aaa LMB SAGENTAG PRETTAU WEB 600x220

Ricerca per:

3 mesi

Eventi

Café Populaire
0
Theatre
Domenica, 24 Ott 2021 18:00
Domenica 24 Ott 2021

Satire von Nora Abdel-Maksoud In der Kleinstadt Blinden steht das Gasthaus „Zur Goldenen Möwe“. Aus der guten alten Zeit, in der oben und unten, links und rechts noch Orientierung gaben, hat es sich seinen Ruf als feucht-fröhliche und kulturelle Zentrale der Stadt und Treffpunkt der Blindener Arbeiter herübergerettet. Nur ist die Möwe arg in die Jahre gekommen. Klassen gibt es offiziell nicht mehr. Und wer geht für ein bisschen Kultur schon vor die Tür, wenn online die Welt zur Serie erklärt wird. Droht das Schicksal aller renovierungsbedürftigen Häuser: Kette, Supermarkt oder Apartmenthaus? Aber da ist Svenja, heart of the city of Blinden, von Beruf Hospiz-Clown, ein guter Mensch, die es aber heutzutage nicht leicht hat, mit ihren weltverbessernden Anliegen durchzudringen. Also versucht sie es mit einer Zweitkarriere als youtube-vloggerin und verbreitet Anleitungen für antidiskriminatorischen Humor. Achtung: nur 8 Follower, 4 davon bereits verstorbene Hospizgäste. Als Svenja von einer Neuausschreibung für die Möwe erfährt, schlägt ihre Stunde. Sie tritt den Kampf an um den zukünftigen Besitz des Gasthauses. Im Moment des wichtigsten Auftritts – dem Pitch für ihr neues Möwen-Konzept – fährt der Blitz in sie. Besser gesagt „Der Don“ – eine Art Alter Ego, eine böse Abspaltung ihrer selbst, die Arme, Arbeiter, working poor, die Schwächsten der Stadt entschieden verachtet – und plötzlich steigen auch die Klickzahlen. Da kommt Freude auf, mindestens Schadenfreude – bestenfalls eine Vorstufe von Gerechtigkeit. mit Daniela Bjelobradic, Andreas Jähnert, Eva Kuen und Lukas Lobis Regie: Elke Hartmann Bühne, Kostüme: Alexia Engl Regieassistenz: Fabian Mair Mitterer Arrangement „Man In The Mirror”: Maria Craffonara

Dekadenz Obere Schutzengelgasse 3A, Bressanone, BZ
ZUSAMMEN IST MAN WENIGER ALLEIN
0
Theatre
Domenica, 24 Ott 2021 20:00
Domenica 24 Ott 2021

Eine Komödie von Anna Gavalda. Für die Bühne bearbeitet von Anna Bechstein. Regie Konrad Hochgruber Anna Gavalda, 1970 geboren, ist eine der erfolgreichsten französischen Schriftstellerinnen der Gegenwart. Sie studierte Literatur in Paris und arbeitete als Lehrerin, bis sie mit ihrem ersten Buch schlagartig berühmt wurde. Die Gesamtauflage ihrer Bücher beträgt allein in Frankreich um die fünf Millionen. Ihr erster Roman „Ich habe sie geliebt“ hat einen autobiographischen Bezug. Ihr zweiter Roman „Zusammen ist man weniger allein“ wurde in Frankreich ein Bestseller und mit Audrey Tautou verfilmt. Inhalt (kurz): Camille, Putzfrau mit Talent und Ambition für Malerei, ist krank. Philibert, stotternder Aristokrat und Postkartenverkäufer, nimmt sie in seiner Wohnung auf. Dort hat er schon den auf Liebesabenteuer spezialisierten Koch Franck, der regelmäßig seine pflegebedürftige Großmutter Paulette besucht, einquartiert. Als auch noch Paulette auf Initiative der genesenen Camille einzieht, ist die seltsame WG komplett. Und trotz aller Differenzen rauft man sich so zusammen, dass man sich angesichts des bevorstehenden Verlustes der Wohnung nicht mehr trennen will. "Zusammen ist man weniger allein" sagt schon der Titel der Komödie, nach dem Roman der erfolgreichen französischen Autorin Anna Gavalda, von Anna Bechstein theatergerecht bearbeitet wurde. Im Leben gehöre alles zusammen, will uns der Text sagen: Junge und Alte, Frotteehandtücher und Geschirrtücher, Heavy Metal und Vivaldi. Ein bezaubernde Komödie über die Macht des Zufalls und darüber, wie schwer es sein kann, das Glück zu erkennen und anzunehmen. Karten können ab den, 4. Okt. bestellt werden. Telefonisch unter +39 392 065 5600 von Mo. bis Fr. 15 – 18 Uhr - 24/7 Whatsapp oder per E-Mail: kartenservice@volkstheater.it Eintritt nur mit Green Pass! Alle Zuschauer sind verpflichtet, eine Maske zu tragen und zwar vom Eingang bis zum zugewiesenen Sitzplatz. Mit der Überprüfung des Grünen Passes erfolgt auch die Kontrolle des Personalausweises des Inhabers der Eintrittskarte. Das Vorweisen der Eintrittskarte und des Grünen Passes wird als stillschweigende Zustimmung zur Kontrolle des Personalausweises durch das damit beauftragte Personal betrachtet.

Gemeindezentrum Castaneum Dorfzentrum, Velturno, BZ
Quartetto Aris
0
Music
Lunedì, 25 Ott 2021 20:00
Lunedì 25 Ott 2021

William Youn, pianoforte Quartetto Aris Franz Schubert: Sonata per pianoforte in la magg. D 664 Joseph Haydn: Quartetto op. 20 n. 4 in re magg. Antonin Dvorak: Quintetto con pianoforte n. 2 in la magg. op. 81

Kursaal Corso Libertà 33, Merano, BZ
Timothy Brock
0
Cinema
Lunedì, 25 Ott 2021 20:30
ogni giorno fino a Mar 26 Ott 2021

Programma Charles Chaplin: Musica da «Modern Times» (Regia: Charles Chaplin, USA 1936) (Arrangiamento: Timothy Brock) Cast Direttore D'orchestra Timothy Brock Orchestra Orchestra Haydn di Bolzano e Trento Info biglietti 15€/10€/6€ È possibile acquistare i biglietti e i carnet dal 21 settembre. Per gli abbonati e le abbonate della stagione 2019/20 è prevista la prevendita dal 14 al 18 settembre.

Auditorium Via Santa Croce 67, Trento, TN
Caffè delle lingue
0
Art & Culture
Martedì, 26 Ott 2021 18:00-19:30 |
Martedì 26 Ott 2021

Deutsch, English, Español Gli ospiti del Caffè delle lingue possono scegliere liberamente quale tavolo di lingua frequentare e possono cambiare i tavolo durante lo stesso incontro. È consigliato sapere le conoscenze di base della relativa lingua straniera per poter seguire la conversazione al tavolo e per partecipare attivamente. La partecipazione non necessità un´iscrizione ed è gratuita. Il Caffè delle lingue, dal 7 settembre 2021, riapre i suoi battenti agli amanti delle lingue. Gratuito e senza prenotazione! L´accesso è vincolato alle seguenti condizioni: - presentazione del Greenpass - indossare mascherina per coprire naso e bocca - mantenere la distanza minima di 1 metro con altre persone

Biblioteca Comunale Ortles Piazzetta Anne Frank 23, Bolzano, BZ
ZUSAMMEN IST MAN WENIGER ALLEIN
0
Theatre
Martedì, 26 Ott 2021 20:00
ogni giorno fino a Mer 27 Ott 2021

Eine Komödie von Anna Gavalda. Für die Bühne bearbeitet von Anna Bechstein. Regie Konrad Hochgruber Anna Gavalda, 1970 geboren, ist eine der erfolgreichsten französischen Schriftstellerinnen der Gegenwart. Sie studierte Literatur in Paris und arbeitete als Lehrerin, bis sie mit ihrem ersten Buch schlagartig berühmt wurde. Die Gesamtauflage ihrer Bücher beträgt allein in Frankreich um die fünf Millionen. Ihr erster Roman „Ich habe sie geliebt“ hat einen autobiographischen Bezug. Ihr zweiter Roman „Zusammen ist man weniger allein“ wurde in Frankreich ein Bestseller und mit Audrey Tautou verfilmt. Inhalt (kurz): Camille, Putzfrau mit Talent und Ambition für Malerei, ist krank. Philibert, stotternder Aristokrat und Postkartenverkäufer, nimmt sie in seiner Wohnung auf. Dort hat er schon den auf Liebesabenteuer spezialisierten Koch Franck, der regelmäßig seine pflegebedürftige Großmutter Paulette besucht, einquartiert. Als auch noch Paulette auf Initiative der genesenen Camille einzieht, ist die seltsame WG komplett. Und trotz aller Differenzen rauft man sich so zusammen, dass man sich angesichts des bevorstehenden Verlustes der Wohnung nicht mehr trennen will. "Zusammen ist man weniger allein" sagt schon der Titel der Komödie, nach dem Roman der erfolgreichen französischen Autorin Anna Gavalda, von Anna Bechstein theatergerecht bearbeitet wurde. Im Leben gehöre alles zusammen, will uns der Text sagen: Junge und Alte, Frotteehandtücher und Geschirrtücher, Heavy Metal und Vivaldi. Ein bezaubernde Komödie über die Macht des Zufalls und darüber, wie schwer es sein kann, das Glück zu erkennen und anzunehmen. Karten können ab den, 4. Okt. bestellt werden. Telefonisch unter +39 392 065 5600 von Mo. bis Fr. 15 – 18 Uhr - 24/7 Whatsapp oder per E-Mail: kartenservice@volkstheater.it Eintritt nur mit Green Pass! Alle Zuschauer sind verpflichtet, eine Maske zu tragen und zwar vom Eingang bis zum zugewiesenen Sitzplatz. Mit der Überprüfung des Grünen Passes erfolgt auch die Kontrolle des Personalausweises des Inhabers der Eintrittskarte. Das Vorweisen der Eintrittskarte und des Grünen Passes wird als stillschweigende Zustimmung zur Kontrolle des Personalausweises durch das damit beauftragte Personal betrachtet.

Gemeindezentrum Castaneum Dorfzentrum, Velturno, BZ
Ich war. Ich bin. Ich werde sein. Rosa Luxemburg
0
Theatre
Martedì, 26 Ott 2021 20:30
ogni giorno fino a Mer 27 Ott 2021

Theatermemorandum in drei Bildern mit:Sabine Ladurner, Brigitte Knapp, Johanna Porcheddu Text, Regie und Bühnenkonzept: Magdalena Schwellensattl Kostüme: Christina Khuen Bühnenbau: Robert Reinstadler Licht: By Oskar Light Eine Phenomena-Produktion Was wird aus einem Mädchen, das im zarten Alter von fünf Jahren in fünf Sprachen unterrichtet wird und ein ganzes Jahr eingegipst ans Bett gefesselt ist? Sie wird Revolutionärin und schreibt Geschichte! Rosa Luxemburg, geboren 1871 im russisch besetzten Polen als jüngste Tochter einer jüdischen Kaufmannsfamilie, ermordet 1919 von ihren politischen Widersachern als Anführerin des revolutionären „Spartakusbundes“ in Berlin. Rosa Luxemburg, auch „rote Rosa“ genannt, ist als Vorkämpferin der europäischen Arbeiterbewegung, als Freiheitskämpferin, als Internationalistin, als Publizistin und nicht zuletzt als Märtyrerin in die Geschichte eingegangen. Im 150. Geburtsjahr erzählt das Theaterstück „Ich war. Ich bin. Ich werde sein.“ besondere Momente ihres bewegten Lebens und erinnert an ihre großen politischen Ziele: „Dem Krieg keinen Frieden und alle Macht dem Volk“. Inmitten einer politisch durch und durch männlich geprägten Realität führt Rosa Luxemburg, gestärkt vor allem von Mitstreiterinnen wie Luise Kautsky, Olympia Lübeck und Clara Zetkin, einen erbitterten Kampf gegen die Ausbeutung des arbeitenden Volkes, gegen imperialistische Kriege, für die Trennung von Staat und Kirche, für kostenlose Schulbildung und für die Freiheit der Andersdenkenden. Ziele, die bis heute nichts an Brisanz und Bedeutung eingebüßt haben. Premiere: Do. 07.10.2021 Weitere Termine: So. 10.10. 18 Uhr/ Di. 12.10./ Do. 14.10./ Fr. 15.10./ So. 17.10. 18 Uhr/ Di. 19.10./ Do. 21.10./ Fr. 22.10./ So. 24.10. 18 Uhr/ Di. 26.10./ Mi. 27.10.2021, Beginn um 20.30 Uhr, sonntags um 18 Uhr

Theater in der Altstadt Freiheitssstraße 27, Merano, BZ
Gruppenprozesse systemisch begleiten
0
Formation
Mercoledì, 27 Ott 2021 09:00-12:00 |
Mercoledì 27 Ott 2021

Online Seminar Ziel und Inhalt: Gruppen sind eigenständige soziale Systeme, die auf dem Zusammenspiel autonomer Menschen beruhen. Wie funktionieren Gruppen aus systemischer Sicht? Was hält sie zusammen? Wie verhandeln autonome Menschen ihr Zusammenspiel als Gruppe und wie bestimmt dieses das Denken und Handeln der Personen? Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus für die Gestaltung und Steuerung von Gruppenprozessen? Wie können die Beteiligten - ob Gruppenleiter/in oder Gruppenmitglied – darauf Einfluss nehmen? Das sind die Themen, denen sich dieses Online Seminar auf der Grundlage der Systemtheorie widmet. Das Online Seminar gibt zunächst einen Überblick, wie sich soziales Leben evolutionär entwickelt hat. Dabei wird auch auf die neurobiologischen Aspekte in Gruppenprozessen eingegangen. Im Hauptteil werden dann die bekannten Entwicklungsphasen von Gruppen aus systemischer Perspektive auf ihr Kommunikationsgeschehen hin durchleuchtet. Es wird das Onlinekonferenzprogramm Vitero verwendet, eine sichere Plattform, die mit jedem Endgerät mit Internetzugang verwendbar ist. Ein Headset wird empfohlen. Zielgruppe: Mitarbeiter/innen der Kinder- und Jugendarbeit, Sozialpädagog/innen, Erzieher/innen, Lehrpersonen, Gruppen- und Seminarleiter/innen, Leiter/innen und Mitglieder von Teams und alle Interessierten Teilnehmerzahl: 8 - 20 Zeit: Mittwoch, 27. Oktober 21, 9.00 – 12.00 Uhr Preis: 60,00 € Kursbeitrag Referent/in: Ulf Klein, München. Dipl.-Psychologe, langjährig tätig als Supervisor, Coach und Organisationsberater mit dem Schwerpunkt Teamentwicklung. Zertifizierter Lehrender für Psychodrama und Systemische Therapie / Beratung / Supervision / Coaching / Organisationsentwicklung Anmeldeschluss: 20.10.2021 Veranstalter: Jugendhaus Kassianeum in Kooperation mit dem praxis – institut für systemische beratung süd (www.praxis-institut.de/sued)

Jugendhaus Kassianeum Brunogasse 2, Bressanone, BZ
Der Deutsche Orden in Lana
0
Formation
Mercoledì, 27 Ott 2021 20:00-22:00 |
Mercoledì 27 Ott 2021

Schon 1215 fasste der Deutsche Orden in Lana Fuß. 1396 wurde ihm die Pfarrei Lana übertragen, die er bis heute betreut. Im 19. Jh. wurde Lana mit dem Konvent und dem Mutterhaus der Deutsch-Ordens-Schwestern zum Zentrum des Gesamtordens. Viele (Kunst-)Denkmäler erzählen bis heute von der 800-jährigen Geschichte des Ordens.

kultur.lana, Biliothek Lana Hofmannplatz 2, 39011 Lana, Lana, BZ
Macbeth
0
Theatre
Giovedì, 28 Ott 2021 20:00
Giovedì 28 Ott 2021

von William Shakespeare in einer Bearbeitung von John von Düffel Macbeth, die Tragödie um den ruhmvollen Krieger, der nach einer Prophezeiung zum Verbrecher und Tyrannen wird, ist Shakespeares wohl berühmtester „Höllenritt“. Um 1608 verfasst und Bezug nehmend auf die Historie Schottlands 1040 – 1057, hat das Werk nie an Aktualität verloren. Denn Shakespeare fragt in seiner blutigen Parabel, was an Bösem, an Machtgier, an Irrationalem in jedem von uns steckt. Der Glaube des Individuums an sich selbst und seine Handlungsfreiheit, an die Verbindlichkeit von Wirklichkeit und Wahrheit, ist hier zutiefst erschüttert. Dunkle Kräfte wirken im ewigen Kreislauf der Machtstrukturen. Ein Blick ins diffuse Dunkel menschlicher Abgründe. Ein dramatisch faszinierender Schrei nach dem Ausweg zum lebbaren Miteinander. John von Düffel gelingt mit seiner Neuübersetzung ein fast klaustrophobisches Kammerspiel, in dem sich Gewalt an Schuld, Schuld an Wahn und Wahn an Liebe klammert. Konzentriert auf die zwei Hauptfiguren und mit puristischem Bühnenbild werden die Zuschauer gefesselt vom Psychodrama und Machtspiel des Ehepaares Macbeth. In seiner Inszenierung am Stadttheater Bruneck stellt Torsten Schilling zudem den beiden Protagonisten die Figuren der drei Hexen aus Shakespeares Original gegenüber und erweitert das Schauspiel mit den starken Ausdrucksformen des modernen Tanztheaters. Wie ein nicht mehr abzuschüttelnder Albtraum bewegen die schicksalhaften „Weird Sisters“ das spannende Geschehen vom Anfang bis zum Ende. mit: Klaus Rohrmoser und Christine Lasta, sowie den Tänzern Sabrina Fraternali, Rebecca Dirler und N.N. Regie: Torsten Schilling Ausstattung: Sara Burchia Choreografie: Sabrina Fraternali Licht: Jan M. Gasperi

Stadttheater Bruneck Dantestraße 21, Brunico, BZ
Barbiero Manera Sartoris (IT) Woland
0
Music
Giovedì, 28 Ott 2021 20:30
Giovedì 28 Ott 2021

Woland sancisce il debutto di tre musicisti che, pur conoscendosi e stimandosi vicendevolmente, mai avevano inciso insieme prima d'ora. I protagonisti mantengono, all'interno della suite, però, una loro particolare identità. Emanuele Sartoris sfoggia un pianismo romantico, decadente, aperto al dialogo con i due altri sodali. La violinista Eloisa Manera mette in mostra una cultura ampia, dal classico-contemporaneo al folk, al jazz, e un'inclinazione, come scelta estetica, verso l'area sperimentale. Massimo Barbiero, cui l'etichetta di batterista jazz sta indubbiamente stretta, usa qui tutto il suo strumentario per colorare, sistemare o ricollocare altrove, quanto prodotto da pianoforte e violino. Il trio ha lavorato sulle evocazioni di “Il Maestro E Margherita”, un testo pieno di motivi di dibattito e di riflessione. La tradizione russa, e dei paesi slavi, ha offerto, secondo questo angolo di visuale, un contributo fondamentale alla proposta musicale. Il riferimento a Bulgakov e alla Russia di Prokofiev e Shostakovich è così facilmente riscontrabile e risolto in maniera non certo banale.

Dekadenz Via Alta Angelo Custode 3A, Bressanone, BZ
TANGO MACONDO
0
Theatre
Giovedì, 28 Ott 2021 20:30
Giovedì 28 Ott 2021

Il venditore di metafore drammaturgia e regia Giorgio Gallione liberamente ispirato a “Il venditore di metafore" di Salvatore Niffoi, Ed. Giunti musiche originali Paolo Fresu con Paolo Fresu (tromba e flicorno), Daniele di Bonaventura (bandoneon), Pierpaolo Vacca (organetto) con Ugo Dighero, Rosanna Naddeo, Paolo Li Volsi danzatori Luca Alberti, Alice Pan, Valentina Squarzoni, Francesca Zaccaria coreografie Giovanni Di Cicco in collaborazione con DEOS scene Marcello Chiarenza Narrazione e musica, tanghi e musica popolare, riti arcaici e onirica contemporaneità si fondono in "Tango Macondo2, nuova produzione del Teatro Stabile di Bolzano che racconta la storia di Matoforu, un “venditore di metafore” sardo e del suo amore grande, Anzelina Bisocciu, la sua cantatrice. La musica di composta da Paolo Fresu ed eseguita dal vivo assieme a Daniele di Bonaventura e Pierpaolo Vacca, si fonde con parole e danza. Un viaggio “ai confini tra il delirio e la geografia” che dalla Sardegna, arriva a incrociare Macondo, il paese immaginario nato dall’universo onirico e mitico di Gabriel García Márquez con tutto il suo bagaglio di visioni e prodigi.

Teatro Comunale Piazza Giuseppe Verdi 40, Bolzano, BZ
TANGO MACONDO
0
Theatre
Venerdì, 29 Ott 2021 19:00
Venerdì 29 Ott 2021

Il venditore di metafore drammaturgia e regia Giorgio Gallione liberamente ispirato a “Il venditore di metafore" di Salvatore Niffoi, Ed. Giunti musiche originali Paolo Fresu con Paolo Fresu (tromba e flicorno), Daniele di Bonaventura (bandoneon), Pierpaolo Vacca (organetto) con Ugo Dighero, Rosanna Naddeo, Paolo Li Volsi danzatori Luca Alberti, Alice Pan, Valentina Squarzoni, Francesca Zaccaria coreografie Giovanni Di Cicco in collaborazione con DEOS scene Marcello Chiarenza Narrazione e musica, tanghi e musica popolare, riti arcaici e onirica contemporaneità si fondono in "Tango Macondo2, nuova produzione del Teatro Stabile di Bolzano che racconta la storia di Matoforu, un “venditore di metafore” sardo e del suo amore grande, Anzelina Bisocciu, la sua cantatrice. La musica di composta da Paolo Fresu ed eseguita dal vivo assieme a Daniele di Bonaventura e Pierpaolo Vacca, si fonde con parole e danza. Un viaggio “ai confini tra il delirio e la geografia” che dalla Sardegna, arriva a incrociare Macondo, il paese immaginario nato dall’universo onirico e mitico di Gabriel García Márquez con tutto il suo bagaglio di visioni e prodigi.

Teatro Comunale Piazza Giuseppe Verdi 40, Bolzano, BZ
ZUSAMMEN IST MAN WENIGER ALLEIN
0
Theatre
Venerdì, 29 Ott 2021 20:00
ogni giorno fino a Sab 30 Ott 2021

Eine Komödie von Anna Gavalda. Für die Bühne bearbeitet von Anna Bechstein. Regie Konrad Hochgruber Anna Gavalda, 1970 geboren, ist eine der erfolgreichsten französischen Schriftstellerinnen der Gegenwart. Sie studierte Literatur in Paris und arbeitete als Lehrerin, bis sie mit ihrem ersten Buch schlagartig berühmt wurde. Die Gesamtauflage ihrer Bücher beträgt allein in Frankreich um die fünf Millionen. Ihr erster Roman „Ich habe sie geliebt“ hat einen autobiographischen Bezug. Ihr zweiter Roman „Zusammen ist man weniger allein“ wurde in Frankreich ein Bestseller und mit Audrey Tautou verfilmt. Inhalt (kurz): Camille, Putzfrau mit Talent und Ambition für Malerei, ist krank. Philibert, stotternder Aristokrat und Postkartenverkäufer, nimmt sie in seiner Wohnung auf. Dort hat er schon den auf Liebesabenteuer spezialisierten Koch Franck, der regelmäßig seine pflegebedürftige Großmutter Paulette besucht, einquartiert. Als auch noch Paulette auf Initiative der genesenen Camille einzieht, ist die seltsame WG komplett. Und trotz aller Differenzen rauft man sich so zusammen, dass man sich angesichts des bevorstehenden Verlustes der Wohnung nicht mehr trennen will. "Zusammen ist man weniger allein" sagt schon der Titel der Komödie, nach dem Roman der erfolgreichen französischen Autorin Anna Gavalda, von Anna Bechstein theatergerecht bearbeitet wurde. Im Leben gehöre alles zusammen, will uns der Text sagen: Junge und Alte, Frotteehandtücher und Geschirrtücher, Heavy Metal und Vivaldi. Ein bezaubernde Komödie über die Macht des Zufalls und darüber, wie schwer es sein kann, das Glück zu erkennen und anzunehmen. Karten können ab den, 4. Okt. bestellt werden. Telefonisch unter +39 392 065 5600 von Mo. bis Fr. 15 – 18 Uhr - 24/7 Whatsapp oder per E-Mail: kartenservice@volkstheater.it Eintritt nur mit Green Pass! Alle Zuschauer sind verpflichtet, eine Maske zu tragen und zwar vom Eingang bis zum zugewiesenen Sitzplatz. Mit der Überprüfung des Grünen Passes erfolgt auch die Kontrolle des Personalausweises des Inhabers der Eintrittskarte. Das Vorweisen der Eintrittskarte und des Grünen Passes wird als stillschweigende Zustimmung zur Kontrolle des Personalausweises durch das damit beauftragte Personal betrachtet.

Gemeindezentrum Castaneum Dorfzentrum, Velturno, BZ
EMILIANO D’AURIA QUARTET FEAT. LUCA D’AQUINO (I)
0
Music
Venerdì, 29 Ott 2021 21:30
Venerdì 29 Ott 2021

All that Music – Jazz EMILIANO D’AURIA QUARTET FEAT. LUCA D’AQUINO (I) “In-Equilibrio” Luca Aquino trumpet, flugelhorn, trombone Emiliano D'Auria piano, rhodes, synth Giacomo Ancillotto guitar Dario Miranda bass Ermanno Baron drums A distanza di tre anni dall’uscita di “The Place Between Things” con la formazione Jano, Emiliano D’Auria torna a registrare un nuovo album in veste di leader con l’Emiliano D’Auria Quartet feat. Luca Aquino: “In-Equilibrio”. www.lucaaquino.com

Bolzano via Laurin 4, Bolzano, BZ
Sprachentreff Tramin
0
Formation
Sabato, 30 Ott 2021 09:00-11:00 |
Sabato 30 Ott 2021

Konversation in Englisch und Italienisch Wenn Sie in angenehmer Atmosphäre Ihre Sprachkenntnisse üben wollen, dann kommen Sie doch zum Sprachentreff. Sie finden dort unterschiedliche Fremdsprachentische, an die Sie sich ungezwungen dazusetzen und mitplaudern können. Unsere VHS-Sprachreferenten moderieren die jeweiligen Sprachentische.

Öffentliche Bibliothek Tramin, Mindelheimer Straße 12, Termeno s.s.d.v., BZ
Opera Baby: Si gioca e si cresce
0
Kids
Sabato, 30 Ott 2021 16:00
Sabato 30 Ott 2021

Storia di Gilda e di Rigoletto Descrizione La prima opera non si scorda mai! Le arie più celebri dell’opera lirica accompagnano i bambini dai 0 ai 3 anni attraverso un’esperienza sensoriale, tattile, sonora e visiva. Genitori, nonni, amici e famigliari intraprendono insieme ai più piccoli il primo delicato e giocoso approccio alla magia del teatro musicale. Info biglietti 5€ Ad accompagnatore. Bambini gratuiti

Auditorium Via Dante 15, Bolzano, BZ
Macbeth
0
Theatre
Sabato, 30 Ott 2021 20:00
Sabato 30 Ott 2021

von William Shakespeare in einer Bearbeitung von John von Düffel Macbeth, die Tragödie um den ruhmvollen Krieger, der nach einer Prophezeiung zum Verbrecher und Tyrannen wird, ist Shakespeares wohl berühmtester „Höllenritt“. Um 1608 verfasst und Bezug nehmend auf die Historie Schottlands 1040 – 1057, hat das Werk nie an Aktualität verloren. Denn Shakespeare fragt in seiner blutigen Parabel, was an Bösem, an Machtgier, an Irrationalem in jedem von uns steckt. Der Glaube des Individuums an sich selbst und seine Handlungsfreiheit, an die Verbindlichkeit von Wirklichkeit und Wahrheit, ist hier zutiefst erschüttert. Dunkle Kräfte wirken im ewigen Kreislauf der Machtstrukturen. Ein Blick ins diffuse Dunkel menschlicher Abgründe. Ein dramatisch faszinierender Schrei nach dem Ausweg zum lebbaren Miteinander. John von Düffel gelingt mit seiner Neuübersetzung ein fast klaustrophobisches Kammerspiel, in dem sich Gewalt an Schuld, Schuld an Wahn und Wahn an Liebe klammert. Konzentriert auf die zwei Hauptfiguren und mit puristischem Bühnenbild werden die Zuschauer gefesselt vom Psychodrama und Machtspiel des Ehepaares Macbeth. In seiner Inszenierung am Stadttheater Bruneck stellt Torsten Schilling zudem den beiden Protagonisten die Figuren der drei Hexen aus Shakespeares Original gegenüber und erweitert das Schauspiel mit den starken Ausdrucksformen des modernen Tanztheaters. Wie ein nicht mehr abzuschüttelnder Albtraum bewegen die schicksalhaften „Weird Sisters“ das spannende Geschehen vom Anfang bis zum Ende. mit: Klaus Rohrmoser und Christine Lasta, sowie den Tänzern Sabrina Fraternali, Rebecca Dirler und N.N. Regie: Torsten Schilling Ausstattung: Sara Burchia Choreografie: Sabrina Fraternali Licht: Jan M. Gasperi

Stadttheater Bruneck Dantestraße 21, Brunico, BZ
TANGO MACONDO
0
Theatre
Sabato, 30 Ott 2021 20:30
Sabato 30 Ott 2021

Il venditore di metafore drammaturgia e regia Giorgio Gallione liberamente ispirato a “Il venditore di metafore" di Salvatore Niffoi, Ed. Giunti musiche originali Paolo Fresu con Paolo Fresu (tromba e flicorno), Daniele di Bonaventura (bandoneon), Pierpaolo Vacca (organetto) con Ugo Dighero, Rosanna Naddeo, Paolo Li Volsi danzatori Luca Alberti, Alice Pan, Valentina Squarzoni, Francesca Zaccaria coreografie Giovanni Di Cicco in collaborazione con DEOS scene Marcello Chiarenza Narrazione e musica, tanghi e musica popolare, riti arcaici e onirica contemporaneità si fondono in "Tango Macondo2, nuova produzione del Teatro Stabile di Bolzano che racconta la storia di Matoforu, un “venditore di metafore” sardo e del suo amore grande, Anzelina Bisocciu, la sua cantatrice. La musica di composta da Paolo Fresu ed eseguita dal vivo assieme a Daniele di Bonaventura e Pierpaolo Vacca, si fonde con parole e danza. Un viaggio “ai confini tra il delirio e la geografia” che dalla Sardegna, arriva a incrociare Macondo, il paese immaginario nato dall’universo onirico e mitico di Gabriel García Márquez con tutto il suo bagaglio di visioni e prodigi.

Teatro Comunale Piazza Giuseppe Verdi 40, Bolzano, BZ
TANGO MACONDO
0
Theatre
Domenica, 31 Ott 2021 16:00
Domenica 31 Ott 2021

Il venditore di metafore drammaturgia e regia Giorgio Gallione liberamente ispirato a “Il venditore di metafore" di Salvatore Niffoi, Ed. Giunti musiche originali Paolo Fresu con Paolo Fresu (tromba e flicorno), Daniele di Bonaventura (bandoneon), Pierpaolo Vacca (organetto) con Ugo Dighero, Rosanna Naddeo, Paolo Li Volsi danzatori Luca Alberti, Alice Pan, Valentina Squarzoni, Francesca Zaccaria coreografie Giovanni Di Cicco in collaborazione con DEOS scene Marcello Chiarenza Narrazione e musica, tanghi e musica popolare, riti arcaici e onirica contemporaneità si fondono in "Tango Macondo2, nuova produzione del Teatro Stabile di Bolzano che racconta la storia di Matoforu, un “venditore di metafore” sardo e del suo amore grande, Anzelina Bisocciu, la sua cantatrice. La musica di composta da Paolo Fresu ed eseguita dal vivo assieme a Daniele di Bonaventura e Pierpaolo Vacca, si fonde con parole e danza. Un viaggio “ai confini tra il delirio e la geografia” che dalla Sardegna, arriva a incrociare Macondo, il paese immaginario nato dall’universo onirico e mitico di Gabriel García Márquez con tutto il suo bagaglio di visioni e prodigi.

Teatro Comunale Piazza Giuseppe Verdi 40, Bolzano, BZ
ICEHL - HCB Südtirol Alperia vs. EC-KAC
0
Sport
Domenica, 31 Ott 2021 18:00
Domenica 31 Ott 2021

ICE Hockey League Per l’ingresso sarà obbligatoria l’esibizione del Green Pass (avvenuta vaccinazione, avvenuta guarigione o tampone negativo entro le ultime 48 ore). I seggiolini possono essere occupati mantenendo la distanza interpersonale di un metro (per ogni seggiolino occupato, uno resterà vuoto).

Palaonda Via Galvani 34, Bolzano, BZ
Dolomiti Bannerweb 320x100px
Pub Ins Ita
Fondazione Provincia
Risultati 201 - 225 di 265