banner inside pecore2020 IT

Ricerca per:

3 mesi

Eventi

Modernes Sushi To Go
0
Formation
Lunedì, 09 Nov 2020 19:00-23:00 |
Lunedì 09 Nov 2020

Dieses leckere und trendige Fingerfood eignet sich hervorragend als köstliche Snacks für zuhause, unterwegs oder als Party - Buffet. Wir produzieren neben klassischen SUSHI - Variationen wie Nigiri, Hoso-Maki und California Roll auch SUSHI-Tempura, SUSHI-Wraps, SUSHI-Tramezzini, SUSHI -Avocado/Tatar-Törtchen, SUSHI im Reispapier, SUSHI im Zucchini-Mantel, bzw. Mangold -Mantel. Die Variationsmöglichkeiten mit Fisch, Gemüse, Tofu, Obst oder Gemüse sind schier unbegrenzt. Auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten. Als Höhepunkt des Abends genießen wir die zubereiteten Snacks. Umfangreiche Kursunterlagen mit Rezepten werden ausgehändigt. Meran, urania-Haus, Alton-Saal Dozent: Innerhofer, Hanno Schürze bzw. weißes T-Shirt Gesamtgebühr: 40,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Giacomo Merega, Brandon Ross & Zeno De Rossi (I/USA)
0
Music
Lunedì, 09 Nov 2020 20:0022:00
Lunedì 09 Nov 2020

Giacomo Merega: bass Brandon Ross: guitar Zeno De Rossi: drums Il trio "Quasi Non Prosaic" è un nuovo progetto composto da Giacomo Merega al basso elettrico, Brandon Ross alla chitarra e Zeno De Rossi alla batteria. Nasce dalle collaborazioni incrociate dei tre musicisti (Merega e Ross, entrambi residenti a Brooklyn, hanno lavorato insieme nell’ultimo progetto discografico del guru/impresario Kip Hanrahan, mentre De Rossi e Ross in un recente progetto intercontinentale di Frank London). Merega è uno specialista dell’improvvisazione radicale ed un virtuoso del suo strumento, Ross è una vera e propria icona della scena Downtown, mentre De Rossi (ben conosciuto dal Carambolage) è un batterista sensibile e straordinariamente versatile. Il trio presenta un programma di composizioni originali che pongono il discorso improvvisativo in un ambito a cavallo fra il cameristico ed il post-rock, fra la tonalità e la sperimentazione non idiomatica. Immensi spazi da esplorare sia per gli artisti che per le orecchie dell’ascoltatore.

Piccolo Teatro Carambolage Via Argentieri 19, Bolzano, BZ
Aprirsi agli altri. Il significato dell'ospitalità
0
Art & Culture
Lunedì, 09 Nov 2020 20:30
Lunedì 09 Nov 2020

con Marco Dal Corso modera Claudio Calabrese Durante il periodo della pandemia, ci siamo sentiti isolati, chiusi in un confine ristretto ma, nello stesso tempo, legati da questa esperienza a paesi e genti lontane: abbiamo sperimentato che “siamo tutti sulla stessa barca”. Ospitalità e accoglienza sono termini universali, vissuti e interpretati in maniera talvolta simile, talvolta differente dalle diverse comunità religiose. Ascolteremo una narrazione realistica della vita di persone che hanno sperimentato momenti di forte crisi, attraverso i quali sono rientrate in se stesse e hanno trovato soluzioni e nuovi motivi di speranza. Parlando di ospitalità, relazione, ascolto, emerge l’importanza delle arti e in particolare della musica: esprime l’anelito al sacro anche senza necessariamente identificarlo, ci aiuta a comprendere ciò che ci unisce e ciò che ci distingue. L’esperienza recentemente vissuta ha affinato la consapevolezza di essere tutti ospiti di un pianeta che va rispettato e amato. Le vie del sacro - Teatro Cristallo, ACLI sede provinciale di Bolzano (fondi del 5 per mille - annualità 2018), Diocesi Bolzano-Bressanone, Caritas Bolzano-Bressanone, Centro per la pace di Bolzano

Teatro Cristallo Via Dalmazia 30, Bolzano, BZ
Social Media Basic: Pinterest
0
Formation
Martedì, 10 Nov 2020 09:00-12:00 |
Martedì 10 Nov 2020

Social Media sind in aller Munde und werden weltweit von vielen Menschen benutzt. Wir finden eine Vielzahl an Apps wie Facebook oder Instagram mittlerweile auf den meisten Smartphones und Tablets. In der Kursreihe "Social Media Basics" werden die einzelnen Social Media Plattformen vorgestellt und auf einfache Weise erklärt. Meran, urania-Haus, B-Raum Dozent: Finger, Tatjana wer möchte eigenes Smartphone oder Tablet Gesamtgebühr: 40,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Kultur am Nachmittag: Schloss Runkelstein - Minne, Jagd
0
Art & Culture
Martedì, 10 Nov 2020 15:30-17:00 |
Martedì 10 Nov 2020

Lichtbildervortrag Die Fresken von Schloss Runkelstein mit der Jagd auf Hirsch, Keiler, Bär, Steinbock und Gämsen bieten einen wichtigen Einblick in die Geschichte der Jagd. Für die Kenntnis der damaligen Jagdformen und -techniken sind diese Darstellungen von höchster Bedeutung, sie zeigen aber auch eine symbolische Form der Jagd. Dabei handelt es sich um die ganz typischen Freuden der ritterlich-höfisch gesinnten Gesellschaft. Solche Anspielungen waren in der damaligen Literatur gängig und gehörten zum Allgemeingut. So z.B. im um 1350 von Hadamar von Laber verfassten Gedicht "Minnejagd", bei der das männliche Ich als Jäger einen edlen Hirsch verfolgt, der allegorisch die Frau darstellt. Es geht also nicht nur um die Jagd als höfischer Zeitvertreib und Mittel zur Repräsentation, sondern um eine tiefgründige Symbolik mittelalterlicher Bildsprache, die sich dahinter verbirgt. Meran, urania-Haus, Alton-Saal Dozent: Hofer, Florian Gesamtgebühr: 5,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Un divano a Tunisi
0
Cinema
Martedì, 10 Nov 2020 18:0020:30
Martedì 10 Nov 2020

Anno: 2019 Regia: Manele Labidi Attori: Golshifteh Farahani, Majd Mastoura, Hichem Yacoubi, Moncef Ajengui, Ramla Ayari, Amen Arbi, Feryel Chammari Paese: Francia Durata: 88 min Selma Derwich, psicanalista trentacinquenne, lascia Parigi per aprire uno studio nella periferia di Tunisi, dov'è cresciuta. Ottimista sulla missione, sdraiare sul lettino i suoi connazionali e rimetterli al mondo all'indomani della rivoluzione, Selma deve scontrarsi con la diffidenza locale, l'amministrazione indolente e un poliziotto troppo zelante che la boicotta. A Tunisi, dove la gente si confessa nelle vasche dell'hammam o sotto il casco del parrucchiere, Selma offre una terza via, un luogo protetto per prendersi cura di sé e prendere il polso della città.

Cinema Odeon Villa Del Bosco 1, Brunico, BZ
I gamberi di fiume in Alto Adige
0
Art & Culture
Martedì, 10 Nov 2020 18:00
Martedì 10 Nov 2020

Il gambero di fiume locale fa parte delle specie particolarmente minacciate. La conferenza "Biodiversità acquatica minacciata – gamberi di fiume in Alto Adige" presenta la vita di questa specie molto schiva, ma anche le cause della minaccia e le misure da adottare, per salvarla. In Alto Adige inoltre vivono anche gamberi di fiume esotici, che rappresentano una minaccia per il mondo acquatico locale. Andreas Meraner è biologo e ispettore tecnico presso la Ripartizione Foreste, Ufficio Caccia e pesca della Provincia Autonoma di Bolzano. Ulteriori informazioni: tel. 0471/412964 In lingua tedesca Riconosciuto come corso di aggiornamento nel PPA Ingresso gratuito

El ángel
0
Cinema
Martedì, 10 Nov 2020 18:00
Martedì 10 Nov 2020

di Luis Ortega – RA 2018 – 119’ - In spagnolo In lingua originale con sottotitoli nella stessa lingua. La visione è preceduta da un'introduzione di un tutor di madrelingua e termina con un dibattito mediato dallo stesso tutor. Entrata libera

Centro per la Cultura Via Cavour 1, Merano, BZ
Online Kurs: Social Media Basic_ Linkedin
0
Formation
Martedì, 10 Nov 2020 18:30-21:30 |
Martedì 10 Nov 2020

Social Media sind in aller Munde und werden weltweit von vielen Menschen benutzt. Wir finden eine Vielzahl an Apps wie Facebook oder Instagram mittlerweile auf den meisten Smartphones und Tablets. In der Kursreihe "Social Media Basics" werden die einzelnen Social Media Plattformen vorgestellt und auf einfache Weise erklärt. Meran, urania meran - Online Dozent: Finger, Tatjana Gesamtgebühr: 40,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Getreide, vielfältig, lecker und wahre Kraftpakete!
0
Formation
Martedì, 10 Nov 2020 19:00-23:00 |
Martedì 10 Nov 2020

Entdecken Sie die wunderbare Welt rund um das volle Korn und lernen Sie an diesem Kochkurs-Abend, wie vielfältig Getreide in der alltäglichen, vollwertigen und gesunden Küche einsetzbar ist. Sie erfahren: wie unkompliziert Sie Getreidegerichte in Ihren Speiseplan einbauen, wie Sie die unterschiedlichen Getreidearten richtig zubereiten, welche Gewürze, Kräuter und andere Zutaten ein Getreidegericht abrunden, welche ernährungswissenschaftlichen Vorteile die Getreideküche hat. Wir kochen und genießen miteinander ein feines Essen mit den unterschiedlichsten Getreidesorten. Alles was gekocht wird, wird anschließend gemeinsam verspeist. Umfangreiche Kursunterlagen mit Rezepten werden ausgehändigt. Meran, urania-Haus, Alton-Saal Dozent: Mairhofer Bernardi, Rita Schürze bzw. weißes T-Shirt Gesamtgebühr: 40,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Online Kurs: Erste Hilfe bei Kindernotfällen
0
Formation
Martedì, 10 Nov 2020 19:30-22:00 |
Martedì 10 Nov 2020

An diesem Abend werden folgende Themenbereiche angesprochen: Grundlagen, interne Notfälle (z. B. Bewusstlosigkeit, Fieberkrampf, Vergiftungen etc.), chirurgische Notfälle (z. B. Stürze, Gehirnerschütterung, Verletzungen, Verbrennungen, Stromunfälle). Praktische Übungen und die Beantwortung offener Fragen sind auch Teil des Seminars. Meran, urania meran - Online Dozent: Wolfsgruber, Richard Gesamtgebühr: 45,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Martenstein liest & Clementi singt
0
Theatre
Martedì, 10 Nov 2020 20:00
Martedì 10 Nov 2020

Zeit-Kolumnen und Zeitlieder Leiden kann so lustig sein! Harald Martenstein, Kolumnist der Wochenzeitung „DIE ZEIT“, schreibt geniale Glossen, Georg Clementi, preisgekrönter Chansonnier und Schöpfer der Zeitlieder, verwandelt sie in Musik. Nun machen sie gemeinsame Sache und gehen auf Tour. In seinen Kolumnen gibt Martenstein mal den ironischen Lebensratgeber, nimmt Besserwisser aufs Korn oder widmet sich den Tücken und Tiefen des Alltags, den Themen und Tabus unserer Tage. Es ist „die richtige Mischung aus Streicheleinheit und Lust an der Watschn“, meint die Süddeutsche Zeitung. Martensteins Werk und seine Bücher sind Kult. Georg Clementi bewies bereits bei seiner Geburt eine gewisse Affinität zum Zeitgeschehen, als er sich 1969 ausgerechnet den Tag der Mondlandung für seine Geburt in Bozen aussuchte. Was lag also näher, als drei Martenstein-Kolumnen zu Zeitliedern zu veredeln? Gemeinsam mit Bojana Popovicki am Akkordeon und Ossy Pardeller an der Gitarre gibt er sie zum Besten. Auch die weiteren Chansons von Clementi und Texte von Martenstein sind aufeinander abgestimmt. Die Welt mit kritischen Augen anzuschauen, zu sehen, wie sie ist, und trotzdem zu lachen – das ist der gemeinsame Nenner der beiden Künstler. Texte und Lesung: Harald Martenstein Gesang: Georg Clementi Akkordeon: Bojana Popovicki Gitarren: Ossy Pardeller Programm: Kolumnen von Harald Martenstein gepaart mit Zeitliedern von Georg Clementi wie „Das Kopftuch“, „Küsse die Hand“ – ein Seitenhieb auf die Nöte der Männer in Zeiten politischer Korrektheit – „Mir ist alles egal“ u. a.

Kulturhaus Karl Schönherr Göflaner Straße 27b, Silandro, BZ
Richard III
0
Theatre
Martedì, 10 Nov 2020 20:30
Martedì 10 Nov 2020

Richard III von William Shakespeare übersetzt und bearbeitet von Helena Scheuba Richard, der Herzog von Gloucester und Bruder von Edward IV., beschließt ein Bösewicht zu werden. Von Geburt an ein Außenseiter, will er jedes Verbrechen wagen, um auf den Thron zu kommen. Was genau macht einen Menschen zum Monster? Sein Umfeld, seine Vergangenheit, seine eigenen Entscheidungen oder eine Kombination aus all dem? Kann man für solche Menschen Mitgefühl und Verständnis aufbringen oder geht ihre menschliche Seite komplett verloren? Und sind wir Außenstehende wirklich so viel besser? Diese Produktion von William Shakespeares Klassiker Richard III geht all diesen Fragen nach. Vier Schauspieler schlüpfen in zahlreiche Rollen und erwecken so Richard und seine dysfunktionale Familie zum Leben. Die Bühne wird zu ihrem Schlachtfeld und Spielplatz, mithilfe von Shakespeares berührenden und mitreißenden Worten laden sie den Zuseher ein in eine Welt voll von Intrigen, Geheimnissen und Machtkämpfen. Das Wettrennen um Englands Krone hat begonnen. mit: Katharina Gschnell, Günther Götsch, Margot Mayrhofer, Marlies Untersteiner Inszenierung: Torsten Schilling Bühne: Kerstin Kahl Kostüme: Kathrin Böge Musik: Max Castlunger Licht: By Oskar Light Premiere: Di. 10.11.2020 um 20.30 Uhr Weitere Termine: Fr. 13.11./ So. 15.11./ Di. 17.11./ Do. 19.11./ Fr. 20.11./ So. 22.11.2020

Raiffeisensaal KIMM KIMM Pfarrgasse 2B, Merano, BZ
Lehrgang für Führungskräfte in der Jugend-, Kultur- und Sozi
0
Formation
Mercoledì, 11 Nov 2020 09:00
Mercoledì 11 Nov 2020

Lehrgang für Führungskräfte in der Jugend-, Kultur- und Sozialarbeit Ziel und Inhalt: So wie sich gesellschaftliche Normen und Werte im Laufe der letzten zwanzig Jahre verändert haben, so hat sich auch das Verständnis von Führung gewandelt. Die Lehre von den klassischen Führungsstilen ist langsam von der Haltung des „situationsangemessenen Führens“ ersetzt worden. Um für die zahlreichen Anforderungen modernen Führens gerüstet zu sein, braucht es ein Basis-Instrumentarium. Der Lehrgang bietet dieses „Handwerkzeug des Führens“. Robert Dilts hat Führung sehr treffend definiert: „Führung bedeutet, eine Welt zu schaffen, zu der die Menschen gehören wollen“. Um das zu erreichen, werden wir uns in diesem Lehrgang neben dem Erarbeiten der Basisinstrumente auch mit grundlegenden Haltungen, Werten und Prinzipien von Führung auseinandersetzen. Besonderes Augenmerk wird auf das Führen in Vereinsstrukturen der Jugend-, Kultur- und Sozialarbeit und ähnlichen Strukturen und Feldern im Non-Profit-Bereich gelegt. Das Spannungsfeld zwischen Leitung, ehrenamtlichem Vorstand, den Kolleg/innen und den eigenen Ansprüchen an eine leitende Funktion ist für Führungskräfte eine große Herausforderung. Zusätzlich sind Führungskräfte nach außen mit den Anforderungen der verschiedenen Anspruchsgruppen konfrontiert, wie z. B. Gemeinde, Öffentlichkeit, Medien usw. Zentrale Inhalte des Lehrgangs sind die Kompetenzfelder von Führung: Selbstkompetenz, Management-Kompetenz, Methodenkompetenz und Personalentwicklung. Ausgehend von ihnen werden die einzelnen Module gestaltet. Modul 1: Selbstmanagementkompetenz stärken Mit Irene Mandolesi - Organisatorisches klären - Ankommen als Gruppe - Die Fu?hrungskraft als Vorbild - Die eigene Fu?hrungsrolle gestalten - Von der Kollegin/dem Kollegen zur Fu?hrungskraft - Die Haltung als Fu?hrungskraft - Persönliche Werte in der Fu?hrung - Ehrenamt versus Beruf - Die besondere Herausforderung auf der mittleren Fu?hrungsebene - Rolle der Werte in der Organisation/ Einrichtung/dem Verein - Praktische Lernschritte festlegen Zeit: Mittwoch, 11.11.20, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Donnerstag, 12.11.20 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Modul 2: Managementkompetenzen gekonnt einsetzen Mit Andrea Lederer-Rothe - Diversity – Umgang mit Vielfalt - Führungsstile - ein Überblick - Fu?hren in kleinen Strukturen - Fu?hren mit disziplinarischer Macht / ohne disziplinarische Macht - Kernbegriffe von Fu?hren: Entscheiden – Delegieren – Überpru?fen - Motivation als Fu?hrungsaufgabe - Beziehungsbedu?rfnisse und Fu?hrung - Feedback als Fu?hrungsinstrument - Das Instrument des Führungsgesprächs - Fu?hren mit Zielen: Die SMART-Formel - Praktische Lernschritte festlegen Zeit: Dienstag, 24.11.20, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Mittwoch, 25.11.20, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Gruppensupervision 1: Mit Andrea Lederer-Rothe - Reflexion der Lernschritte - Begleitung des Know-how-Transfers in den Arbeitsalltag anhand von eigenen Fallbeispielen der Teilnehmenden Zeit: Mittwoch, 16. Dezember 20, 9.30 – 12.30 und 14.00 – 17.30 Uhr Modul 3: Menschen fu?hren und das Team entwickeln Mit Irene Mandolesi - Personalentwicklung als Fu?hrungsaufgabe - Arbeitsbeziehungen konstruktiv gestalten - Coaching als Fu?hrungsinstrument - Das Mitarbeitergespräch (standardisiert und anlassbezogen) - Zeitmanagement - Gruppendynamik: Teams zusammenstellen und führen - Phasen der Gruppenentwicklung - Teamrollen - Teamentwicklung fördern - Praktische Lernschritte festlegen Zeit: Dienstag,12.01.21, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Mittwoch, 13.01.21, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Gruppensupervision 2: Mit Irene Mandolesi - Reflexion der Lernschritte - Begleitung des Know-how-Transfers in den Arbeitsalltag anhand von eigenen Fallbeispielen der Teilnehmenden Zeit: Mittwoch, 3. Februar 21, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Modul 4: Instrumente wirksamer Fu?hrung Mit Andrea Lederer-Rothe - Gesundheit als Fu?hrungsaufgabe - Führen in Veränderungsprozessen - Meetingkultur - Konfliktmanagement und Fu?hrung - Was sind Konflikte? - Arten von Konflikten - Eskalation u. Eskalationsstufen von Konflikten - Instrumente des Konfliktmanagements - Interne/externe Unterstu?tzung - Veränderungsprozesse begleiten - Fu?hren in Veränderungsprozessen - Die Phasen des Veränderungsprozesses - Umgang mit Widerstand - Kommunikation in Veränderungsprozessen - Praktische Lernschritte festlegen Zeit: Dienstag, 02.03.21, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Mittwoch, 03.03.21, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr Abschlusstag: Präsentation der Abschlussarbeiten und Führen der Abschlussgespräche Mit Andrea Lederer-Rothe und Irene Mandolesi Zeit: Dienstag, 13.04.21, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 18.00 Uhr Zielgruppe: Führungskräfte aller Führungsebenen in Vereinen, Organisationen und Einrichtungen der Jugend-, Kultur- und Sozialarbeit und ähnlichen Non-Profit-Einrichtungen (also Geschäfts-, Bereichs-, Team-, Projektleiter/innen, Koordinator/innen, Pädagogische Leiter/innen…) Teilnehmerzahl: 10 – 18 Dauer: 4 Module zu je 2 Tagen, 2 Gruppensupervisionstage, 1 Abschlusstag, insgesamt 11 Tage bzw. 72,5 Stunden Abschluss: Für das Abschlusszertifikat ist eine Anwesenheit von mindestens 80 % erforderlich. Bei Abwesenheit bei einem Modul wählt der Teilnehmende einen Mentor aus der Gruppe und bittet diesen, die Inhalte des versäumten Moduls gemeinsam durchzugehen, setzt sich dann anhand des Skriptums eigenständig mit den Inhalten auseinander und schreibt ein Reflexionspapier im Ausmaß von 2 – 3 DIN A4 Seiten. Es findet ein Abschlussgespräch statt. Zudem verfassen die Teilnehmenden eine Abschlussarbeit im Ausmaß von maximal 10 Seiten. Darin reflektieren sie die praktische Umsetzung von Führungsgrundsätzen und Führungsinstrumenten aus dem Inhalt des Lehrgangs in ihren Arbeitsalltag und die persönlichen Erfahrungen über die Auswirkungen. Beitrag: 2.150,00 Euro, zahlbar in 2 Raten 1. Rate von 1.150,00 Euro innerhalb 6. Oktober 20 2. Rate von 1.000,00 Euro innerhalb 10. Jänner 21 Bei der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol, Bereich Deutsche Berufsbildung, kann um einen finanziellen Beitrag für berufliche Weiterbildung angesucht Leitung: Andrea Lederer-Rothe, Klagenfurt. Business- und Managementcoach, ROMPC®- Mastercoach, Supervisorin und Mediatorin, tätig in Konzernen, KMUs, psychosozialen Organisationen und Einrichtungen. Lehrtrainerin für Mediation, Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung Irene Mandolesi, Bruneck/Eppan. Unternehmensberaterin, Business- und Managementcoach, ROMPC®-Coach und Trainerin mit Schwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung. Langjährige Erfahrung in unterschiedlichen Führungspositionen und in der Beratung Anmeldeschluss: Dienstag, 06. Oktober 20

Jugendhaus Kassianeum Brunogasse 2, Bressanone, BZ
Digitale Bildbearbeitung mit Photoscape  für EinsterigerInne
0
Formation
Mercoledì, 11 Nov 2020 18:00-20:00 |
ogni settimana fino a Mer 25 Nov 2020 nei giorni di: Mercoledi

Für Hobby-FotografenInnen, Interessierte Fotografie-AnfängerInnen Photoscape ist ein einfaches Bildbearbeitungsprogramm für Pixelgrafiken. Es ist für Grafiken im Web und für den Druck eine gute Alternative zu Photoshop und ist noch dazu kostenlos. Es ist mit Windows und macOS kompatibel. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie die Fotos Ihrer digitalen Kamera mit einfachen Möglichkeiten nachbearbeiten und optimieren können. Inhalte: Archivieren und Verwalten von Bildern, Bildgröße, Bestimmen von Ausschnitten, Helligkeit und Kontrast, Farbkorrekturen, Retuschieren, Bilder versenden. Beginn: Mi, 11.11.2020 18:00, 3 Treffen Ende: Mi, 25.11.2020 20:00 Meran, urania-Haus, B-Raum Dozent: Dürr, Andrea ev. Laptop mit Software Photoscape http://x.photoscape.org/ (bitte vorher herunterladen!) Gesamtgebühr: 80,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Gli animali nell’Antropocene
0
Art & Culture
Mercoledì, 11 Nov 2020 18:00
Mercoledì 11 Nov 2020

La nicchia ecologica 2.0: movimenti e costrizioni degli animali nell’Antropocene COLLOQUIUM - Platform Biodiversity South Tyrol Gli animali si distribuiscono non casualmente nello spazio, ma per acquisire risorse e attuare interazioni con altri individui o altre specie. Questo ‘realizza’ la propria nicchia ecologica, o l’insieme delle condizioni chimico-fisiche che ne consentono la sopravvivenza, in un contesto Ecosistemico. L’Antropocene vede una specie prevalente su tutte le altre per impatto e modifica di queste relazioni: l’uomo. Come reagiscono le altre specie animali? Quali sono gli adattamenti e, invece, gli ostacoli insormontabili che creiamo? La ricerca sui mammiferi nelle Alpi viene posta in un contesto ecosistemico e globale. Francesca Cagnacci (PhD in Biologia Evoluzionistica all’Università di Siena) è ecologa comportamentale e della conservazione (studio del movimento animale e dell’effetto del cambiamento globale su di esso) e la leader della Linea di Ricerca in Ecologia e Conservazione del Movimento (FEM). Ha applicato in modo pioneristico tecnologie all’avanguardia e metodologie analitiche per lo studio della fauna. È consigliata la prenotazione sul sito https://app.no-q.info/it/naturmuseum-sudtirol/calendar#/event/1362 In lingua italiana Ingresso libero

Un divano a Tunisi
0
Cinema
Mercoledì, 11 Nov 2020 18:3020:45
Mercoledì 11 Nov 2020

Anno: 2019 Regia: Manele Labidi Attori: Golshifteh Farahani, Majd Mastoura, Hichem Yacoubi, Moncef Ajengui, Ramla Ayari, Amen Arbi, Feryel Chammari Paese: Francia Durata: 88 min Selma Derwich, psicanalista trentacinquenne, lascia Parigi per aprire uno studio nella periferia di Tunisi, dov'è cresciuta. Ottimista sulla missione, sdraiare sul lettino i suoi connazionali e rimetterli al mondo all'indomani della rivoluzione, Selma deve scontrarsi con la diffidenza locale, l'amministrazione indolente e un poliziotto troppo zelante che la boicotta. A Tunisi, dove la gente si confessa nelle vasche dell'hammam o sotto il casco del parrucchiere, Selma offre una terza via, un luogo protetto per prendersi cura di sé e prendere il polso della città.

Cinema Stella Via Mercato vecchio 8, Bressanone, BZ
Nähkurs für AnfängerInnen
0
Formation
Mercoledì, 11 Nov 2020 19:00-22:00 |
ogni settimana fino a Mer 09 Dic 2020 nei giorni di: Mercoledi

Im Kurs erlernen Sie die Grundlagen des Nähens und machen sich mit der Nähmaschine vertraut. Sie erfahren Wissenswertes über Stoffe, Garne und Nähzubehör. Anhand eines eigenen kleinen Projekts (Kissenhülle, Schürze, Kosmetiktasche, ...) werden verschiedene Verarbeitungstechniken geübt. Beginn: Mi, 11.11.2020 19:00, 5 Termine Ende: Mi, 09.12.2020 22:00 Meran, urania-Haus, A-Raum Dozent: Tröbinger, Stefanie funktionierende Nähmaschine, Stoffschere, 2 DinA4 Blätter, Papierschere, Bleistift, Lineal, Geodreieck, Maßband, Stecknadeln, Handnähnadeln, Nähfaden, Schneiderkreide, Seidenpapier (in Weiß, großer Bogen), Stoffreste oder ein Stück Stoff (mindestens 30x30 cm) zum Üben. Gesamtgebühr: 145,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Kafka in Meran: Milena Jesenská (1896-1944)
0
Art & Culture
Mercoledì, 11 Nov 2020 19:30-21:30 |
Mercoledì 11 Nov 2020

Kafka in Meran: Milena Jesenská (1896-1944) Literarischer Salon - Weibliche Lebenskunst Im Mittelpunkt der Literarischen Salons, die wir in Zusammenarbeit mit dem Frauenmuseum veranstalten, stehen bedeutende historische Frauengestalten. Anlässlich des Meraner Kafka-Gedenkjahres 2020 haben wir eine Protagonistin ausgewählt, die in besonderer Weise mit Franz Kafka verbunden war. Von Meran aus verfasste er die berühmten "Briefe an Milena". Milena Jesenska, geb. 1896 in Prag, lebte nach Abbruch ihres Studiums und Heirat in Wien. Dort beginnt ihre Korrespondenz und Freundschaft mit Franz Kafka. Als Journalistin zurück in Prag hat sie großen Erfolg mit ihren Artikeln und Reportagen. Sie arbeitet im Widerstand gegen die Nationalsozialisten und stirbt nur 48jähring 1944 im KZ Ravensbrück. Meran, Frauenmuseum, Meinhardstraße 2 Dozent: Landesberger, Gisela Gesamtgebühr: 10,00 €

Meran Ortweinstraße 6, Merano, BZ
Mein Freund Aurelio
0
Theatre
Mercoledì, 11 Nov 2020 20:00
Mercoledì 11 Nov 2020

Uraufführung von Barbara Plagg Hans flieht aus seiner Heimat Südtirol nach München, weil er Angst vor der italienischen Polizei hat. Sein Freund Bernhard war als Mitglied des separatistischen Befreiungsschuss Südtirols verhaftet worden. Davon hat Hans nichts gewusst. In München trifft er auf einen jungen Italiener, Aurelio, der zu seinem besten Freund wird. Während in Südtirol Strommasten fliegen und Hans dort zum Fahnenflüchtling wird, weil er seinen Militärdienst nicht antritt, werden der Südtiroler und der Italiener zu Verbündeten im Ausland. Drei Jahre später kehrt Aurelio nach Italien zurück und die Freunde schwören auf ein baldiges Wiedersehen. Doch Hans‘ Briefe an den Freund bleiben unbeantwortet, Aurelios Spur verliert sich in Mailand. Während Hans vergeblich versucht seinen Freund wiederzufinden, stößt er Jahre später in den politischen Relikten der Südtirolfrage auf Aurelios dunkles Geheimnis. Die Geschichte von Hans und Bernhard beruht auf einer wahren Begebenheit. Aus der Perspektive der Gegenwart schaut Hans auf sein Leben in den Sechzigern. Stück für Stück erinnert er sich an seine Flucht, an Bernhards Tod und an seine Freundschaft zu Aurelio. Es spielt: Peter Mitterrutzner Regie: Ulrike Lasta Bühnenbild: Klaus Gasperi Licht: Jan Gasperi

Stadttheater Bruneck Dantestraße 21, Brunico, BZ
Martenstein liest & Clementi singt
0
Theatre
Mercoledì, 11 Nov 2020 20:00
Mercoledì 11 Nov 2020

Zeit-Kolumnen und Zeitlieder Leiden kann so lustig sein! Harald Martenstein, Kolumnist der Wochenzeitung „DIE ZEIT“, schreibt geniale Glossen, Georg Clementi, preisgekrönter Chansonnier und Schöpfer der Zeitlieder, verwandelt sie in Musik. Nun machen sie gemeinsame Sache und gehen auf Tour. In seinen Kolumnen gibt Martenstein mal den ironischen Lebensratgeber, nimmt Besserwisser aufs Korn oder widmet sich den Tücken und Tiefen des Alltags, den Themen und Tabus unserer Tage. Es ist „die richtige Mischung aus Streicheleinheit und Lust an der Watschn“, meint die Süddeutsche Zeitung. Martensteins Werk und seine Bücher sind Kult. Georg Clementi bewies bereits bei seiner Geburt eine gewisse Affinität zum Zeitgeschehen, als er sich 1969 ausgerechnet den Tag der Mondlandung für seine Geburt in Bozen aussuchte. Was lag also näher, als drei Martenstein-Kolumnen zu Zeitliedern zu veredeln? Gemeinsam mit Bojana Popovicki am Akkordeon und Ossy Pardeller an der Gitarre gibt er sie zum Besten. Auch die weiteren Chansons von Clementi und Texte von Martenstein sind aufeinander abgestimmt. Die Welt mit kritischen Augen anzuschauen, zu sehen, wie sie ist, und trotzdem zu lachen – das ist der gemeinsame Nenner der beiden Künstler. Texte und Lesung: Harald Martenstein Gesang: Georg Clementi Akkordeon: Bojana Popovicki Gitarren: Ossy Pardeller Programm: Kolumnen von Harald Martenstein gepaart mit Zeitliedern von Georg Clementi wie „Das Kopftuch“, „Küsse die Hand“ – ein Seitenhieb auf die Nöte der Männer in Zeiten politischer Korrektheit – „Mir ist alles egal“ u. a.

Ragenhaus Paul-von-Sternbach-Straße 3, Brunico, BZ
La scomparsa di mia madre
0
Cinema
Mercoledì, 11 Nov 2020 20:30
Mercoledì 11 Nov 2020

di Beniamino Barrese - I/USA 2019 - 93' - In lingua italiana Modella iconica negli anni ’60, Benedetta Barzini è stata musa di Andy Warhol, Salvador Dalì, Irving Penn e Richard Avedon. Divenuta femminista militante e madre sola di quattro figli, negli anni ’70 è scrittrice e docente acuta e controcorrente di antropologia della moda, in eterna lotta con un sistema che per lei significa sfruttamento del femminile. A 75 anni, stanca dei ruoli – e degli stereotipi – desidera lasciare tutto, raggiungere un luogo indefinito in cui scomparire. Il figlio, Beniamino, inizia a filmarla, deciso a fare un film su di lei. Il progetto si trasforma in un’intensa battaglia per il controllo della sua immagine, uno scontro personale e politico, ma anche un dialogo intimo, struggente. Nell'ambito di "Docu.emme - Rassegna dedicata al cinema documentario". Entrata libera

Centro per la Cultura Via Cavour 1, Merano, BZ
Fondazione Provincia
Risultati 226 - 250 di 416