inside 200

Naturns Lacht! Josef Brustmann (D) - Pubblicato da valentina_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

Dass sie mal untergehen würde, die Erde, war allen klar - warum auch nicht? Die Sonne macht das jeden Tag! War doch klar, dass sich irgendein Trumpl findet, der den roten Knopf drückt.

Aber es kam alles anders. Die Erde kippte plötzlich von sich aus auf die rechte Seite, viele verloren das Gleichgewicht und stürzten ins All. In England klaute jemand im Durcheinander die Kronjuwelen, in Oberammergau tauchte in einem Wirtshaus das Bernsteinzimmer wieder auf.

In Dr. Markus Söders Staatskanzlei fielen alle soeben aufgehängten Kreuze von der Wand.



Alle Lufthansa-Piloten brachen sofort einen Streik vom Zaun. Und als in Berlin aus der Kuckucksuhr des Heimat- und Innenministers Horst Seehofer ein brennender Kuckuck wie ein Beelzebub herausfuhr, dabei mehrere Male „Asylantenraus-Asylantenraus“ schrie, entgleiste zeitgleich wie durch Zauberhand in Ingolstadt Seehofers Märklin-Eisenbahn (wer hatte die Weichen falsch gestellt? ).

Durch ganz Oberbayern ging ein gewaltiger Rechtsruck.

In Berlin zog sich Angela Merkel für immer in ihre Raute zurück, ohne noch einen Erben für ihre 270 Hosenanzüge eingesetzt zu haben. Noch ehe Frau Dr. Storch das Ruder an sich reissen konnte, implodierte der Stern. Von Adam und Eva und dem jüngsten Gericht keine Spur - alles frei erfunden.

Nur ich, der Dokumentarist, überlebte vorläufig, weil in Wolfratshausen immer erst alles 20 Jahre später passiert. Kauf dir die roten Schuh, hör ich mich noch zu meiner Frau sagen, das Leben ist kurz.

Josef Brustmann, „der tröstende Stern am konfusen Kabaretthimmel“ (SZ) versucht zu retten, was zu retten ist, mit lautem Singen, Instrumentengetöse und Pfeiffen im Wald.

Contatti :

Date e orari evento :

Martedì 13 Ago 2019

Potrebbe interessarti anche :

  • Venerdì 23 Ago 2019
    Kleeblatt, Hufeisen und Marienkäfer haben alle eines gemeinsam – sie sind Symbole des Glücks! In ihrer neuen ZauberComedy-Show teilen die beiden sympathischen Brüder und Weltmeister der Magie mit ihrem Publikum persönliche Glücksmomente und verraten, was es mit den Glückssymbolen auf sich hat. Dass Gernot als Arzt und Wolfram als Architekt ihre Berufe hinten angestellt haben und sich für eine Bühnenkarriere entschieden, bezeichnen beide als ihr grösstes Glück. Denn die Auftritte in allen Weltteilen und der Kontakt zum Publikum hat JUNGE JUNGE! unendlich viele erfüllende und freudige Momente beschert. Und darum heisst die neue Show auch so – „GLÜCKSMOMENTE“. Das grosse Geheimnis von JUNGE JUNGE!: „Mit unserer Magie gelingt es uns, die Gefühle der Menschen zu berühren – das ist grossartig! Unsere Zuschauer erleben, wie magisch ein Glücksmoment sein kann und wo die echten Glücksmomente liegen!“ JUNGE JUNGE! zeigt in einem einmaligen Mix, dass Magie voller Emotionen, Humor, Überraschung und Glück sein kann. Die Brüder verzaubern spielend Ihre Gedanken und verblüffen mit Effekten, bei denen selbst Ihr Tastsinn wahre Wunder erlebt …. Im Sog des Augenblicks, des Erstaunens und der Gefühle können sich die Zuschauer von JUNGE JUNGE! entspannt treiben lassen – sie erleben besondere Momente: GLÜCKSMOMENTE eben!
  • Giovedì 23 Gen 2020
    di Carlo Goldoni regia Giuseppe Emiliani con Piergiorgio Fasolo, Stefania Felicioli, Lucia Schierano e con gli attori della Compagnia Giovani del Teatro Stabile del Veneto TEATRO STABILE DEL VENETO La casa nova è una commedia d’ambiente in cui lo spazio poetico è occupato innanzitutto dalla vivacità dei dialoghi. I personaggi sono straordinarie creazioni linguistiche e la struttura drammaturgica è caratterizzata da un continuo “crescendo”, da un ritmo sempre più incalzante fino a diventare vertiginoso. C'è un gran movimento in questo capolavoro di Goldoni. Un andirivieni agitato e frenetico.
  • Mercoledì 18 Mar 2020
    di William Shakespeare adattamento Edoardo Erba regia Serena Sinigaglia con Mila Boeri, Annagaia Marchioro,Chiara Stoppa, Virginia Zini, La scrittura di Edoardo Erba e la regia di Serena Sinigaglia riadattano, tagliano e montano con ironia la commedia di Shakespeare innestando brani suonati e cantati dal vivo dal Falstaff di Verdi. In scena solo la signora Page, la signora Ford,la giovane Anne Page e la serva Quickly, che danno parola anche ai personaggi maschili, assenti ma molto presenti: mariti, amanti e, soprattutto, il più grande, non solo per stazza, Falstaff. Da lui tutto comincia e con lui tutto finisce. Le lettere d’amore che il Cavaliere invia identiche alle signore Page e Ford sono lo stimolo per trasformare il solito barboso pomeriggio di tè in uno scatenato gioco dell’immaginazione, del desiderio, del divertimento.