banner inside 01 it

Mercedes Azpilicueta, Bestiario de Lengüitas - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Museion presenta, nell’ambito di un progetto di collaborazione internazionale, la prima personale in Italia di Mercedes Azpilicueta (La Plata, Argentina, 1981). In un mondo che richiede ordine, efficienza e trasparenza il progetto di Azpilicueta si muove sul filo del caos e dell’eccesso. Bestiario de Lengüitas prende infatti le mosse da una sceneggiatura scritta dall’artista per una performance futura che potrebbe o meno accadere. Disegni, costumi, sculture, installazioni audio e video, wallpaper e un coro di personaggi grotteschi abitano lo spazio espositivo, che si presenta come un palcoscenico – anche il pubblico è coinvolto con tutti i sensi in questa esperienza. Attraverso la combinazione di strategie visive e teatrali e una forte componente umoristica, l’artista ci invita così a mettere in discussione i modi in cui abitiamo questo mondo.

A cura di Virginie Bobin

In collaborazione con CentroCentro di Madrid e CAC Brétigny

Tags

Contatti :

Date e orari evento :

Venerdì 14 Feb 2020

Potrebbe interessarti anche :

  • L'evento si terrà oggi e ogni 5 settimane fino a Mar 18 Feb 2020 nei giorni di: Martedi Mercoledi
    Sie möchten aus der belastenden Daueranspannung im Alltag aussteigen? Dieses Seminar zeigt Ihnen Möglichkeiten zur Selbsthilfe auf. In fünf Trainingseinheiten erhalten Sie Tipps für Entschleunigung und Problembewältigung. Praktische Übungen zum Entspannen und Genießen begleiten jedes Treffen. Außerdem erfahren Sie Grundlegendes zum Einsatz von naturreinen Pflanzendüften für Stressabbau und allgemeines Wohlbefinden sowie zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung und Burnout-Vorbeugung. Beginn: Di, 21.01.2020 15:30, 5 Treffen Ende: Di, 18.02.2020 17:00 Meran, urania-Haus, D-Raum Dozent: Hellmundt, Beate Decke oder Handtuch Gesamtgebühr: 95,00 €
  • Lunedì 30 Mar 2020
    Unser Umgang mit Sprache wandelt sich – aber auch das Bild, das wir uns von Sprache machen. Der Computer, das Internet, das Smartphone, die sozialen Medien ..., viele Erfindungen der jüngeren Zeit haben die Art, wie wir beruflich oder privat miteinander kommunizieren, maßgeblich verändert. Auch der Sprachwissenschaft eröffnen sich durch die Digitalisierung neue Wege: Noch nie war es so einfach, zu untersuchen, wie Menschen Sprache in welchen Zusammenhängen tatsächlich verwenden. Und was bedeutet das alles? Der Linguist Henning Lobin setzt sich wissenschaftlich mit dieser Frage auseinander und weckt mit seinen Büchern „Engelbarts Traum. Wie der Computer uns Lesen und Schreiben abnimmt“ und „Digital und vernetzt. Das neue Bild der Sprache“, mit seinem Blog „Die Engelbart-Galaxis“ oder bei seinen Vorträgen auch beim breiten Publikum Interesse für das Thema Sprache im digitalen Zeitalter. Referent: Prof. Dr. Henning Lobin, Direktor des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache, Professor für Germanistische Linguistik an der Universität Mannheim Zeit: Montag, 30. März 2020, 20 Uhr Ort: Landesbibliothek Dr. F. Teßmann, Armando-Diaz-Straße 8, Bozen Eintritt frei Eine Veranstaltung der Gesellschaft für deutsche Sprache/Zweig Bozen in Zusammenarbeit mit der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut und der Landesbibliothek Dr. F. Teßmann
  • Mercoledì 18 Mar 2020
    Die erfahrene Südtiroler Heilerin Bernadette Schwienbacher schenkt mit diesem Buch allen Gestressten und Überlasteten, allen Schwermütigen und Sich-nach-Leichtigkeit-Sehnenden Balsam für ganzheitliches Wohlbefinden.