aaa LMB SAGENTAG PRETTAU WEB 600x220

Ricerca per:

3 mesi

Eventi Formation: Conferenza Serata informativa

Eventi

Appuntament gratuiti ONLINE su campane tibetane e formazione
0
Formation
Domenica, 19 Set 2021 20:00-20:30 |
L'evento si terrà domani e ogni settimana fino a Dom 26 Set 2021 nei giorni di: Domenica

Le vibrazioni e i suoni delle campane costituiscono un metodo di rilassamento efficace contro stress, tensioni di vario genere e blocchi energetici. Dopo un trattamento il ricevente si sente più leggero e in armonia con se stesso. La formazione ch inizia il 18 settembre prevede un’ampia parte pratica, accompagnata fin dall’inizio da molti esercizi con concrete possibilità di applicazione. Certificato: a termine del corso viene rilasciato il certificato da AnKlang La formazione si tiene a Bolzano. Info https://www.anklang.it/it/formazione.html È possibile anche partecipare al corso base e poi decidere se proseguire con la formazione!! In questi appuntamenti ricevi informazioni sulle campane tibetane e le diverse possibilità dei corsi. DOPO L'ISCRIZIONE RICEVERAI IL LINK DI ACCESSO. Appuntamenti ONLINE personali su richiesta! Prenotazione richiesta a tutte le serate: Cel. 339 4662753 e info@anklang.it

Bolzano viale duca d'Aosta, Bolzano, BZ
vhs.wissen live: Warum es kein islamisches Mittelalter gab
0
Formation
Lunedì, 20 Set 2021 19:30-21:00 |
Lunedì 20 Set 2021

Warum es kein islamisches Mittelalter gab - Das Erbe der Antike und des Orients Dem Islam wird gerne vorgeworfen, er sei im Mittelalter stecken geblieben. Was aber, wenn es gar kein islamisches Mittelalter gab? Thomas Bauer zeigt an zahlreichen Beispielen, wie in der islamischen Welt die antike Zivilisation mit florierenden Städten und Wissenschaften weiterlebte, während im mittelalterlichen Europa nur noch Ruinen an eine untergegangene Kultur erinnerten. Jahrhundertelang waren im Orient die antiken Städte lebendig, mit Bädern, Kirchen, Moscheen und anderen steinernen Großbauten, während sie in Europa zu Ruinen verfielen. Ärzte führten die Medizin Galens fort, Naturwissenschaften und Liebesdichtung blühten auf. Kupfermünzen, Dachziegel, Glas: Im Alltag des Orients gab es lauter antike Errungenschaften, die Mitteleuropäer erst zu Beginn der Neuzeit (wieder) neu entdeckten. Thomas Bauer schildert in dem Vortrag, wie die antike Kultur von al-Andalus über Nordafrika und Syrien bis Persien fortlebte und warum das 11. Jahrhundert in ganz Eurasien, vom Hindukusch bis Westeuropa, eine Zäsur bildet, auf die in der islamischen Welt bald die Neuzeit folgte. Er widerlegt damit überzeugend die eingespielten Epochengrenzen und rückt eingefahrene Sichtweisen auf Orient und Okzident zurecht. Thomas Bauer ist Professor für Arabistik und einer der besten Islamwissenschaftler. Er ist von der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2013 mit dem renommierten Leibniz-Preis ausgezeichnet worden. Zuletzt ist von ihm bei C.H. Beck das Buch "Warum es kein islamisches Mittelalter gab. Das Erbe der Antike und der Orient" erschienen.

Zoom - Livestream Volkshochschule Südtirol, Schlernstraße 1, 39100 Bozen, Badia, BZ
vha.wissen live:  IT- Sicherheit
0
Formation
Martedì, 21 Set 2021 19:30-21:00 |
Martedì 21 Set 2021

IT- Sicherheit: Herausforderungen für Wissenschaft und Gesellschaft Der technologische Wandel war und ist ein stetiger Begleiter des Menschen. Doch noch nie war der Wandel so rasant, so absolut und so durchdringend wie heute durch die Digitalisierung. Die zunehmende Bedeutung digitaler Dienste und Anwendungen wirft Fragen über deren Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit auf. Gleichzeitig fordert der technische Fortschritt, beispielsweise in Form von Künstlicher Intelligenz oder Quantencomputern, etablierte Methoden der Cybersicherheit immer wieder aufs Neue heraus und Cyberangriffe immer mehr zur Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Claudia Eckert weckt ein Bewusstsein für aktuelle Herausforderungen im Bereich der Cybersicherheit, für eine neue Sicherheitskultur, die es zu gestalten gilt. Jeder Einzelne kann hierzu einen Beitrag leisten. Claudia Eckert forscht und lehrt seit über 20 Jahren im Bereich der IT-Sicherheit. Sie ist geschäftsführende Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC in München und Professorin der Technischen Universität München, wo sie den Lehrstuhl für IT-Sicherheit in der Fakultät für Informatik innehat. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen die Entwicklung von Technologien zur Erhöhung der System- und Anwendungssicherheit, die Sicherheit eingebetteter Systeme und die Erforschung neuer Techniken zur Erhöhung der Resilienz und Robustheit von Systemen gegen Angriffe.  Als Mitglied verschiedener nationaler und internationaler industrieller Beiräte und wissenschaftlicher Gremien berät sie Unternehmen, Wirtschaftsverbände sowie die öffentliche Hand in allen Fragen der IT-Sicherheit. In Fachgremien wirkt sie mit an der Gestaltung der technischen und wissenschaftlichen Rahmenbedingungen in Deutschland sowie an der Ausgestaltung von wissenschaftlichen Förderprogrammen auf EU-Ebene. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Zoom - Livestream Volkshochschule Südtirol, Schlernstraße 1, 39100 Bozen, Bolzano, BZ
vhs.wissen live: Realität des Risikos
0
Formation
Lunedì, 27 Set 2021 19:30-21:00 |
Lunedì 27 Set 2021

Menschen sind Gefahren ausgesetzt und viele dieser Gefahren sind von Menschen verursacht oder beeinflusst. Wir leben nicht heute erst in der "postmodernen Moderne" (Ulrich Beck) in einer "Risikogesellschaft", vielmehr war die Menschheit von jeher Risiken ausgesetzt und hat versucht, diese durch eigenes Tun günstig zu beeinflussen. Bevor Menschheitsgeißeln wie die Pest, die Pocken, Masern etc. durch Hygienemaßnahmen und Impfungen unter Kontrolle gebracht wurden, gehörten Epidemien zu den größten Menschheitsgefahren. Uns ist unterdessen bewusst, dass es damit nicht vorüber ist. Kriege, Umweltzerstörung, Großtechnologien vernichten und gefährden Menschenleben, sind aber allein von Menschen verantwortet. Die Realität des Risikos zwingt uns zu einer rationalen Auseinandersetzung: Wie sollen wir auf Risiken reagieren und welche Rolle spielen dabei ethische Kriterien? Julian Nida-Rümelin gilt als einer der renommiertesten Philosophen in Deutschland und lehrt Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er gehörte als Staatsminister für Kultur und Medien dem ersten Kabinett Schröder an. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und der Europäischen Akademie der Wissenschaften. Im Frühjahr 2021 veröffentlichte er gemeinsam mit Nathalie Weidenfeld bei Piper "Die Realität des Risikos: Über den vernünftigen Umgang mit Gefahren".

Zoom - Livestream Volkshochschule Südtirol, Schlernstraße 1, 39100 Bozen, Bolzano, BZ
Kultur erben - Denkmale schützen und pflegen
0
Formation
Lunedì, 04 Ott 2021 09:30-10:30 |
Lunedì 04 Ott 2021

Kulturzirkel am Montagvormittag: In Kooperation mit der Urania Lana und der Öffentlichen Bibliothek Lana Als Kulturelles Erbe können all jene materiellen und immateriellen Zeugnisse, Produkte, Gegenstände, Praktiken und Ressourcen der Vergangenheit bezeichnet werden, die aus der Interaktion zwischen Menschen, ihren Orten und Landschaften entstanden sind und die für eine Gemeinschaft eine Bedeutung haben. Fragen warum, für wen und wie schützen wir das gemeinsame Kulturerbe werden zur Diskussion gestellt.

Ansitz Kränzelhof, Tscherms Gampenstraße 1, 39010 Tscherms, Lana, BZ
100 Jahre Urania: Keine Goldenen Zwanzigerjahre in Südtirol
0
Formation
Martedì, 05 Ott 2021 19:00
Martedì 05 Ott 2021

mit Dr. Stefan Lechner Das Jahrzehnt ab 1920 war in Südtirol eine Zeit des großen Umbruchs und der Krise. Die Angliederung an Italien und die Diktatur Benito Mussolinis führten zu weitreichenden politischen, ökonomischen, sozialen und nicht zuletzt kulturellen Umwälzungen. Der Faschismus begegnete der ethnischen Minderheit der Südtiroler mit großer Härte. Dies ist ein Hybridkurs, das bedeutet, Sie können entweder in Präsenz im Seminarraum dabei sein oder online via Zoom am Vortrag teilnehmen. Den Zugangslink erhalten Sie bei der Anmeldung - www.vhs.it

Sparkassensaal im Waltherhaus VHS Südtirol, Schlernstraße 1, 39100 Bozen, Bolzano, BZ
Wir riechen besser als wir denken
0
Formation
Martedì, 12 Ott 2021 19:30
Martedì 12 Ott 2021

Wir riechen besser als wir denken In Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss Lana Dr. med. Johannes Frasnelli Der Neurowissenschaftler und Autor des Wissenschaftsbuches 2020 "Wir riechen besser als wir denken" legt dar, wie der Geruchssinn unser alltägliches Leben beeinflusst. Er erklärt, wie der unterschätzte Geruchssinn Erinnerungen prägt, Krankheiten vorhersagt und unser Liebesleben steuert. Außerdem erläutert er wie eine Infektion mit SARS-CoV-2 das Riechen und Schmecken verändert.

Zoom - Livestream Zoom - Livestream, Bolzano, BZ
Wasserwåsser zwischen Töll und Lana
0
Formation
Mercoledì, 13 Ott 2021 20:00-22:00 |
Mercoledì 13 Ott 2021

Geschichte und Kultur des Marlinger Etschwaals Mit ca. 12 km Länge ist der Marlinger Waal nicht nur einer der längsten Wasserwaale Südtirols sondern er führt auch durch eine mannigfache Natur- und Kulturlandschaft. Der Abend geht auf die Geschichte dieses Waals ein, dessen Bau in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts vom Karthäuserkloster Allerengelberg in Schnals angeregt wurde.

kultur.lana, Bibliothek Hofmannplatz 2, 39011 Lana, Lana, BZ
100 Jahre Urania Bozen: Starkes Immunsystem
0
Formation
Martedì, 19 Ott 2021 19:00
Martedì 19 Ott 2021

Starkes Immunsystem - was es ist und was es kann In Zusammenarbeit mit der Sprechstunde auf Rai Südtirol mit Dr. Marialuise Maier Sie erfahren von der Apothekerin und Buchautorin, wie Sie in jedem Alter Ihr Immunsystem stärken und die natürlichen Selbstheilungskräfte aktivieren können. Außerdem gibt es Infos zu Vitamin D, Mikronährstoffen, Antigen und Antikörper, Phytobiotika und antivirale Mittel. Dies ist ein Hybridkurs, das bedeutet, Sie können entweder in Präsenz im Seminarraum dabei sein oder online via Zoom am Vortrag teilnehmen. Den Zugangslink erhalten Sie bei der Anmeldung - www.vhs.it

Sparkassensaal im Waltherhaus VHS Südtirol, Schlernstraße 1, 39100 Bozen, Bolzano, BZ
Der Deutsche Orden in Lana
0
Formation
Mercoledì, 27 Ott 2021 20:00-22:00 |
Mercoledì 27 Ott 2021

Schon 1215 fasste der Deutsche Orden in Lana Fuß. 1396 wurde ihm die Pfarrei Lana übertragen, die er bis heute betreut. Im 19. Jh. wurde Lana mit dem Konvent und dem Mutterhaus der Deutsch-Ordens-Schwestern zum Zentrum des Gesamtordens. Viele (Kunst-)Denkmäler erzählen bis heute von der 800-jährigen Geschichte des Ordens.

kultur.lana, Biliothek Lana Hofmannplatz 2, 39011 Lana, Lana, BZ
Dolomiti Bannerweb 320x100px
Pub Ins Ita
Fondazione Provincia

I migliori eventi Formation: Conferenza Serata informativa!

Scopri i migliori eventi Formation: Conferenza Serata informativa per sapere cosa fare oggi, domani o nel fine settimana!
Risultati 1 - 12 di 12