banner inside 01 it

Ricerca per:

Eventi Theatre a Alto Adige

Eventi suggeriti

Kay Ray (D): Wonach sieht’s den aus?!?
0
Theatre
Venerdì, 22 Feb 2019 20:30
ogni giorno fino a Sab 23 Feb 2019

So wie‘s aussieht, ist nichts mehr wie es war! Oder gab es schon mal 72 Jungfrauen im Himmel - wie auf Erden sogar 60 Geschlechter? Wer soll da noch durchblicken. Kay Ray wagt's und nichts scheint ihm heilig, nur scheinheilig: Eine Führungselite, deren erste Amtshandlung ihre Diätenerhöhung darstellt. Flüchtlinge, die gern ihren Pass verlieren, doch ungern ihr Smartphone. Ein Parlament, mehr Tollhaus als Hohes Haus. Nachwuchs-Comedians sind so dick im Geschäft, als würden sie nach Gewicht engagiert - alle kriegen sie ihr Fett weg! Kay Ray teilt aus nach allen Seiten, ohne Rücksicht auf Verluste und Zeitgeistbefindlichkeiten, ohne Angst vor Nazikeulenschwingern oder Applaus von der falschen Seite. Kay Ray ist ein Fest - Abend für Abend und immer wieder anders. Comedy oder Poesie? Trash oder Tabula rasa? Kabarett oder Klamauk? Oder GroKo – Großer Kokolores? "Wonach sieht’s denn aus?!?“ Schauen und lachen Sie selbst! "Worte wie Sprengsätze! Wenn sich der Staub, der durch diesen destruktiven Spaß aufgewirbelt wurde, gelegt hat, wird man sehen, welche Überzeugungen standgehalten haben. Mehr kann ein Kabarettist nicht erreichen.“ (Rhein Main Presse Allgemeine Zeitung)

Eventi

Vor Sonnenaufgang
0
Theatre
Mercoledì, 20 Feb 2019 20:00
L'evento si terrà oggi, domani e ogni giorno fino a Gio 21 Feb 2019

von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann Regie & Bühne: Dušan David Pa?ízek Kostüme: Kamila Polívková Dramaturgie: Eva-Maria Voigtländer Das Glück ist allen gleich fern Die Nacht ist guter Hoffnung, der Tag noch ungeboren, aber bald schon wird es hell. Der Titel von Gerhart Hauptmanns „sozialem Drama“ weckt Zuversicht. Die Geschäfte im Hause Hoffmann laufen gut, die Geburt des Stammhalters steht bevor. Um ihrer Schwester mit dem bald Neugeborenen zu helfen, ist Helene ins Elternhaus heimgekehrt. Völlig überraschend trifft auch ein Jugendfreund des werdenden Vaters ein: Alfred Loth, ein engagierter Linksintellektueller. Helene und Alfred finden Gefallen aneinander. Neues Leben bei den einen, neue Liebe bei den anderen. Und zum Glück ist man materiell für die Zukunft reichlich ausgestattet, ideell jedoch – wie sich zeigen wird – ganz und gar nicht. In einer zunehmend von Unsicherheit und Polarisierung geprägten Gegenwart ist Hauptmanns Blick auf menschliche Verhältnisse erschreckend aktuell – wenn man in seinen Figuren Menschen von heute erkennt. Ewald Palmetshofer schrieb Hauptmanns Drama deshalb neu und übertrug es in die Gegenwart. „Ohne Wenn und Aber eindrucksvoll.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Sie ist mal weg oder Meine Frau, dieses seltsame Wesen
0
Theatre
Mercoledì, 20 Feb 2019 20:30
L'evento si terrà oggi, domani e ogni settimana fino a Ven 01 Mar 2019 nei giorni di: Giovedi Venerdi Domenica

Ein komisches Stück von Helmut Schmidt mit: Theo Hendrich Regie und Bühne: Rudolf Ladurner Kostüme: Katharina Marth Anspruchsvolle Frauen fordern viel von sich selbst, aber natürlich auch viel von anderen. Am meisten fordern sie jedoch von ihren Partnern. Darüber kann Matthias Kleber Bücher schreiben, denn er ist überfordert vom Fordern seiner Frau Claudia. Viele Ehejahre war Claudia liebevoll und voller Leidenschaft, jetzt steckt sie mitten in einer Selbstfindungsphase und meint, ihre Jugendlichkeit und Schönheit mit einem sehr viel jüngeren Mann wieder neu aufleben lassen zu müssen. Der zurückgelassene Matthias sieht keinen Sinn mehr ohne seine Frau und will seinem Leben ein Ende setzen. Aber das ist gar nicht so einfach. Bevor er seinen Todescocktail trinken will, durchlebt er in verschiedenen Rollen nochmal seine Ehe in all ihren Höhen und Tiefen. Und plötzlich ist er nicht mehr ganz sicher, ob Selbstmord aus Liebe wirklich der richtige Weg ist. Doch welche Alternativen hat er? Soll er um Claudia kämpfen? Soll er es ihr mit gleicher Waffe heimzahlen? Ist ein Leben als Single sogar besser? Matthias durchlebt eine Achterbahn der Gefühle.

HEUTE
0
Theatre
Venerdì, 22 Feb 2019 20:30
ogni giorno fino a Sab 23 Feb 2019

GESTERN noch hat Hosea Ratschiller mit seinen preisgekrönten Witzen und satirischen Geschichten vom Wettbüro bis zum Landestheater alles bespielt. Von Hamburg bis Bleiburg haben sich Frauen und Männer für ihn ausgezogen. Unaufgefordert! Denn es war lustig mit ihm. MORGEN gibt es dann sein nächstes Programm. Aber HEUTE hat Hosea Ratschiller Lust, seine bisherigen 20 Jahre als Komiker zu remixen. In einer völlig neuen Rolle: als er selbst. Schamlos bedient sich der Luftikus dabei aus 5 Soloprogrammen, Funk- & Fernseharbeiten, letzten Wiener Lesebühnen und dem allerletzten Tag der Menschheit. Für Neugierige ein Gewinn. Für Kenner ein Genuss. Vor Ort vorhanden: Unterhaltung Mitzubringen: Gute Laune „Stand Up Satire vom Allerfeinsten“ (Kronen Zeitung) „Ein echter Spass“ (Falter)

Option. Spuren der Erinnerung
0
Theatre
Sabato, 23 Feb 2019 18:00
ogni giorno fino a Dom 24 Feb 2019

Regie: Alexander Kratzer Mit: Günther Götsch, Christine Lasta, Lukas Lobis, Markus Oberrauch, Anna Unterberger Und den Zeitzeug*innen: Martha Ebner, Edmund Dellago, Georg Dignös, Anna Gius, Erich Innerebner, Hermann Oberparleiter, Marieluise Oberrauch, Anton Rinner, Regina Stockner, Karl Tarfußer Gehen oder bleiben – 1939 ging ein Riss durch die deutschsprachige Südtiroler Bevölkerung. Sie wurde vor die Wahl gestellt, ins Deutsche Reich auszuwandern oder in Südtirol zubleiben und ihre deutsche Sprache und Kultur aufzugeben. 80 Jahre danach erinnern sich Zeitzeuginnen und Zeitzeugen an die schwere Entscheidung. Optanten, Dableiber, Rücksiedler und Nichtrückoptanten erzählen live auf der Bühne von Abschied und Heimat, sie brechen das Schweigen. Ihre persönlichen Geschichten stehen im Zentrum des außergewöhnlichen Theaterprojekts „Option. Spuren der Erinnerung“. Die Musicbanda Franui aus Osttirol begleitet den Abend mit neu arrangierten Liedern. Ein bewegendes Dokumentartheaterstück mit Live-Musik, das Erinnerung, Authentizität und die Kraft des Erzählens vereint. Freuen Sie sich anlässlich des 80. Jahrestages auf die letzten zwei Vorstellungen der bislang erfolgreichsten Theaterarbeit der Vereinigten Bühnen Bozen.

Verboten isch nix!
0
Theatre
Sabato, 23 Feb 2019 20:00
Sabato 23 Feb 2019

Humor und Gefühl, Liebesverwicklungen, Falschaussagen und jede Menge Musik, die ins Ohr geht. Das erwartet Sie 2019 in Neustift! Schauplatz der Handlung ist das Wirtshaus von Hans. Er feiert seinen Geburtstag und an diesem Tag treffen geladene und ungeladene Gäste aufeinander: die Nachbarn, die bis spät in die Morgenstunden über Alex und Gabi diskutieren, Tante Juliane, die mit ihrem Fitnessarmband die Unsterblichkeit anstrebt, Robert, der ganz andere Pläne schmiedet als er zu erkennen gibt und Klaus, der Geometer aus dem Reich der Mitte. Getreu dem Motto „Verboten isch nix“ ziehen zum Glück am Ende die richtigen Personen die Fäden! Josef Tauber, der bereits die Komödien „Der Blindgänger“ und „Lauwarme Grüße“ sowie das Singspiel "Schuss nach hinten" verfaßte, schrieb diesmal ein Musical. Als begeisterter Volksmusikliebhaber war der Musikstil bald definiert. Er baute legendäre Hits der Urspung Buam ein, die weit übers Zillertal hinaus bekannt sind. Die Profi-Musiker Tamara Gamper an der Geige, Franz Fischnaller am Kontrabass, Andreas Weissteiner an der Ziehharmonika und Stefan Rainer an der Gitarre werden den Mehrzwecksaal zum Klingen bringen. Bekannte und neue Gesichter werden Sie mit einer spannenden Geschichte, mitreißenden Tanzeinlagen und beeindruckendem Gesang überraschen. Unter der Regie von Norbert Knollseisen werden die Zillertaler Ohrwürmer in eine Komödie verpackt, die mit vielen spaßigen Gags einen einmaligen Abend verspricht. Markus Erlacher (Hans, das Geburtstagskind), Maria Hofer (Rosi, seine Frau), Martina Stampfl (Gabi, deren Tochter), Michaela Duml (Tante Juliane), Josef Tauber (Franz, Nachbar), Sabine Egger (Maria, seine Frau), Ivan Campei (Alex, beider Sohn), Karlheinz Oberhuber (Robert, Geometer), Martin Pichler (Klaus aus China), Dolores Tauber (Afra, Magd)

In cerca di... Enrico IV
0
Theatre
Domenica, 24 Feb 2019 16:30
Domenica 24 Feb 2019

Compagnia Castello Errante (Conegliano - TV). La storia, liberamente ispirata ad “Enrico IV” di Luigi Pirandello, racconta le vicende dei quattro attori finti consiglieri segreti dell’imperatore nei momenti durante i quali non sono in scena nella sala del trono e nell’altra sala della villa dove si svolge il dramma pirandelliano. L’ambientazione è la spoglia saletta d’attesa, comunicante con l’esterno da una parte e con il guardaroba ed il resto della reggia dall’altra, dove i quattro attori passano il tempo attendendo il segnale di emergenza che li chiama al servizio di Enrico IV.

Mal che si vuole non duole
0
Theatre
Domenica, 24 Feb 2019 16:30
Domenica 24 Feb 2019

tratto da "Un curioso accidente" di Carlo Goldoni. Nella Venezia del '700 un mercante si ritrova ad ospitare un tenente austriaco che si innamora della figlia. Il matrimonio tra loro non è possibile per convenienza, ma un avvicendarsi di lazzi e scene comiche porterà lo spettacolo ad un finale inaspettato. 5° appuntamento con la 20^ edizione del Festival Nazionale di Teatro "Il Mascherone" In scena la Compagnia Micromega di Verona

Malala, Mädchen mit Buch
0
Theatre
Mercoledì, 27 Feb 2019 20:00
ogni giorno fino a Ven 01 Mar 2019

von Nick Wood Regie: Claus Tröger Licht: Jan Gasperi Die Geschichte von Malala Yousafzai sorgte international für Aufsehen, tiefe Erschütterung und noch mehr Bewunderung: Wie Millionen Mädchen ihres Alters weltweit geht die 15-jährige Malala zur Schule und lernt. Doch im SwatTal in Pakistan, in dem sie lebt, herrschen seit einigen Jahren die Taliban und haben Mädchen die Teilnahme am Schulunterricht verboten. In einem Blog schreibt Malala darüber, wie sie sich dem Verbot widersetzt. Das reichte den Taliban als Grund für den brutalen Anschlag aus. Am 9. Oktober 2012 wird das pakistanische Mädchen auf ihrem Schulweg von Kämpfern der Taliban überfallen und brutal niedergeschossen. Mehrere Wochen lang ringt sie mit dem Tod, doch wie durch ein Wunder überlebt das mutige Mädchen den feigen Anschlag. Schon kurz nach dem Attentat erklärt sie, dass sie sich nicht davon abhalten lassen wird auch weiterhin für das Recht aller Kinder auf Bildung zu kämpfen und wird schließlich 2014 als jüngster Mensch aller Zeiten mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Der renommierte britische Dramatiker Nick Wood hat Malalas Geschichte zu einem packenden Theatermonolog verdichtet. Sein Stück erzählt die Geschichte des pakistanischen Mädchens MALALA aus der Sicht einer heutigen Studentin.

Sie ist mal weg oder Meine Frau, dieses seltsame Wesen
0
Theatre
Domenica, 24 Feb 2019 20:30
ogni settimana fino a Mer 27 Feb 2019 nei giorni di: Mercoledi Giovedi Venerdi Domenica

Ein komisches Stück von Helmut Schmidt mit: Theo Hendrich Regie und Bühne: Rudolf Ladurner Kostüme: Katharina Marth Anspruchsvolle Frauen fordern viel von sich selbst, aber natürlich auch viel von anderen. Am meisten fordern sie jedoch von ihren Partnern. Darüber kann Matthias Kleber Bücher schreiben, denn er ist überfordert vom Fordern seiner Frau Claudia. Viele Ehejahre war Claudia liebevoll und voller Leidenschaft, jetzt steckt sie mitten in einer Selbstfindungsphase und meint, ihre Jugendlichkeit und Schönheit mit einem sehr viel jüngeren Mann wieder neu aufleben lassen zu müssen. Der zurückgelassene Matthias sieht keinen Sinn mehr ohne seine Frau und will seinem Leben ein Ende setzen. Aber das ist gar nicht so einfach. Bevor er seinen Todescocktail trinken will, durchlebt er in verschiedenen Rollen nochmal seine Ehe in all ihren Höhen und Tiefen. Und plötzlich ist er nicht mehr ganz sicher, ob Selbstmord aus Liebe wirklich der richtige Weg ist. Doch welche Alternativen hat er? Soll er um Claudia kämpfen? Soll er es ihr mit gleicher Waffe heimzahlen? Ist ein Leben als Single sogar besser? Matthias durchlebt eine Achterbahn der Gefühle.

Il canto della caduta
0
Theatre
Mercoledì, 27 Feb 2019 20:30
Mercoledì 27 Feb 2019

Marta Cuscunà, autrice e performer, ripercorre il ciclo epico ladino dei Fanes per portare alla luce il racconto di un’epoca antica in cui la presenza femminile è stata centrale nella visione del sacro e della struttura sociale. Secondo la cifra espressiva della Cuscunà, Il canto della caduta fonde tecnologia e mito, grazie alla presenza di dieci pupazzi meccanici. «Il mio spettacolo si propone di unire l'immaginario ancestrale dell'antico mito ladino del popolo di Fanes alle tecniche di animatronica, la tecnologia che utilizza componenti elettronici e robotici». Marta Cuscunà è stata recentemente insignita del Premio della Critica 2018, assegnato dall'Associazione Nazionale Critici del Teatro.

Verboten isch nix!
0
Theatre
Giovedì, 28 Feb 2019 20:00
ogni settimana fino a Dom 10 Mar 2019 nei giorni di: Giovedi Sabato Domenica

Humor und Gefühl, Liebesverwicklungen, Falschaussagen und jede Menge Musik, die ins Ohr geht. Das erwartet Sie 2019 in Neustift! Schauplatz der Handlung ist das Wirtshaus von Hans. Er feiert seinen Geburtstag und an diesem Tag treffen geladene und ungeladene Gäste aufeinander: die Nachbarn, die bis spät in die Morgenstunden über Alex und Gabi diskutieren, Tante Juliane, die mit ihrem Fitnessarmband die Unsterblichkeit anstrebt, Robert, der ganz andere Pläne schmiedet als er zu erkennen gibt und Klaus, der Geometer aus dem Reich der Mitte. Getreu dem Motto „Verboten isch nix“ ziehen zum Glück am Ende die richtigen Personen die Fäden! Josef Tauber, der bereits die Komödien „Der Blindgänger“ und „Lauwarme Grüße“ sowie das Singspiel "Schuss nach hinten" verfaßte, schrieb diesmal ein Musical. Als begeisterter Volksmusikliebhaber war der Musikstil bald definiert. Er baute legendäre Hits der Urspung Buam ein, die weit übers Zillertal hinaus bekannt sind. Die Profi-Musiker Tamara Gamper an der Geige, Franz Fischnaller am Kontrabass, Andreas Weissteiner an der Ziehharmonika und Stefan Rainer an der Gitarre werden den Mehrzwecksaal zum Klingen bringen. Bekannte und neue Gesichter werden Sie mit einer spannenden Geschichte, mitreißenden Tanzeinlagen und beeindruckendem Gesang überraschen. Unter der Regie von Norbert Knollseisen werden die Zillertaler Ohrwürmer in eine Komödie verpackt, die mit vielen spaßigen Gags einen einmaligen Abend verspricht. Markus Erlacher (Hans, das Geburtstagskind), Maria Hofer (Rosi, seine Frau), Martina Stampfl (Gabi, deren Tochter), Michaela Duml (Tante Juliane), Josef Tauber (Franz, Nachbar), Sabine Egger (Maria, seine Frau), Ivan Campei (Alex, beider Sohn), Karlheinz Oberhuber (Robert, Geometer), Martin Pichler (Klaus aus China), Dolores Tauber (Afra, Magd)

L'importanza di chiamarsi Ernesto
0
Theatre
Giovedì, 28 Feb 2019 20:30
ogni giorno fino a Sab 02 Mar 2019

di Oscar Wilde regia, scene e costumi di Ferdinando Bruni e Francesco Frongia Dialoghi taglienti come lame, battute che si susseguono a getto continuo, «sparate» da personaggi che, nella colorata, vivace e divertente lettura registica di Ferdinando Bruni e Francesco Frongia sono spietate marionette, eleganti, annoiate, opportuniste e benpensanti. In questa "commedia frivola per gente seria" Wilde, utilizza come espediente il rovesciamento paradossale del senso comune per «demolire» con sorridente ferocia i luoghi comuni su cui si fonda ogni solida società borghese. Un'irriverenza che non è mai fine a se stessa e pone le basi dell'umorismo queer, un umorismo che, attraverso l'epoca d'oro della commedia hollywoodiana, è arrivato fino a noi senza perdere in freschezza e causticità.

Gamper&Schwarz (BZ): Die Reise in die Bildungsferne
0
Theatre
Giovedì, 28 Feb 2019 20:30
Giovedì 28 Feb 2019

Ein postfaktisches Gesprächskonzert Das, nicht zu früh eingetretene postfaktische Zeitalter ermöglicht es den beiden Musikern Simon Gamper und Philipp Schwarz endlich, ihre mit Spannung erwarteten wissenschaftlichen Vorträge zu halten. Anscheinend versiert in den unterschiedlichsten Disziplinen, geben sie richtige Antworten auf die grundsätzlichen Fragen. Außerdem machen sie, berufsbedingt wahrscheinlich, Musik. Nutzen Sie diese außerordentliche Gelegenheit, das große, ungeahnte Potenzial der postfaktischen Ära kennen- und für sich nutzen zu lernen! Starten Sie am Unsinnigen Donnerstag mit Gamper&Schwarz in ein neues, besseres Leben!

E' L'UOMO PER ME
0
Theatre
Giovedì, 28 Feb 2019 21:00
Giovedì 28 Feb 2019

Marina Thovez e Mario Zucca tornano con una commedia pura dal titolo “È l’uomo per me”. Lo spettacolo è un affresco spietato ed esilarante sullo star system. La vigilia di Natale, in uno studio televisivo. si sta svolgendo un casting per uno spot. Arriva un’attrice di serie zeta, dalla carriera disastrosa e pronta a tutto per trovare, in un sol colpo, amore e successo. La sua improbabile chance per ottenere tutto questo in un solo colpo è il regista, un pubblicitario, conquistatore a getto continuo di donne belle e poco impegnative, un uomo di adamantino egoismo. La donna è convinta che sia davvero l’uomo giusto per lei. Dopo un disastroso provino decide allora di sedurlo e lo ingabbia nel suo appartamento avendo dalla sua parte una memorabile nevicata che, per una notte, paralizza il traffico e la frenesia della grande città.

Superabile
0
Theatre
Venerdì, 01 Mar 2019 21:00
Venerdì 01 Mar 2019

Teatro la Ribalta Kunst der Vielfalt e Lebenshilfe Su?dtirol regia Michele Eynard / con Mathias Dallinger, Melanie Goldner, Daniele Bonino, Jason De Majo / assistenza artistica e direzione di produzione Paola Guerra / spettacolo vincitore del Premio Eolo 2018 Superabile è una conferenza-spettacolo in cui si parla di disabilità, quella di chi è costretto in carrozzina e deve affrontare giorno per giorno la sua condizione in modi per noi inimmaginabili. Un regista disegnatore dotato di lavagna magica creerà per il pubblico un mondo fatto di segni all’interno del quale si attori sono immersi come in una specie di fumetto vivente. Quattro attori “di - versi” della Compagnia Teatro la Ribalta-Kunst der Vielfalt, di cui due in carrozzina, che si raccontano: i loro sogni, la loro vita quotidiana, gli sguardi degli altri, la necessità di essere sempre accompagnati, la mancanza di qualsiasi intimità, la perdita di autonomia che è la perdita di un privato.

L'importanza di chiamarsi Ernesto
0
Theatre
Domenica, 03 Mar 2019 16:00
Domenica 03 Mar 2019

di Oscar Wilde regia, scene e costumi di Ferdinando Bruni e Francesco Frongia Dialoghi taglienti come lame, battute che si susseguono a getto continuo, «sparate» da personaggi che, nella colorata, vivace e divertente lettura registica di Ferdinando Bruni e Francesco Frongia sono spietate marionette, eleganti, annoiate, opportuniste e benpensanti. In questa "commedia frivola per gente seria" Wilde, utilizza come espediente il rovesciamento paradossale del senso comune per «demolire» con sorridente ferocia i luoghi comuni su cui si fonda ogni solida società borghese. Un'irriverenza che non è mai fine a se stessa e pone le basi dell'umorismo queer, un umorismo che, attraverso l'epoca d'oro della commedia hollywoodiana, è arrivato fino a noi senza perdere in freschezza e causticità.

I morti no i paga le tasse
0
Theatre
Domenica, 03 Mar 2019 16:30
Domenica 03 Mar 2019

COMPAGNIA “STRAPAES” - SAN GIACOMO/BOLZANO Commedia in dialetto trentino di Nicola Manzari Regia di Lina Lisciotto Il ragionier Marco Vecchiato è un modesto impiegato statale che trascina stancamente la sua vita ai limiti della dignità umana, vessato da moglie e suocera, incapaci di amministrare il misero stipendio dell’uomo, tanto che tra affitto, bollette e tasse non pagate, i debiti aumentano e lo sfratto incombe. Resterebbe un’unica soluzione: far sparire il proprio nome dai registri dello stato. Ma ecco che un fatto insperato gli viene in aiuto: per un pasticcio burocratico, l’anagrafe del suo paese natale, Branz, lo dichiara ufficialmente morto da dieci anni! Per il ragioniere è una fortunata svolta, Marco infatti, mite e sottomesso fino ad allora, decide di sfruttare l’errore a suo favore e si ribella allo stanco tran-tran giornaliero, creando scompiglio in famiglia. Si lascia convincere dalla moglie a recarsi nel suo paesino d’origine per far luce sulla questione e scopre che anche lì tra i monti, insospettabilmente, l’arte di arrangiarsi e la corruzione sono la regola e allora... visto l’andazzo generale, tanto vale mettersi d’ingegno e provare a ricavarci un tornaconto personale. Ma la moglie non si rassegna ad essere la vedova di un marito vivente e lo va a cercare...

Sbussolati
0
Theatre
Domenica, 03 Mar 2019 18:00
Domenica 03 Mar 2019

di Roberto D’Alessandro e Mario Zamma A volte bisogna perdersi, per ritrovarsi”, dicono i saggi. Ma quando a perdersi è un’intera società, come si fa a ritrovare un sentiero sicuro? E dove ci sta portando quest’epoca senza più una bussola? Prova a rispondere, con leggerezza e ironia, Mario Zamma, attore caratterista, musicista, imitatore e ‘rumorista’, una delle anime del Bagaglino, ed eclettico e versatile artista. Attraverso la formula del varietà, con una serie di monologhi dalla sferzante e irriverente ironia arricchiti da suggestivi momenti musicali, Zamma affronta lo ‘sbussolamento’ dei nostri tempi: l’amore, la famiglia, la cultura, la società e la politica, visti attraverso la lente dell’irresistibile comicità dell’artista irpino, per ridere insieme (e riflettere) di una modernità così spesso indecifrabile.

I migliori eventi Theatre nella zona di Alto Adige!

Scopri i migliori eventi Theatre nella zona di Alto Adige per sapere cosa fare oggi, domani o nel fine settimana!
Risultati 1 - 25 di 71