bbb LMB STEINHAUS WEB 600x220

Rittner Sommerspiele 2021: Das Gasthaus am See - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace

Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde…

Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski.

In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen!

Großes Kino auf kleiner Bühne!

Regie: Konrad Hochgruber

Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

Tags

Contatti :

Date e orari evento :

Lunedì 02 Ago 2021

Note sugli orari :

Kartenreservierung:
ab 12. Juli
telefonisch unter 346 148 99 71
MO-FR von 14.00 - 18.00 Uhr
Freie Platzwahl.

Eintrittspreise:
20,- € Eintrittspreis
30,- € Premiere (inklusive Premierenfeier)
15,- € mit "RittenPass"

Potrebbe interessarti anche :

  • Venerdì 29 Ott 2021
    Il venditore di metafore drammaturgia e regia Giorgio Gallione liberamente ispirato a “Il venditore di metafore" di Salvatore Niffoi, Ed. Giunti musiche originali Paolo Fresu con Paolo Fresu (tromba e flicorno), Daniele di Bonaventura (bandoneon), Pierpaolo Vacca (organetto) con Ugo Dighero, Rosanna Naddeo, Paolo Li Volsi danzatori Luca Alberti, Alice Pan, Valentina Squarzoni, Francesca Zaccaria coreografie Giovanni Di Cicco in collaborazione con DEOS scene Marcello Chiarenza Narrazione e musica, tanghi e musica popolare, riti arcaici e onirica contemporaneità si fondono in "Tango Macondo2, nuova produzione del Teatro Stabile di Bolzano che racconta la storia di Matoforu, un “venditore di metafore” sardo e del suo amore grande, Anzelina Bisocciu, la sua cantatrice. La musica di composta da Paolo Fresu ed eseguita dal vivo assieme a Daniele di Bonaventura e Pierpaolo Vacca, si fonde con parole e danza. Un viaggio “ai confini tra il delirio e la geografia” che dalla Sardegna, arriva a incrociare Macondo, il paese immaginario nato dall’universo onirico e mitico di Gabriel García Márquez con tutto il suo bagaglio di visioni e prodigi.
  • L'evento si terrà oggi, domani e ogni giorno fino a Gio 23 Set 2021
    Eine Koproduktion der Carambolage & Rittner Sommerspiele Mit Margot Mayrhofer, Karin Verdorfer, Günther Götsch und Markus Oberrauch Text: Stefan Vögel Regie: Helga Maria Walcher Bühnenbild: Sara Burchia Assistenz: René Dalla Costa Licht und Technik: Julian Geier, Claus Stecher Bühnenbau: Robert Reinstadler Foto: Tiberio Sorvillo, Luca Guadagnini Im Sommer 2020 wurde das Stück mit großem Erfolg im Wieser Stoanbruch von Oberbozen zur Aufführung gebracht. Nun gibt es eine Wiederaufnahme im Bozner Kleinkunsttheater Carambolage. Es geht um Kathrin, die eine neue Niere braucht. Ihr Ehemann Arnold hat dieselbe Blutgruppe, doch der erfolgreiche Architekt ziert sich und hat Angst vor einer Operation. Anders als Arnold ist beider Freund Götz sofort bereit als Spender einzuspringen. Sowohl dessen Frau Diana als auch Arnold fühlen sich übergangen, schließlich ist so eine Organspende eine intime Sache! Und so bricht ein regelrechter Hahnenkampf um die Niere aus, bei dem beide Paare Federn lassen müssen. Eine Komödie, die den Nerv heutiger Paarbeziehungen trifft. Und am Ende stellt sich die alles entscheidende Frage: Liebling, was bist Du bereit für mich zu tun? Der Autor Stefan Vögel wurde 1969 in Bludenz geboren und wuchs in Gurtis auf, einem 200-Seelen-Dorf in den Vorarlberger Alpen. Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Zürich wandte er sich bald ganz dem Theater zu. Erste Erfolge feierte er im Kabarett, ehe er sich als Theater- und Drehbuchautor einen internationalen Namen machte. Seine Stücke Eine gute Partie, Süßer die Glocken, Altweiberfrühling, Bella Donna, Achtung Deutsch!, Zwei Vier Sex, Chaim & Adolf u.v.a. feierten große Erfolge an deutschsprachigen Bühnen und wurden in Stuttgart, Wien, Hamburg, München, Berlin, Frankfurt, Dresden, Düsseldorf, Prag, Krakau und Sofia aufgeführt. 2018 wurde seine Tragikomödie Arthur & Claire mit Josef Hader in der Hauptrolle fürs Kino verfilmt.
  • Sabato 30 Ott 2021
    Il venditore di metafore drammaturgia e regia Giorgio Gallione liberamente ispirato a “Il venditore di metafore" di Salvatore Niffoi, Ed. Giunti musiche originali Paolo Fresu con Paolo Fresu (tromba e flicorno), Daniele di Bonaventura (bandoneon), Pierpaolo Vacca (organetto) con Ugo Dighero, Rosanna Naddeo, Paolo Li Volsi danzatori Luca Alberti, Alice Pan, Valentina Squarzoni, Francesca Zaccaria coreografie Giovanni Di Cicco in collaborazione con DEOS scene Marcello Chiarenza Narrazione e musica, tanghi e musica popolare, riti arcaici e onirica contemporaneità si fondono in "Tango Macondo2, nuova produzione del Teatro Stabile di Bolzano che racconta la storia di Matoforu, un “venditore di metafore” sardo e del suo amore grande, Anzelina Bisocciu, la sua cantatrice. La musica di composta da Paolo Fresu ed eseguita dal vivo assieme a Daniele di Bonaventura e Pierpaolo Vacca, si fonde con parole e danza. Un viaggio “ai confini tra il delirio e la geografia” che dalla Sardegna, arriva a incrociare Macondo, il paese immaginario nato dall’universo onirico e mitico di Gabriel García Márquez con tutto il suo bagaglio di visioni e prodigi.