inside 200

BZ Danza: Compagnia Virgilio Sieni / METAMORPHOSIS - Pubblicato da FondazioneHaydnStiftung

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

La Compagnia Virgilio Sieni, primo Centro Nazionale di Produzione riconosciuto dal Ministero dei Beni Culturali nel 2015, debutta a Bolzano Danza con una prima assoluta: Metamorphosis, creazione di Virgilio Sieni coprodotta dal Festival e accompagnata live dall’Orchestra Haydn di Bolzano e Trento. Virgilio Sieni nelle note al lavoro cita Ovidio e le sue Metamorfosi nel ricordare il punto di partenza, ovvero il “narrare forme mutate in corpi nuovi”, ma anche i filosofi francesi Gilles Deleuze e Félix Guattari nell’accezione del divenire e della trasformazione “come processo del desiderio”. Sei danzatori in scena, adagiati sulla musica di Arvo Pärt eseguita dall’Orchestra diretta da Chloé van Soeterstède per costruire una meditazione sull’infinito del gesto, sulla pulsazione continua di avvenimenti, incontri fiabeschi originati ogni volta dall’addentrarsi in uno spazio boschivo. Danzatori, corpi, viandanti di leggende custodite che si dispiegano tra gravità e leggerezza, uomini che attraverso la dote peculiare della trasformazione e l’esercizio della metamorfosi provano a diventare Uomini a pieno titolo.

Tags

Contatti :

Date e orari evento :

Lunedì 22 Lug 2019

Potrebbe interessarti anche :

  • ogni giorno fino a Sab 07 Mar 2020
    Eine Produktion des VBB-Theaterclubs Regie: Christian Mair Uraufführung In Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Theaterverband Liebe kennt keine Grenzen! Kennt Liebe keine Grenzen? Es ist noch nicht so lange her, dass die Akzeptanz für Paare, die „aus der Norm fallen“ in Südtirol selbstverständlich ist. Inzwischen sind gemischtsprachige, bikulturelle, gleichgeschlechtliche Beziehungen keine Seltenheit mehr. Doch mit welchen Vorurteilen und Hindernissen haben diese Paare zu kämpfen und mit welchem Reichtum und Perspektivenwechsel werden sie beschenkt? Wie beeinflussen Mehrsprachigkeit, unterschiedliche kulturelle Werte, Rollenzuweisungen das alltägliche Leben? Wir suchen Menschen aller Altersgruppen, die uns ihre persönlichen, glücklichen oder gescheiterten Liebesgeschichten erzählen und daraus gemeinsam mit Regisseur Christian Mair einen Theaterabend entwickeln. Nach „Made in Südtirol. Meine Kindheit“ geht der VBB-Theaterclub in seine zweite Runde. Das Persönliche, Einmalige, Herausfordernde, Beglückende steht im Mittelpunkt dieses Theaterprojektes. Neugierig folgen wir den Spuren der Gefühle und laden Sie herzlich auf diese Entdeckungsreise ein. Wir werden die Studiobühne in Bozen sowie Gasthäuser in Südtirol bespielen und mitten im Publikum Platz nehmen. Mit viel Musik, Tanz und spannenden Geschichten feiern wir gemeinsam ein grenzenloses Fest der Liebe!
  • ogni giorno fino a Sab 15 Feb 2020
    nach dem Roman von Joseph Roth Bearbeitung von Koen Tachelet Übersetzung aus dem Niederländischen von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach Regie: Rudolf Frey Mit: Roman Blumenschein, Alexander Ebeert, Max G. Fischnaller, Elke Hartmann, Lukas Lobis, Hannes Perkmann, Peter Schorn, Fabian Schiffkorn, Dominik Raneburger Die Trompeten schmettern, Pferdehufe klappern, die Uniformen der Männer glänzen rot auf den Pferdeleibern. Der junge Carl Joseph von Trotta, Enkel des Helden von Solferino, ist auf Wunsch seines Vaters Soldat geworden, Soldat in der noch blühenden k.u.k. Monarchie. Sein Großvater hatte Kaiser Franz Joseph I. in der Schlacht von Solferino das Leben gerettet. So begann die glorreiche Zeit der Trottas. Die Familie wurde geadelt, ihre bäuerlich slawische Herkunft fu?r Jahre vergessen. Doch nicht fu?r immer. Carl Joseph von Trotta dient zwar in der Armee, er würde aber am liebsten wieder Bauer sein, einfacher Bauer in Sipolje. Die Uniform schnürt ihm den Atem ab, die Kaserne empfindet er als Gefängnis. Trotta sehnt sich nach Freiheit, nach Leben. Er ist ein Träumer inmitten einer Welt, die unaufhaltsam ihrem Untergang zusteuert. Alkohol und Frauen sind sein Trost und Glück, das Spielkasino sein Verderben. Er verliert Freunde, Geld und im Ersten Weltkrieg schließlich sein Leben. In seinem poetischen Jahrhundertroman zeigt Joseph Roth ein Panorama an Figuren, die sämtlich zu wissen scheinen, dass ihr Kosmos dem Untergang geweiht ist. Im Aufstieg und Verfall einer Familie spiegeln sich die letzten Dekaden der Donaumonarchie – eine Utopie, an die der Autor als Patriot und Weltbürger bis an sein Lebensende glaubte.
  • Sabato 28 Set 2019
    by C!RCA Contemporary Circus Created by Yaron Lifschitz and the Circa Ensemble “. . . poetry in motion” The Times Dieci acrobati ci accompagnano in un eccitante viaggio nella complessità della natura umana. Esplorando i limiti fisici dei loro corpi, sottoponendoli a sforzi estremi, vanno a fondo dell’interrogativo su quanto, come esseri umani, possiamo davvero sopportare. Quanto peso possiamo portare? Di chi possiamo fidarci per sostenere il nostro carico? E’ una riflessione sulle nostre vite, sulle persone che amiamo, sui pesi che dobbiamo portare e la forza fisica ed emotiva necessaria. Creato da Yaron Lifschitz, Humans spoglia completamente il palcoscenico mettendo a nudo la vulnerabilità di questo gruppo di esperti acrobati. Con una forza e una pulizia incredibile ogni momento viene collegato senza soluzione di continuità cucendo insieme una performance al cardiopalma. Possiamo contemplare l’umanità di questi artisti, mentre trovano redenzione nella loro forza e celebrano così cosa significhi essere fieramente umani. Commissioned by MA scène nationale - Pays de Montbéliard. Circa acknowledges the assistance of the Australian Government through the Australia Council, its arts funding and advisory body and the Queensland Government through Arts Queensland. Possibilità di parcheggio Grazie ai Vigili del Fuoco Volontari di Campodazzo