generazioni viola fubini venturi

Capernaum - Stadt der Hoffnung - Pubblicato da martin_inside

0
×

Attenzione

Questo evento è terminato, rimani connesso per nuovi eventi

Informazioni evento

LB/US 2019, 127 Min.
Regie: Nadine Labaki
mit: Zain Alrafeea, Yordanos Shifera, Boluwatife Treasure Bankole

Der 12-jährige Zain lebt im Libanon. Er ist von zuhause weggelaufen, nachdem sich seine Eltern nicht mehr um ihn kümmern konnten. Kurzerhand beschließt er, vor Gericht zu ziehen und seine Eltern ob der Vernachlässigung der Obsorge zu verklagen. Dem Richter schildert er seine abenteuerliche und bewegende Geschichte: Wie er bei einer äthiopischen Mutter Unterschlupf fand und wie es dazu kam, dass er sich schließlich mit deren Baby alleine und mittellos durch die Slums von Beirut kämpfte.

CAPERNAUM ist ein biblischer Schauplatz und fungiert im Arabischen und Französischen als Sinnbild für einen Ort voller Chaos und Unordnung. Eine Welt, die aus den Fugen ist, schildert die libanesische Regisseurin Nadine Labaki in ihrer bildgewaltigen Fabel. Mitreißend inszeniert legt sie die Mechanismen unglaublicher, sozialer Ungerechtigkeit offen und gibt all jenen eine Stimme, die im Schatten leben. Ein Film von großer Empathie und Menschlichkeit.

Tags

Contatti :

Date e orari evento :

Venerdì 08 Nov 2019

Potrebbe interessarti anche :

  • Lunedì 09 Dic 2019
    FR/BE 2018, 137 Min. Regie: François Ozon mit: Melvil Poupaud, Denis Ménochet, Swann Arlaud, Eric Caravaca, François Marthouret, Bernard Verley, Josiane Balasko, Hélène Vincent, François Chattot, Frédéric Pierrot, Aurélia Petit Alexandre lebt mit Frau und Kindern in Lyon. Eines Tages erfährt er, dass der Priester, von dem er missbraucht wurde, immer noch mit Kindern arbeitet. Er beschließt zu handeln und bekommt bald Unterstützung von zwei weiteren Opfern. Gemeinsam kämpfen sie dafür, das Schweigen, das über ihrem Martyrium liegt, zu brechen. Ihr Widerstand formiert sich und wird zu einer Lawine, die nicht mehr aufzuhalten ist. Basierend auf dem Fall von Pater Bernard Preynat, der 2016 wegen sexueller Übergriffe angeklagt wurde, porträtiert François Ozon die Opfer als erwachsene Männer und zeigt ihre lebenslangen Verletzungen. Zugleich polemisiert der Film gegen das Schweigen der Kirche und fragt nach ihrer Mitschuld. "So aktuell ist Kino selten." (Süddeutsche Zeitung) Für seinen "aufrichtigen und mutigen" (epd-Film) Film gewann Regie-Altmeister François Ozon den Großen Preis der Jury der Berlinale 2019.
  • Venerdì 13 Dic 2019
    GB 2019, 117 Min. Regie: Danny Boyle mit: Con Himesh Patel, Lily James, Kate McKinnon "Imagine" .... es gibt eine Welt, in der niemand jemals von den Beatles gehört hat? Klingt völlig verrückt? Genau das passiert aber in dem neuen Film des britischen Kult-Regisseurs Danny Boyle (TRAINSPOTTING, SLUMDOG MILLIONAIRE). Der notorisch erfolglose Straßenmusiker Jack führt ein ganz normales Leben in einer britischen Kleinstadt - bis zu seinem Fahrradunfall. Als er nach längerer Zeit wieder zu sich kommt, scheint sich die Welt verändert zu haben. "Yesterday" war alles anders. Er stellt fest, dass er der einzige ist, der die Beatles kennt und alle ihre Songs spielen kann! Über Nacht wird Jack mit Songs wie "Hey Jude", der kurzerhand auf "Hey Dude" geändert wird, zum Superstar. Auch sein Privatleben nimmt wieder Fahrt auf - seine Flamme Ellie "wants to hold his hand". "Let it be"! Wohl angelehnt an die britische Kult-TV-Serie GOODNIGHT, SWEETHEART aus den 1990er-Jahren serviert uns Danny Boyle eine musikalische Utopie mit dem beeindruckenden Newcomer Himesh Patel in der Hauptrolle. Die Nebenrollen sind nicht weniger prominent besetzt, neben Lily James ist auch der britische Popstar Ed Sheeran als Jacks Produzent auf der Leinwand zu bestaunen.
  • Venerdì 06 Dic 2019
    AT 2013, 115 Min. Regie: Andreas Prochaska mit: Sam Riley, Tobias Moretti, Paula Beer, Erwin Steinhauer Herbst 1875 ? ein Hochtal: Der Pfad dorthin wenig mehr als ein halb verwitterter Fußsteig zwischen Felsen. Dass dort so nah unter dem Himmel jemand lebt, ist unten kaum mehr als eine halb vergessene Legende. Schon liegt der Geruch von Schnee in der Luft. Ein Fremder reitet auf seinem Pferd, ein schwer beladenes Maultier hinter sich her ziehend, durch die schmale Kluft zwischen den Felswänden in die Hochebene hinein. Auf die geduckt liegenden Höfe zu. Sechs Männer erwarten ihn. Hinter ihnen die wenigen, feindseligen Bewohner des Tals. Der Fremde wird den Winter über im Tal bleiben. Die sechs Söhne vom Berner Bauern Greider werden es ihm gestatten ? gegen gute Bezahlung. Sie ahnen jedoch nicht, dass er ihr furchtbares Geheimnis kennt. Das Geheimnis ihres Vaters, der seit Menschengedenken Herr über das finstere Tal ist. Und sie ahnen auch nicht, dass Greider Vergeltung will. Für alles?. Der Film wird im Anschluss an die Buchpräsentation "Max Leitner, Ausbrecherkönig" gezeigt. Beginn der Buchpräsentation: 19.oo Uhr Bei der Buchvorstellung anwesend sind: Max Leitner, Clementine Skorpil (Autorin). Musikalische Begleitung: Helmut Skorpil am Akkordeon. Eintritt frei