CSC top banner inDanza 600x220px

ABGESAGT! Under the skin - Quattro assoli con Corona - Pubblicato da Tida2020

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Concetto: Anastasia Kostner, Martina Marini
Coreografia e regia: Anastasia Kostner
Assistenza coreografica: Martina Marini
Interpreti: Francesca Ziviani, Sandra Kramerova, Sanne Clifford, Anastasia Kostner
Musiche: compositori vari
Produzione: Fucinadanza

In questo spettacolo la danzatrice gardenese Anastasia Kostner narra le storie di quattro differenti donne durante la pandemia. Ognuna delle danzatrici elabora le reazioni e i punti di vista a modo proprio, per giungere in fine alla conclusione che ogni crisi costituisce un confronto importante con l’inatteso, l’inconosciuto. Ogni crisi racchiude la possibilità di un nuovo inizio. Il pubblico getta lo sguardo su quattro differenti paesaggi d’anima intimi e personali.

Contatti :

Date e orari evento :

Pubblicato da :

Potrebbe interessarti anche :

  • L'evento si tiene dal 20 Gen 2022 al 29 Gen 2022
    "Kein Gespenst überfällt uns in vielfältigeren Verkleidungen als die Einsamkeit, und eine ihrer undurchschaubarsten Masken heißt Liebe." - Arthur Schnitzler Wir verkleiden und verstellen uns auf der Suche nach der Liebe, wir suchen und versuchen, wir straucheln und scheitern, wir leiden und geben doch nie auf.... Denn ein Leben ohne Liebe? Niemals.... Im Oktober 2021 haben wir uns auf eine lustvolle und experimentierfreudige Suche gemacht nach dem Schönen und Leichten in der Liebe, aber vor allem nach dem Schwierigen, dem Bösartigen, dem Absurden, dem Banalen dem alltäglichen Wahnsinn - und wir sind fündig geworden bei Texten von William Shakespeare bis Loriot und Musik von Claudio Monteverdi bis Boris Bukowski. Mit: Luis Gostner, Inge Knoll, Johannes Kofler, Johann Paul Lösch, Jakob Schwienbacher, Helene Mittersteiner, Simon Schwarz, Maximilian Tschager, Alexandra Waldboth und Valentina Mölk Regie: Christina Khuen Bühne: Charly Huber Kostüme: Gundi Götsch Technik: Johanna Hillebrand
  • Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer mit: Thomas Hochkofler und Karin Verdorfer Regie und Bühne: Alexander Varesco Kostüme: Katharina Marth Bühnenbau: Robert Reinstadler Licht: By Oskar Light Alles beginnt mit einem unbedachten Schreibfehler. Als Emmi genervt ihr Zeitschriftenabonnement kündigen will, landet ihr Brief nicht beim Verlag, sondern bei Leo. Ein spontaner Briefwechsel beginnt, der schnell eine ungeahnt persönliche Wendung nimmt. Lustvoll, provokant und von Neugier getrieben erschaffen sich die beiden Unbekannten eine virtuelle Welt, in der eine humorvolle Freundschaft ebenso Platz findet wie lustvolles Verlangen. Doch die Sicherheit der Anonymität birgt Risiken: Jede Zeile des anderen verstärkt die Sehnsucht nach einem Treffen. Beide wissen, dass sie zu weit gehen, eine persönliche Begegnung scheint nur eine Frage der Zeit. Daniel Glattauers Erfolgsroman ist romantisch, spannend, unterhaltsam, originell. Die moderne Version eines Briefromans über eine Internet-Liebschaft erschien 2006 und wurde in 28 Sprachen übersetzt.
  • L'evento si tiene dal 15 Feb 2022 al 25 Feb 2022
    Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer mit: Thomas Hochkofler und Karin Verdorfer Regie und Bühne: Alexander Varesco Kostüme: Katharina Marth Bühnenbau: Robert Reinstadler Licht: By Oskar Light Alles beginnt mit einem unbedachten Schreibfehler. Als Emmi genervt ihr Zeitschriftenabonnement kündigen will, landet ihr Brief nicht beim Verlag, sondern bei Leo. Ein spontaner Briefwechsel beginnt, der schnell eine ungeahnt persönliche Wendung nimmt. Lustvoll, provokant und von Neugier getrieben erschaffen sich die beiden Unbekannten eine virtuelle Welt, in der eine humorvolle Freundschaft ebenso Platz findet wie lustvolles Verlangen. Doch die Sicherheit der Anonymität birgt Risiken: Jede Zeile des anderen verstärkt die Sehnsucht nach einem Treffen. Beide wissen, dass sie zu weit gehen, eine persönliche Begegnung scheint nur eine Frage der Zeit. Daniel Glattauers Erfolgsroman ist romantisch, spannend, unterhaltsam, originell. Die moderne Version eines Briefromans über eine Internet-Liebschaft erschien 2006 und wurde in 28 Sprachen übersetzt.