banner inside 01 it

Das Jahr des Oktopus - Back to the Tschumpus (Reprise) - Pubblicato da martin_inside

0

Informazioni evento

Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus!

Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat.

Das Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden!

Regie:
Eva Kuen

Musikalische Leitung:
Stephen Lloyd

Kostüme & Bühne:
Christina Khuen

Schauspieler:
Georg Kaser
Viktoria Obermarzoner
Peter Schorn
Lukas Lobis
Ingrid Maria Lechner
Miriam Kaser
Gianluca Iolocano
Patrizia Solaro

Musiker:
Ingo Ramoser
Markus Dorfmann
Roberto Motta

Text:
Peter Schorn,
Eva Kuen &
Lukas Lobis

Regieassistenz:
Magdalena Troi

Lichtdesign:
Werner Lanz, videoproject

Foto:
Arnold Ritter, Focus Fotodesign

Bühnenbau:
Josef Lanz,
Nicola Scantamburlo

Technik:
Matteo Oliva,
Simon Boccolari,
Karl Dander

Contatti :

Il prossimo evento si terrà tra :

00

giorni

00

ore

00

minuti

00

Date e orari evento :

L'evento si tiene dal 24 Giu 2022 al 15 Lug 2022
  • Mar 05 Luglio, 202221:00
  • Gio 07 Luglio, 202221:00
  • Sab 09 Luglio, 202221:00
  • Lun 11 Luglio, 202221:00
  • Mer 13 Luglio, 202221:00
  • Gio 14 Luglio, 202221:00
  • Ven 15 Luglio, 202221:00

Potrebbe interessarti anche :

  • L'evento si tiene dal 24 Giu 2022 al 15 Lug 2022
    Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus! Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat. Das Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden! Regie: Eva Kuen Musikalische Leitung: Stephen Lloyd Kostüme & Bühne: Christina Khuen Schauspieler: Georg Kaser Viktoria Obermarzoner Peter Schorn Lukas Lobis Ingrid Maria Lechner Miriam Kaser Gianluca Iolocano Patrizia Solaro Musiker: Ingo Ramoser Markus Dorfmann Roberto Motta Text: Peter Schorn, Eva Kuen & Lukas Lobis Regieassistenz: Magdalena Troi Lichtdesign: Werner Lanz, videoproject Foto: Arnold Ritter, Focus Fotodesign Bühnenbau: Josef Lanz, Nicola Scantamburlo Technik: Matteo Oliva, Simon Boccolari, Karl Dander
  • di & con Gianluca Iocolano con Patrizia Solaro Musica: Roberto Tubaro Gli Ossoboogie sono: Roberto Tubaro - voce/Piano/effetti Stefano Nicli - chitarra/voce Matteo Dallape' - Batteria Matteo Cuzzolin - Sax tenore Marco Pisoni - Sax baritono Christian Stanchina - tromba Die „io.co Show“ kommt in den Tschumpus! E poi si balla con gli Ossoboogie! Aus einer Idee, die im Keller der Dekadenz in Brixen geboren wurde, entstand die " io.co Show", ein schillernder zweisprachiger Abend! Der klassischen Late-Night Show nachempfunden, mit spannenden Gästen und ironischen Kommentaren! Riflessioni satiriche, giochi improbabili e domande esilaranti sono gli ingriedienti di uno spettacolo unico. Durch den Abend führt Gianluca Iocolano, der auf liebevoll kritische Art und in bester Late-Night-Manier dem Südtiroler Establishment auf den Zahn fühlt. Accompagnato dal Maestro Roberto Tubaro, che trasformerà in musica anche le più solide argomentazioni dolomitiche, e insieme a Patrizia Solaro, per l’occasione valletta d’altri tempi, Iocolano accoglierà sul palco due super ospiti a sorpresa! Danach können sich Publikum und Gäste an Bord des Ossoboogie-Schiffes austoben! Die Band zeigt Ihnen die Ozeane des Swing, führt Sie durch die Stürme des Funk und lässt Sie die Strömungen des Mambo erforschen und ferne Inselgruppen entdecken. Le nostre certezze musicali rischieranno di essere stravolte sotto i venti costanti del boogie-woogie! Salpate con noi, tra le onde del Mar Tschumpus!
  • Komödie von Ise Papendorf, Verein KultTour Darsteller: Gerdi Gufler, Alfred Niederstätter Regie: Alexandra Hofer Kartenreservierung unter 345 9015778