banner inside 01 it

Radetzkymarsch - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

nach dem Roman von Joseph Roth
Bearbeitung von Koen Tachelet
Übersetzung aus dem Niederländischen von Eva M. Pieper und Alexandra Schmiedebach

Regie: Rudolf Frey
Mit: Roman Blumenschein, Alexander Ebeert, Max G. Fischnaller, Elke Hartmann, Lukas Lobis, Hannes Perkmann, Peter Schorn, Fabian Schiffkorn, Dominik Raneburger

Die Trompeten schmettern, Pferdehufe klappern, die Uniformen der Männer glänzen rot auf den Pferdeleibern. Der junge Carl Joseph von Trotta, Enkel des Helden von Solferino, ist auf Wunsch seines Vaters Soldat geworden, Soldat in der noch blühenden k.u.k. Monarchie. Sein Großvater hatte Kaiser Franz Joseph I. in der Schlacht von Solferino das Leben gerettet. So begann die glorreiche Zeit der Trottas. Die Familie wurde geadelt, ihre bäuerlich slawische Herkunft fu?r Jahre vergessen. Doch nicht fu?r immer. Carl Joseph von Trotta dient zwar in der Armee, er würde aber am liebsten wieder Bauer sein, einfacher Bauer in Sipolje. Die Uniform schnürt ihm den Atem ab, die Kaserne empfindet er als Gefängnis. Trotta sehnt sich nach Freiheit, nach Leben. Er ist ein Träumer inmitten einer Welt, die unaufhaltsam ihrem Untergang zusteuert. Alkohol und Frauen sind sein Trost und Glück, das Spielkasino sein Verderben. Er verliert Freunde, Geld und im Ersten Weltkrieg schließlich sein Leben.

In seinem poetischen Jahrhundertroman zeigt Joseph Roth ein Panorama an Figuren, die sämtlich zu wissen scheinen, dass ihr Kosmos dem Untergang geweiht ist. Im Aufstieg und Verfall einer Familie spiegeln sich die letzten Dekaden der Donaumonarchie – eine Utopie, an die der Autor als Patriot und Weltbürger bis an sein Lebensende glaubte.

Contatti :

Date e orari evento :

ogni giorno fino a Sab 15 Feb 2020

Potrebbe interessarti anche :

  • Domenica 08 Mar 2020
    Eine Produktion des VBB-Theaterclubs Regie: Christian Mair Uraufführung In Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Theaterverband Liebe kennt keine Grenzen! Kennt Liebe keine Grenzen? Es ist noch nicht so lange her, dass die Akzeptanz für Paare, die „aus der Norm fallen“ in Südtirol selbstverständlich ist. Inzwischen sind gemischtsprachige, bikulturelle, gleichgeschlechtliche Beziehungen keine Seltenheit mehr. Doch mit welchen Vorurteilen und Hindernissen haben diese Paare zu kämpfen und mit welchem Reichtum und Perspektivenwechsel werden sie beschenkt? Wie beeinflussen Mehrsprachigkeit, unterschiedliche kulturelle Werte, Rollenzuweisungen das alltägliche Leben? Wir suchen Menschen aller Altersgruppen, die uns ihre persönlichen, glücklichen oder gescheiterten Liebesgeschichten erzählen und daraus gemeinsam mit Regisseur Christian Mair einen Theaterabend entwickeln. Nach „Made in Südtirol. Meine Kindheit“ geht der VBB-Theaterclub in seine zweite Runde. Das Persönliche, Einmalige, Herausfordernde, Beglückende steht im Mittelpunkt dieses Theaterprojektes. Neugierig folgen wir den Spuren der Gefühle und laden Sie herzlich auf diese Entdeckungsreise ein. Wir werden die Studiobühne in Bozen sowie Gasthäuser in Südtirol bespielen und mitten im Publikum Platz nehmen. Mit viel Musik, Tanz und spannenden Geschichten feiern wir gemeinsam ein grenzenloses Fest der Liebe!
  • Martedì 24 Mar 2020
    Operetta di Johann Strauss Capolavoro dell’operetta viennese per la smagliante ricchezza dell’invenzione musicale, Eine Nacht in Venedig (Una notte a Venezia) è nata in un momento doloroso per la vita familiare di Strauss, abbandonato dalla seconda moglie Angelika Dittrich per l’allora direttore del Theater an der Wien, Franz Steiner. Per tale ragione il Maestro non volle che l’operetta debuttasse a Vienna. La prima ebbe così luogo con controverso successo il 3 ottobre 1883 al Neues Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater di Berlino. Dopo una prima, rapida revisione l’operetta trionfò a Vienna grazie alla splendida partitura.
  • Giovedì 28 Mag 2020
    Regia: Koen Kessels Cast: The Royal Ballet Durata: 180' Genere: Balletto Nazione e anno: Gran Bretagna, 2020 La Divina Commedia di Dante racchiude lo spaventoso dramma dell'Inferno e dei suoi dannati, il misticismo lirico dei pellegrini al Purgatorio e le sfere abbaglianti del Paradiso con le loro infinite configurazioni di luce. Il poema è stato ispirato all'agonia dell'esilio di Dante e traccia il suo percorso, guidato dal suo nume letterario, Virgilio, e dal suo amore perduto, Beatrice, dalla caduta sino alla rivelazione. In questo nuovo lavoro, Wayne McGregor, coreografo residente del Royal Ballet collabora con un team pluripremiato (il compositore contemporaneo Thomas Adès, l'artista visiva Tacita Dean, il lighting designer Lucy Carter e il drammaturgo Uzma Hameed) per avvicinarci a Dante e alla sua straordinaria visione.