TOP banner inside AZB corsi estivi DE

Ich war‘s - Das allumfassende Geständnis eines Helden - Veröffentlicht von kultur.lana

0
×

Achtung

Dieses Event ist vorbei, bleibe mit uns für weitere Events

Event-Informationen

In seinem neuesten Ein-Personen-Stück schlüpft Dietmar Gamper in die Rolle von Berufsheld Manfred. In Form eines Geständnisses erzählt er von seinen absurden Abenteuern, die zur Apokalypse geführt haben. Es ist eine grotesk-komische Geschichte um Macht und Ohnmacht, Ärger und Resignation, Mut und Scheitern. In absurder und höchst amüsanter Weise führt er die Zuschauer*innen in ein apokalyptisches Horrorszenario, das wie das Spiel in einem Kinderzimmer anmutet: Fantasievoll, naiv, und gezeichnet von destruktiver Lust. Dietmar Gamper beschäftigt sich in diesem Stück mit keinem der aktuellen Themen, sondern geht noch einen Schritt über die Gegenwart hinaus ...).
Begleitet wird er vom Musiker Daniel Faranna. Für „Ich war’s“ hat dieser eigens eine „Musikmaschine“ konstruiert, die er auf der Bühne bedient. Gamper und Faranna entführen das Publikum musizierend, spielend, erzählend und zeichnend in eine verrückte Welt, die alle Sinne anspricht. Der Abend wird multimedial, aber garantiert nicht digital!

Text & Spiel: Dietmar Gamper
Musikalische Komposition: Daniel Faranna & Simon Gamper
Livemusik: Daniel Faranna

Kontakte :

Datum und Uhrzeit des Events :

Donnerstag 10 Jun 2021

Notizen über die Uhrzeiten :

Eintritt mit gültigen Coronapass und Anmeldung: 0473 564511

Veröffentlicht von :

Könnte dich auch interessieren :

  • Samstag 17 Jul 2021
    COLLETTIVO CINETICO DIALOGO TERZO: IN A LANDSCAPE Choreografie: Alessandro Sciarroni Dialogo Terzo: In a landscape von Alessandro Sciarroni für CollettivO CineticO, eine der herausragenden Avantgarde-Gruppen Italiens, übersetzt Bewegungen aus der Sportgymnastik in eine Performance zur gleichnamigen Musik aus der Feder des jungen John Cage. In a landscape, ein Stück für Soloklavier (oder Harfe) aus dem Jahr 1948, ist eine rhythmische Komposition mit meditativen Anklängen. Mit ihrer ganz eigenen Atmosphäre eignet sich die Musik besonders gut für dieses Auftragswerk, bei dem Sciarroni eine repetitive Bewegungsabfolge mit dem Hula Hoop Reifen auf die Bühne bringt. Der Kreis ist ein wichtiges Thema für den Choreografen aus den Marken, das er hier anhand der Geschicklichkeitsübung mit den bunten Reifen wieder aufgreift. Die fünf Performeri*innen in geschlechterneutralen Dressen schaffen mit ihren manchmal ruckartigen, manchmal fließenden Bewegungen eine hypnotische, meditative Energie. Choreografie: Alessandro Sciarroni Tänzer und Tänzerinnen: Simone Arganini, Margherita Elliot, Carmine Parise, Angelo Pedroni, Francesca Pennini, Stefano Sardi (Klavier) Musik: John Cage, Stefano Sardi Licht: Alessandro Sciarroni Dauer: 35 Minuten
  • Montag 28 Jun 2021
    di Dario Fo regia e interpretazione Ugo Dighero produzione Teatro Nazionale di Genova “Mistero buffo” è l’opera che ha reso celebre Dario Fo in tutto il mondo: uno spettacolo-contenitore che volava sulle giullarate medievali per planare sulla satira politica e sull’attualità. Ugo Dighero rivisita due brani tratti dal patrimonio letterario di Fo e fonde comicità trascinante e contenuti forti senza mai perdere la leggerezza e la poesia che caratterizzano il teatro di Dario Fo.
  • Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am Fr 18 Jun 2021
    con Flora Sarrubbo, Lucas Da Tos, Oscar Bettini compagnia Controtempoteatro produzione Teatro Stabile di Bolzano “Camera Oscura” è uno spettacolo pensato per uno spettatore solo, che si pone come obiettivo quello di sviluppare tutta la forza visuale e figurativa della Divina Commedia in uno spazio ristretto, nel buio della camera oscura (proprio come quella fotografica), nel buio prendono forma visioni e immagini, all’interno della quale lo spettatore diventa egli stesso il viaggiatore. Spettacolo destinato ad un pubblico adulto Lo spettacolo rientra nelle iniziative dedicate alla celebrazione dei 700 anni dalla morte di Dante Alighieri.