banner inside 01 it

Enigma von Eric-Emmanuel Schmitt - Pubblicato da Tida2020

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Enigma von Eric-Emmanuel Schmitt

mit: Hans Kieseier und Gerd Weigel
Regie: Magdalena Schwellensattl

Abel Znorko, Literaturnobelpreisträger, exzentrisch und lebensfeindlich, hat sich vor vielen Jahren auf eine einsame Insel zurückgezogen. Gerade wurde sein neuestes Buch „Die uneingestandene Liebe“ veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um einen Roman, bestehend einzig aus Liebesbriefen, den die Kritik einhellig als Meisterwerk feiert.
Entgegen seiner Gewohnheit gewährt Znorko dem Journalisten Erik Larsen ein Interview. Dieser ist gekommen, um den möglichen autobiographischen Gehalt des Briefromans und damit die Wahrheit über Znorkos Liebesleben aufzudecken.
Das harmlose Interview entwickelt sich zu einem absurden Machtkampf zwischen den ungleichen Männern und mündet in einem gnadenlosen Schlagabtausch um die wahren Hintergründe der Briefe.
Enigma ist ein mitreißender Thriller mit vollkommen unerwarteten Wendungen, zutiefst menschlichen Momenten und einem überraschenden Höhepunkt.

Contatti :

Date e orari evento :

L'evento si tiene dal 20 Gen 2022 al 23 Gen 2022

Note sugli orari :

Beginn 20.30 Uhr, sonntags um 18.00 Uhr

Pubblicato da :

Potrebbe interessarti anche :

  • L'evento si tiene dal 25 Mag 2022 al 10 Giu 2022
    Das Freilichttheaterstück „Die Geister von Braunsberg“ von Walter Tribus unter der Regie von Gabriela Renner mit Musik von Simon Gamper. Nichts ist wie es scheint und trotzdem folgt alles einem vorgegebenen Plan. Ist es Schicksal, ist es Zufall? Keiner vermag dies mit Gewissheit zu sagen. Die Worte treffen auf das Stück „Die Geister von Braunsberg“ genauso zu, wie auf das Leben allgemein. Die künstlerische Gestaltung dieses Gedankens findet im mittelalterlichen Sagenstoff eine Umsetzung. Diesem Stoff hat sich Walter Tribus, Obmann der Volksbühne Lana, gewidmet. Übrig geblieben sind die bekannten Figuren und die Kernelemente des ursprünglichen Mythos. Der ganze Rest ist neu und thematisiert neben alltäglichen menschlichen Begierden auch Vertrauen, Eigennutz und Mehrdeutigkeit, nach dem Motto „nichts Genaues weiß man nicht“. Der Burgvogt unterstützt seinen Herrn, den Ritter Ulrich von Braunsberg in jeder Lebenslage. Bis zu dem Augenblick, an dem eine Dame auf dem Schloss erscheint und den Anschein erweckt, eine Frau zum Heiraten zu sein, „die klug und hübsch ist und die Kurven am rechten Ort hat“. Wer hier wirklich welche Absichten verfolgt und ob jeder der ist, der er vorgibt zu sein, sind die Fragen, die sich das Publikum stellen wird und jeder möglicherweise eine andere Antwort findet. Das Stück wird mit eigens komponierter Musik von Simon Gamper untermalt. Den Hauptteil der Gesangseinlagen übernimmt der Chor Raindrops, welcher von einem Ensemble der Bürgerkapelle Lana begleitet wird, wodurch gleich drei Lananer Vereine an der Produktion mitwirken. Die Regisseurin Gabriela Renner und die Choreografin Tullia Weger inszenieren das Stück mit Schauspieler*innen, die überwiegend aus den Reihen der Volksbühne Lana kommen. Ein Freilichtspiel in dieser Form und Größe wird eine Premiere für die Volksbühne Lana und stellt nicht nur eine Herausforderung für die Schauspieler*innen dar, sondern auch für Bühnenbau, Technik und Organisation. Der stimmige Spielort im Herzen von Lana wird dazu beitragen, die Inszenierung zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, wovon noch lange zu reden sein wird. Kartenreservierung unter der Nummer +39 334/9707927 (täglich von 17 bis 19 Uhr) oder auf der Homepage www.volksbuehne-lana.it
  • Giulio Pasquati, padovano, in arte Pantalone e Girolamo Salimbeni, fiorentino, in arte Piombino, sono due attori della celebre compagnia dei Comici Gelosi. Salgono sul palco per raccontare di come sono sfuggiti dalla forca grazie a Don Chisciotte, a Sancho Panza ma soprattutto grazie agli spettatori. Le avventure di una delle coppie comiche più famose della storia della letteratura, filtrate dall’estro dei due saltimbanchi che arrancano nel tentativo di procrastinare la loro condanna a morte, tra mulini a vento ed eserciti di pecore. Uno spettacolo sul pubblico, per il pubblico e con il pubblico, perché è quest’ultimo che avrà il compito di salvare i due attori dalla morte ...di salvare il teatro. Tragicommedia dell'arte Soggetto originale Marco Zoppello elaborazione dello scenario Carlo Boso e Marco Zoppello interpretazione e regia Marco Zoppello e Michele Mori produzione STIVALACCIO TEATRO
  • Der Räuber Hotzenplotz ist ein ganz schöner Schurke, er hat Großmutters Kaffeemühle gestohlen! Wachtmeister Dimpfelmoser ist empört: Recht und Ordnung müssen wieder her, der Räuber Hotzenplotz muss geschnappt werden. Da haben Kasperl und Seppel eine Idee, wie sie den Mann mit den sieben Messern und der Pfefferpistole in die Falle locken können und folgen dem gewieften Halunken in den Räuberwald. Aber so mir nichts dir nichts lässt sich ein Räuber Hotzenplotz dann doch nicht übers Ohr hauen. Und auch ein Räuber hat Komplizen! Die Steinachbühne Algund bringt eine Bühnenfassung der beliebten Kinderbuchreihe von Ottfried Preußler auf die Bühne im Dachtheater des Thalguterhauses Algund. Unter der Leitung von Regisseurin Stefanie Nagler entsteht rund um den gewieften Polterer „Hotzenplotz“ ein lustiges Stück für Kinder, ihre Eltern und alle jene, die mit dem pfiffigen Großmaul groß geworden sind. Autor: Ottfried Preußler Darsteller: Sarah Bernardi, Ully Geier, Eva Hofer, Annemarie Hölzl, Justin Lang, Erwin Oberhuber, Hannes Pöhl Kostüme: Anja Chindamo Regie: Stefanie Nagler