banner inside 01 it

Circus - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

coreografia, regia, luci e costumi Monica Casadei
musiche Nino Rota
in collaborazione con Festival a Levar l’ombra da terra
produzione Compagnia Artemis Danza
co-produzione Festival Danza Estate
con il contributo di Ministero per i Beni e le Attività Culturali, Regione Emilia Romagna

La nuova creazione di Monica Casadei, fondatrice della Compagnia Artemis Danza, fa tappa in Alto Adige con uno spettacolo di danza arricchito da sorprendenti abilità fisiche e da un immaginario che riporta il pubblico alla magia del circo e dei suoi abitanti.
Numeri aerei, acrobazia e danza al suolo, giocoleria, comicità eccentrica e arte clownesca sono solo alcuni degli ingredienti che compongono Circus, un affresco ricco ed energico, frutto della collaborazione tra arti ed interpreti diversi. Una incredibile unione di elementi che trasforma Circus in un potente caleidoscopio di colori e musiche, di costumi e immagini, che insieme celebrano una tradizione antica, e allo stesso tempo contemporanea, capace di incantare grandi e piccoli.

Contatti :

Date e orari evento :

Potrebbe interessarti anche :

  • In weiteren Hauptrollen: Tigerbalsam und Herrenkühlschränke. Der Alltag leicht gemacht! Nichts tun und alles erreichen! In seinem vierten Soloprogramm spannt Christoph Simon den Bogen vom verzagten Ich zum Universum. Man darf gespannt sein. Der Schriftsteller, Slam-Poet und Kabarettist aus Bern war lange Zeit Buchautor bevor er sich über die Poetry Slam Szene auf die Bühne wagte. Nach doppeltem Gewinn der Poetry Slam Meisterschaften in der Schweiz (2014, 2015) und des Kabarett-Castings ging es erfolgreich weiter; 2018 wurde er mit dem Salzburger Stier ausgezeichnet. Seine preisgekrönten Romane sind in neun Sprachen übersetzt worden. Im Radio SRF1 erzählt er Morgengeschichten. Aktuell ist Simon unterwegs mit seinen Solo-Bühnenprogrammen „Der Richtige für fast alles“ und „Der Suboptimist“. „Man setzt sich der raffinierten Wortgewalt und ultradichten Präsenz des 44-jährigen doppelten Poetry-Slam-Schweizer-Meisters aus dem Emmental zwei Stunden lang aus und merkt nicht, wie die Zeit vergeht.“ (Schweizer) SonntagsZeitung „Kabarett direkt“ live in Ö1 und auf RAI SÜDTIROL ab 20 Uhr presented by KONVERTO
  • Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer mit: Thomas Hochkofler und Karin Verdorfer Regie und Bühne: Alexander Varesco Kostüme: Katharina Marth Bühnenbau: Robert Reinstadler Licht: By Oskar Light Alles beginnt mit einem unbedachten Schreibfehler. Als Emmi genervt ihr Zeitschriftenabonnement kündigen will, landet ihr Brief nicht beim Verlag, sondern bei Leo. Ein spontaner Briefwechsel beginnt, der schnell eine ungeahnt persönliche Wendung nimmt. Lustvoll, provokant und von Neugier getrieben erschaffen sich die beiden Unbekannten eine virtuelle Welt, in der eine humorvolle Freundschaft ebenso Platz findet wie lustvolles Verlangen. Doch die Sicherheit der Anonymität birgt Risiken: Jede Zeile des anderen verstärkt die Sehnsucht nach einem Treffen. Beide wissen, dass sie zu weit gehen, eine persönliche Begegnung scheint nur eine Frage der Zeit. Daniel Glattauers Erfolgsroman ist romantisch, spannend, unterhaltsam, originell. Die moderne Version eines Briefromans über eine Internet-Liebschaft erschien 2006 und wurde in 28 Sprachen übersetzt.
  • L'evento si tiene dal 20 Gen 2022 al 29 Gen 2022
    "Kein Gespenst überfällt uns in vielfältigeren Verkleidungen als die Einsamkeit, und eine ihrer undurchschaubarsten Masken heißt Liebe." - Arthur Schnitzler Wir verkleiden und verstellen uns auf der Suche nach der Liebe, wir suchen und versuchen, wir straucheln und scheitern, wir leiden und geben doch nie auf.... Denn ein Leben ohne Liebe? Niemals.... Im Oktober 2021 haben wir uns auf eine lustvolle und experimentierfreudige Suche gemacht nach dem Schönen und Leichten in der Liebe, aber vor allem nach dem Schwierigen, dem Bösartigen, dem Absurden, dem Banalen dem alltäglichen Wahnsinn - und wir sind fündig geworden bei Texten von William Shakespeare bis Loriot und Musik von Claudio Monteverdi bis Boris Bukowski. Mit: Luis Gostner, Inge Knoll, Johannes Kofler, Johann Paul Lösch, Jakob Schwienbacher, Helene Mittersteiner, Simon Schwarz, Maximilian Tschager, Alexandra Waldboth und Valentina Mölk Regie: Christina Khuen Bühne: Charly Huber Kostüme: Gundi Götsch Technik: Johanna Hillebrand