Notteinbici inside top banner 600x220px

Haydn's Summer - Pubblicato da FondazioneHaydnStiftung

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Maestro concertatore: Stefano Ferrario
Gli archi dell'Orchestra Haydn

Antonio Vivaldi: “La follia” per archi e basso continuo op.1 n.12
Max Richter: Vivaldi recomposed: autumn
Max Richter: Vivaldi recomposed: spring
Max Richter: Vivaldi recomposed: summer
Max Richter: Vivaldi recomposed: winter

Annullamento in caso di maltempo.

Contatti :

Date e orari evento :

Potrebbe interessarti anche :

  • Il programma spazia dal tradizionale repertorio di musica bandistica, con marce, polke e valzer, a brani di musica sinfonica originale, fino a ricercate composizioni moderne. Entrata libera.
  • 21° FESTIVAL INTERNAZIONALE PER OTTONI DI MERANO La Brass Band Bürgermusik Luzern (BML) e la BBL Talents sono due brass band di prima classe e meritatamente sono tra le prime bande nazionali. I circa 70 membri attivi dei due gruppi hanno tra i 13 e i 40 anni. Entrambe le formazioni partecipano regolarmente e con successo a competizioni nazionali e internazionali. La Brassband Bürgermusik Luzern è rinomata e conosciuta a livello internazionale grazie ai suoi concerti innovativi, alle sue registrazioni e le frequenti partecipazioni a concorsi. Nel 2014 BML è stata la prima band svizzera a vincere l'European Brass Band. Con oltre 30 primi posti in vari concorsi nazionali e internazionali, la Brassband Bürgermusik Luzern è una delle migliori brass band in Europa.
  • L'evento si tiene dal 26 Ott 2022 al 27 Ott 2022
    Das verschobene Konzert vom Herbert Pixner Projekt von 2021 wird am 26. Oktober 2022 im Kursaal Meran nachgeholt (die Tickets vom 26.10.2021 sind nur für dieses Konzert gültig) 27. Oktober Kursaal Meran (Zusatzkonzert) Beginn: 20:00 Uhr Das außergewöhnliche Musikprojekt aus Südtirol von Multiinstrumentalist, Komponist und Produzent Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Saxophon, Trompete, Percussion), Manuel Randi (Flamenco-Gitarre, E-Gitarre, Gipsy-Gitarre), Heidi Pixner (Harfe) und Werner Unterlercher (Kontrabass) zählt zur Zeit zu den erfolgreichsten Acts in der Sparte „neue & progressive Volksmusik“. Jede regionale Zuweisung ist bei diesem Projekt allerdings überflüssig, weil sich damit die Kraft ihrer Performance ohnehin nicht erklären lässt. Die Ausnahmemusiker bauen mit ihrer unkonventionellen Besetzung musikalische Brücken zwischen ihren entlegenen Heimatregionen. Mit verspielt-lasziver Sanftmut, wuchtigen Rock und Bluesriffs, brillianter Technik und extatischer Spielfreude begeistern sie seit Jahren ein immer größer werdendes Publikum. Euphorie, Energie, Spannung und viel freie Improvisation – das ist die Mischung mit der das „Herbert Pixner Projekt“ das Publikum elektrisiert. Intelligente, authentische Instrumentalmusik mit viel Leichtigkeit in einem famosen Zusammenspiel. Hier werden vielfältige Klangteppiche gewoben, es ist Platz für sanfte Melancholie und auch für vor nichts Halt machenden Ausbrüchen. Minimalistisch, schroff, episch und sehr sexy klingt das. „Das alles ist Alpen-Weltmusik ohne kulturelle Beliebigkeit bei gipfelhoher Musikalität. Sie verkörpert Freiheitsdrang und Romantik-Sturm, Wildheit – und vor allem unbändigen Spaß“ konstatiert die Abendzeitung München. Das ist frei, ungezähmt, teils cool zurückhaltend, teils so leidenschaftlich fordernd, dass man fast vergisst, dass live nur vier Personen auf der Bühne sitzen. So soll Musik klingen in einer Welt, in der sich die Grenzen nicht klar ziehen lassen. In der alles auseinander zu fallen scheint und doch alles irgendwie zusammengehört. „Manchmal ist die Musik kräftig, manchmal verhalten, manchmal schaut sie auf die Erde, manchmal in die Sterne. Töne, die leuchten!“ „Herbert Pixner lässt seine Zuhörer beinahe atemlos zurück!“