CSC banner600x220px Spaceways23

Öffentlichkeitsarbeit: Langes Wort mit großer Wirkung - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Ziel und Inhalt:
Der englische Begriff PR (Public Relations) wird im Deutschen mit Öffentlichkeitsarbeit (ÖA) übersetzt. Es geht um das Management der Unternehmens-Kommunikation. Einrichtungen der Jugend-, Kultur- und Sozialarbeit sowie weiterer Non-Profit-Einrichtungen in Südtirol leisten wertvolle Arbeit. Darüber gilt es nach innen und nach außen, online und offline zu informieren. Möglichkeiten gibt es viele: Über Webseite und Newsletter, mit Informationen auf Social-Media-Kanälen und Anschlagetafeln, mittels Aktionen und Kampagnen, durch Pressemitteilungen, mit einem attraktiven Erscheinungsbild und einer angemessenen Sprache.

In diesem Seminar werden Grundprinzipien der Kommunikation beleuchtet, Notwendigkeiten für die Einrichtungen erarbeitet und ausgehend von den jeweiligen personellen und finanziellen Ressourcen passende Kommunikationsanlässe erörtert und Kommunikationspläne erstellt.

Zielgruppe:
Mitarbeiter*innen der Jugend-, Sozial- und Kulturarbeit und anderer Non-Profit-Einrichtungen
Teilnehmerzahl:
8 - 12
Zeit:
Mittwoch, 1. Februar 23, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.30 Uhr
Mitzubringen:
Selbst verfasste Pressemitteilungen, falls vorhanden Kommunikationspläne der Einrichtung
Beitrag:
120,00 € inkl. 22% Mwst.
108,00 € Frühbucherpreis bis 15.01.23
Referent*in:
Maria Lobis, Ritten. Sie war Leiterin des Büros für Öffentlichkeitsarbeit der Caritas, Mitarbeiterin des Sonntagsblattes und Leiterin der Straßenzeitung zebra und des OEW-PR-Büros. Seit 2016 ist sie freiberuflich tätig als Journalistin und PR-Fachfrau
Anmeldeschluss:
18.01.2023

Contatti :

Date e orari evento :

Potrebbe interessarti anche :

  • Ziel und Inhalt: In Folge von Traumatisierungen wird das Selbstbild geschwächt. Ereignisse und Erlebnisse, die mit starker negativer (oder positiver) emotionaler Beteiligung bzw. Erregung ablaufen, werden besonders intensiv im „episodischen Gedächtnis“ in Form neuronaler Verschaltungsmuster abgespeichert. Sie können durch entsprechende sensorische Trigger (Schlüsselreize) reaktiviert und erneut sehr intensiv und „leibhaftig“ erlebt werden. In diesem Seminar erfahren wir, wie wir die „innere Festplatte“ überschreiben und die Lebenswaage wieder in ein inneres Gleichgewicht bringen können. Eine ausgewogene Mischung aus inhaltlichem Input, Life-Demonstrationen und Selbsterfahrung ermöglicht es den Teilnehmer*innen, das erworbene Wissen bei den ihnen anvertrauten Menschen anzuwenden. Zielgruppe: Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit, (Sozial)Pädagog*innen, Sozialassistent*innen, Erzieher*innen, Lehrpersonen, Pädagogische Fachkräfte im Kindergarten, Multiplikator*innen aus pädagogischen, sozialen und gesundheitsorientierten Berufen, Eltern und Interessierte Teilnehmerzahl: 8 - 16 Beitrag: 420,00 € inkl. 22% Mwst. 378,00 € Frühbucherpreis bis 15.01.23 Referent*in: Peter Klentzan, München. Diakon i.R.; Traumafachberater und Traumapädagoge DeGPT e.V., Traumatherapeut, Lehrtherapeut und Supervisor (zptn). Mitbegründer der Stiftung Wings of Hope Deutschland. Heute Leiter des Praxisinstituts Klentzan in Röhrmoos bei München. Werner Walterskirchen, Patsch in Tirol. Selbständige Tätigkeit als Psychologischer Lebens- und Sozialberater und Traumafachberater in eigener Praxis Anmeldeschluss: 03.04.2023
  • Ziel und Inhalt: Wenn ein Mensch stirbt, entsteht eine Lücke. Manchmal scheint der Tod eine Erlösung nach schwerer Krankheit zu sein, manchmal kommt er plötzlich und unerwartet. Für die Zurückgebliebenen entsteht ein Vakuum, das schier unbegreiflich zu sein scheint. War der andere doch gerade noch da gewesen… Uns fällt es nicht leicht, andere in ihrer Trauer zu begleiteten, hilfreich zur Seite zu stehen und passende Worte und Taten zu finden. Wieso ist das eigentlich so schwierig? Wovor haben wir Angst? Woher kommt diese Unsicherheit? Wo doch der Tod zum Leben gehört wie die Geburt – es sollte doch ganz normal sein. In diesem Seminar gehen wir unter anderem diesen Fragen nach. Zudem gibt es einen Überblick über verschiedene Trauerphasen. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit möglichen Beratungsansätzen für den Umgang mit Menschen in Trauer. Dabei geht die Referentin auf die Besonderheiten bei der Begleitung von Kindern und Jugendlichen ein. Ziel des Seminares ist es, dass die Teilnehmenden für sich individuelle Varianten zur Überwindung von Sprachlosigkeit entwickeln und Handlungsoptionen bei der Begleitung von Trauerprozessen finden. Es wird das Videokonferenzprogramm alfaview verwendet. Zielgruppe: Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit, Sozialpädagog*innen, Sozialassistent*innen, Erzieher*innen, Lehrpersonen, Eltern und alle Interessierten Teilnehmerzahl: 8 - 25 Beitrag: 75,00 € inkl. 22% Mwst. Referent*in: Aglaia Hörning, Berlin. Supervisorin, Systemische Mediatorin (DGSF), Systemische Beraterin (DGSF) Anmeldeschluss: 22.03.2023 Veranstalter: Jugendhaus Kassianeum in Kooperation mit dem praxis – institut für systemische beratung süd (www.praxis-institut.de/sued)
  • Ziel und Inhalt: Der Frühling hat begonnen – wir brauchen eine Sitzunterlage für unsere Picknicks oder Wanderungen! An diesem Nachmittag stellen wir ein weiches Sitzkissen aus Schafwolle her mit vielen schönen Blumen, die den Frühling ankündigen: Schneeglöckchen, Leberblümchen, Veilchen, Narzissen oder Tulpen. Oder soll’s lieber ein Apfelbaum, ein Schmetterling oder gar eine Pizza werden? Bei diesem kreativen Schaffen hören wir mündlich erzählte Märchen aus aller Welt und lassen uns von ihnen inspirieren. Zielgruppe: Kinder ab 6 Jahren in Begleitung ihrer Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten, Paten, Patinnen… Teilnehmerzahl: 8 - 18 Mitzubringen: Pro Teilnehmer braucht es einen Blumenuntersetzer (Plastik) mit einem Durchmesser zwischen 35 und 40 cm, eine Kernseife, ein Putzschwämmchen, eine Schürze und zwei große Handtücher Beitrag: 20,00 € inkl. 22% Mwst. (pro Person, inklusive Material) Erzähler*in: Leni Leitgeb, Brixen. Hat sich seit der Jahrtausendwende den Geschichten verschrieben und erzählt mit Begeisterung, Lebendigkeit und Tiefe - www.lenierzaehlt.com Filzer*in: Rosemarie Mayer, Nals Anmeldeschluss: 13.03.2023