banner inside 01 it

Introduction to Robotics Pt. 1 and Pt. 2 - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Come see computing come alive!

A lot of mini-experiments coupled with some theory will teach you how to build small systems that can interact with the world.

Pt. 1 - Sensors and actuators
In this first part of the course we will deal with the key elements of a robotic system and of microcontroller-based devices.
After attending this course participants will possess basic notions of:
— Common robotics sensors and actuators
— Microcontroller systems and interfacing

Pt. 2 - Vision, signals, controls
In this second part of the course we will deal with vision, signals, and controls.
After attending this course participants will possess basic notions of:
— Computer vision
— Robot controls and kinematics

Prerequisites:
Basic knowledge of the C/C++ languages.
It may be helpful to have a pre-existing familiarity with basic analog and digital electronics, as well as with the MatLab and Arduino environments, but it is not required.

Registration:
Limited places (20) – register a soon as possible!
By 21 January 2019, send an e-mail to
computer.science@unibz.it including:
(1) a presentation of yourself
(2) the detail of your skills in computer science
(3) your motivation for attending the course

Contatti :

  • Organizzatore : Bitz - unibz fablab
  • Location : Bitz - unibz fablab
  • Indirizzo : Via Rosmini 9, Bolzano, BZ
  • Telefono : 0471 015337
  • Email : bitzfablab@unibz.it

Date e orari evento :

Martedì 12 Feb 2019

Potrebbe interessarti anche :

  • Giovedì 23 Mag 2019
    Referent/in: Dr. Markus Warasin Europapolitik war lange Zeit ein Thema für Bürokraten. In jüngster Zeit sind allerdings die getroffenen Vereinbarungen in Brüssel immer öfter umstritten, die europäischen Institutionen mehr und mehr entzweit, und die europapolitische Debatte wird in steigendem Maße kontrovers geführt: Europa polarisiert! In der Folge dieser wahrnehmbaren Politisierung wird auch ein Infragestellen der europäischen Einigung hörbar: Funktioniert "Europa" überhaupt? Kann die Europäische Union die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen? Hat die Politisierung der EU nicht einen Grad erreicht, der weitere Integrationsschritte, wenn nicht unmöglich macht, so doch zumindest als fraglich erscheinen lässt? Vor diesem Hintergrund findet vom 23. bis 26. Mai 2019 die Europawahl statt. In Südtirol wird am 26. Mai gewählt und zwar mit einigen Besonderheiten, denn Minderheiten genießen auch bei den EU-Parlamentswahlen einen besonderen Schutz. An diesem Abend werden die Besonderheiten der Wahl in Südtirol vorgestellt, erklärt worauf in der Wahlkabine zu achten ist und die Möglichkeit geboten, über die Zukunft Europas zu diskutieren. Denn bei dieser Wahl geht es nicht um die Krümmung von Bananen oder die Länge von Gurken, um die Größe von Äpfeln oder um die Beschaffenheit von Traktorensitzen. Bei den kommenden Europawahlen geht es um eine Richtungsentscheidung! Der Ausgang der Europawahlen beeinflusst die Regierungsbildung in Europa und wer letzten Endes EU-Regierungschef wird, wer Europa die kommenden 5 Jahre regiert. Markus Warasin hat an der Universität Innsbruck in Politischer Theorie und Ideengeschichte promoviert und an der Université Libre de Bruxelles einen MA in Internationaler Politik erworben. Er ist Beamter des Europäischen Öffentlichen Dienstes und gegenwärtig Mitglied im Kabinett des Präsidenten des Europäischen Parlaments.
  • Martedì 14 Mag 2019
    Referent/in: Cav. Heinrich Abraham Der Südtiroler "Kräuterpapst" wird Sie darüber informieren, welche Kräuter sich für Kräuterschnäpse eignen, wie lange die Kräuter mazerieren müssen und ob Alkohol oder Schnaps als Auszugshilfe verwendet wird.
  • Giovedì 16 Mag 2019
    Kinder lernen, Kinder probieren aus und dabei machen sie Fehler, wie wir Erwachsenen auch. Wieviel müssen, sollen und dürfen wir Eltern korrigieren? Wann ist es besser abzuwarten? Wie kann ich Fehler verbessern, ohne mein Kind zu verletzen oder zu entmutigen? Verena Pfeifer gibt ganz praktische Tipps zum Umgang mit Fehlern bei Hausaufgaben und in Alltagssituationen, in denen Kinder rechnen, schreiben, sprechen und die Welt erkunden. Dabei schöpft die Referentin aus ihrer reichen Erfahrung als Lehrerin und Montessoripädagogin. Maria Montessori hat die Idee der sensiblen Phasen aus der Biologie in die Pädagogik übertragen und festgestellt, dass Kinder sich erst in gewissen Abschnitten ihres Lebens für bestimmte Fähigkeiten öffnen. Das Kind entwickelt sich nach seinem inneren Bauplan und wir Eltern begleiten es dabei. Verena Pfeifer erzählt an diesem Abend, wie das konkret im Leben mit Kindern aussehen kann.