banner inside 01 it

Utente : valentina_inside

Eventi di : valentina_inside

0
Exhibitions
Venerdì, 13 Dic 2019 10:00-18:00 |
L'evento si terrà oggi, domani e ogni giorno fino a Dom 12 Gen 2020

Il 4 novembre 1501 l'imperatore Massimiliano I fece visita a Castel Roncolo dove vide gli splendidi affreschi eseguiti attorno al 1400 su commissione della famiglia borghese dei Vintler: le avventure di cavalieri ed eroi, e soprattutto i personaggi delle triadi lungo la Casa d'Estate. Re Artù, Goffredo di Buglione, Carlo Magno, Giulio Cesare o Teodorico da Verona erano non solo reputati modelli illustri per un sovrano e condottiero, ma Massimiliano poteva considerarli anche suoi antenati. Le immagini di Castel Roncolo ebbero un profondo impatto sull'imperatore e sulla sua cultura della “rimembranza”, diventando modelli per opere letterarie e figurative e ispirando infine il celebre cenotafio di Innsbruck, vegliato da quegli eroi e antenati che egli aveva incontrato anche al Maniero Illustrato.

0
Theatre
Venerdì, 13 Dic 2019 18:30
L'evento si terrà oggi, domani e ogni giorno fino a Dom 15 Dic 2019

Nella Sala Prove si tiene Wordbox-Fabula mundi, un intrigante progetto curato dal Teatro Stabile in collaborazione con Vereinigte Bühnen Bozen e Wiener Wortstaetten, che si articola sulla lettura scenica in lingua italiana e tedesca di quattro testi di autore contemporaneo legati a problematiche d’oggi: Guerra Santa di Fabrizio Sinisi, Lullaby di Industria Indipendente, Zwischenzeit di Azar Mortazavi e Europa flieht nach Europa di Miroslava Svolikova.

0
Theatre
Domenica, 22 Dic 2019 15:0019:00
Domenica 22 Dic 2019

Erstmals steht eine Operette von Jacques Offenbach auf unserem Programm. Offenbach, dessen Geburtstag sich 2019 zum 200. Mal jährt, gilt als der "Vater" bzw. Begründer der Operette, wobei seine Musik im Gegensatz zur späteren Wiener Operette oft schwungvoller und auch satirischer ist, jedoch seine einprägsamen und effektvollen Melodien nicht desto weniger das Publikum bezaubern. Wo in Wien gerne der Walzer regiert, spielt man in Paris den "infernalischen Galopp", wie der "Cancan", welcher nahezu jeder Offenbach-Operette einen musikalischen Höhepunkt verleiht, auch genannt wird. Neben seinen parodistischen Operetten "Orpheus in der Unterwelt" und "Die schöne Helena" zählt "Pariser Leben" zu seinen bekanntesten und vor allem zu seinem meistgespielten Werk. Die dankbaren Melodien und die witzig freche und durchaus turbulente Handlung dieser Offenbachiade führen das Publikum der Operettenspiele auf das bisher unbetretene Terrain der französischen Operette, welche von Paris ausgehend den Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat. Regisseur Leo Ploner möchte dem Werk nicht nur einen witzigen, sondern auch einen durchaus heutigen Anstrich geben. Hauptthema der Handlung ist nämlich der Spaß- und Erlebnis-Tourismus, welcher Paris zwar als nostalgisch verklärtes Ziel angibt, aber in Wirklichkeit mehr an der Lasterhöhle interessiert ist. Dass die Touristen von Einheimischen mittels einer frechen Travestie an der Nase herum geführt werden, ist natürlich eine gleichfalls brillante wie dankbare Zutat, um daraus - eingepackt in bester Offenbach-Musik - ein wirkungsvolles Bühnenwerk zu schaffen. Musikalisch wird der Dirigent Davide Lorenzato diese durch und durch schwungvolle Operette leiten und dabei das erste Mal am Pult der Südt. Operettenspiele stehen.

0
Theatre
Giovedì, 26 Dic 2019 15:0019:00
Giovedì 26 Dic 2019

Erstmals steht eine Operette von Jacques Offenbach auf unserem Programm. Offenbach, dessen Geburtstag sich 2019 zum 200. Mal jährt, gilt als der "Vater" bzw. Begründer der Operette, wobei seine Musik im Gegensatz zur späteren Wiener Operette oft schwungvoller und auch satirischer ist, jedoch seine einprägsamen und effektvollen Melodien nicht desto weniger das Publikum bezaubern. Wo in Wien gerne der Walzer regiert, spielt man in Paris den "infernalischen Galopp", wie der "Cancan", welcher nahezu jeder Offenbach-Operette einen musikalischen Höhepunkt verleiht, auch genannt wird. Neben seinen parodistischen Operetten "Orpheus in der Unterwelt" und "Die schöne Helena" zählt "Pariser Leben" zu seinen bekanntesten und vor allem zu seinem meistgespielten Werk. Die dankbaren Melodien und die witzig freche und durchaus turbulente Handlung dieser Offenbachiade führen das Publikum der Operettenspiele auf das bisher unbetretene Terrain der französischen Operette, welche von Paris ausgehend den Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat. Regisseur Leo Ploner möchte dem Werk nicht nur einen witzigen, sondern auch einen durchaus heutigen Anstrich geben. Hauptthema der Handlung ist nämlich der Spaß- und Erlebnis-Tourismus, welcher Paris zwar als nostalgisch verklärtes Ziel angibt, aber in Wirklichkeit mehr an der Lasterhöhle interessiert ist. Dass die Touristen von Einheimischen mittels einer frechen Travestie an der Nase herum geführt werden, ist natürlich eine gleichfalls brillante wie dankbare Zutat, um daraus - eingepackt in bester Offenbach-Musik - ein wirkungsvolles Bühnenwerk zu schaffen. Musikalisch wird der Dirigent Davide Lorenzato diese durch und durch schwungvolle Operette leiten und dabei das erste Mal am Pult der Südt. Operettenspiele stehen.

0
Theatre
Sabato, 28 Dic 2019 15:0019:00
ogni giorno fino a Dom 29 Dic 2019

Erstmals steht eine Operette von Jacques Offenbach auf unserem Programm. Offenbach, dessen Geburtstag sich 2019 zum 200. Mal jährt, gilt als der "Vater" bzw. Begründer der Operette, wobei seine Musik im Gegensatz zur späteren Wiener Operette oft schwungvoller und auch satirischer ist, jedoch seine einprägsamen und effektvollen Melodien nicht desto weniger das Publikum bezaubern. Wo in Wien gerne der Walzer regiert, spielt man in Paris den "infernalischen Galopp", wie der "Cancan", welcher nahezu jeder Offenbach-Operette einen musikalischen Höhepunkt verleiht, auch genannt wird. Neben seinen parodistischen Operetten "Orpheus in der Unterwelt" und "Die schöne Helena" zählt "Pariser Leben" zu seinen bekanntesten und vor allem zu seinem meistgespielten Werk. Die dankbaren Melodien und die witzig freche und durchaus turbulente Handlung dieser Offenbachiade führen das Publikum der Operettenspiele auf das bisher unbetretene Terrain der französischen Operette, welche von Paris ausgehend den Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat. Regisseur Leo Ploner möchte dem Werk nicht nur einen witzigen, sondern auch einen durchaus heutigen Anstrich geben. Hauptthema der Handlung ist nämlich der Spaß- und Erlebnis-Tourismus, welcher Paris zwar als nostalgisch verklärtes Ziel angibt, aber in Wirklichkeit mehr an der Lasterhöhle interessiert ist. Dass die Touristen von Einheimischen mittels einer frechen Travestie an der Nase herum geführt werden, ist natürlich eine gleichfalls brillante wie dankbare Zutat, um daraus - eingepackt in bester Offenbach-Musik - ein wirkungsvolles Bühnenwerk zu schaffen. Musikalisch wird der Dirigent Davide Lorenzato diese durch und durch schwungvolle Operette leiten und dabei das erste Mal am Pult der Südt. Operettenspiele stehen.

0
Theatre
Venerdì, 27 Dic 2019 20:00
Venerdì 27 Dic 2019

Erstmals steht eine Operette von Jacques Offenbach auf unserem Programm. Offenbach, dessen Geburtstag sich 2019 zum 200. Mal jährt, gilt als der "Vater" bzw. Begründer der Operette, wobei seine Musik im Gegensatz zur späteren Wiener Operette oft schwungvoller und auch satirischer ist, jedoch seine einprägsamen und effektvollen Melodien nicht desto weniger das Publikum bezaubern. Wo in Wien gerne der Walzer regiert, spielt man in Paris den "infernalischen Galopp", wie der "Cancan", welcher nahezu jeder Offenbach-Operette einen musikalischen Höhepunkt verleiht, auch genannt wird. Neben seinen parodistischen Operetten "Orpheus in der Unterwelt" und "Die schöne Helena" zählt "Pariser Leben" zu seinen bekanntesten und vor allem zu seinem meistgespielten Werk. Die dankbaren Melodien und die witzig freche und durchaus turbulente Handlung dieser Offenbachiade führen das Publikum der Operettenspiele auf das bisher unbetretene Terrain der französischen Operette, welche von Paris ausgehend den Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat. Regisseur Leo Ploner möchte dem Werk nicht nur einen witzigen, sondern auch einen durchaus heutigen Anstrich geben. Hauptthema der Handlung ist nämlich der Spaß- und Erlebnis-Tourismus, welcher Paris zwar als nostalgisch verklärtes Ziel angibt, aber in Wirklichkeit mehr an der Lasterhöhle interessiert ist. Dass die Touristen von Einheimischen mittels einer frechen Travestie an der Nase herum geführt werden, ist natürlich eine gleichfalls brillante wie dankbare Zutat, um daraus - eingepackt in bester Offenbach-Musik - ein wirkungsvolles Bühnenwerk zu schaffen. Musikalisch wird der Dirigent Davide Lorenzato diese durch und durch schwungvolle Operette leiten und dabei das erste Mal am Pult der Südt. Operettenspiele stehen.

0
Kids
Sabato, 14 Dic 2019 16:00
L'evento si terrà domani e ogni settimana fino a Dom 22 Dic 2019 nei giorni di: Sabato Domenica

von Thomas Howalt. Eine Märchenkomödie. Eine Theater-in-der-Klemme-Produktion mit: Valentina Mölk, Sabine Ladurner, Johanna Porcheddu Regie und Bühne: Thomas Hochkofler Ausstattung: Christina Khuen Bühnenbau: Robert Reinstadler Licht: by Oskar Light Wird es Schneewittchen schaffen für die zwei Zwerge einen leckeren Käsekuchen zu backen? Wo sind eigentlich die restlichen fünf Zwerge? Und wird Schneewittchen am Ende von Prinz Henri aus Paris gerettet werden? Wird der Spiegel endlich seine wohl verdiente Mittagspause halten können? Und wer sind Willy und Igor? Mit viel Wortwitz führt Thomas Howalts Stück die berühmte Märchenfigur durch ihre abenteuerliche Reise: unterhaltsam, rührend, spannend.

0
Kids
Sabato, 04 Gen 2020 16:00
ogni giorno fino a Dom 05 Gen 2020

von Thomas Howalt. Eine Märchenkomödie. Eine Theater-in-der-Klemme-Produktion mit: Valentina Mölk, Sabine Ladurner, Johanna Porcheddu Regie und Bühne: Thomas Hochkofler Ausstattung: Christina Khuen Bühnenbau: Robert Reinstadler Licht: by Oskar Light Wird es Schneewittchen schaffen für die zwei Zwerge einen leckeren Käsekuchen zu backen? Wo sind eigentlich die restlichen fünf Zwerge? Und wird Schneewittchen am Ende von Prinz Henri aus Paris gerettet werden? Wird der Spiegel endlich seine wohl verdiente Mittagspause halten können? Und wer sind Willy und Igor? Mit viel Wortwitz führt Thomas Howalts Stück die berühmte Märchenfigur durch ihre abenteuerliche Reise: unterhaltsam, rührend, spannend.

0
Kids
Sabato, 14 Dic 2019 16:30
Sabato 14 Dic 2019

Liberamente ispirato a “Gli uomini rossi” di Pef > Compagnia teatrale Mattioli > con Alice Bossi > testo e regia Monica Mattioli clown e pupazzi Durata: 60' Età consigliata: dai 3 anni Olga, una buffa e pasticciona aspirante cantante, cercherà di narrare, tra azioni comiche e poetiche, com’è nata la leggenda di Babbo Natale. Su un piccolo tavolo palcoscenico si ricostruirà il paesaggio innevato dove si svolge la vita degli Omini rossi. Ma che relazione ci sarà tra Babbo Natale e i piccoli Omini rossi? Olga sarà in grado di ricostruire la storia di un paese dove tutto è gelo e neve, un paese di laghi, boschi e colline chiusi nella morsa del gelo invernale dove vivevano i piccoli, rossi e divertenti personaggi? Sarà in grado di ricostruire le incredibili origini di Babbo Natale? Speriamo. Lo scopriremo insieme in attesa del Natale... di Babbo Natale!

0
Theatre
Venerdì, 13 Dic 2019 20:30
Venerdì 13 Dic 2019

di e con Paolo Rossi musiche eseguite dal vivo Emanuele Dell’Aquila Paolo Rossi, accompagnato in scena dalle musiche del sublime maestro Emanuele Dell’Aquila, ci racconta il suoteatro e la contemporaneità nel modo che da sempre lo contraddistingue: irriverente, rivoluzionario, pirotecnico, incontenibile. Uno spettacolo in cui Rossi ripercorre il meglio del suo repertorio, arricchito da aneddoti che riguardano la sua vita e il suo mestiere, coinvolgendo attivamente il pubblico in un excursus del suo teatro che si nutre di cabaret, Molière, Cecchelin, Jannacci, Gaber e Shakespeare. Una festa del teatro, un omaggio agli spettatori altoatesini per rivivere insieme battute e personaggi.

0
Theatre
Giovedì, 19 Dic 2019 20:30
Giovedì 19 Dic 2019

di e con Paolo Rossi musiche eseguite dal vivo Emanuele Dell’Aquila Paolo Rossi, accompagnato in scena dalle musiche del sublime maestro Emanuele Dell’Aquila, ci racconta il suoteatro e la contemporaneità nel modo che da sempre lo contraddistingue: irriverente, rivoluzionario, pirotecnico, incontenibile. Uno spettacolo in cui Rossi ripercorre il meglio del suo repertorio, arricchito da aneddoti che riguardano la sua vita e il suo mestiere, coinvolgendo attivamente il pubblico in un excursus del suo teatro che si nutre di cabaret, Molière, Cecchelin, Jannacci, Gaber e Shakespeare. Una festa del teatro, un omaggio agli spettatori altoatesini per rivivere insieme battute e personaggi.

Location di : valentina_inside

×
Non ci sono locations