banner inside pecore2020 IT

La Meraviglia - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

VOCI E STORIE DALLA CITTA SOTTERRANEA

di Andrea Castelli
regia Leo Muscato

con Andrea Castelli e Emanuele Dell’Aquila

TEATRO STABILE DI BOLZANO

Un attore e un suggeritore/musicante rimangono chiusi in un teatro per errore. Così, in un racconto notturno forzato dalle circostanze, i due devono far passare il tempo sperando che al mattino qualcuno si ricordi di loro. Nell’attesa emergono storie di un passato che sembra remoto, ma che in verità non lo è; o meglio: noi lo abbiamo fatto diventare tale. Perché ci siamo dimenticati del bambino che abbiamo dentro, del suo stupore e della sua meraviglia... Andrea Castelli ed Emanuele Dell’Aquila formano un consolidato duo comico capace di condurre il pubblico lungo esilaranti e malinconici percorsi della memoria - dalle zie dell’Apocalisse, all’educazione sessuale, dalle allucinazioni dell’Amanita Muscaria, all’alluvione del 1966.

Tags

Contatti :

Date e orari evento :

Martedì 19 Nov 2019

Potrebbe interessarti anche :

  • Lunedì 10 Ago 2020
    INHALT Die Zeit zum Lachen ist vorbei. Die Kunst ist tot. In den Theatern wird nicht mehr gespielt. Eigentlich hatten sich alle schon auf einen Sommer in der Hängematte mit Caipirinha und Kartoffelchips vorbereitet. Doch im Tschumpus, in der Festung der Träumerinnen und Träumer, versucht eine Handvoll kaputter Clowns das zu machen, was es nicht mehr gibt: Theater! In großen Gesten, mit pathologischem Pathos und allerfeinster Poesie soll das Publikum – das da ist, obwohl es gar nicht da sein sollte – zum Lachen und zum Weinen gebracht werden. Der wilde Haufen rund um den hitzköpfigen Kapokomiko hat ein geniales Textbuch mit einer ausgeklügelten Dramaturgie im allerletzten Augenblick fertiggestellt. Handschriftlich versteht sich. Blöd nur, dass irgendjemand die Textbücher nicht richtig zusammen geklammert hat. Ob da nicht einiges durcheinander kommt? Man stelle sich vor: ein Windstoß.... Aber seht selbst! Auf der Bühne: Gianluca Iocolano, Georg Kaser, Miriam Kaser, Ingrid Lechner, Lukas Lobis, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Patrizia Solaro KONZEPT & DRAMATURGIE Eva Kuen, Lukas Lobis, Peter Schorn REGIE Eva Kuen ?MUSIKER Matthias Baumann, Markus "Doggi" Dorfmann, Ingo Ramoser
  • Lunedì 24 Ago 2020
    INHALT Die Zeit zum Lachen ist vorbei. Die Kunst ist tot. In den Theatern wird nicht mehr gespielt. Eigentlich hatten sich alle schon auf einen Sommer in der Hängematte mit Caipirinha und Kartoffelchips vorbereitet. Doch im Tschumpus, in der Festung der Träumerinnen und Träumer, versucht eine Handvoll kaputter Clowns das zu machen, was es nicht mehr gibt: Theater! In großen Gesten, mit pathologischem Pathos und allerfeinster Poesie soll das Publikum – das da ist, obwohl es gar nicht da sein sollte – zum Lachen und zum Weinen gebracht werden. Der wilde Haufen rund um den hitzköpfigen Kapokomiko hat ein geniales Textbuch mit einer ausgeklügelten Dramaturgie im allerletzten Augenblick fertiggestellt. Handschriftlich versteht sich. Blöd nur, dass irgendjemand die Textbücher nicht richtig zusammen geklammert hat. Ob da nicht einiges durcheinander kommt? Man stelle sich vor: ein Windstoß.... Aber seht selbst! Auf der Bühne: Gianluca Iocolano, Georg Kaser, Miriam Kaser, Ingrid Lechner, Lukas Lobis, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Patrizia Solaro KONZEPT & DRAMATURGIE Eva Kuen, Lukas Lobis, Peter Schorn REGIE Eva Kuen ?MUSIKER Matthias Baumann, Markus "Doggi" Dorfmann, Ingo Ramoser
  • ogni giorno fino a Sab 29 Ago 2020
    INHALT Die Zeit zum Lachen ist vorbei. Die Kunst ist tot. In den Theatern wird nicht mehr gespielt. Eigentlich hatten sich alle schon auf einen Sommer in der Hängematte mit Caipirinha und Kartoffelchips vorbereitet. Doch im Tschumpus, in der Festung der Träumerinnen und Träumer, versucht eine Handvoll kaputter Clowns das zu machen, was es nicht mehr gibt: Theater! In großen Gesten, mit pathologischem Pathos und allerfeinster Poesie soll das Publikum – das da ist, obwohl es gar nicht da sein sollte – zum Lachen und zum Weinen gebracht werden. Der wilde Haufen rund um den hitzköpfigen Kapokomiko hat ein geniales Textbuch mit einer ausgeklügelten Dramaturgie im allerletzten Augenblick fertiggestellt. Handschriftlich versteht sich. Blöd nur, dass irgendjemand die Textbücher nicht richtig zusammen geklammert hat. Ob da nicht einiges durcheinander kommt? Man stelle sich vor: ein Windstoß.... Aber seht selbst! Auf der Bühne: Gianluca Iocolano, Georg Kaser, Miriam Kaser, Ingrid Lechner, Lukas Lobis, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Patrizia Solaro KONZEPT & DRAMATURGIE Eva Kuen, Lukas Lobis, Peter Schorn REGIE Eva Kuen ?MUSIKER Matthias Baumann, Markus "Doggi" Dorfmann, Ingo Ramoser