania Meran

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Philosophisches Cafè: Vom Hausverstand zur künstlichen Intelligenz und wieder zurück
urania meran lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

Thema: Philosophisches Cafè: Vom Hausverstand zur künstlichen Intelligenz und wieder zurück - Esther Redolfi Widmann
Uhrzeit: 23.Apr..2021 08:00 PM Rom

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/86746544227?pwd=RFd3NEtheDUwNTJDWDE5bFMreTFWdz09
Meeting-ID: 867 4654 4227
Kenncode: 792274


Meran, online via ZOOM
Dozent: Redolfi Widmann, Esther

Tags

Contatti :

Date e orari evento :

Venerdì 23 Apr 2021

Pubblicato da :

Potrebbe interessarti anche :

  • ogni 2 giorni fino a Sab 18 Gen 2020
    Für die eigene, gelungene Performance braucht es eines: Übung. Das Rhetorische Zirkeltraining ist eine Möglichkeit sich auf vielfältige Weise in einem sicheren Raum auszuprobieren, um Stimme und Mundwerk zu trainieren. Nach einer theoretischen Einführung in die Basics der klassischen Rhetorik wollen wir eine Auswahl an praktischen Übungen aus dem Schauspiel- und Theaterbereich kennenlernen und haben dadurch die Gelegenheit unserer Stärken bewusst zu werden und darauf aufzubauen. Präsenz, Körpersprache, Timing, Fokus, Zweisprachigkeit, Umgang mit Raum und Technik: das ist eine Auswahl Themen, die beim Sprechen vor kleineren und größeren Gruppen immer auftauchen. Sie werden auf unkonventionelle und spielerische Art und Weise behandelt und geprobt. Ziel soll es sein ein praktisches Handwerkszeug mitnehmen zu können, um gestärkt und motiviert in die Praxis zu starten. Meran, urania-Haus, A-Raum Dozent: Guggenbichler Beck, Franziska Gesamtgebühr: 295,00 €
  • Domenica 16 Mag 2021
    In occasione della Giornata internazionale dei musei (domenica 16 maggio) il team del Palais Mamming organizza incontri fra persone che ancora non si conoscono ma hanno interessi simili per invitarle a visitare insieme il Museo. Dopo mesi di azzeramento dei contatti sociali e di distanziamento fisico tutti hanno una gran voglia di nuovi contatti non solo virtuali. Il Palais Mamming Museum - che riaprirà i battenti a breve (per entrare servirà il Coronapass) - vuole offrire alla cittadinanza occasioni di incontro organizzando blind dates tra persone che hanno interessi simili e che potranno visitare insieme il museo. Un giro tra le sale d'esposizione offre tantissimi spunti per parlare dei corsi e ricorsi della storia ma anche delle proprie esperienze e opinioni personali. La conoscenza fatta al Palais Mamming Museum può dare il via a nuovi momenti (culturali) comuni o addirittura segnare l'inizio di una vera amicizia. Nuove esperienze culturali "Lungi da noi l'intenzione di trasformarci in un'agenzia per cuori solitari. Quello che vogliamo è offrire alle persone nuove occasioni di incontro – finalmente in presenza – che siano al contempo occasioni di svago piacevoli e divertenti ed esperienze culturali. Per garantire il rispetto delle norme di sicurezza gli incontri saranno a due. Ciò che da più di un anno era ormai quasi impossibile, ossia conoscere persone nuove, diventerà nuovamente realtà", hanno spiegato Elmar Gobbi e Tiziano Rosani. Necessaria l'iscrizione Per poter partecipare a un blind date occorre iscriversi rispondendo a tre domande. Le informazioni raccolte daranno al team del museo la possibilità di formare le coppie che visiteranno insieme il museo. I gruppi di due si incontreranno per la prima volta direttamente al museo: fatte le presentazioni, la coppia partirà alla scoperta del museo dopo aver ricevuto, all'inizio del percorso, alcuni piccoli compiti da risolvere durante la visita. Iscrizioni entro il 12 maggio 2021 per e-mail a palaismamming@gmail.com o telefonando al numero +39 333 5657347.
  • Mercoledì 12 Mag 2021
    Die neue Veranstaltungsreihe will Literatur-LiebhaberInnen mit Büchern zu Themen der Migration und der Auseinandersetzung mit anderen Kulturen zusammen bringen. Es handelt sich dabei um die Stimmen von Betroffenen, um autobiografische Erfahrungen, aber auch um fiktive Geschichten, die auf reale Ereignisse zurückgehen. Die AutorInnen werden an den Treffen teilnehmen. Diese finden halbjährlich statt. Dieses Mal ist Claudia Raudha Tröbinger zu Gast. Die Südtirolerin deutscher Muttersprache hat sich mehrere Jahre aus Studiengründen im arabischen Sprachraum aufgehalten und wollte sich schließlich dort niederlassen. Das ist nicht ganz planmäßig verlaufen. Wir haben also mit einer migrante fallita zu tun, einer erfolgslosen, abgebrochenen Migration. Das Buch, mit dem wir uns befassen, ist das, das sie von ihrer Zeit in Tunesien mitgebracht hat: "Perché studio l’arabo? Ottantanove risposte", Retina Editore. Es spricht nicht über ihre Erfolgslosigkeit, es ist nur, in gewissem Sinne, das Resultat davon und ist, wie der Titel schon sagt, eine Sammlung ihrer Gründe Arabisch zu lernen. In italienischer Sprache! Zusätzliche Hinweise: Anmeldung erforderlich! Besuchen Sie unsere FB Seite @InterkulturellesCafeUraniaMeran! In Zusammenarbeit mit: Frauenmuseum, Fondazione UPAD KursleiterIn: Claudia Raudha Tröbinger