TOP banner inside AZB corsi estivi DE

Benutzer : martin_inside

Event von : martin_inside

0
Sport
Sonntag, 27 Jun 2021
Sonntag 27 Jun 2021

Die Südtiroler Laufneuheit 2021 Dass sich der Laufsport weltweit immer größerer Beliebtheit erfreut, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Waren es zu Beginn der 2000er-Jahre noch vorwiegend Stadtmarathons, die die Athletinnen und Athleten in ihren Bann zogen, so hat dem urbanen Ambiente letzthin die freie Natur den Rang abgelaufen. Kein Wunder also, dass Trail-Läufe derzeit sehr hoch im Kurs stehen und rund um den Globus wie die Pilze aus dem Boden schießen. Einen neuen Trail wird es im kommenden Sommer auch in Südtirol geben, wenn am Sonntag, 27. Juni 2021 der Ratschings Mountain Trail stattfindet. 17,7 km und 950 Höhenmeter werden beim Lauf bewältigt Die Pläne für einen neuen Berglauf hatte der Amateursportverein Ratschings schon lange in der berühmten Schublade. Im abgelaufenen Sommer wurde aus einer Idee schließlich ein konkretes Vorhaben. Wochenland wurde überlegt, studiert und geplant, bis die Eckdaten des neuen Events feststanden. Eines liegt den Veranstaltern dabei besonders am Herzen: Der Ratschings Mountain Trail wird ein Lauf-Event für alle sein. Die Strecke ist mit einer Länge von 17,7 Kilometern mit einer Höhendifferenz von 950 Metern von allen einigermaßen vorbereiteten Athleten durchaus zu bewältigen. Wem die Distanz immer noch zu lang ist, der kann auch in einem Zweierteam antreten, denn der Trail-Lauf soll nicht nur Profis und Extremsportler heranlocken.

0
Others
Freitag, 23 Jul 2021 18:00-23:00 |
Freitag 23 Jul 2021

ORT: Seerosenteich KOSTEN: 35.00 € pro Korb für 2 Personen (zuzügl. Eintritt) EINTRITT: 8,50 € Sommerabendticket, ab 18.00 Uhr RESERVIERUNG Picknickkorb: online oder per mail info@trauttmansdorff.it (bitte eine Telefonnummer angeben), bis Mittwoch Wichtig: Picknickdecke bitte selbst mitbringen. Picknick unter Palmen und Sternenhimmel: Am 18. Juni, 23. Juli und 13. August können Gartengäste am Seerosenteich einen Picknickkorb mit kleinen Gaumenfreuden genießen. Schwungvolle Live-Musik und eine atemberaubende Kulisse sorgen für ein unvergessliches Picknick-Vergnügen im Grünen! Bei Schlechtwetter entfällt das Picknick. Musikprogramm: 23/07/2021 Greta Marcolongo Trio (Pop, Jazz, Swing)

0
Music
Freitag, 08 Jul 2022 20:00
Freitag 08 Jul 2022

Der erste Künstler des Maia Music Festivals 2021 steht fest. Mit Mark Forster kann gleich ein Top Act für das noch junge Meraner Musikfestival präsentiert werden. Am Freitag, den 16. Juli macht der smarte Künstler den Pferderennplatz Meran den Anfang für ein großartiges Line Up, das in den kommenden Monaten nach und nach zur Gänze vorgestellt werden wird. Mit über 50 fast ausnahmslos ausverkauften Shows war 2019 ein grandioses Konzertjahr für Mark Forster und seine Fans. Der sympathische Musiker begeisterte mit einer ausgefeilten Show und vielen kleinen Überraschungen. Anknüpfend an den großen Erfolg der dreiteiligen LIEBE Tour 2019 gibt es 2021 eine Fortsetzung. Mark Forsters aktuelles Studioalbum heißt „Liebe“ (VÖ 16.11.2018). Er ist damit ein musikalischer Abenteurer geblieben. Für jedes neue Werk reist er an für ihn noch unbekannte Orte und musiziert mit den unterschiedlichsten Menschen. Entstanden sind die Songs des Albums in London, Florenz, Uganda und Berlin. Sie klingen unverwechselbar nach ihm selbst, so charismatisch ist seine Stimme und auch die Art, in der er seine wechselnden Inspirationen in massenbegeisternden, sich sofort im Ohr verhakenden Pop überführt. Aktuell besticht Mark Forster damit seinem Weg, inhaltlich immer klarer zu werden zu folgen und sich bei der Produktion neuer Songs absolut keine Grenzen zu setzen. So ist die aktuelle Single „Bist du Okay“ nach „Übermorgen“ wieder eine Überraschung und setzt dennoch eine konsequente Entwicklung fort. Mark Forster ist ein Künstler des Kleinen und des Großen, des vergänglichen Moments und der bleibenden Erinnerung an musikalisches Glück. Um dieses Glück und die besonderen Momente mit seinem Publikum zu teilen, kommt er 2021 erneut auf Open Air Tour durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und nach Meran.

0
Kids
Montag, 28 Jun 2021
jede Woche bis am Fr 30 Jul 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

41. Auflage vom 28. Juni bis zum 30. Juli BOZEN EINSCHREIBUNGEN ONLINE vom 8. Februar 2021 bis zum 26. März 2021 Wochenturnusse: vom 29.06.2020 bis 03.07.2020 vom 06.07.2020 bis 10.07.2020 vom 13.07.2020 bis 17.07.2020 vom 20.07.2020 bis 24.07.2020 vom 27.07.2020 bis 31.07.2020

0
Kids
Montag, 21 Jun 2021
jede Woche bis am Sa 28 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Dai 6 ai 15 anni Aperte le Iscrizioni bambine/i ragazze/i e giovani artisti anche quest'anno a SAN GIACOMO al CENTRO SPORTIVO SPARKASSE. All'aria aperta sotto i nostri tendoni e alberi: Estate, Juggling, Arte, Musica e ..... tutto il resto non sveliamo troppo. Per info scrivete a cooperativa.arteviva@gmail.com o telefonate al 340_2395065

0
Kids
Montag, 28 Jun 2021 08:00-15:00 |
jede Woche bis am Fr 06 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Die Kinder im Vorschulalter werden mit Aktivitäten, Spielen und Liedern von Lehrkräften und Experten in italienischer, deutscher und englischer Sprache beschäftigt. SPRACHE: Italienisch, Deutsch, Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, von 8:00 – 15:00 Uhr. Möglichkeit von Eintritt bereits um 7:30 Uhr und Austritt bis 17:00 (+30€ für Kinder, die von 15:00 bis 17:00 Uhr bleiben) ORT: Kindergarten „Quirein“, Horazstraße 18, Bozen VERPFLEGUNG: inbegriffen PREIS: 150€ 1. Kind + Azb-Karte | 130€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte RABATTPREIS: Einschreibungen bis 31.03.2021 > 140€ pro eingeschriebenes Kind für zwei Wochen

0
Kids
Montag, 02 Aug 2021 08:00-16:30 |
jede Woche bis am Fr 27 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

6-10 Jahren Die Kinder werden im suggestiven mittelalterlichen Flair des Schloss Runkelsteins empfangen. Der Kurs dient zur Sozialisierung in englischer Sprache und bietet die Möglichkeit einen Sprung in die Vergangenheit zu machen, umgeben von der Natur die dieser Ort bietet. Gemeinsam mit unseren Sprachexperten werden die Kinder auch lernen, wie man Brot kneten und backen kann. SPRACHE: Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 16:30 ORT: Schloss Runkelstein - Sillstr. 15 Bozen VERPFLEGUNG: inbegriffen PREIS: 160€ 1. Kind + Azb-Karte | 150€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte RABATTPREIS: Einschreibungen bis 31.03.2021 > 140€ pro eingeschriebenes Kind

0
Kids
Montag, 02 Aug 2021 08:00-13:00 |
jede Woche bis am Fr 27 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Hunde sind bekanntlich die besten Freunde der Menschen und vor allem der Kinder. Das Projekt, das auf der CLIL-Methode beruht, ist in Zusammenarbeit mit der Genossenschaft „Sari’s Freunde“ entstanden. Mit Hilfe der Vierbeiner lernen die Kinder nicht nur durch spielerische Aktivitäten die englische Sprache, sondern verfeinern auch die Beobachtung, die Kommunikation und das gegenseitige Zuhören. Die kompetenten Begleiter „Teacher Dogs“ unterstützten dabei die Kursteilnehmer.. SPRACHE: Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 13:00 ORT: Pfarrheim - Pfarrplatz 24 Bozen VERPFLEGUNG: nicht vorgesehen PREIS: 160€ 1. Kind + Azb-Karte | 150€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte RABATTPREIS: Einschreibungen bis 31.03.2021 > 140€ pro eingeschriebenes Kind

0
Kids
Montag, 26 Jul 2021 08:00-17:30 |
jede Woche bis am Fr 06 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Die Tanzschule Dance Project präsentiert in Zusammenarbeit mit AZB Cooperform das Musical LAB. Es dreht sich alles um Ballett, Hip Hop, Modern Dance kombiniert mit Englisch- oder Italienischunterricht. Das Projekt wurde ins Leben gerufen, um Spaß zu haben und gleichzeitig den Tanz und die gewählte Sprache zu lernen. SPRACHE: Italienisch und Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 17:30 ORT: Gewerbezone Wurzer 24 Steinmannwald (Leifers) VERPFLEGUNG: mitzubringen PREIS: 150€ 1. Kind + Azb-Karte | 140€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 19 Jul 2021 08:00-13:00 |
jede Woche bis am Fr 30 Jul 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Zehn Treffen, um zu lernen, wie man die Schönheit, die uns umgibt, mit einem Klick einfangen kann. Die Sprache und das fotografische Motiv, das Instrument, die Rahmung und die Landschaft. Am Ende der zwei Wochen findet eine kleine Fotoausstellung, ueber die Arbeit der Kinder statt, zu der auch die Eltern eingeladen werden. Der Kurs wird in deutscher, italienischer und englischer Sprache abgehalten. SPRACHE: Italienisch, Deutsch, Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 13:00 ORT: Pfarrheim - Pfarrplatz 24 Bozen, oder in anderen Räumlichkeiten VERPFLEGUNG: nicht vorgesehen PREIS: 120€ 1. Kind + Azb-Karte | 110€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 16 Aug 2021 08:00-13:00 |
jede Woche bis am Fr 27 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Italienischkurs/Englischkurs für SchülerInnen der Grundschule. Der Unterricht wird teils in Klassenräumen und teils im Freien abgehalten (je nach Wetterbedingungen). Dabei werden die Sprachen bei spielerischen Tätigkeiten erlernt und dann in der Realität angewandt. SPRACHE: Italienisch und Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, dalle 8:00 alle 13:00. ORT: Pfarrheim - Pfarrplatz 24 Bozen VERPFLEGUNG: nicht vorgesehen PREIS: 120€ 1. Kind + Azb-Karte | 110€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte RABATTPREIS: Einschreibungen bis 31.03.2021 > 100€ pro eingeschriebenes Kind

0
Kids
Montag, 05 Jul 2021 08:00-16:00 |
jede Woche bis am Fr 30 Jul 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Italienisch- und Englischkurs mit zweiwöchiger Dauer auf einem Bauernhof in Südtirol. Die Kursteilnehmer können in der freien Natur die Sprachkenntnisse durch verschieden Aktivitäten (Entdeckung der Umgebung, Gesang, Hypotherapie) auffrischen. Im Projekt sind auch eine warme Mahlzeit und der Transport ab Bozen zum Kursort und zurück inbegriffen SPRACHE: Italienisch und Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 16:00 ORT: Deutschnofen VERPFLEGUNG: inbegriffen PREIS: 310€ pro Woche 1. Kind + Azb-Karte | 300€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 05 Jul 2021 08:00-16:00 |
jede Woche bis am Fr 30 Jul 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Italienischkurs mit verschiedenen Aktivitäten in der Unterrichtssprache sowie sportlichen Aktivitäten. SPRACHE: Italienisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 16:00 ORT: Pfarrheim, Pfarrplatz 24, Bozen VERPFLEGUNG: mitzubringen. Es ist auch möglich bei der Anmeldung die Mahlzeiten gegen einen Aufpreis zu buchen (€ 60,00 für zwei Wochen) PREIS: 190€ 1. Kind + Azb-Karte | 180€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 05 Jul 2021 08:00-16:00 |
jede Woche bis am Fr 30 Jul 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Sprachkurs mit verschiedenen Aktivitäten in der Unterrichtssprache sowie sportlichen Aktivitäten. SPRACHE: Italienisch, Englisch, Deutsch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 16:00 ORT: Rennweg 147, Meran VERPFLEGUNG: mitzubringen. Es ist auch möglich bei der Anmeldung die Mahlzeiten gegen einen Aufpreis zu buchen (€ 60,00 für zwei Wochen) PREIS: 190€ 1. Kind + Azb-Karte | 180€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 05 Jul 2021 08:00-16:00 |
jede Woche bis am Fr 16 Jul 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Zweiwöchiger Englischkurs. Die Sprache wird durch das Lernen verschiedener Tanztechniken, sei es theoretisch als auch praktisch, übermittelt, wobei Teilnehmer der deutschen und italienischen Sprachgruppe teilnehmen können. SPRACHE: Englisch und Spanisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 16:00 ORT: Pfarrheim, Pfarrplatz 24 Bozen, oder in anderen Räumlichkeiten VERPFLEGUNG: mitzubringen. Es ist auch möglich bei der Anmeldung die Mahlzeiten gegen einen Aufpreis zu buchen (€ 60,00 für zwei Wochen) PREIS: 190€ 1. Kind + Azb-Karte | 180€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 21 Jun 2021 07:30-17:00 |
jede Woche bis am Fr 27 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Schwimmen, Tennis, Beach-Volleyball, Fußball und Gruppenspiele, alles auf Englisch und Deutsch. SPRACHE: Italienisch und Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 7:30 – 17:00 ORT: Green EnerGym und Verein „Sparkasse“, St. Jakob/Leifers VERPFLEGUNG: inbegriffen PREIS: 150€ pro Woche 1. Kind + Azb-Karte | 140€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 21 Jun 2021 08:00-16:00 |
jede Woche bis am Fr 20 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Dieses Projekt bietet die Möglichkeit an, zusammen mit dem Lernen und Üben der englischen Sprache auch in die Welt der Verkehrserziehung und die “motorisierte Welt” hineinzuschauen und zwar durch verschiedene didaktische und spielerische Tätigkeiten. Die Englischstunden werden mit dem Angebot des Safety Park für Karts und Verkehrserziehung verbunden, die in deutscher und englischer und Sprache und in verschiedenen Gruppen abgehalten werden. Die Teilnahmebedingung ist eine Körpergröße von mind. 130 cm und max 180 cm! SPRACHE: Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 16:00 ORT: Safety Park, Pfatten. Transport inbegriffen. Zwischen Bozen und Pfatten gibt es keine Zwischenstopps. Abfahrt vom Siegesplatz um 07:45 Uhr VERPFLEGUNG: inbegriffen PREIS: 270€ pro Woche 1. Kind + Azb-Karte | 260€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 05 Jul 2021 08:00-16:00 |
jede Woche bis am Fr 16 Jul 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Die englische Sprache wird in einem, informellen Kontext geübt und die Teilnehmer/Innen können auf dieser Weise sowohl sprachliche Fähigkeiten erwerben, als auch sportlich tätig sein. SPRACHE: Englisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 16:00 ORT: Mittelschule “Ugo Foscolo”, Neustiftweg 7 Bozen, oder in anderen Räumlichkeiten VERPFLEGUNG: mitzubringen. Es ist auch möglich bei der Anmeldung die Mahlzeiten gegen einen Aufpreis zu buchen PREIS: 160€ 1. Kind + Azb-Karte | 150€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 28 Jun 2021 08:00-13:00 |
jede Woche bis am Fr 03 Sep 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Sommersprachkurse in italienischer, englischer und deutscher Sprache für Grund- und MittelschuelerInnen. Das Programm wird auf unterhaltsamer Art und Weise vermittelt und durch verschiedene spielerische Tätigkeiten, die dem Alter der Teilnehmer angepasst werden, beigebracht. SPRACHE: Italienisch, Englisch, Deutsch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 13:00 ORT: In allen Gemeinder der Provinz Bozen in denen es Nachfrage gibt. Mindestanzahl von Teilnehmer laut geltenden Bestimmungen. VERPFLEGUNG: nicht vorgesehen PREIS: 79€ für zwei Wochen 1. Kind + Azb-Karte | 49€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte 40€ pro Woche 1. Kind+ Azb-Karte | 20€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 28 Jun 2021 08:00-16:00 |
jeden Tag bis am Fr 03 Sep 2021

Intensivsommerkurse in italienischer, deutscher und englischer Sprache für Grund- und MittelschülerInnen (von 6 bis 12 Jahren). Das Programm wird auf unterhaltsame Art und Weise vermittelt, durch verschiedene spielerische Tätigkeiten, die dem Alter der Teilnehmer angepasst werden. SPRACHE: Italienisch, Englisch, Deutsch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 8:00 – 16:00 ORT: In jeder Gemeinde der Provinz Bozen, überall wo es 8 Teilnehmer gibt VERPFLEGUNG: mitzubringen. Nur in einigen Gemeinden wird es möglich sein, die Mahlzeiten gegen einen Aufpreis zu buchen PREIS: 50€ pro Woche 1. Kind+ Azb-Karte | 30€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Formation
Montag, 28 Jun 2021 09:00-13:00 |
jede Woche bis am Fr 03 Sep 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Das Programm, die Aktivitäten und die Inhalte werden an die verschiedenen Bedürfnisse und Altersgruppen angepasst. 8 Teilnehmer pro Gruppe. SPRACHE: Italienisch, Englisch, Französisch, Spanisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 9:00 – 13:00 ORT: Domplatz 3 oder Pfarrplatz 24, Bozen VERPFLEGUNG: nicht vorgesehen PREIS: 100€ für zwei Wochen 1. Kind + Azb-Karte | 90€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Formation
Montag, 28 Jun 2021 09:00-13:00 |
jede Woche bis am Fr 03 Sep 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Das Programm, die Aktivitäten und die Inhalte werden an die verschiedenen Bedürfnisse und Altersgruppen angepasst. 8 Teilnehmer pro Gruppe. SPRACHE: Italienisch, Englisch, Französisch, Spanisch STUNDENPLAN: Montag bis Freitag, 9:00 – 13:00 ORT: Rennweg 147, Meran VERPFLEGUNG: nicht vorgesehen PREIS: 100€ für zwei Wochen 1. Kind + Azb-Karte | 90€ 2. Kind (wenn gleichzeitig eingeschrieben) + Azb-Karte

0
Kids
Montag, 21 Jun 2021 08:00-17:00 |
jede Woche bis am Fr 06 Aug 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch donnerstag freitag

Camp estivo per bambini/ragazzi dai 6 ai 15 anni QUANDO? da giugno ad agosto dalle 8.00 alle 17.00 DOVE? Bolzano e dintorni COSA? ATTIVITÀ MOTORIA (animal moviment, giochi musicali, kids dance e molto altro) LABORATORI (disegno, pittura, modellazione e molto altro) GITE Equitazione a San Genesio / Gite a Renon Seguiremo tutte le norme vigenti in materia di contenimento Covid 19. Garantiamo un camp di divertimento in SICUREZZA! ISCRIZIONI presso CLS CONSORZIO LAVORATORI STUDENTI Via Roma, 9/b BZ Email : cls@cls bz.it Tel. 0471 288003 349 3400426 COSTO A SETTIMANA: 90€ Sconto per l’iscrizione contemporanea a più settimane e su 2 sorella/fratello

0
Others
Samstag, 04 Sep 2021 09:00-12:00 |
Samstag 04 Sep 2021

Wer gebrauchte, aber gut erhaltene Gegenstände loswerden will, kann diese zu den Sperrmüllfesten bringen. Bei diesen Festen kann jeder Sachen auch gratis mitnehmen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Möbel und Haushaltsgeräte müssen funktionstüchtig und in gutem Zustand sein! Kostenlose Anlieferung: Es besteht die Möglichkeit, sperrige Gegenstände, unter Vormerkung (Tel. 0471-997438 - 3481561706), zu Hause abholen zu lassen. Angenommen werden: - Möbel - Matratzen, Teppiche und andere Haushaltstextilien - gut funktionierende Elektrogeräte - gebrauchte aber gut erhaltene Kleidung und Schuhe - Bücher, Spielzeuge, Kinder- und Babysachen - Besteck, Spiegel, Dekorationsgegenstände Die Spermüllfeste 2021 4. September Schießstandplatz 16. Oktober G. Matteotti Platz Uhrzeit: 9.00 - 12.00 Uhr Bei Regen wird das Fest auf den folgenden Samstag verschoben!

0
Others
Samstag, 16 Okt 2021 09:00-12:00 |
Samstag 16 Okt 2021

Wer gebrauchte, aber gut erhaltene Gegenstände loswerden will, kann diese zu den Sperrmüllfesten bringen. Bei diesen Festen kann jeder Sachen auch gratis mitnehmen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Möbel und Haushaltsgeräte müssen funktionstüchtig und in gutem Zustand sein! Kostenlose Anlieferung: Es besteht die Möglichkeit, sperrige Gegenstände, unter Vormerkung (Tel. 0471-997438 - 3481561706), zu Hause abholen zu lassen. Angenommen werden: - Möbel - Matratzen, Teppiche und andere Haushaltstextilien - gut funktionierende Elektrogeräte - gebrauchte aber gut erhaltene Kleidung und Schuhe - Bücher, Spielzeuge, Kinder- und Babysachen - Besteck, Spiegel, Dekorationsgegenstände Die Spermüllfeste 2021 16. Oktober G. Matteotti Platz Uhrzeit: 9.00 - 12.00 Uhr Bei Regen wird das Fest auf den folgenden Samstag verschoben!

0
Exhibitions
Dienstag, 22 Jun 2021 10:00-18:00 |
jede Woche bis am So 07 Nov 2021 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag sonntag

Unglaubliche Kräfte, ausgefeilte Strategien, chemische Waffen… das sind nur einige Beispiele für die beindruckenden Fähigkeiten von Insekten. Sie sind die Superhelden, die unseren Planeten regieren! Mehr als 15 überdimensionale Insektenmodelle, welche bis zu 3 Meter groß sind, bilden das Herzstück der Ausstellung. Die naturgetreuen Modelle, geschaffen vom Bildhauer Lorenzo Possenti, ermöglichen es, kleinste Details auch ohne Lupe zu entdecken. Sie besiedeln nicht nur jeden Winkel unseres Planeten, sondern sind Überträger von gefährlichen Krankheiten und könnten als Nahrungsmittel der Zukunft eine entscheidende Rolle spielen. Gleichzeitig findet aber ein massives Insektensterben statt. Welche Gründe es dafür gibt, was wir dagegen tun können und welche Rolle dabei das Naturmuseum spielt, könnt ihr in der Ausstellung Incredible Bugs erfahren.

0
Kids
Samstag, 19 Jun 2021 17:00
Das Event findet heute statt. e jeden Tag bis am Sa 19 Jun 2021

Fahne hissen, warten, bereit sein, kommt jemand, kommt niemand, die Fahne einziehen, tagaus, tagein, tagaus.... Ja das macht Anna, die Zöllnerin. Denn es ist der Befehl des Königs. Und Befehl ist Befehl. Ordnung muss sein. Doch wenn der Mond am Himmel steht, dann stielt Anna sich mit der Musik davon... Und dann kommt alles anders als sie denkt. "Anna und der König" ist eine Hochaktuelle Geschichte über Migration für Groß und Klein. Simone Oberrauch schlüpft in die Rolle der Zöllnerin Anna, die Tiere werden mit Figuren dargestellt. Jedes Tier hat ein passendes Instrument und Anna begleitet ihren Gesang auf dem Kontrabass. Simone Oberrauch (Südtirol) Trotz der strengen Regelungen wegen Corona, einen Theaterbesuch zu geniessen, gibt es im „Theater im Hof“ einen Vorteil: Ältere Leute (Omas und Opas sind geimpft, Kinder unter 6 Jahren können sowieso ins Theater und die älteren Kinder sind bereits wegen des Schulbesuchs getestet. Auf alle Fälle ist es ratsam, Plätze zu reservieren, denn es dürfen nur 25-30 Zuschauer an den Veranstaltungen teilnehmen. Anmeldungen können per mail (info@theaterimhof.it) oder telefonisch (0471 980756) gehandhabt werden.

0
Exhibitions
Samstag, 19 Jun 2021 15:00-18:00 |
Das Event findet heute statt., morgen e jede Woche bis am So 27 Jun 2021 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag sonntag

Im Netz der Moderne. Kunstpositionen zwischen Alpen und Gardasee. Wir freuen uns sehr, Sie wieder bei uns im Hause begrüßen zu dürfen. Es mutet nahezu als Ironie des Schicksals an, dass ausgerechnet in dem Jahr, in dem die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino die Begriffe Transport – Transit – Mobilität als Themenschwerpunkt für ein gemeinsames Museumsjahr 2021 gewählt hat, die Mobilität auf ein Minimum reduziert wird. Eine Pandemie, ausgelöst durch ein neuartiges, sich rasant weltweit verbreitendes Virus, hat bewirkt, dass die KünstlerInnen ihre Zeit momentan mehr im Atelier oder zu Hause verbringen, als auf Reisen zu gehen. Dabei war Mobilität schon immer ein Teil der künstlerischen Praxis. Das Sammeln und Verarbeiten neuer Eindrücke, der Austausch mit anderen KünstlerInnen, mit fremden Kulturen und die kontinuierliche Verlagerung des eigenen Standpunktes und Blickwinkels gehören mit zum selbstverständlichen, wenn auch zumeist im Verborgenen bleibenden Bestandteil künstlerischer Arbeit. Die Ausstellung Im Netz der Moderne. Kunstpositionen zwischen Alpen und Gardasee widmet sich dem Aspekt der Mobilität, den Begegnungen und Beziehungen in der Kunst Tirols, Südtirols und des Trentino in der Zeit von etwa 1900 bis 1945. Als Leitfiguren dafür dienen Hans Josef Weber-Tyrol und Artur Nikodem. Beide gehören mit zu den großen Kunstschaffenden Tirols des 20. Jahrhunderts. Sowohl mit ihrem Schaffen als auch mit ihrer Biografie stehen sie exemplarisch für den Austausch und die Schaffung künstlerischer Netzwerke, d. h. für die Herausbildung eines geografisch geprägten geistigen und künstlerischen Raums der Mobilität, innerhalb dem sich ihre Kunst bewegt hat und gewachsen ist. Vom Schaffen und den Beziehungen beider Künstler ausgehend, liegt damit das Hauptaugenmerk sowohl auf den jeweiligen Aufenthaltsorten als auch auf den Vereinigungen, Gruppen und Gruppierungen, die ihnen über die Jahre künstlerische wie geistige Nahrung und Anregung boten. Dabei bildeten auch die Länder Tirol, Südtirol und das Trentino wichtige Bezugspunkte sowohl im Leben als auch im Schaffen dieser bedeutenden Künstler, man denke an Innsbruck, Schwaz, Meran, Bozen, Klausen, Eppan oder Trient, ohne natürlich München zu vergessen. Das grenzüberschreitende Ausstellungsprojekt mit jeweils unterschiedlichen Exponaten ist ein Gemeinschaftsprojekt des Museums und Galerie Rabalderhaus in Schwaz, des NIMU-Nikodem Archiv Mutters, des Lanserhauses in Eppan an der Weinstraße sowie des MAG Museo Alto Garda in Riva del Garda in Zusammenarbeit mit dem Mart in Rovereto. Im Lanserhaus in Eppan an der Weinstraße liegt das Schwergewicht auf der Schaffenszeit, die beide Künstler jeweils in Südtirol verbracht haben sowie auf der Ausstellung Tiroler Kunst von 1925/26, die durch mehrere Städte Deutschlands tourte und an deren inhaltlicher Ausrichtung beide maßgeblich beteiligt waren. Neben Werken u. a. von Albin Egger-Lienz, Ignaz Stolz, Emanuel Fohn oder Josef Kienlechner werden darüber hinaus solche der Mitglieder des Meraner Künstlerbundes Orazio Gaigher oder Alexander Koester gezeigt, mit denen Nikodem noch während seiner Zeit in Meran ausgestellt hat. Die KuratorInnen der Ausstellung Günther Dankl, Elio Krivdi?, Alessandra Tiddia und Martin Hanni. Laufzeit: 15. Mai - 27. Juni 2021 Der Kurator steht Ihnen in diesem Zeitraum für Fragen zur Verfügung. Der Einlass erfolgt gestaffelt. Alle Anti-Covid-Richtlinien werden eingehalten.

0
Theatre
Samstag, 19 Jun 2021 21:00
Samstag 19 Jun 2021

di Dario Fo regia e interpretazione Ugo Dighero produzione Teatro Nazionale di Genova “Mistero buffo” è l’opera che ha reso celebre Dario Fo in tutto il mondo: uno spettacolo-contenitore che volava sulle giullarate medievali per planare sulla satira politica e sull’attualità. Ugo Dighero rivisita due brani tratti dal patrimonio letterario di Fo e fonde comicità trascinante e contenuti forti senza mai perdere la leggerezza e la poesia che caratterizzano il teatro di Dario Fo.

0
Theatre
Sonntag, 20 Jun 2021 21:00
Sonntag 20 Jun 2021

di Dario Fo regia e interpretazione Ugo Dighero produzione Teatro Nazionale di Genova “Mistero buffo” è l’opera che ha reso celebre Dario Fo in tutto il mondo: uno spettacolo-contenitore che volava sulle giullarate medievali per planare sulla satira politica e sull’attualità. Ugo Dighero rivisita due brani tratti dal patrimonio letterario di Fo e fonde comicità trascinante e contenuti forti senza mai perdere la leggerezza e la poesia che caratterizzano il teatro di Dario Fo.

0
Theatre
Donnerstag, 24 Jun 2021 21:00
Donnerstag 24 Jun 2021

di Dario Fo regia e interpretazione Ugo Dighero produzione Teatro Nazionale di Genova “Mistero buffo” è l’opera che ha reso celebre Dario Fo in tutto il mondo: uno spettacolo-contenitore che volava sulle giullarate medievali per planare sulla satira politica e sull’attualità. Ugo Dighero rivisita due brani tratti dal patrimonio letterario di Fo e fonde comicità trascinante e contenuti forti senza mai perdere la leggerezza e la poesia che caratterizzano il teatro di Dario Fo.

0
Theatre
Freitag, 25 Jun 2021 21:00
Freitag 25 Jun 2021

di Dario Fo regia e interpretazione Ugo Dighero produzione Teatro Nazionale di Genova “Mistero buffo” è l’opera che ha reso celebre Dario Fo in tutto il mondo: uno spettacolo-contenitore che volava sulle giullarate medievali per planare sulla satira politica e sull’attualità. Ugo Dighero rivisita due brani tratti dal patrimonio letterario di Fo e fonde comicità trascinante e contenuti forti senza mai perdere la leggerezza e la poesia che caratterizzano il teatro di Dario Fo.

0
Theatre
Sonntag, 27 Jun 2021 21:00
Sonntag 27 Jun 2021

di Dario Fo regia e interpretazione Ugo Dighero produzione Teatro Nazionale di Genova “Mistero buffo” è l’opera che ha reso celebre Dario Fo in tutto il mondo: uno spettacolo-contenitore che volava sulle giullarate medievali per planare sulla satira politica e sull’attualità. Ugo Dighero rivisita due brani tratti dal patrimonio letterario di Fo e fonde comicità trascinante e contenuti forti senza mai perdere la leggerezza e la poesia che caratterizzano il teatro di Dario Fo.

0
Theatre
Montag, 28 Jun 2021 20:00
Montag 28 Jun 2021

di Dario Fo regia e interpretazione Ugo Dighero produzione Teatro Nazionale di Genova “Mistero buffo” è l’opera che ha reso celebre Dario Fo in tutto il mondo: uno spettacolo-contenitore che volava sulle giullarate medievali per planare sulla satira politica e sull’attualità. Ugo Dighero rivisita due brani tratti dal patrimonio letterario di Fo e fonde comicità trascinante e contenuti forti senza mai perdere la leggerezza e la poesia che caratterizzano il teatro di Dario Fo.

0
Theatre
Samstag, 19 Jun 2021 21:00
Samstag 19 Jun 2021

da Charles Bukowski di e con Alessandro Haber Alessandro Haber interpreta “Bukowski”, spettacolo che unisce prosa a musica e ci regala una interpretazione a tratti autobiografica nella quale miscela con grande esperienza e passione i sentimenti più nichilisti e cinici dello scrittore americano.

0
Music
Sonntag, 20 Jun 2021 19:00
Sonntag 20 Jun 2021

L'Obiettivo - racconti di musica Fulminacci è un artista di rottura, spiazzante per la sua versatilità e per la sua brillantezza, libero pensatore e spensierato musicista come sa essere chi nasce sul finire degli anni 90, lucido, cinico e poetico come i cantautori degli anni ‘70. Il concerto nell’ambito di FUORI! lo vede accompagnato dalla sua band composta da cinque musicisti. Fulminacci esiste da vent’anni ma non è nessuno, suona da dieci, fuma da tre, ha sonno da giorni e non ricorda se ha messo il sale nel sugo. Classe 1997, arriva dalla periferia romana.

0
Theatre
Dienstag, 22 Jun 2021 21:00
jeden Tag bis am Mi 23 Jun 2021

di Babilonia Teatri da William Shakespeare con Paola Gassman, Ugo Pagliai, Enrico Castellani, Valeria Raimondi e Francesco Scimemi produzione Teatro Stabile di Bolzano, Teatro Stabile del Veneto, Estate Teatrale Veronese Ugo Pagliai e Paola Gassman sono i protagonisti di uno spettacolo scritto dall’irriverente compagnia Babilonia Teatri che inquadra il grande classico di Shakespeare con un radicale ribaltamento di prospettiva, rendendo protagonista assoluta dello spettacolo una coppia inossidabile come quella formata da Pagliai e Gassman. L’età di Romeo e Giulietta cambia, ma il binomio Amore e Morte su cui si basa il capolavoro di Shakespeare rimane presente.

0
Music
Samstag, 26 Jun 2021 19:00
Samstag 26 Jun 2021

L'Obiettivo - racconti di musica Chi è la band Legno? E perché i due ragazzi toscani dall’identità sconosciuta non vogliono mostrarci il loro volto? Legno è un progetto dell’etichetta indipendente Matilde Dischi che è diventata una presenza fissa nella playlist Indie Italia di Spotify: il loro debut album s’intitola Titolo Album ed è un concentrato di sigarette, malinconia, relazioni che finiscono con il ritrovare l’altro su Tinder, dipendenze emotive e maionese. Come punto di riferimento i Legno hanno il cantautorato italiano da De Gregori, Lucio Dalla, Venditti, Carboni, Bersani ai più nuovi Brunori Sas, Dente, Calcutta, Gazzelle e Giorgio Poi.

0
Theatre
Dienstag, 29 Jun 2021 21:00
jeden Tag bis am Mi 30 Jun 2021

di Paolo Rossi da William Shakespeare collaborazione drammaturgica Roberto Cavosi traduzione dei brani di “Amleto” Loredana Ottomano con Paolo Rossi, Renato Avallone, Laura Bussani, Caterina Gabanella, Marco Ripoldi, Chiara Tomei musiche Emanuele Dell'Aquila, Stefano Bembi, Alex Orciari produzione Teatro Stabile di Bolzano, Teatro Stabile del Veneto, Estate Teatrale Veronese Shakespeare è la fonte di ispirazione del nuovo spettacolo che Paolo Rossi ha scritto con la collaborazione drammaturgica di Roberto Cavosi: “L’Amleto”, frutto della consolidata sinergia tra Teatro Stabile di Bolzano, Stabile del Veneto e Estate Teatrale Veronese, vede Rossi affiancato da una compagnia di otto attori e musicisti.

0
Theatre
Donnerstag, 01 Jul 2021 21:00
jeden Tag bis am Fr 02 Jul 2021

di Antonio Viganò con gli attori del Teatro la Ribalta-Kunst der Vielfalt: Rodrigo Scaggiante, Mirenia Lonardi, Matteo Celiento, Maria Magdolna Johannes, Jason De Majo, Michael Untertrifaller, Rocco Ventura con l’Orchestra Allegromoderato con i cantanti Paolo Cauteruccio (tenore), Filippo Rotondi (baritono), Francesca Pacileo (soprano) scene e regia Antonio Viganò collaborazione artistica Antonella Bertoni costumi Roberto Banci - Sartoria teatrale Tirelli disegno luci Michelangelo Campanale produzione Teatro La Ribalta - Kunst del Vielfalt in collaborazione con Residenze artistiche “Olinda” - Festival “Da vicino nessuno è normale” Milano con il sostegno della Fondazione Allianz UMANAmente “Otello Circus” è un’opera lirico-teatrale ispirata alle opere di Giuseppe Verdi e William Shakespeare ambientata in un vecchio Circo dove tutto sembra appassito ed Otello è costretto a rappresentare la sua personale tragedia. E’ la sua condanna, la pena che deve scontare per il suo gesto efferato ed omicida. In quel Circo, girano invisibili i fantasmi delle vittime di femminicidio, per cercare, invano, di interrompere quella giostra e per ricordare, a chi guarda, che l’amore che uccide è contro natura

0
Theatre
Samstag, 03 Jul 2021 21:00
Samstag 03 Jul 2021

rito sonoro di e con Mariangela Gualtieri di e con Mariangela Gualtieri produzione Teatro Valdoca “Il quotidiano innamoramento” dà voce ai versi di “Quando non morivo”, ultimo libro einaudiano di Mariangela Gualtieri, li intreccia ad altri del passato e compone tutto in una partitura ritmica ben orchestrata. Il tentativo resta quello di rendere ciò che Amelia Rosselli chiamava “incanto fonico”, quel bagno acustico che sprofonda ognuno in se stesso e allo stesso tempo tiene viva e affratellata la comunità dei presenti.

0
Theatre
Samstag, 19 Jun 2021 21:00
Das Event findet heute statt. e jeden Tag bis am Sa 19 Jun 2021

Koproduktion mit dem Theater an der Effinger Straße EXTRAWURST von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob (Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH) Eigentlich ist es nur eine Formsache: Die Mitgliederversammlung eines Tennisclubs in der deutschen Provinz soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Normalerweise kein Problem - gäbe es nicht den Vorschlag, auch einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs zu finanzieren. Eine gut gemeinte Idee, die aber immense Diskussionen auslöst und den eigentlich friedlichen Verein vor eine Zerreißprobe stellt. Wie viele Rechte muss eine Mehrheit einer Minderheit einräumen? Muss man Religionen tolerieren, auch wenn man sie ablehnt? Immer tiefer schraubt sich der kleine Konflikt um den Grill in die Beziehungen der Mitglieder. Die Zuschauer sind als Vereinsmitglieder direkter Teil des Geschehens und erleben mit, wie sich eine Gesellschaft komplett zerlegen kann. Und das in einer schnellen, hochpointierten und sehr aktuellen Komödie. Es spielen Gerhard Goebel, Josef Mohamed, Mirko Roggenbock, Marlies Untersteiner, Markus Weitschacher Regie: Alexander Kratzer Ausstattung: Alexia Engl Licht: Jan Gasperi Regieassistenz: Karin Obergasser

0
Exhibitions
Samstag, 26 Jun 2021 09:30-12:00 | 15:30 - 18:00
jede Woche bis am Sa 21 Aug 2021 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Einlass mit CoronaPass, der Zutritt wird gestaffelt Die Künstlerin Sonya Hofer – eine Meisterin im Umgang mit intensiven Farben – schlägt mit dieser gedämpften Farbpalette einen neuen Weg ein und hat aus Freude am Experimentieren eine neue Technik für sich entdeckt. Sie modelliert Muscheln, Schalen, Berge und Landschaften aus Ton. In der aktuellen Ausstellung im Stadtmuseum zeigt die Künstlerin ihre neuesten Werke: Reliefs mit Berglandschaften.

0
Sport
Samstag, 19 Jun 2021 08:30-14:30 |
Samstag 19 Jun 2021

Beim Dolomites Bike Day gehören die Dolomitenpässe Campolongo, Falzarego und Valparola von 08:30 bis 14:30 Uhr exklusiv den Radfahrern. An der Radveranstaltung, ganz ohne Wettkampf, darf jeder Radfahrer kostenlos teilnehmen, ohne Verkehr und ohne Lärm. Die empfohlene Fahrtrichtung ist gegen den Uhrzeigersinn. Trotz Straßensperrung wird empfohlen, die Regeln der Straßenverkehrsordnung zu beachten, um die Veranstaltung in Sicherheit genießen zu können.

0
Others
Donnerstag, 29 Jul 2021 18:00
Donnerstag 29 Jul 2021

Übernachten auf 2.000 m ...PEAKnic extended! Wie wär’s mit einem Hauch Abenteuer? Einmal kurz raus aus dem Alltagstrott. Eintauchen in die Kraft der Berge, in die wilde Natur und sich selbst wieder spüren. Klingt gut, oder? Dann nichts wie auf zur Sexten Salewa Biwak Night! Es wartet ein geselliger Abend auf 2.000 m, face to face mit den Sextner Dolomiten. Knisterndes Lagerfeuer, im Ohr die Klänge der heimischen Folkband und auf dem Teller berg-inspirierte Kreationen. Dazu spannende Erzählungen aus dem Basislager und ein nächtlicher Sternenhimmel, der Stoff bietet für eigene Geschichten. Ein unvergessliches Erlebnis, mit Sonnenunter- und aufgang, wild und frei – und dennoch mit dem Luxus, sich um nichts kümmern zu müssen: Die Zelte können gemietet werden. Dazu gibt es exklusiven Proviant aus nachhaltigen, regionalen Produkten und eine Flasche Wein. Achtung: limitierte Plätze – Anmeldung und weitere Informationen im Tourismusverein Sexten!

0
Exhibitions
Samstag, 19 Jun 2021 15:00-19:00 |
Das Event findet heute statt. e jede Woche bis am Sa 26 Jun 2021 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Fotografie: Franziska Gilli Text: Barbara Bachmann Ausstellungskonzept und -gestaltung: Lupo Burtscher Ausstellung: 25.5. - 26.6.2021 25.5.2021 geöffnet von 15 bis 21 Uhr, die Autorinnen sind anwesend. Covid-Maßnahmen: Besuch mit gültigem "CoronaPass" und Mund-Nasenschutz. Samstags zusätzlich mit Anmeldung. In wenigen Ländern Europas sind derart festgefahrene weibliche Stereotype so weit verbreitet wie in Italien. Lasziv tanzen junge Frauen durchs Hauptabendprogramm, seit mittlerweile 65 Jahren. Tragen freizügige Kostüme und starkes Make-up, eine Ausnahme wer keine schönheitsmedizinischen Eingriffe hat machen lassen. Die Mutter ist Ikone, gleichzeitig wird im Land der Kavaliere und Charmeure im Durchschnitt alle drei Tage eine Frau, meist von ihrem Partner, ermordet. Italien ist ein Land, in dem eine Online-Zeitung titelt: „Carola Rackete ohne BH vor der Staatsanwaltschaft: die unerhörte Unverschämtheit, die vielen entgangen ist.“ Und in dem der ehemalige Innenminister Matteo Salvini twittert: „Ich schäme mich übrigens für diesen Sänger, der Frauen mit Huren vergleicht, die vergewaltigt, gekidnappt und wie Objekte behandelt werden. Das machst du bei dir zu Hause, nicht im Öffentlich-Rechtlichen und auch noch im Namen der italienischen Musik.“ Politiker der Neuen Rechten wie er schüren immer offener ihre Frauenfeindlichkeit. Da verwundert es nicht, dass die #metoo-Debatte nicht richtig aufgekommen ist, Italien schien nicht bereit zu sein für diese Auseinandersetzung. Im Gegenteil, patriarchale Strukturen wurden dadurch noch verhärtet. Die dominierenden Pole sind zwei sich seit Jahrhunderten wiederholende Narrative. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein und bedingen sich doch: die Hure und die Heilige, Maria Magdalena und die Jungfrau Maria. Für die Fotografin Franziska Gilli und die Reporterin Barbara Bachmann war dies Anlass sich auf die Suche zu begeben. Danach, was es bedeutet eine Frau zu sein in dem Land, in dem auch sie aufgewachsen sind, wenngleich in einer deutschsprachigen Minderheit. Nach drei Jahren Recherche haben sie die Ergebnisse im Buch „Hure oder Heilige — Frau sein in Italien“ bei Edition Raetia veröffentlicht, welches die Grundlage für die vorliegende Ausstellung bildet. Diese setzt den Steoretypen Hure-Heilige Bilder aus der Realität entgegen. Und sie beschäftigt sich mit den Ursachen und Folgen des aktuellen Frauenbildes: Der Dominanz der katholischen Kirche, der Zeit des Faschismus, dem Einfluss des Unterhaltungsfernsehens in öffentlichen und privaten Sendern wie dem der Familie Berlusconi. Daneben existiert auch ein anderes Italien. Eines, das die widersprüchlichen Verhältnisse seit Jahrzehnten anprangert. Ein Italien, in dem immer mehr Frauen das Tabu der gewaltvollen Geburten brechen. Und sich in den vergangenen Jahren eine der lautesten, feministischen Bewegungen Europas gebildet hat: Non una di meno.

0
Exhibitions
Samstag, 19 Jun 2021
Das Event findet heute statt. e jede Woche bis am Sa 08 Jan 2022 an den Tagen: freitag samstag

Die erste Einzelausstellung von Michael Krebber in Italien zeigt die beiden titelgebenden Serien Studiofloor und Diamond Paintings, welche in aller Deutlichkeit die Absicht des Künstlers veranschaulichen, den Diskurs der Malerei als Performance über die Leinwand und den traditionell der Malerei zugeschriebenen Raum hinaus zu erweitern. Kuratiert wird die Ausstellung von Vincenzo de Bellis und organisiert in Zusammenarbeit mit der Greene Naftali Gallery in New York. Seit Jahrzehnten sind Werk und Recherche von Michael Krebber von einem konzeptuellen Zugang zur Malerei gekennzeichnet, welcher auf der Überzeugung beruht, dass es unmöglich sei, in der Kunst Neues zu erfinden, da alles schon erfunden sei. Mehr als eine simple „Neu-Erfindung“ bieten diese minimalen und scheinbar ungelösten Eingriffe des Künstlers dem Publikum eine offene Leinwand voller Möglichkeiten: Ähnlich einem unvollendeten Satz lassen seine Werke die Betrachterinnen und Betrachter nur erahnen, was geschehen könnte. Das Verständnis von Malerei ist für Michael Krebber fast schon ein performatives. In der Kunstszene wurde Krebbers Zugang als ein regelrechtes „System des Zögerns, in dem sich gegensätzliche Kräfte gleichzeitig motivieren und gegenseitig blockieren“ definiert, wobei er die Malerei über die konventionelle Vorstellung des Bildes als Objekt hinaus erweitert. Krebbers unfertige Ästhetik ist jedoch nicht das Ergebnis eines Versuchs, das Medium zu sabotieren, sondern vielmehr das Resultat eines präzisen Wunsches, den Diskurs über die Leinwand und den traditionell der Malerei zugeschriebenen Raum hinaus zu erweitern. Die beiden in der Ausstellung gezeigten Serien verdeutlichen diese Absicht besonders. Studiofloor und Diamond Painting Die Serie „studiofloor MK/P MK19/087/1-8“ (2000) wurde 2005 mit einem rätselhaften Bild auf dem Cover des Kunstmagazins Artforum abgebildet. Einige Jahre zuvor borgte sich Krebber von Sammlern eine Reihe eigener Bilder aus, die er auf einem großen Tisch in der Mitte eines Raumes anordnete. Die leeren Wände – auf denen die Gemälde installiert werden sollten – wurden mit großen Holzfaserplatten aus Teilen des Atelierbodens des Künstlers bedeckt, die ausgeschnitten und an der Wand platziert wurden, als ob es sich um Gemälde handelte, wobei die Bilder kopfüber aufgehängt wurden. Auch in der zweiten Serie, die in der Ausstellung zu sehen ist, werden traditionelle Maltechniken durch die Verwendung von Readymades – also von Alltagsgegenständen, die zu Kunstwerken gemacht werden – ersetzt. In den vierzehn Leinwänden von „Diamond Painting“ (2003) dekonstruiert Krebber systematisch, wie der Titel der Serie suggeriert, die Zentralität von Subjekt und Technik in der Malerei und schafft stattdessen einen Raum, der offen für Suspension und Unvollständigkeit ist. Im Handel erworbene Stoffe, die mit vorgedruckten Mustern versehen sind, ersetzen die traditionelle Leinwand und werden zur Oberfläche, auf der Krebber einfache geometrische Formen weißer Rauten malt. Wie so oft in seinem Werk verrät der Bezug zu einflussreichen deutschen Künstlern, in diesem Fall zu jenen, die ebenfalls mit Stoffen gearbeitet haben, wie Rosemarie Trockel und Sigmar Polke, das tiefe Wissen des Künstlers über Kunstgeschichte und zeitgenössische Malerei. Michael Krebber wurde 1954 in Köln geboren und studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Karslruhe. Seit 2016 lebt und arbeitet er in New York. Krebber war Assistent der beiden renommierten deutschen Künstler Martin Kippenberger und Georg Baselitz. Von 2002 bis 2016 war er Professor an der Städelschule in Frankfurt, wo er mit seiner Lehre eine Generation von jungen Künstlerinnen und Künstlern beeinflusste. Seine letzten Einzelausstellungen fanden unter anderem im Museum Brandhorst in München (2019), in der Galerie Buchholz in Berlin (2019), in der Greene Naftali Gallery in New York (2018) sowie in der Kunsthalle Bern (2017) statt.

0
Theatre
Samstag, 19 Jun 2021
Das Event findet heute statt. e jeden Tag bis am Sa 19 Jun 2021

15 Tage. 20 Künstler. 45 Vorstellungen. Es ist endlich soweit! Nach der langen Wartezeit von einem Jahr können wir endlich wieder die besondere Atmosphäre des beliebten Straßenkunstfestivals einatmen. Es wird eine andere Version sein, als wir sie kennen, das Festival wird über 15 Tage verteilt sein, wie seine Jahre. In einer Zeit, in der wir alle es brauchen, ist das Festival der Unbeschwertheit, des Lächelns, des Wahnsinns, der Magie und der Poesie wieder da. Mit einem atemberaubenden, 15 Tage andauernden Programm feiert das Straßenkunstfestival Asfaltart im Juni sein 15-jähriges Bestehen. Die künstlerischen Leiter*innen Claudia Bellasi und Jordi Beltramo haben einige der renommiertesten nationalen und internationalen Straßenkünstler*innen für das diesjährige Festival gewinnen können. Ein Programm-Höhepunkt ist sicherlich der Auftritt der spanischen Kompanie Zero en Coducta. Ihre Show „Eh man he“ oder „Die Mechanik der Seele“ ist die fünfte große Produktion der Truppe. Die Show – ein Mix aus Straßentheater, Tanz, Pantomime und Puppentheater – lotet mit großer Intensität und künstlerischem Können das performative Potential der unterschiedlichen darstellenden Künste aus. Zu den Highlights gehört auch die „Piti Peta Hofen Show“ der Kompanie Los Putos Makinas. Im Zentrum der humoristisch-theatralischen Show stehen überraschende Improvisationen und die Jonglierkunst der Darsteller*innen. Ein wunderbares Beispiel für die außerordentliche Stärke und kluge Ironie von Frauen ist das finnländische Duo Lotta & Stina. In ihrer Show „Just a ordinary day“ lassen sie den Charme der 50er-Jahre wieder aufleben und bringen das Publikum mit Akrobatik und Drahtseilakten zum Staunen. Das abwechslungsreichen Programm umfasst außerdem Darbietungen aus den Bereichen Clownerie, (Loco Brusca, Fruttillas con crema, Jordi Beltramo), Akrobatik (Faltan 7), Jonglage (Mencho Sosa e Circus Folies), walking act (Irrwisch), sand art (Ermelinda Coccia), Straßentheater (Claudio Mutazzi), Magie (Dan Marques), Seifenblasenzirkus (Gambe in spalla teatro) und natürlich mitreißende Live-Musik (Ayom). Der weitläufige Thermenplatz wird zur Bühne für zwei traditionsreiche Kompanien des zeitgenössischen italienischen Figurentheaters: Girovago e Rondella e Cia Dromosofista sind mit ihren Shows „Manovia“ und „Antipodi“ zu Gast. „Manoviva“ ist ein Mikrokosmos, in dem Hände erzählen – ganz ohne Worte. In „Antipodi“ laden drei Figuren das Publikum zu einer surrealen Reise auf einem Miniaturpferd ein, in Gesellschaft seltsamer Gestalten und winziger Schattenmenschen. Die Show vereint diverse Techniken und Stile des Figurentheaters – vom chinesischen Schattentheater bis hin zum physischen Theater. Die 15. Ausgabe von Asfaltart hält noch mehr Überraschungen bereit: Auf dem Parkplatz von Schloss Kallmünz wird das Zirkuszelt der zeitgenössischen italienischen Zirkustruppe „Circo Paniko“ stehen. Dort begeistern die Künstler*innen mit ihrer neunten Produktion „Panikcommedia“; eine einzigartige Show in der sich komische, akrobatische, und chorische Elemente zu einer Art „Theater in Bewegung“ vermischen – begleitet von Live-Musik. Um Kindern und Jugendlichen die Welt des Zirkus näherzubringen, bietet „Circo Paniko“ kostenlose Vormittags-Vorstellungen für Grund-, Mittel- und Oberschüler*innen an. Um das Festival mit Unbeschwertheit und Sicherheit zu erleben, wird es in Übereinstimmung mit den Vorschriften möglich sein, an den Shows teilzunehmen, indem man sich über die Website www.asfaltart.it registriert oder indem man zwischen 1. und 19. Juni von 14 bis 18 Uhr unter der folgenden Nummer telefonisch reserviert: 320 282 2459. Die Plätze sind begrenzt, die Karte soll spätestens von 10 Minuten vor der Vorstellung abgeholt werden. Alle Informationen zu den Shows finden Sie wie immer auf der offiziellen Website: www.asfaltart.it, auf der Facebook-Seite: https://www.facebook.com/asfaltart und in der offiziellen Asfaltart-App (einfach "Asfaltart" im App-Store eingeben).

0
Exhibitions
Samstag, 19 Jun 2021 10:00-12:00 | 16:00 - 18:00
Das Event findet heute statt. e jede Woche bis am Sa 26 Jun 2021 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Das Kunstforum Unterland lädt zu einer Abenteuerreise des Schauens ein. Ausschließlich Naturmaterialien verwendet der Künstler für seine Installationen, die an ausgewählten, unberührten Orten in ganz Südtirol entstehen. Die vergänglichen Kunstwerke werden mithilfe der Fotografie festgehalten und anschließend dem Kreislauf der Natur überlassen. Jan Langer hat im weiten Feld der Land Art seine ganz eigene Handschrift entwickelt. „In der Ausstellung wird spürbar, dass der Dialog zwischen Werk und Umgebung wesentlich ist, genauso wie die präzise gestalterische Behutsamkeit“, betont die Kulturarbeiterin Sonja Steger, welche den Begleitessay zur Ausstellung verfasst hat. Zu den Schwerpunkten der Ausstellung, bei der rund 25 Fotografien und zwei Installationen gezeigt werden, zählen die Serien Spiegelungen und Aurabilder, wobei Aura auf die lateinische Bedeutung Lichtglanz und Schimmer verweist. Außerdem veranschaulicht eine Auswahl an Werken das künstlerische Vokabular Jan Langers, der sehr unterschiedliche Techniken der Materialverarbeitung- und Gestaltung einsetzt, die je nach Jahreszeit variieren. Die Ausstellung ist während folgender Öffnungszeiten zu besichtigen: 15.06. – 26.06.2021 - Dienstag bis Samstag von 10 - 12 Uhr und von 16 - 18 Uhr (Kunstforum Unterland - Galerie der Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland - Lauben 26 – Neumarkt). Anlässlich der Vernissage und während der gesamten Dauer der Ausstellung werden natürlich alle zu dem Zeitpunkt vorgegebenen Anti - Covid - 19 - Richtlinien eingehalten.

0
Music
Samstag, 19 Jun 2021 20:0022:00
Samstag 19 Jun 2021

Die so genannte Engelsburg des Klosters Neustift stellt das bedeutendste Beispiel eines romanischen Zentralbaus in Tirol dar. Der Grundriss der Kapelle erinnert möglicherweise an die Heiliggrabkirche in Jerusalem und damit an das Ziel zahlreicher Pilger. Dieses Kleinod wird zum Schauplatz eines ganz intimen Konzerts. Angel’s Meditation heißt: innere Ruhe und Einkehr finden in einem spirituellen Raum. Nach einer Eröffnung im Erdgeschoss begleiten die Musiker Sie in die Kapelle im Obergeschoss, wo der zweite Teil des Konzerts stattfindet. Illuminiert ausschließlich von Kerzenlicht verzaubern Sie Arthur Hornig (Deutsche Oper Berlin) am Violoncello und Julia Okruashvili (Cembalo) mit Klängen von Bach, Vivaldi und Boccherini. Genießen Sie Stille und leise Töne. Die exquisite Aufführung ist zwei Mal von jeweils nur 30 Personen zu erleben.

0
Music
Sonntag, 20 Jun 2021 20:0022:00
Sonntag 20 Jun 2021

Genius Wagner: Am letzten Tag der BrixenClassics 2021 kehrt das Festival mit einer speziellen Version von Richard Wagners „Der Fliegende Holländer“ wieder in die Brixner Hofburg zurück. Zum festlichen Finale erleben Sie Wagnersänger der Extraklasse wie die Sopranistin Camilla Nylund als Senta, James Rutherford als Holländer, den Bass Peter Rose als Daland, den Tenor Anton Saris als Erik und das BrixenClassics Festival Orchestra unter der Leitung von Daniel Geiss. Axel Brüggemann (Klassik Radio) führt als charmanter Erzähler durch die große Geschichte über Schuld, Liebe und Erlösung. Auch wenn es sich um eine gekürzte Fassung dieser „romantischen Oper“ ohne Chor handelt, werden in dieser besonderen Fliegenden-Holländer-Fassung alle Highlights präsentiert. Manchmal auch mit einem kleinen Augenzwinkern.

0
Exhibitions
Samstag, 19 Jun 2021 10:00-12:00 | 17:00 - 19:00
Das Event findet heute statt., morgen e jeden Tag bis am So 27 Jun 2021

Berge, Zimtgeruch und kleine Fichten: Nadia Rungger präsentiert in ihrer ersten Ausstellung Gedichte und Collagen. Worte und Gegenstände finden in neuen Kontexten zueinander, und das, was wir zu kennen glauben, entfremdet sich durch seine ungewohnte Umgebung. Was können wir von einem Handtuch lernen? Wann sind wir unkonzentriert? Was weiß der Schnee von uns? Nadia Rungger sucht nach möglichen Antworten, die spielend erfasst werden können. Nadia Rungger, *1998, aufgewachsen in Gröden/Südtirol. Sie studiert Germanistik in Graz. Ihre deutsch- und ladinischsprachigen Erzählungen und Gedichte wurden mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet und in Literaturzeitschriften publiziert. Sie erhielt Stipendien für Schreibwerkstätten in Österreich und der Schweiz. 2020 erschien Das Blatt mit den Lösungen. Erzählungen und Gedichte (Verlag A. Weger).

0
Exhibitions
Samstag, 19 Jun 2021 10:00-13:00 | 15:00 - 19:00
Das Event findet heute statt. e jede Woche bis am Sa 31 Jul 2021 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Kuratiert von Emanuele Guidi Ab 15 Uhr und bis 19 Uhr können im 45 Minutentakt jeweils maximal 10 Personen gleichzeitig die Ausstellung betreten. „Im 21. Jahrhundert haben wir uns der Herausforderung gestellt, das Land wiederzuerlangen, um unser Wissen, unsere Ideologie, Philosophie und Spiritualität zurückzugewinnen …die Kunst des Silberschmiedens bildet keine Ausnahme.“ Mauro Millán, spiritueller Mapuche-Führer und Silberschmied der Gemeinschaft von Pillan Mahuiza ar/ge kunst zeigt das Projekt Silver Rights von Elena Mazzi (1984, Reggio Emilia), das im Dialog mit dem spirituellen Mapuche-Führer, Silberschmied und Aktivisten Mauro Millán sowie dem argentinischen Künstler Eduardo Molinari entstand. Ermöglicht wurde es durch die Unterstützung des Italian Council (VII. Ausgabe, 2019). Die Präsentation bei ar/ge kunst ist die erste Ausstellungsphase des Projektes und geht aus einem Prozess eingehender Recherchen hervor, die die Künstlerin in Patagonien unternommen hat. Einer Region, die seit Jahren im Zentrum von Kämpfen, Forderungen und Landrückgaben an das Mapuche-Volk steht. Silver Rights behandelt die überlieferte Bindung von Gemeinschaften an das Land (mapu), die durch kolonisierende Kräfte ausgehöhlt und negiert wurde. Diese Kräfte haben sich im Lauf der Jahrhunderte gewandelt und in den letzten Jahrzehnten vermehrt durch unverkennbar neo-extraktivistische Praktiken auf sich aufmerksam gemacht. Die Investitionspolitik südamerikanischer Regierungen und daraus resultierende Handelsabkommen mit ausländischen multinationalen Konzernen, darunter auch mit dem italienischen Unternehmen Benetton, haben zu Prozessen der Ansiedlung geführt. Konkret reagieren die ausgestellten Werke ebenso wie das Display auf die von dem Museo Leleque dargebotene Narrative: Das Museum mit anthropologischer Ausrichtung wurde 2000 ausgerechnet auf Land im Besitz von Benetton eröffnet. Ein zwiespältiges Unterfangen, tut es doch das Volk der Mapuche als ausgestorben ab – obschon dieses lebendig und auf dem umstrittenen Land aktiv ist – und „musealisiert“ die Erinnerung an es und seine materielle Kultur. Mit dieser komplexen Situation setzt sich Elena Mazzi auseinander, indem sie in Dialog mit dem engen, seit Jahren von der Mapuche-Gemeinschaft bewusst geknüpften Netzwerk von Beziehungen tritt, es unterstützt und erweitert: als eine Weise, die Kunst der Diplomatie zu verstehen, die zum einen den Aufbau und die Pflege internationaler Beziehungen zwischen verschiedenen politisch-kulturellen Subjekten umfasst und sich zum anderen in ihren Kosmovisionen als eine Form radikaler Vermittlung zwischen Land, Menschen und „mehr als menschlichen“ Wesen äußert. Den zentralen Kern der Ausstellung bildet eine Reihe von Silberschmuckstücken, die Mauro Millán angefertigt und gemeinsam mit Elena Mazzi entworfen hat. Dem vorausgegangen waren mehrere, mit zahlreichen Mitgliedern der Gemeinschaft abgehaltene Workshops zu neuen Symbologien und aktuellen Kämpfen. „Der retrafe (Silberschmied) hilft, die kollektive mit der individuellen Dimension zu vereinen, mit dem obersten Ziel, das Kollektiv zu nähren“, schreibt Millán in seinem Beitrag zum Begleitbuch des Projekts und fährt fort: „Mapuche-Silberarbeiten sind die Synthese aller kollektiven Bedürfnisse und greifbarer Ausdruck eines langen und beständig geführten Gesprächs zwischen den Ahn*innen und den Lebenden des mapu.“ Im Ausstellungsrundgang ist den Schmuckstücken eine von Elena Mazzi und Eduardo Molinari geschaffene Installation vorangestellt, bestehend aus einer präzisen Nebeneinanderstellung von Zeichnungen und Bildern auf Papier und Stoff sowie einer in vier Episoden unterteilten Audiosequenz. Diese „Zurschaustellung“ soll – unterstützt durch die Gestaltung von Alessandro Mason (Studio Gisto) – dezidiert auf die museologische Erzählung des Museo Leleque reagieren. Daher werden die Schmuckstücke in einen Bezugsrahmen von Verweisen und Informationen gestellt, die für ihre öffentliche Präsentation notwendig sind. Dieses Dispositiv stellt eine Form der Fürsorge und der Achtung gegenüber den Artefakten dar, die Träger von überliefertem Wissen und Spiritualität sind, und deckt zugleich den Einfluss internationaler Unternehmen in Patagonien auf: die massive Privatisierung von Landstrichen, die reich an gemeinschaftlich genutzten Rohstoffen und Ressourcen sind, einschließlich des Wassers, die konsequente Vertreibung indigener Gemeinschaften und die fortschreitende Aushöhlung ihrer bürgerlichen, sozialen wie auch politischen Rechte. Begleitend zu Silver Rights erscheint bei Archive Books, Berlin, eine von Elena Mazzi und Emanuele Guidi herausgegebene Publikation mit Beiträgen der Vereinigung YaBasta! Êdî Bese! sowie von Riccardo Bottazzo, Leandro Martínez Depietri, Emanuele Guidi, Elena Mazzi, Mauro Millán, Eduardo Molinari und Ana Ramos. Gestaltet wird sie von Archive Appendix. Die Ausstellung Silver Rights wird in der Södertälje Konsthall (20.08 – 02.10.2021), im Italienischen Kulturinstitut in Buenos Aires sowie im Herbst 2021 auf der BIENALSUR zu sehen sein. Zudem wird sie Eingang in die Sammlung des Castello di Rivoli Museo d’Arte Contemporanea in Turin finden. Das Projekt wird vom Italian Council (VII. Ausgabe, 2019) unterstützt, einem von der Generaldirektion für zeitgenössische Kreativität des Italienischen Kulturministeriums aufgelegten Programm zur weltweiten Förderung italienischer Kunst. Besonderer Dank gilt den verschiedenen Partnern, die dieses Projekt möglich gemacht haben: den Mapuche-Gemeinschaften von Pillan Mahuiza, Lago Rosario und Cushamen, YaBasta! Êdî Bese!, den Italienischen Kulturinstituten in Buenos Aires und in Stockholm, dem Contemporary Art Archipelago (CAA), der Södertälje Konsthall, dem Castello di Rivoli Museo d’Arte Contemporanea, BIENALSUR sowie dem [N.A!] Project. Biografie Elena Mazzi (Reggio Emilia, 1984) absolvierte im Anschluss an ihr Studium an der Università di Siena und der IUAV in Venedig einen Studienaufenthalt an der Königlichen Kunsthochschule (Konsthögskolan) in Stockholm. Ausgehend von der Untersuchung bestimmter Territorien, deutet sie in ihren Arbeiten das Kultur- und Naturerbe der jeweiligen Orte neu und verknüpft durch lokale Gemeinschaften überlieferte Geschichten, Fakten sowie Fantasien, im Bestreben, mögliche Lösungen für den Konflikt zwischen Mensch, Natur und Kultur vorzuschlagen. Ihre der Anthropologie nahestehende Arbeitsmethodik privilegiert einen ganzheitlichen Ansatz, der darauf abzielt, bestehende Brüche in der Gesellschaft zu beheben, einen von der Beobachtung ausgehenden Ansatz, der fortschreitend verschiedene Wissensformen miteinander verbindet. Mazzis Werke wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u. a. in der Whitechapel Gallery in London, im BOZAR in Brüssel, im Museo del Novecento in Florenz, im MAGA in Gallarate, in der GAMeC in Bergamo, im MAMbo in Bologna, im AlbumArte in Rom, im Sonje Art Center in Seoul, im Palazzo Ducale in Urbino, im Palazzo Fortuny in Venedig, in der Fondazione Golinelli in Bologna, im Centro Pecci per l’Arte Contemporanea in Prato, auf der 16. Quadriennale in Rom, in der GAM in Turin, auf der 14. Istanbul Biennale, auf der 17. BJCEM Mediterranean Biennale, im Fittja-Pavillon während der 14. Architekturbiennale in Venedig, beim COP17 in Durban, in den Italienischen Kulturinstituten in New York, Brüssel, Stockholm, Johannesburg und Kapstadt sowie in der Fondazione Bevilacqua La Masa in Venedig. Sie hat an mehreren Residenzprogrammen inner- und außerhalb Italiens teilgenommen und ist Preisträgerin u. a. des vom Italienischen Außen- und Kulturministerium geförderten Programms Cantica21, des XVII. Premio Ermanno Casoli, des STEP Beyond Award, des OnBoard Award, des VISIO Young Talent Acquisition Prize, des Premio Eneganart, eines Illy-Stipendiums für Unidee, Fondazione Pistoletto, des Programms nctm e l’arte, des Premio Fondazione Sandretto Re Rebaudengo und des Premio Fondazione Lerici.

0
Music
Donnerstag, 24 Jun 2021 21:00
Donnerstag 24 Jun 2021

Die Tickets für die Konzerte sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Achtung: Es werden die Sicherheitsmaßnahmen, welche am jeweiligen Konzerttag gelten angewandt. Infos: Einlass ab 19.00 Uhr Beginn: jeweils um 21.00 Uhr Ticketpreis: 15,00 € Der Name der Formation Cordes y Butons ist ladinisch und bedeutet Saiten und Knöpfe – die zwei wichtigsten Merkmale der Bandinstrumente. Mit ihren Stimmen und alpenländischen Instrumenten entführen uns die drei in einen großen experimentellen Klangraum für ein breitgefächertes Programm, schaffen sich ihren musikalischen Klangraum und beschreiten Alpenraum, Irland, Russland, Polen, Nordische Länder und eigene Wege. Fein, authentisch, mit Gefühl. Die drei wissen aus ihren langjährigen Erfahrungswegen als Musikerinnen und Musikern, was sie ihren Instrumenten entlocken können und setzen ihre Ideen in filigranen Kompositionen und Interpretationen um. Cordes y butons ist eine hörenswerte Symbiose aus sympathischen jungen Musikern, Experimentierfreude und exzellenter Musikalität. Die Konzerte sind musikalische Reisen, die beim Zuhören sofort träumerische Bilder im Kopf entstehen lassen. Egal ob Eigenkompositionen, Werke aus Folk, dem Klezmer oder der Popularmusik – das Trio überrascht mit intelligenten Arrangements. Das Trio erlaubt ihren Instrumenten eine musikalische Konversation. Die Instrumente spielen nicht miteinander, es ist vielmehr ein liebevolles Kommunizieren untereinander. Es gibt nicht viele Formationen, die sich so von dem alltäglichen Musikangebot abgrenzen wie cordes y butons. Bei ihnen klingt Volksmusik so, dass es den Hörenden ein tiefes Fernweh entlockt. Zeitgleich nimmt man bei modernen, internationalen Titeln die Verbundenheit zur Heimat wahr. Dieser Spannungsbogen ist es mitunter, der die Musik der Formation so anders, so mitreißend, so neu erklingen lässt.

0
Music
Donnerstag, 29 Jul 2021 21:00
Donnerstag 29 Jul 2021

Domink Plangger & Claudia Fenzl feat. Joe Chiericati Die Tickets für die Konzerte sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Achtung: Es werden die Sicherheitsmaßnahmen, welche am jeweiligen Konzerttag gelten angewandt. Infos: Einlass ab 19.00 Uhr Beginn: jeweils um 21.00 Uhr Ticketpreis: 15,00 € "Live" nennt sich die aktuelle Tournee von Dominik Plangger. Live ist auch das, was einen Künstler wie ihn ausmacht: das Spielen vor Publikum, die Interaktion mit den Zuhörern, die Atmosphäre im Theater. Das alles kann ein Online-Konzert bei weitem nicht wiedergeben - weder für das Publikum noch für den Künstler. So packt Dominik Plangger endlich wieder seinen Gitarrenkoffer, um auf Tour zu gehen. Sein aktuelles Programm ist eine Reise durch seine mittlerweile 12-jährige Bühnenkarriere, die ihn durch Clubs und Theater in Europa geführt hat. Dominik Plangger ist in der deutschsprachigen Musikszene der Sparte Singer-Songwriter mittlerweile in der hohen Liga angekommen. Er reflektiert über die vielen Schieflagen in unserer Gesellschaft, nennt schonungslos unbequeme Wahrheiten und überrascht uns immer wieder mit alternativen Blickwinkeln auf scheinbar unverrückbare Tatsachen. Neben all den tragischen und leidvollen Geschichten unserer Zeit führt er uns aber auch immer wieder vor Augen, wie schön das Leben doch sein kann. Mit unerschütterlicher Zuversicht kommen ihm Liebeserklärungen an das Leben und die Liebe über die Lippen, wie es eben nur ein Poet dieser Größenordnung vermag. Dominik Plangger fesselt nicht nur durch seine Poesie, er verzaubert das Publikum durch virtuoses Gitarrenspiel und eindringlichen Gesang. In den Gärten von Schloss Trauttmansdorff wird Dominik Plangger von seiner Frau Claudia Fenzl (Violine) und Joe Chiericati (Piano) begleitet.

0
Music
Donnerstag, 12 Aug 2021 21:00
Donnerstag 12 Aug 2021

Die Tickets für die Konzerte sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Achtung: Es werden die Sicherheitsmaßnahmen, welche am jeweiligen Konzerttag gelten angewandt. Infos: Einlass ab 19.00 Uhr Beginn: jeweils um 21.00 Uhr Ticketpreis: 15,00 € Manuel Randi Trio Illusion Manuel Randi ist ein brillanter Musiker, dessen Vielseitigkeit es ihm erlaubt, mit den anerkanntesten Tonkünstlern auf nationaler und internationaler Ebene zusammenzuarbeiten. Derzeit ist er Mitglied des „Herbert Pixner Projekt“, mit dem er ganzjährig auf Tournee ist. Besonders in Deutschland, Österreich, Italien und in der Schweiz feiert diese Formation große Erfolge mit einer fast endlosen Reihe ausverkaufter Konzerte. Seine Solo-Auftritte sind ein besonderer Hörgenuss. Begleitet wird er für diese einmalige Gelegenheit von Marco Stagni (Kontrabass und E-Bass), Mario Punzi (Drums). Die drei Musiker sind musikalisch zusammen gewachsen und schaffen es, einen echten Dialog aufzubauen, in dem die drei Instrumente zu einer Einheit verschmelzen. Von ganz leisen Tönen bis zu feurigen Flamenco-Rhythmen und Rock-Fusion Explosionen: Es gibt kaum eine Stimmung, die die drei nicht leidenschaftlich inszenieren. Das Programm beinhaltet Lieder aus den letzten drei CDs von Manuel Randi: „New Old Songs“, „Toscana“ und „Illusion“, sowie viele neue Kompositionen, die verschiedenste Musikrichtungen wie Flamenco, Italienische Folklore, Bossa Nova und afrikanische Einflüsse zu einem originellen und ganz eigenen Musik-Cocktail verschmelzen lassen. Kompositionen mit einer immensen Bandbreite! Manuel Randi Flamenco und Acoustic Gitarre, EGitarre und Klarinette Marco Stagni Bass Mario Punzi Drums

0
Music
Donnerstag, 26 Aug 2021 21:00
Donnerstag 26 Aug 2021

Die Tickets für die Konzerte sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Achtung: Es werden die Sicherheitsmaßnahmen, welche am jeweiligen Konzerttag gelten angewandt. Infos: Einlass ab 19.00 Uhr Beginn: jeweils um 21.00 Uhr Ticketpreis: 15,00 € Johnny Ponta & Martin Perkmann Paradiso Johnny Ponta heißt eigentlich Gianni Pontarelli, stammt aus Süditalien und lebt seit vielen Jahren auf seiner eigenen Ranch in Salurn. Außerdem ist Johnny Ponta Countrymusiker aus Leidenschaft. In den letzten 5 Jahren hat er 3 Alben veröffentlicht und konnte damit mit seinen Liedern und Geschichten Menschen erreichen. Wenn er nicht gerade Lieder schreibt, ist er aus ebenso großer Leidenschaft Arzt und ist überzeugt davon, dass „Musik Menschen verbinden und ungeahnte Gefühle hervorholen kann – und genau das tut uns allen so gut“. Martin Perkmann ist nicht nur als Südtirol1 Musikexperte und Moderator bekannt, sondern auch als Songwriter, Musiker und Sänger. In den vergangenen Jahren konnte auch er mit Geschichten und musikalischen Bildern begeistern. Songs wie „Über die Dächer“ oder „Für dich da“ wurden zu Südtiroler Radiohits und überzeugen mit durchdachten deutschen Texten und zeitgemäßem Popsound. Kennengelernt haben sich die beiden Musiker im Rahmen einer Radio-Aufzeichnung für die Rubrik Backstage bei Südtirol1. Johnny Ponta trug schon seit einiger Zeit die Idee mit sich herum, einen Song zu schreiben, der nach all den Monaten voller Verzicht und Ungewissheit neue Hoffnung schenkt. Schnell wurde klar, dass dieser Song so vielen Menschen wie möglich diese Hoffnung schenken sollte. So feilten schließlich beide Musiker am Song „Paradiso“, dessen Premiere Ende Juni sein wird.

0
Music
Donnerstag, 01 Jul 2021 20:00
Donnerstag 01 Jul 2021

John Warner, Klavier/Dirigent Gustav Mahler: Symphonie Nr. 2, Erster Satz Johannes Brahms: Klarinettenquintett Richard Strauss: Don Juan (Bearbeitung für Flöte, Klarinette, Klavier und Streichquartett von John Warner)

0
Music
Freitag, 16 Jul 2021 20:00
Freitag 16 Jul 2021

Johanna Falkinger Sopran Marian Dijkhuizen Alt Sebastian Taschner Tenor Stefan Zenkl Bass Chorus sine nomine Orchester Wiener Akademie Johannes Hiemetsberger Dirigent Johann Sebastian Bach Messe in h-Moll Preise: € 30,00 – € 25,00 – Jug./Stud. € 5,00 Vormerkungen ausschließlich mittels Email

0
Music
Freitag, 16 Jul 2021 20:00
Freitag 16 Jul 2021

Johanna Falkinger Sopran Marian Dijkhuizen Alt Sebastian Taschner Tenor Stefan Zenkl Bass Chorus sine nomine Orchester Wiener Akademie Johannes Hiemetsberger Dirigent Johann Sebastian Bach Messe in h-Moll Preise: € 30,00 – € 25,00 – Jug./Stud. € 5,00 Vormerkungen ausschließlich mittels Email

0
Music
Montag, 19 Jul 2021 18:00
Montag 19 Jul 2021

Emilio Pomàrico, Dirigent Christina Daletska, Alt Paul Hindemith: Kammermusik op. 24 Nr. 1 mit Finale 1921 Arnold Schönberg: Fünf Orchesterstücke op. 16 (Kammerorchesterfassung A. Schönberg) Simon Öggl: „Reibung" (Uraufführung) Hannes Kerschbaumer: Streichquartett abbozzo IV Ferruccio Busoni/E. Stein: Berceuse élégiaque op. 42 für 9 Instrumente, gesetzt von Erwin Stein Gustav Mahler: „Der Abschied“ aus „Das Lied von der Erde“ (Bearb. Reinbert de Leeuw) In Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Künstlerbund

0
Music
Freitag, 23 Jul 2021 18:00
Freitag 23 Jul 2021

Camerata RCO (Mitglieder des Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam) Anton Webern: Langsamer Satz für Streichquartett Franz Schubert: Oktett in F-Dur für Klarinette, Horn, Fagott und Streichquintett

0
Music
Mittwoch, 21 Jul 2021 18:00
Mittwoch 21 Jul 2021

Klavierduo Herbert Schuch – Gülru Ensari W. A. Mozart: Sonate C-Dur KV 521 für Klavier 4händig Johannes Brahms: Walzer op.39 für 2 Klaviere Paul Hindemith: Walzer op.6 „Drei wunderschöne Mädchen im Schwarzwald“ für Klavier 4händig Hubert Stuppner: Salomes Schleier-Tänze für 2 Klaviere (Uraufführung) Peter Iljitsch Tschaikowsky: Nussknacker-Suite (Fassung für 2 Klaviere von Nicolas Economou)

0
Music
Donnerstag, 22 Jul 2021 18:00
Donnerstag 22 Jul 2021

Ib Hausmann, Klarinette Johannes Brahms: Klarinettentrio in a-Moll, op.114 Ludwig van Beethoven: Trio in B-Dur op. 11 „Gassenhauer Trio“ Felix Mendelssohn: Trio in c-Moll Nr. 2 op.66

0
Music
Donnerstag, 29 Jul 2021 18:00
Donnerstag 29 Jul 2021

Gustav Mahler Orchestra Toblach Marco Serino, Violine Yuki Serino, Violine Sybille Werner, Leitung J. S. Bach: Doppelkonzert für 2 Violinen und Orchester in d-Moll, BWV 1043 Gustav Mahler: Adagietto aus der 5. Symphonie W. A. Mozart: Symphonie in g-Moll, KV 550 (1. Version)

0
Music
Montag, 26 Jul 2021 20:00
Montag 26 Jul 2021

Affinità – Ensemble für Alte Musik Margot Oitzinger, Mezzosopran Elisabeth Baumer, Oboe und Leitung „Erzählung des Himmels“ Musikalische Kostbarkeiten von Johann Sebastian Bach und seinen Zeitgenossen Gottfried Heinrich Stölzel, Jan Dismas Zelenka und Johann Friedrich Fasch

0
Music
Sonntag, 20 Jun 2021 20:00
Sonntag 20 Jun 2021

Federico Iunco Klavier · Florin Burlacu Cello · Nicola Pontara Klavier · Larissa Maron Querflöte · Inmaculada Bonet Fas Oboe · Daniel Wenter Klarinette · Hanna Pezzei Fagott · Luca Ferraiuolo Horn

0
Music
Dienstag, 29 Jun 2021 20:00
Dienstag 29 Jun 2021

Giulia Dainese Violine · Stefano Boccia Harfe · Francesca Mariotti Klarinette · Marianna Grieco Querflöte · Anna Rauzi Oboe · Thomas Vicenzi Altsaxofon · Francesco Marinelli Gitarre · Janier Correa Ramirez Zelesta · Magdalena Postler Harfe

0
Exhibitions
Samstag, 19 Jun 2021 10:00-12:00 | 16:00 - 18:00
Das Event findet heute statt. e jede Woche bis am Sa 21 Aug 2021 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag

Kuratiert von Elisa Barison für den Südtiroler Künstlerbund Den Auftakt bildet die Einzelausstellung von Alexander Wierer, welcher nach einigen Jahren des Studiums und der künstlerischen Produktion im Ausland vorerst nach Brixen zurückgekehrt ist. In no event info zeigt Wierer von 10. Juni bis 21. August 2021 raumbezogene Skulpturen und Installationen, welche sich mit diversen Aspekten des Galerieraums beschäftigen. Für den Künstler persönlich aufgeladene Objekte schaffen es als Readymades in die Ausstellung und stellen die Betrachtenden damit sogleich vor die Frage nach der Selbstverständlichkeit der Kunst und des Künstlers. Damit eröffnet Wierer eine Frage, die nicht nur junge, bildende Künstler plagt, sondern alle Kulturschaffenden angeht und spätestens seit dem Lockdown im März 2020 durch die Straßen fegt: welchen Wert habe ich als Künstler, welchen Wert hat meine Arbeit? Dabei stellt Wierer diese Fragen nicht aufdringlich und plakativ, sondern berührt die Betrachtenden eher durch Zufall und die unprätentiöse Einnahme des (erweiterten) Galerieraums. Durch das Arbeiten mit Alltagsgegenständen ermöglicht der Künstler den Betrachtenden sich mit seiner Arbeit zu identifizieren und schafft somit einen Zugang für Menschen, welche vielleicht nicht unbedingt damit gerechnet hatten. Der Titel no event info deutet auf eine Art Fehler im System hin. Es fehlen Informationen oder das Projekt ist (noch nicht) vollständig. Dieser Zustand des Unfertigen, diese Abwesenheit eines Titels, unter dem sich Interessierte irgendetwas vorstellen und Erwartungen daran knüpfen könnten, führen bei Besucher*innen – welche Wierer lieber Gäste nennt – dazu, sich zu fragen, was sie sich von einer Ausstellung erwarten und was eine Ausstellung eigentlich ausmacht. Genau damit arbeitet Wierer. No event info ist daher auch der perfekte Auftakt für eine neue Saison in der Stadtgalerie, da der Künstler nach den Bedingungen eines und genau dieses Ausstellungsraumes fragt und sehr konzentriert darauf ist die Galerie als das zu zeigen, was sie ist – oder sein sollte.

0
Formation
Freitag, 25 Jun 2021 08:30
Freitag 25 Jun 2021

für dich und dein Unternehmen Was ist Digitalisierung? Was bringt es mir? Brauche ich das? Welche Möglichkeiten die digitale Transformation bietet, ob sie notwendig und relevant ist und welche Potentiale dahinter stecken wird in der Workshopreihe „Step by Step“ erarbeitet. Den Unternehmen wird sowohl das notwendige Grundwissen, Denkanstöße und Planungsinstrumente in die Hand geben, um das eigene Unternehmen für die Zukunft zu wappnen und zu stärken. Kosten: 1 Termin: 260€ Packet mit 2 Terminen: 450€ Packet mit 3 Terminen: 640€

0
Music
Samstag, 26 Jun 2021 19:00
Samstag 26 Jun 2021

Die Band Fainschmitz bewegt sich zwischen Jazz, Gipsy-Swing, Pop, Punk und Chanson. Mal einladend zum wilden Tanzen, mal zum Kuscheln, immer begeisternd und schrill unterhaltsam. Davor spielt das progressive Country-Blues-Duo Reverend Stomp & the Flying Dishes. Sie vermischen ihren alten Hillbilly-Blues Stil mit Einflüssen von anderen Musikgenres und erschaffen dadurch einen sehr stimmigen eigenen Sound. Kosten: 15€

0
Music
Sonntag, 25 Jul 2021 18:30
Sonntag 25 Jul 2021

The Showtime Agency aus Meran präsentiert in Zusammenarbeit mit der Agentur metaevents aus Bruneck ein einzigartiges Konzert auf dem Gipfel des Kronplatz. Das Konzert ist Teil der „Summer Tour“ von Ludovico Einaudi, die an besonderen Standorten inmitten der Natur stattfindet: Naturparks, Nationalparks oder bei Sonnenauf- und Untergängen 25. Juli 2021 KRONPLATZ, Bruneck Konzertbeginn um 18:30 Uhr Auffahrt mit der Seilbahn Reischach/Bruneck ab 16.00 Uhr Von der ausverkauften Royal Albert Hall in London bis zur Alten Oper Frankfurt belohnt ihn das Publikum mit frenetischem Beifall, die Verkaufszahlen seiner CDs erreichen Rekordhöhen und die Kritiker ergehen sich in Lobeshymnen. Der Pianist Ludovico Einaudi ist ein Meister der Verführungskunst. Mit stillen, klaren Tönen entführt er seine Zuhörer in eine Filmwelt, ein Kino im Kopf, eine Welt von Träumen und Farben. Nicht verwunderlich, denn seine ersten großen Erfolge feierte Einaudi als Filmkomponist – so schrieb er beispielsweise die Musik zu „Ziemlich beste Freunde“. Hin und her schwankend zwischen minimalistischer Klarheit und rauschender Fülle, melancholischer Ruhe und stürmischer Ausgelassenheit, entwirft er in seinen Konzerten Klangbilder, die Ton für Ton die Wirklichkeit verdrängen und das begeisterte Publikum entrückt zurücklassen. „Einaudis Stücke erinnern an einen Mix aus den Liedern Franz Schuberts, Keith Jarretts Improvisationskunst und der Feingliedrigkeit der Stücke von Philip Glass.“ (Magazin Klassik) Für seine Live-Auftritte wählt Ludovico Einaudi oft außergewöhnliche Locations. Orte, an denen der Zauber der Natur und die zeitlose Eleganz seiner Musik sich verbinden. So auch im kommenden Sommer, wo er am 25. Juli auf dem Kronplatz ein Konzert geben wird. Nach langen Lockdowns legt der Komponist und Pianist seinen Neustart in die Natur, die wohl auch die geheime Zutat ist, um seine zauberhafte Musik zur Gänze genießen zu können. Die Musik seines aktuellen Albums „Seven Days Walking“ ist im Winter 2019 auf seinen Reisen um den ganzen Globus entstanden, genauso wie die Musik für die Oscarprämierten Filme Nomadland und The Father. Im kommenden Sommer, in dem nun alles neu startet und vieles neu entstehen wird, bringt Ludovico Einaudi seine Musik hinaus in die Natur und lädt sein Publikum ein, beides gemeinsam mit ihm in vollen Zügen zu genießen. Bei diesen elf Konzerten inmitten der Natur von Parks, Tälern, Bergen und Seen, bei Sonnenauf- oder Untergang oder unter Sternenhimmel kann Ludovico Einaudis Publikum im wahrsten Sinne des Wortes den Einklang mit der Natur (er)leben. Wichtige Informationen: Der Zugang zum Konzert ist möglich mit gültigem CoronaPass oder Green Pass Mund- und Nasenschutz Reservierung und namentlichem Ticket Die Plätze sind auf der Wiese, es wird dringend empfohlen Decken und/oder Sitzkissen mitzubringen der Location entsprechende warme Kleidung zu tragen (2.275 M.ü.d.M.) Der Konzertort ist über die Seilbahn ab Bruneck/Reischach erreichbar. Die Bergfahrt ist ab 16.00 Uhr möglich. Das Konzert beginnt um 18.30 Uhr Letzte Talfahrt nach Bruneck/Reischach um 21.00 Uhr Kartenvorverkauf: in allen Athesia Buchhandlungen Online: www.ticketone.it Alle Tickets werden namentlich ausgestellt. Ticketpreis: 62,00 € (Seilbahn inklusive) Achtung: Die maximale Besucherzahl ist auf 1.000 begrenzt. Es werden die am Veranstaltungstag gültigen Bestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus angewandt. Weitere Informationen: info@showtime-ticket.com Tel. 0473 270256

0
Others
Freitag, 13 Aug 2021 18:00-23:00 |
Freitag 13 Aug 2021

ORT: Seerosenteich KOSTEN: 35.00 € pro Korb für 2 Personen (zuzügl. Eintritt) EINTRITT: 8,50 € Sommerabendticket, ab 18.00 Uhr RESERVIERUNG Picknickkorb: online oder per mail info@trauttmansdorff.it (bitte eine Telefonnummer angeben), bis Mittwoch Wichtig: Picknickdecke bitte selbst mitbringen. Picknick unter Palmen und Sternenhimmel: Am 18. Juni, 23. Juli und 13. August können Gartengäste am Seerosenteich einen Picknickkorb mit kleinen Gaumenfreuden genießen. Schwungvolle Live-Musik und eine atemberaubende Kulisse sorgen für ein unvergessliches Picknick-Vergnügen im Grünen! Bei Schlechtwetter entfällt das Picknick. Musikprogramm: 13/08/2021 Greta Marcolongo Trio (Pop, Jazz, Swing)

0
Theatre
Sonntag, 18 Jul 2021 21:00
Sonntag 18 Jul 2021

KOR'SIA GISELLE Choreografie: Mattia Russo, Antonio de Rosa in Zusammenarbeit mit den Darstellern und Darstellerinnen Italienische Erstaufführung und Koproduktion Giselle, die Bauerstochter, die an gebrochenem Herzen stirbt und dem treulosen Geliebten dennoch verzeiht, ist ein Symbol der bedingungslosen, reinen Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt. Mit dieser Thematik beschäftigen sich Antonio de Rosa und Mattia Russo mit ihrer spanischen Kompanie Kor’sia, indem sie Giselle ins dritte Jahrtausend projizieren, hinein in flüchtige, technologiebasierte Beziehungen. Elf Tänzer*innen leben zwischen Margeritensträußen, Computern und Golfschlägern den Traum der modernen Liebe. Sie können die wahre, romantische Liebe nicht mehr verstehen, die durch Meditationsübungen, psychedelische Tänze und vieles andere ersetzt worden ist. Möglicherweise ist dies ein so geisterhafter, nicht greifbarer Raum wie das Jenseits der Willis. Eingebettet in die pochende Musik Adolphe Adams mit ihrem Leitmotiv der Liebe, ergänzt durch neue Kompositionen, hat diese Neufassung wenig mit dem ursprünglichen Libretto von Théophile Gautier zu tun, sondern ist vielmehr eine zeitgenössische Interpretation seiner Archetypen. Tänzer und Tänzerinnen: Mattia Russo, Antonio de Rosa, Agnès Lopez-Rio, Giulia Russo, Astrid Bramming, Alejandro Moya, Christian Pace, Angela Dematté, Vlaudia Bosch, Gonzalo Alvarez, Jeronimo Ruiz Musik: Adolphe-Charles Adam, PERMANENT DESTRUCTION/Naomu Velissariou & Joost Maaskant, Susana Hernandex Pulido

0
Theatre
Samstag, 17 Jul 2021 20:00
Samstag 17 Jul 2021

COLLETTIVO CINETICO DIALOGO TERZO: IN A LANDSCAPE Choreografie: Alessandro Sciarroni Dialogo Terzo: In a landscape von Alessandro Sciarroni für CollettivO CineticO, eine der herausragenden Avantgarde-Gruppen Italiens, übersetzt Bewegungen aus der Sportgymnastik in eine Performance zur gleichnamigen Musik aus der Feder des jungen John Cage. In a landscape, ein Stück für Soloklavier (oder Harfe) aus dem Jahr 1948, ist eine rhythmische Komposition mit meditativen Anklängen. Mit ihrer ganz eigenen Atmosphäre eignet sich die Musik besonders gut für dieses Auftragswerk, bei dem Sciarroni eine repetitive Bewegungsabfolge mit dem Hula Hoop Reifen auf die Bühne bringt. Der Kreis ist ein wichtiges Thema für den Choreografen aus den Marken, das er hier anhand der Geschicklichkeitsübung mit den bunten Reifen wieder aufgreift. Die fünf Performeri*innen in geschlechterneutralen Dressen schaffen mit ihren manchmal ruckartigen, manchmal fließenden Bewegungen eine hypnotische, meditative Energie. Choreografie: Alessandro Sciarroni Tänzer und Tänzerinnen: Simone Arganini, Margherita Elliot, Carmine Parise, Angelo Pedroni, Francesca Pennini, Stefano Sardi (Klavier) Musik: John Cage, Stefano Sardi Licht: Alessandro Sciarroni Dauer: 35 Minuten

0
Theatre
Samstag, 17 Jul 2021 18:00
Samstag 17 Jul 2021

COLLETTIVO CINETICO DIALOGO TERZO: IN A LANDSCAPE Choreografie: Alessandro Sciarroni Dialogo Terzo: In a landscape von Alessandro Sciarroni für CollettivO CineticO, eine der herausragenden Avantgarde-Gruppen Italiens, übersetzt Bewegungen aus der Sportgymnastik in eine Performance zur gleichnamigen Musik aus der Feder des jungen John Cage. In a landscape, ein Stück für Soloklavier (oder Harfe) aus dem Jahr 1948, ist eine rhythmische Komposition mit meditativen Anklängen. Mit ihrer ganz eigenen Atmosphäre eignet sich die Musik besonders gut für dieses Auftragswerk, bei dem Sciarroni eine repetitive Bewegungsabfolge mit dem Hula Hoop Reifen auf die Bühne bringt. Der Kreis ist ein wichtiges Thema für den Choreografen aus den Marken, das er hier anhand der Geschicklichkeitsübung mit den bunten Reifen wieder aufgreift. Die fünf Performeri*innen in geschlechterneutralen Dressen schaffen mit ihren manchmal ruckartigen, manchmal fließenden Bewegungen eine hypnotische, meditative Energie. Choreografie: Alessandro Sciarroni Tänzer und Tänzerinnen: Simone Arganini, Margherita Elliot, Carmine Parise, Angelo Pedroni, Francesca Pennini, Stefano Sardi (Klavier) Musik: John Cage, Stefano Sardi Licht: Alessandro Sciarroni Dauer: 35 Minuten

0
Theatre
Freitag, 16 Jul 2021 21:00
Freitag 16 Jul 2021

GAUTHIER DANCE//THEATERHAUS STUTTGART SWAN LAKES Choreografien: Marie Chouinard, Marco Goecke, Hofesh Shechter, Cayetano Soto Italienische Erstaufführung In der Tanzwelt ist der Schwanensee der unangefochtene Superstar unter den Balletten, das meistgeliebte, aber sicherlich auch meistgespielte Stück aller Zeiten. Die Archetypen und Gegensätze, die darin vorkommen – Mensch/Tier, Liebe/Verrat, Gut/Böse –, haben über Jahrhunderte hinweg viele Bühnenautoren inspiriert. Eric Gauthier, Gründer und künstlerischer Leiter von Gauthier Dance in Stuttgart, hatte die Idee, vier herausragende Vertreter*innen der internationalen Tanzszene zu einer Neuinterpretation aufzufordern. Aus einem Schwanensee werden dadurch gleich vier völlig unterschiedliche Seen mit einer Dauer von jeweils zwanzig Minuten. Die Kanadierin Marie Chouinard schuf eigens dafür Le Chant du cygne: le Lac für acht Tänzer*innen zu einer elektronischen Komposition von Louis Dufort mit Anklängen an Tschaikowski. Der Israeli Hofesh Shechter konzentrierte seinen Blick auf die negative Energie des schwarzen Schwans. Sein Schwanensee hat die Klarheit verloren und erforscht seine finsteren Wasser zu einer pochenden, vom Choreografen selbst kreierten Musik. Die magische Verwandlung vom Mensch zum Tier war der Aspekt, der den Spanier Cayetano Soto am meisten reizte, gemeinsam mit dem universellen, kulturübergreifenden Element des untrügbaren Instinkts. Marco Goecke, Artist in Residence bei Gauthier Dance, ist schließlich der einzige der Vierergruppe, der zu den Ursprüngen Tschaikowskis zurückkehrt, indem er mit Shara Nu den antiken Mythos des Schwans in eine männliche Form gießt. Musik: Louis Dufort, Hofesh Shechter, Peter Gregson, Pjotr I. Tschaikowski Dauer: 80 Minuten, inkl. Pausen

0
Music
Freitag, 25 Jun 2021
jeden Tag bis am So 04 Jul 2021

50 Konzerte an zehn Veranstaltungstagen: Vom 25. Juni bis zum 4. Juli erkundet das Südtirol Jazzfestival die junge Szene im Südosten Europas. Das Südtirol Jazzfestival 2021 findet statt und durchstreift mit seinem programmatischen Herzstück das geographische Einzugsgebiet der Donau. In diesem interkulturellen Raum, der von Deutschland über Länder wie Ungarn, Kroatien, Serbien und Rumänien bis in die Ukraine reicht, erkundet das Festival eine junge Szene, die sich nicht treiben lässt, sondern – souverän experimentierend – stromaufwärts schwimmt. Mit seinem Länderschwerpunkt setzt das Festival die Entdeckungsreisen durch Europa fort. In den vergangenen Jahren stellten sich in Südtirol Bands aus Großbritannien, Italien, Frankreich, Österreich, den nordischen Ländern und den Benelux-Staaten sowie aus Spanien und Portugal vor. Damit positionierte sich das Festival als buntes Schaufenster für innovative und stilistische entgrenzte Musik. Die Flüsse Drau und Save verbinden auch Slowenien mit der Donau. Das Land an der Südseite der Alpen steht im Mittelpunkt des ersten Festivaltags. Am 25. Juni eröffnen das slowenische Percussion Project SToP und der slowenische Cellist und Schlagzeuger Kristijan Krajnc?an den Konzertmarathon. Im zweiten Teil des Opening-Abends stellt Krajnc?an dann sein neues Chorus-Dance-Projekt vor, das Gegenwartsjazz und zeitgenössischen Tanz zu einer attraktiven und einzigartigen Melange kombiniert. Damit bricht das Südtirol Jazzfestival – wieder einmal – mit standardisierten Veranstaltungsformaten. Mainstream? Nein danke! Neues Hören – mit Fernsicht: In Südtirol sucht man das Unbekannte und Unerwartete – und ist den aktuellen Trends damit eine Taktlänge voraus. Bis zum 4. Juli bietet der Konzertkalender 50 Musikevents an. Viele Bands wurden im vergangenen Jahr eingeladen und können ihre Gastspiele, nach der erzwungenen Absage des Festivals im COVID-Sommer 2020, jetzt nachholen. In den Städten Bozen, Bruneck und Brixen konzentriert sich das Festival in diesem Jahr auf einen zentralen Standort – und der Kapuzinerpark in der Bozner Stadtmitte avanciert zum ersten Mal zur wichtigsten Jazzlocation. Dort finden 22 Konzerte statt, die das ganze Spektrum des musikalischen Angebots abdecken – von Zsolt Kaltenecker (Keyboards) und Markó Ádám (Schlagzeug) aus Ungarn, die Rock, Hip-Hop und Jazz zu dichten Klangteppichen verweben, über das deutsche Quartett „A Word Is A Swallow“, das sich an der „klassischen“ Moderne orientiert, bis zum aus rumänischen Gitarristen und Bratschisten George Dumitriu, der die Musik von Thelonious Monks improvisierend fortschreibt. In Bozen stellt das Festival – in einem italienischen Schwerpunkt – sechs Bands der „Nuova Generazione Jazz“ vor. Im Kapuzinergarten findet auch ein – vom Südtirol Jazzfestival initiiertes – Gipfeltreffen unterschiedlicher Genres statt, wenn das Hip-Hop-Duo „Kill the Vultures“ aus Minneapolis und das Sextett „Ghost Horse“ aus der italienischen Underground-Szene zum ersten Mal zusammenspielen. Trotz dieser Bündelung des Konzertangebots in den Städten bespielt das Südtirol Jazzfestival das ganze Land und hat viele bewährte Spielorte erneut in seinen Spielplan aufgenommen. Jazzkonzerte finden vor dem vigilius mountain resort in Lana, auf dem Thermenplatz in Meran, im Kloster Neustift, im Parkhotel Laurin in Bozen sowie vor der Feltuner Hütte, im Parkhotel Holzner auf dem Ritten und an vielen weiteren Orten statt. Sonntags reist das Festival in die Berge: Am 27. Juni gibt die Swingband „Fatima Spar & The Freedom Fries“ drei Hüttenkonzerte am Speikboden im Ahrntal und am 4. Juli laden die vom ungarischen Drummer András Dés angeführten „Rangers“ zu einer Almwanderung auf das Würzjoch. Für seine CD „einschließlich“ zog das Quartett in einen Wald um und spielte Jazz im Unterholz. Wie wird diese Musik wohl in einer Berglandschaft klingen? Die Antwort wird man in Südtirol auf 2.000 Höhenmetern hören.

0
Music
Samstag, 24 Jul 2021 20:30
Samstag 24 Jul 2021

Sommerabendkonzert im Ansitz Liebeneich in Terlan: Das "Ensemble Amouage" wird bei dem Konzertabend unter dem Motto ,,Klassische Klassiker und berühmte Melodien" Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Astor Piazzolla, Henry Mancini und anderen Komponisten zur Aufführung bringen Das Konzert findet bei jeder Witterung statt. Veranstalter: Bildungsausschuss Terlan und Raiffeisenkasse Etschtal

0
Theatre
Sonntag, 18 Jul 2021 20:00
Sonntag 18 Jul 2021

MM CONTEMPORARY DANCE COMPANY DUO D'EDEN Choreografie: Maguy Marin Maguy Marin, seit über vierzig Jahren als Choreografin ein fester Begriff und Preisträgerin des Goldenen Löwen von Venedig für ihr Lebenswerk, kehrt nach mehreren Jahren mit einem Standardwerk zurück zu Tanz Bozen: Eden. Mit der Umsetzung betraute sie die unabhängige, italienische Tanzkompanie MMContemporary von Michele Merola. Das 1986 in Angers entstandene Stück Duo d’Eden – so wurde es für die Wiederaufnahme umbenannt – wurde bereits von den Größen der Pariser Oper performt. Mit einer seltenen Schönheit bewegen sich zwei halbnackte Wesen Körper an Körper, halten und umstreichen einander, bis sie gemeinsam die Gnade des Paradieses auf Erden erlangen. Inspiriert von der biblischen Begegnung von Adam und Eva verschmilzt die weibliche Figur mit dem Fleisch ihres Partners und wird mit ihm zu einem untrennbaren, sich gegenseitig ergänzenden Paar. Soundtrack: Maguy Marin Choreografie neu zusammengesetzt von Cathy Polo und Ennio Sammarco Kostüme: Montserrat Casanova Licht: Pierre Colomer Dauer: 17 Minuten

0
Theatre
Montag, 19 Jul 2021 21:00
Montag 19 Jul 2021

SHAHAR BINYAMINI EVOLVE Choreografie: Shahar Binyamini Ein Duett zum Thema Wachstum, sowohl im wissenschaftlichen als auch im künstlerischen Sinne. Mit körperlicher Betätigung und viel Mühe trainieren Tänzerinnen und Tänzer ihre Muskeln und versuchen in einem ewigen Kampf, ihre Körper besser kennen und beherrschen zu lernen. In Evolve des israelischen Choreografen Shahar Binyamini, der bei der Batsheva Dance Company aufgewachsen ist, treffen sich zwei Körper, die sich gleichzeitig anziehen und abstoßen. Ihr Spiel dreht sich um Macht, die Behauptung der Einzigartigkeit aber auch um die Suche nach Harmonie, die sie dazu bringt, sich fortzubewegen und mit der chaotischen Welt, die sie umgibt, zu interagieren. Ein körpernahes, selten schönes Duett ohne Schnörkel zweier herausragender Interpreten, das sich um die Essenz und die Authentizität der Bewegung dreht. Nach einer ersten 20-minütigen Studie, die beim International Dance Explosure in Tel Aviv im Dezember 2020 gezeigt wurde, zeigt sich Evolve nun in seiner endgültigen Form und profitiert zusätzlich von den Forschungsergebnissen, die Shahar Binyamini als Choreographer in Residence am Weizmann Institute of Science mit einer Gruppe von Wissenschaftlern zusammengetragen hat. Choreografie: Shahar Binyamini Performance: Yotam Baruch, Kornelia Lech Musik: Mica Levi Kostüme: Shahar Binyamini, Omri Alvo In Zusammenarbeit mit dem Festival Fuori Programma Dauer: 50 minuti

0
Theatre
Dienstag, 20 Jul 2021 21:00
Dienstag 20 Jul 2021

BALLET DE LORRAINE COME OUT Choreografie: Olivier Dubois Italienische Uraufführung Olivier Dubois kehrt mit einem Paukenschlag zu unserem Festival zurück: Sein Stück für 23 Tänzerinnen und Tänzer des Ballet de Lorraine ist ein „kämpferisches“, in die Farbe rosa getauchtes Werk, das seinen Ausgangspunkt in Steve Reichs gefeierter Komposition aus der Minimal Music Come Out nimmt. Das Original aus dem Jahr 1964 wurde dank der Arrangements von Dubois und seinem Komponisten des Vertrauens, François Caffenne, auf eine Dauer von 50 Minuten erweitert. Der gesellschaftliche Aufschrei, den Reich mit seiner Collage von Stimmaufnahmen junger Schwarzer, die in einen Mord in Harlem verwickelt wurden, einst auslöste, macht das Stück heute angesichts der Zusammenstöße zwischen afroamerikanischer Bevölkerung und Polizei in den USA aktueller denn je. Der eine Satz, den Reich aus der Aufnahme isoliert und auf verschiedene Weisen wiedergibt, („Ich musste die Wunde öffnen und ein wenig Blut herauskommen lassen, um es ihnen zu zeigen“) inspirierte Dubois zu seiner eigenen Interpretation: „Ich will dieses Blut wallen sehen, so rosa, wie es durch die Haut scheint. In der Hoffnung, es möge sich als Manifestation des Triumphes des Lebens ergießen.“ Tatsächlich zielt die Choreografie darauf ab, mithilfe des Widerstandes den Widrigkeiten des Lebens die Stirn zu bieten. Zermürbend in der Wiederholung, Variation und Akkumulation brilliert Come out mit seiner starken Präsenz, seiner Geometrie, seinen Wellen und Ableitungen. Choreografie: Olivier Dubois Musik: Steve Reich „Come Out“, Arrangements von Olivier Dubois und François Caffenne Performance: Ballet de Lorraine Dauer: 50 Minuten

0
Theatre
Dienstag, 20 Jul 2021 22:30
Dienstag 20 Jul 2021

CLUB GUY AND RONI SWAN LAKE THE GAME Choreografie: Roni Haver und Guy Weizman DIGITAL Sich auf so neue und vielfältige Weise an den Schwanensee heranzuwagen, wie es Club Guy & Roni getan hat, grenzt fast an Blasphemie. Bei Swan Lake the Game trifft sich das Publikum auf einer virtuellen Plattform, dem „Hotel NITE“, wo jeder User (in Form einer Libelle) über verschiedene Endgeräte das kollektive Bild mitbestimmen kann. Man stellt sich eine eigene Geschichte zusammen, sucht sich eine Handlung aus, an deren Ende man eine Reihe von Fragen beantworten muss. Die darin getroffene Auswahl beeinflusst den Plot für alle anderen mit: Wer ist der schwarze Schwan? Wie geht die Geschichte aus? Für Tanz Bozen wird Swan Lake the Game zum allerersten Mal in Kinoformat umgesetzt. Unter freiem Sternenhimmel hat das Publikum die Möglichkeit, vom Handy aus mitzuvoten. Die Mehrheit entscheidet über den Verlauf dieser außergewöhnlichen Nacherzählung von Schwanensee. Performance: Adam Peterson, Angela Herenda, Camilo Chapela, Enrique Monfort, Felix Feenstra, Harold Luya, Igor Podsiadly, Jesula Visser, Jochem Braat, Jonathan Bonny, Niels Meliefste, Rosie Reith, Sanne den Hartogh, Tatiana Matveeva, Sam Corver, Sofiko Nachkebiya, William English, Zaneta Kesik Konzept + Choreografie: Roni Haver, Guy Weizman in Zusammenarbeit mit den Performerinnen und Performern Text: Rik van den Bos Musik: Kordz (Alexandre Kordzaia), Tschaikowski, Camille Saint-Saëns Set Design: Ascon de Nijs Kostüme: MAISON the FAUX Light & Video Design: Maarten van Rossem Online Art Design: Martijn Halie

0
Theatre
Mittwoch, 21 Jul 2021 21:00
Mittwoch 21 Jul 2021

COD/COMPAGNIE OLIVIER DUBOIS PRÊT À BAISER Choreografie: Olivier Dubois Die Duo-Performance, die ursprünglich für das Musée d’art moderne in Paris geschaffen wurde, endet in einem langen Kuss zweier Männer. Die Choreografie von Prêt à baiser ist mit Klängen aus Igor Stravinskys Sacre du printemps unterlegt, in einem Arrangement von François Caffenne, der seit Jahren Dubois‘ bevorzugter Komponist ist. Das eigens für das diesjährige Festival wiederaufgenommene Stück wird in der Stiftung Antonio Dalle Nogare gezeigt, mit Dubois selbst und dem italienischen Tänzer Nicola Manzoni in den Hauptrollen. Prêt à baiser ist eine Performance, die das Innehalten, die Spannung, die Eroberung und die Verführung zum Ritus erhebt. Auf einer Parkbank, von schwachem Licht umhüllt. Choreografie: Olivier Dubois Performance: Olivier Dubois und Nicola Manzoni Musik: Igor Stravinsky „Sacre du printemps“

0
Theatre
Donnerstag, 22 Jul 2021 21:00
Donnerstag 22 Jul 2021

BALLET NATIONAL DE MARSEILLE - (LA)HORDE Choreografien: Lucinda Childs, Tânia Carvalho, Lasseindra Ninja, Oona Doherty Italienische Erstaufführung Vier Choreografinnen, die in ihrer Branche als Ikonen gelten, vereinen ihr Können in diesem von (LA)HORDE kreiertem und erst kürzlich im Auftrag des Pariser Théâtre de la Ville und des Théâtre du Chatelet für das altehrwürdige Ballet national de Marseille entstandene Stück, das bei Tanz Bozen als italienische Erstaufführung zu Gast ist. Der Star der amerikanischen Postmodern-Szene Lucinda Childs, 2017 Gewinnerin des Goldenen Löwen von Venedig für ihr Lebenswerk, bringt zwölf Jahre nach der Erstaufführung in Marseille ihr Stück Tempo Vicino wieder auf die Bühne. Die Irin Oona Doherty, die als aufgehender Stern der Choreografie gilt, gewann in diesem Jahr einen Goldenen Löwen in Venedig, die queere Voguing-Ikone aus Frankreich Lasseindra Ninja arbeitet zum ersten Mal mit einer „klassischen“ Tanztruppe und die portugiesische Künstlerin Tania Cavalho schließlich ist für ihren Facettenreichtum bekannt. Ein abwechslungsreiches Programm das von dem Kollektiv (La)Horde, das dem Ballet de Marseille vorsteht, als allumfassendes Projekt verstanden wird: Plastizität, Expressionismus, Teatro Fisico, Postmodern Dance, Ballroom Dance treffen an diesem Abend auseinander, der schon jetzt verspricht, alle Erwartungen zu sprengen. Dauer: 75 Minuten

0
Theatre
Freitag, 23 Jul 2021 21:00
Freitag 23 Jul 2021

JACOB GÓMEZ MEOHADIM Choreografie: Jacob Gómez Uraufführung und Koproduktion Nach seiner rasanten Karriere als Tänzer auf den Bühnen Europas und Israels standen Jacob Gómez die Bühnen Spaniens offen, doch stattdessen verlegte er sich auf die Choreografie. Seinen ersten Preis erhielt er ausgerechnet mit Meohadim: Beim Wettbewerb des katalanischen Institut del Teatre 2019 gewann er mit der Studie den Publikumspreis. Für das Festival Tanz Bozen, das hier als Koproduzent agiert, wird das Stück in eine abendfüllende Form gegossen. Doch worum geht es in Meohadim? Erzählt wird mit abwechselnden Stimmungen die Geschichte von fünf Schwestern. Das Thema ist im Ansatz autobiografisch, denn Gómez hat selbst fünf Schwestern. Das Stück zeigt, dass man selbst mit denselben Wurzeln und derselben Ausbildung eine völlig unterschiedliche Auffassung vom Leben entwickeln kann. Bewegung, aber auch Gesang und gesprochene Sprache zur Originalmusik von Sergio Gassmann sind die Mittel, mit denen Blanca, Helena, Julia, Lara und Naya von ihren Gegensätzlichkeiten erzählen. Ihre Augen sprechen, erklären, beobachten. Ihre Stimmen erheben sich und verebben in Geflüster. Choreografie: Jacob Gómez Ruiz Performance: Blanca Tolsá Rovira, Helena Hernáez Arriola, Julia Sanz Fernández, Lara Misó Peinado, Naya Manzón Alvarez Musik: Sergio Gassmann Bühnenbild: Sergi Cerdán

0
Theatre
Samstag, 24 Jul 2021 21:00
Samstag 24 Jul 2021

ALESSANDRO SCIARRONI FOLK-S Choreografie: Alessandro Sciarroni Folk-s, oder die Umdeutung des Schuhplattlers in eine zeitgenössische Performance im Geiste der Tradition. Nach vier Jahren kehrt das wohl berühmteste Werk von Alessandro Sciarroni zu Tanz Bozen zurück, diesmal als Gast im Großen Saal des Bozner Stadttheaters. Unverändert handelt es sich dabei um eine Langzeitperformance mit sechs Performerinnen und Performern – der Choreograf selbst ist nicht mehr darunter -, die auf der Bühne den Schuhplatter tanzen müssen, bis es ihnen gelingt, die Sequenzen mit absoluter Präzision zu wiederholen. Nach und nach verlassen die Tänzer dann die Bühne, dabei ist jedoch nicht klar, wie lange das dauern wird. Zuschauern steht es frei, den Saal zu verlassen, wann sie wollen, nur dürfen sie nicht mehr hinein, wenn sie einmal beschlossen haben, zu gehen. Wer hält auf der Bühne am längsten durch und gewinnt am Ende die Challenge um den Erhalt der Tradition? Choreografie: Alessandro Sciarroni Performance: Pablo Esbert Lilenfeld, Matteo Ramponi, Anna Bragagnolo, Leon Maric, Marco D'Agostin, Elena Giannotti

0
Theatre
Montag, 26 Jul 2021 21:00
Montag 26 Jul 2021

LALI AYGUADÉ COMPONAY HIDDEN Choreografie: Lali Ayguadé und Darsteller:innen Italienische Erstaufführung und Koproduktion Lali Ayguadé, eine Galionsfigur der katalanischen Tanzszene und im Rahmen von Tanz Bozen bereits ein bekanntes Gesicht, präsentiert beim diesjährigen Festival ihr jüngstes Werk Hidden, das in Zusammenarbeit mit Tanz Bozen und TemporadaAlta aus Barcelona entstand. Als letzter Teil einer Trilogie über die Identität des Menschen, die Tanz Bozen von Etappe zu Etappe begleitete, möchte uns Hidden (Verborgen) vom Unterbewusstsein erzählen, und davon, wie die Vergangenheit unsere Gegenwart prägt. Sechs Künstlerinnen und Künstler, darunter eine katalanische Sängerin mit sonorer Stimme, folgen dem Fluss der Erinnerung eines Mannes. „Das Leben treibt uns pausenlos auf seinem Weg voran, hinterlässt Spuren und Erinnerungen“, erklärt Lali Ayguadé. „Die Erinnerungen sammeln sich in den Windungen unseres Gehirns und verweilen dort, im Verborgenen, wie unter einem durchscheinenden Schleier.“ Wir müssen die eigenen Schritte rückwärts gehen, um Licht auf die Vergangenheit zu werfen und sie mit all unseren persönlichen Geistern und Schätzen entweder loslassen oder in Ehren halten zu können, das möchte Ayguadé uns mit diesem kraftvollen, einprägsamen Tanztheater sagen. Denn nur so können wir die Gegenwart voll auskosten, wissend, wer wir tief im Inneren sind. Choreografie: Lali Ayguadé, Interpretinnen und Interpreten Performance: Anna Calsina, Diego Sinniger, Akira Yoshida, Lesard Tranis, Pierto Steiner Gesang: Joana Gomila Originalmusik: Fanny Thollot

0
Theatre
Dienstag, 27 Jul 2021 21:00
Dienstag 27 Jul 2021

SILVIA GRIBAUDI GRACES Choreografie: Silvia Gribaudi Graces steht für die drei Grazien, Sinnbild des Klassizismus und der Schönheit, wie sie einst Antonio Canova in Stein meißelte. Die Turiner Choreografin Silvia Gribaudi nimmt die Grazien zum Anlass, nicht ohne Ironie und Humor, um sich mit den Stereotypen und Proportionen in der Ästhetik von Geschlechterrollen zeitgenössischer Tanzaufführungen auseinanderzusetzen. Das Thema Schönheit als künstlerische Parabel hat sich die Choreografin seit jeher auf die Fahnen geschrieben, spätestens seit dem Solostück R.OSA, das 2019 bei Tanz Bozen präsentiert wurde. Graces, das in den vergangenen Saisonen bereits zum Kult avancierte und als „Beste Italienische Produktion“ den D&D-Award einfahren konnte, entfaltet das Thema in Form einer anthropologischen Erforschung des Heute. Wenn die Schönheit im Klassizismus noch in der Harmonie der Form lag, wo finden wir diese Harmonie heute? Mit drei Grazien, die von Männern dargestellt werden, demontiert Gribaudi sowohl Tabus als auch klassische Schönheitsideale, zu Gunsten ganz normaler Körper, die jenen vom Tanz geformten Körpern trotzen. Choreografie: Silvia Gribaudi Performance: Andrea Rampazzo, Matteo Marchesi, Siro Guglielmi, Silvia Gribaudi

0
Theatre
Mittwoch, 28 Jul 2021 21:00
Mittwoch 28 Jul 2021

LA COMPAGNIE DE SOI / MI COMPAÑIA REQUIEM (SIÀ KARÀ) Choreografie: Radhouane El Meddeb Musik: Matteo Franceschini Mit dem Haydn Orchester / Dirigent: Jean Deroyer Uraufführung und Produktion Das Requiem für Musik und Tanz ist ein Auftragswerk mit internationaler Ausrichtung. Für die Musik wurde der „Associated Composer“ der Stiftung Haydn Matteo Franceschini engagiert, ein Stück für etwa 40 Orchestermusiker zu schreiben. Den Franco-Tunesier Radhouane El Meddeb betraute man mit der Choreografie für die kubanische Kompanie MiCompañia und mehrere Komparsen aus der Region. Das REQUIEM (Siá cará) widmen die Autoren allen Opfern von Covid 19. Es soll eine Aufforderung sein, neue Wege zu finden und das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen, wie der Untertitel Siá cará unterstreicht. Radhouane El Meddeb hörte in den Straßen von Havanna oft diesen Satz: „Siá cará, tira pa’lante“, als er dort an der Choreografie arbeitete. Inspirieren ließ er sich dafür von alten Riten, dem Glauben an Mythen und Zauberei und nicht zuletzt vom kämpferischen Geist, der Kuba und seine Einwohner auszeichnet. Musikalisch legte Franceschini seine Komposition weder als Imitation Mozarts, noch als reine Totenmesse aus, auch wenn sein Requiem, das in dieser schwierigen Zeit entstanden ist, unweigerlich den Schmerz in sich trägt, den wir alle erlebt haben, vor allem jene, die einen geliebten Menschen verloren haben. „Was mich an Mozarts Requiem so fasziniert, ist seine Zeitlosigkeit. Es stößt ein Fenster auf, durch das man tief in die Seele des Lebens blicken kann. In meiner Partitur finden sich musikalische Anklänge an Mozart, harmonische Bezüge als eine Art Gedächtnisspiel, aber den Orchesterteil begleiten auch Live Electronics, die ich selber performen werde.“ Komposition: Matteo Franceschini Mit dem Haydn-Orchester von Bozen und Trient Dirigent: Jean Deroyer Live Electronics: Tovel

0
Theatre
Donnerstag, 29 Jul 2021 21:00
Donnerstag 29 Jul 2021

MARCO D'AGOSTIN BEST REGARDS Choreografie: Marco D'Agostin Ein Solo wie ein getanzter Brief, zum Abschied oder zum Dank, von Marco D’Agostin an Nigel Charnock, diesen charismatischen Bühnenkünstler, der in den 1980er-Jahren Mitbegründer des legendären DV8 war und später viele einzigartige Soloarbeiten schuf. Im August 2012 ist er viel zu früh verstorben. Tatsächlich entspringt Best Regards (Herzliche Grüße) einerseits einem nie abgeschickten Brief der Tänzerin und Choreografin Wendy Houstoun, den sie nur wenige Tage vor dessen Tod an ihren lieben Freund und Kollegen schrieb, und andererseits Marco D’Agostins persönlicher Begegnung mit dem großen britischen Performer im Jahr 2010. „Charnock hat meine Einstellung zum Tanz für immer verändert“, erinnert sich der Autor des Stücks. Für Nigel Charnock war auf der Bühne nichts unmöglich. Er war überbordend, überzeichnet, „too much“. In dem Brief, den D’Agostin ihm heute schreibt, beweist er, dass er ihm in Punkto „too much“ das Wasser reichen kann, mit dieser Intensität und Besonderheit, die sowohl den Performer als auch den Autor auszeichnen. Choreografie und Tanz: Marco D’Agostin Texte: Chiara Bersani, Marco D’Agostin, Azzurra D’Agostino, Wendy Houstoun Sound: LSKA Licht: Giulia Pastore Dauer: 60 Minuten

0
Theatre
Donnerstag, 29 Jul 2021 18:00
jeden Tag bis am Fr 30 Jul 2021

MARIA HASSABI UNTITLED, 2021 Choreografie: Maria Hassabi Im Rahmen der neuerlichen Zusammenarbeit zwischen Tanz Bozen und Museion, bei der auch der Künstler Jimmy Roberts zum ersten Mal in Italien zu sehen sein wird, präsentiert Maria Hassabi UNTITLED (2021). Die Performerin mit zypriotischen Wurzeln arbeitet in New York und wurde 2016 mit einem Bessie Award sowie 2019 mit dem Malcom McLaren Award des New Yorker Performa Festivals ausgezeichnet. Ihr neues Stück handelt von der Transformation, im Spannungsfeld zwischen fein gemeißelter Körperlichkeit und der Dehnung der Zeit. Mit ihrem unverkennbaren Stil im Zeichen von Ruhe und Entschleunigung zeigt Hassabi alltägliche Bewegungen. Zart geht sie dabei von einer in die nächste über, verändert ihre Körperhaltung mit einer kaum wahrnehmbaren Langsamkeit. Die Anstrengung, etwa eine vertikale Position zu halten, wird so sichtbar, ja beinahe greifbar. Hassabis Arbeiten wurden bereits im New Yorker MoMA gezeigt, im Walker Art Centre Minneapolis, in The Kitchen New York, beim kunstenfestivaldesarts Bruxelles, ImpulsTanz Wien, FIAC Paris, Stedelijk Museum Amsterdam, Playground Festival Brüssel und bei der Documenta in Kassel. Im Jahr 2013 vertrat sie ihr Land im Pavillon von Zypern/Litauen bei der 55. Biennale von Venedig. Sound Design: Stavros Gasparatos Project Management: Eva Theofanidou Mit der Unterstützung von: Onassi Stegi Athens Beauftragt (in Teilen) von: VIA Art Fund (Boston, MA, USA)

0
Theatre
Freitag, 30 Jul 2021 21:00
Freitag 30 Jul 2021

CLUB GUY & RONI TETRIS Mon Amour Choreografie: Roni Haver Italienische Erstaufführung Sie als „interdisziplinär“ zu bezeichnen, wäre zu kurz gegriffen. Club Guy & Roni sind weit mehr als eine berühmte, internationale Tanzkompanie. Sie bringen zugleich Zeit Tanz, wummernde Konzerte und Sprachperformance auf die Bühne. Eine freie, aggressive Körperlichkeit verleiht dem Club seine Einzigartigkeit. Für TETRIS Mon Amour, bei Tanz Bozen erstmals in Italien gezeigt, arbeiten Guy und Roni musikalisch mit Thijs De Vlieger von Noisia zusammen, in der elektronischen Musik weltweit ein Begriff. Für dieses Projekt zeichnet De Vlieger allein für die Komposition verantwortlich, die live aus dem Slagwerk in Den Haag übertragen wird. Das Stück ist an das beliebte Videospiel Tetris angelehnt, das 1984 von dem russischen Programmierer Aleksej Leonidovi? Pažitnov als Logik- und Denkspiel erfunden wurde und bald auf der ganzen Welt Kult war. Es hatte zahllose Anhänger, darunter auch die Choreografin Roni Haver, die in diesem Stück ihre Liebe für das Videospiel erklärt, das uns so viel Ordnung und Selbstkontrolle abverlangt. „Bei Tetris geht es darum, herabfallende Bausteine zu lenken“, erklärt Roni, „genau wie im Leben auch: Wir müssen lernen, mit dem, was uns geschieht, umzugehen, bevor es ‚Game over‘ heißt.“ So entstand das spannungsgeladene Tanz-Konzert TETRIS Mon Amour, das bis in die kleinste Bewegung durchchoreografiert ist. Doch es zeigt sich, dass selbst in einem so strengen Regelwerk noch Raum für Kreativität bleibt. Choreografie: Roni Haver Ko-Choreografie: Guy Weizman Performance: Camilo Chapela, Angela Herenda, Tatiana Matveeva, Sofiko Nachkebiya, Adam Peterson, Igor Podsiadly, Harold Luya Livemusik: Jonathan Bonny, Pepe Garcia, Niels Meliefste Set: Ascon de Nijs Kostüme: Evgeniia Shalimova Licht: Maarten van Rossem Sound: Peter Zwart Dramaturgie: Robbert van Heuven Dirigent: Fedor Teunisse

0
Theatre
Freitag, 30 Jul 2021 20:00
Freitag 30 Jul 2021

CAMILLA MONGA Swaën Choreografie und Darstellerin: Camilla Monga Ausgangspunkt für das Stück von Camilla Monga ist eine Wortverschränkung, die zugleich auf die künstlerische Verschmelzung von Tank und Musik hindeutet. Der Titel setzt sich aus dem Substantiv Swan und einem Teil des Namens jenes Komponisten zusammen, dessen Musik Michail Fokin für sein Originalballett vom sterbenden Schwan verwendete: Camille Saint-Saëns. Bei Tanz Bozen zu sehen ist Swaën als Jazztrio-Version unter der Leitung der Tänzerin Camilla Monga, in einem Dialog mit dem Posaunisten Filippo Vignato und dem Polyinstrumentalisten Emanuele Mainscalco. Die Neufassung lässt das Original von Saint-Saëns durchscheinen und ergänzt es durch gekonnte Improvisation. Choreografie und Tanz: Camilla Monga Livemusik: Emanuele Maniscalco und Filippo Vignato Präsentiert im Rahmen des Projektes „Swans never die“.

0
Theatre
Freitag, 25 Jun 2021 21:00
Freitag 25 Jun 2021

Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus! Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat. Das neue Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden! Regie: Eva Kuen Musikalische Leitung: Stephen Lloyd Kostüme & Bühne: Christina Khuen Schauspieler: Georg Kaser, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Lukas Lobis, Ingrid Maria Lechner, Miriam Kaser, Gianluca Iolocano, Patrizia Solaro Musiker: Ingo Ramoser, Markus Dorfmann, Roberto Motta Text: Peter Schorn, Eva Kuen & Lukas Lobis Regieassistenz: Magdalena Troi Lichtdesign: Werner Lanz, videoproject Foto: Arnold Ritter, Focus Fotodesign Bu?hnenbau: Josef Lanz, Nicola Scantamburlo Technik: Matteo Oliva, Simon Boccolari, Karl Dander

0
Theatre
Montag, 28 Jun 2021 21:00
jeden Tag bis am Di 29 Jun 2021

Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus! Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat. Das neue Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden! Regie: Eva Kuen Musikalische Leitung: Stephen Lloyd Kostüme & Bühne: Christina Khuen Schauspieler: Georg Kaser, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Lukas Lobis, Ingrid Maria Lechner, Miriam Kaser, Gianluca Iolocano, Patrizia Solaro Musiker: Ingo Ramoser, Markus Dorfmann, Roberto Motta Text: Peter Schorn, Eva Kuen & Lukas Lobis Regieassistenz: Magdalena Troi Lichtdesign: Werner Lanz, videoproject Foto: Arnold Ritter, Focus Fotodesign Bu?hnenbau: Josef Lanz, Nicola Scantamburlo Technik: Matteo Oliva, Simon Boccolari, Karl Dander

0
Theatre
Donnerstag, 01 Jul 2021 21:00
jeden Tag bis am Fr 02 Jul 2021

Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus! Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat. Das neue Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden! Regie: Eva Kuen Musikalische Leitung: Stephen Lloyd Kostüme & Bühne: Christina Khuen Schauspieler: Georg Kaser, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Lukas Lobis, Ingrid Maria Lechner, Miriam Kaser, Gianluca Iolocano, Patrizia Solaro Musiker: Ingo Ramoser, Markus Dorfmann, Roberto Motta Text: Peter Schorn, Eva Kuen & Lukas Lobis Regieassistenz: Magdalena Troi Lichtdesign: Werner Lanz, videoproject Foto: Arnold Ritter, Focus Fotodesign Bu?hnenbau: Josef Lanz, Nicola Scantamburlo Technik: Matteo Oliva, Simon Boccolari, Karl Dander

0
Theatre
Donnerstag, 29 Jul 2021 21:00
jeden Tag bis am Sa 31 Jul 2021

Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus! Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat. Das neue Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden! Regie: Eva Kuen Musikalische Leitung: Stephen Lloyd Kostüme & Bühne: Christina Khuen Schauspieler: Georg Kaser, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Lukas Lobis, Ingrid Maria Lechner, Miriam Kaser, Gianluca Iolocano, Patrizia Solaro Musiker: Ingo Ramoser, Markus Dorfmann, Roberto Motta Text: Peter Schorn, Eva Kuen & Lukas Lobis Regieassistenz: Magdalena Troi Lichtdesign: Werner Lanz, videoproject Foto: Arnold Ritter, Focus Fotodesign Bu?hnenbau: Josef Lanz, Nicola Scantamburlo Technik: Matteo Oliva, Simon Boccolari, Karl Dander

0
Theatre
Montag, 09 Aug 2021 21:00
jeden Tag bis am Di 10 Aug 2021

Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus! Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat. Das neue Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden! Regie: Eva Kuen Musikalische Leitung: Stephen Lloyd Kostüme & Bühne: Christina Khuen Schauspieler: Georg Kaser, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Lukas Lobis, Ingrid Maria Lechner, Miriam Kaser, Gianluca Iolocano, Patrizia Solaro Musiker: Ingo Ramoser, Markus Dorfmann, Roberto Motta Text: Peter Schorn, Eva Kuen & Lukas Lobis Regieassistenz: Magdalena Troi Lichtdesign: Werner Lanz, videoproject Foto: Arnold Ritter, Focus Fotodesign Bu?hnenbau: Josef Lanz, Nicola Scantamburlo Technik: Matteo Oliva, Simon Boccolari, Karl Dander

0
Theatre
Dienstag, 17 Aug 2021 21:00
jeden Tag bis am Do 19 Aug 2021

Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus! Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat. Das neue Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden! Regie: Eva Kuen Musikalische Leitung: Stephen Lloyd Kostüme & Bühne: Christina Khuen Schauspieler: Georg Kaser, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Lukas Lobis, Ingrid Maria Lechner, Miriam Kaser, Gianluca Iolocano, Patrizia Solaro Musiker: Ingo Ramoser, Markus Dorfmann, Roberto Motta Text: Peter Schorn, Eva Kuen & Lukas Lobis Regieassistenz: Magdalena Troi Lichtdesign: Werner Lanz, videoproject Foto: Arnold Ritter, Focus Fotodesign Bu?hnenbau: Josef Lanz, Nicola Scantamburlo Technik: Matteo Oliva, Simon Boccolari, Karl Dander

0
Theatre
Donnerstag, 26 Aug 2021 21:00
jeden Tag bis am Fr 27 Aug 2021

Wir schreiben das Jahr 2050. Das Knurren des Weltalls hat sich ausgebreitet und alles Leben auf der Welt verschluckt. Nur eine letzte Festung trotzt dem schwarzen, unheilvollen Nichts: der Tschumpus! Dort, hinter den ehemaligen Gefängnismauern, zwischen Nussbaum und Hollerstauden, haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und suchen einen Weg, um das Unfassbare rückgängig zu machen. Gescheiterte, seltsame, liebenswerte Existenzen hat der Zufall da zusammengewürfelt. Angeführt werden sie von der hellsichtigen Kassandra. Sie und ihr ausrangierter Androide Datalack reisen mit Hilfe des größenwahnsinnigen Erfinders Dr. Wernher K. K. Braun zurück in die Vergangenheit. Sie wollen jene Stelle auf der Zeitleiste in der Geschichte der Menschheit finden, an der das Verderben seinen Anfang genommen hat. Doch eine Zeitreise ist kein Honiglecken. Auf ihrem Weg durch die letzten Jahrzehnte stehen ihnen nicht nur die machthungrige Wiltrud und der gierige Winfried Tauber im Weg. Kassandra muss auch in die Abgründe ihrer eigenen familiären Verstrickungen blicken und so einige Löcher im Strickmuster des Schicksals stopfen. Und so wirkt die Fahrt ins „Damals“ wie eine Jukebox, die nicht nur Lovesongs spielt, sondern auch ordentlich auf die Pauke haut. Ans Licht kommen Geheimnisse, die sogar ein schwarzes Loch erzittern lassen. Doch wo ein Wille ist und Glaube an das Gute in den Menschen, dort ist auch Rettung niemals fern! Wenn einem nicht ein Oktopus ein Schnippchen schlägt, mit dem niemand gerechnet hat. Das neue Stück für den Tschumpus, angelehnt an den Filmklassiker „Back to the future“, lässt fast vergessene Epochen wieder aufleben und schwebt musikalisch durch die Hitparaden alter Zeiten. „Das Jahr des Oktopus“ ist eine Geschichte über Macht und Gier, aber auch über Zuversicht, Mut und Optimismus. Über Liebe, Freundschaft und das Glück, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Und natürlich verspricht es, wie alle ernsthaften Dinge im Leben, auch sehr, sehr lustig zu werden! Regie: Eva Kuen Musikalische Leitung: Stephen Lloyd Kostüme & Bühne: Christina Khuen Schauspieler: Georg Kaser, Viktoria Obermarzoner, Peter Schorn, Lukas Lobis, Ingrid Maria Lechner, Miriam Kaser, Gianluca Iolocano, Patrizia Solaro Musiker: Ingo Ramoser, Markus Dorfmann, Roberto Motta Text: Peter Schorn, Eva Kuen & Lukas Lobis Regieassistenz: Magdalena Troi Lichtdesign: Werner Lanz, videoproject Foto: Arnold Ritter, Focus Fotodesign Bu?hnenbau: Josef Lanz, Nicola Scantamburlo Technik: Matteo Oliva, Simon Boccolari, Karl Dander

0
Cinema
Montag, 05 Jul 2021 21:30
Montag 05 Jul 2021

Tragikomödie, 121 Min / D 2003 / Regie: Wolfgang Becker ?Kurz vor dem Fall der Mauer fällt Alex‘ Mutter, eine überzeugte Bürgerin der DDR, nach einem Herzinfarkt ins Koma - und verschläft den Sieges- zug des Kapitalismus. Als sie wie durch ein Wun- der acht Monate später die Augen aufschlägt, erwacht sie in einem neuen Land. Erfahren darf sie von alledem jedoch nichts: zu angeschlagen ist ihr schwaches Herz. Um seine Mutter zu retten, muss Alex auf 79 Quadratmetern in Windeseile die DDR wieder auferstehen lassen. ?

0
Cinema
Montag, 12 Jul 2021 21:30
Montag 12 Jul 2021

Komödie/Drama, 96 Min / CH 2017 Regie: Pietra Biondina Volpe Die Schweizer Hausfrau Nora lebt mit ihrem Mann Hans und ihren beiden Söhnen ein ruhiges Leben auf dem Dorf. Der soziale Wandel, der seit dem Mai 1968 durch das Land geht, ist an ihr bisher vorübergegangen. Doch plötzlich entdeckt sie ihr politisches Interesse und beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen. Das wird nicht überall im Dorf gern gesehen und sie benötigt ausgerechnet die Unterstützung der Männer, in deren Hand die Entscheidung letztendlich liegt.

0
Cinema
Montag, 19 Jul 2021 21:30
Montag 19 Jul 2021

Dokumentarfilm / USA 2014 Regie: Peter Mortimer, Nick Rosen Seit den 50er Jahren gilt das Yosemite Valley als Klettermekka schlechthin und als Traumziel eines jeden ambitionierten Kletterers. „Valley Uprising“ zeigt anhand eindrucksvoller Aufnahmen, einzigartiger Archivbilder und eines mitreißenden Soundtracks fünfzig Jahre schwindelerregendes Kletterunterfangen im Kampf gegen die Schwerkraft.

0
Cinema
Montag, 26 Jul 2021 21:30
Montag 26 Jul 2021

Commedia, 96 Min / I 2008 Regia: Gianni Di Gregorio Gianni vive con sua madre in una vecchia casa nel centro di Roma. Ben controllato da lei, trascorre le sue giornate fra le faccende domestiche e l‘osteria. Il giorno prima di Ferragosto l‘amministratore del condominio gli propone di tenere in casa la propria madre per i due giorni di vacanza. In cambio gli scalerà i debiti accumulati in anni sulle spese condominiali. Gianni è costretto ad accettare. A tradimento, l‘amministratore si presenta con due signore, perché porta anche la zia che non sa dove collocare.

0
Music
Mittwoch, 14 Jul 2021 21:00
Mittwoch 14 Jul 2021

Matthias Vieider - Saxophon, Klarinette, Gesang Alexander Kranabetter - Trompete Jannis Klenke - Gitarre Martin Burk - Kontrabass ?„Schrill unterhaltsam und auf eine nachdenklich machende Art witzig“ (Concerto Magazin) – die Musik von Fainschmitz begeistert auf Jazzfestivals wie auf Technoparties, in Konzerthäusern und auf der Straße. Seit 2016 touren die vier ausgebildeten Jazz-Musiker mit ihrer Mischung aus Gypsy Swing, Chanson, Jazz, Pop und Punk durch Europa, im April 2021 ist nach „Fainschmitz begins“ – der österreichischen Sommer Jazz-CD des Jahres 2018 (Ö1) – das zweite Album „The Fainschmitz rises“ erschienen. Angetrieben von einer Rhythmusgitarre und einem wuchtigen Bass feiern Saxophon, Trompete und Klarinette eingängige Melodien mit ausgelassenen Improvisationen, die Songtexte dringen in gesellschaftliche Widersprüche vor und eröffnen emanzipatorische, anti-machistische Perspektiven. Die Gruppe um den Steinegger Leadsänger Matthias Vieider jongliert auf erfrischende Weise zwischen Ausgelassenheit und selbstironischem Witz, Ernsthaftigkeit und Melancholie und schafft Musik, „von der man sich mitnehmen und forttreiben lassen kann“ (ff).

0
Music
Donnerstag, 08 Jul 2021 21:00
Donnerstag 08 Jul 2021

Manuel Randi - Flamenco- und Akustikgitarre, E-Gitarre und Klarinette Marco Stagni - Bass Mario Punzi - Drums Er ist ein Großer auf seinem Instrument: Manuel Randi ist ein brillanter Gitarrist, dessen Vielseitigkeit es ihm erlaubt, mit erstklassigen Musikern auf nationaler und internationaler Ebene zusammenzuarbeiten. Als Mitglied des „Herbert Pixner Project“ war er in Deutschland, Österreich, Italien und in der Schweiz ganzjährig auf Tournee. Begleitet wird Randi bei seinem Tschumpus-Auftritt von Marco Stagni (Kontrabass und E-Bass) und Mario Punzi (Drums). Von ganz leisen Tönen bis zu feurigen Flamenco-Rhythmen und Rock-Fusion-Explosionen gibt es kaum eine Stimmung, die die Fünf nicht leidenschaftlich oder subtil interpretieren. Das Programm bietet Titel aus den letzten zwei CD’s „New Old Songs“, „Toscana“, der neuen CD „Illusion“ und Kompositionen mit einer enormen Bandbreite. Sie verschmelzen verschiedenste Musikrichtungen wie Flamenco, Italienische Folklore, Bossa Nova und afrikanische Einflüsse zu einem originellen und eigenständigen Musik-Cocktail.

0
Music
Donnerstag, 22 Jul 2021 21:00
Donnerstag 22 Jul 2021

Laura Zöschg - vocals Jaka Arh - saxophone Miloš ?olovi? - bass Chris Falkenberg Rasmussen - drums Laura Zöschg aus Schabs, die ihr Bachelorstudium im Fach Jazzgesang an der Kunstuniversität Graz absolviert hat und aufgrund ihres Masterstudiums seit August 2020 in Aarhus, Dänemark, lebt, ist mit ihren Bandmitgliedern wieder in Brixen zu Gast. Im März 2019 stellte sie ein Projekt ohne Verwendung eines Harmonieinstruments auf die Beine; also keine allzu übliche Konstellation eines Jazzquartetts. In Quonundrum setzt sich Zöschg mit verschiedenen Klangfarben ihrer Stimme auseinander, schafft Raum für Improvisation im Zusammenspiel mit ihren Musikern und präsentiert eigene Kompositionen und Arrangements. Die Verwendung von zwei Melodieinstrumenten in Kombination mit Bass und Schlagzeug eröffnet neue Perspektiven. Für die Bereitschaft von Quonundrum zum Risiko, ja vielleicht eigene Grenzen zu überschreiten, ist die luftige Tschumpus-Atmosphäre ideal.

0
Theatre
Freitag, 23 Jul 2021 21:00
Freitag 23 Jul 2021

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde… Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski. In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen! Großes Kino auf kleiner Bühne! Regie: Konrad Hochgruber Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

0
Theatre
Dienstag, 27 Jul 2021 21:00
Dienstag 27 Jul 2021

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde… Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski. In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen! Großes Kino auf kleiner Bühne! Regie: Konrad Hochgruber Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

0
Theatre
Donnerstag, 29 Jul 2021 21:00
jeden Tag bis am Fr 30 Jul 2021

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde… Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski. In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen! Großes Kino auf kleiner Bühne! Regie: Konrad Hochgruber Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

0
Theatre
Montag, 02 Aug 2021 21:00
Montag 02 Aug 2021

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde… Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski. In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen! Großes Kino auf kleiner Bühne! Regie: Konrad Hochgruber Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

0
Theatre
Mittwoch, 04 Aug 2021 21:00
Mittwoch 04 Aug 2021

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde… Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski. In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen! Großes Kino auf kleiner Bühne! Regie: Konrad Hochgruber Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

0
Theatre
Freitag, 06 Aug 2021 21:00
Freitag 06 Aug 2021

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde… Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski. In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen! Großes Kino auf kleiner Bühne! Regie: Konrad Hochgruber Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

0
Theatre
Montag, 09 Aug 2021 21:00
Montag 09 Aug 2021

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde… Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski. In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen! Großes Kino auf kleiner Bühne! Regie: Konrad Hochgruber Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

0
Theatre
Mittwoch, 11 Aug 2021 21:00
jeden Tag bis am Fr 13 Aug 2021

Eine Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace Eine Mordserie hält die ganze Stadt in Atem. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden wertvolle Juwelen gestohlen. Der maskierte Mörder ist der Polizei stets einen Schritt voraus und hinterlässt überall sein Markenzeichen: „die schwarze Hand“. Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick erforschen die labyrinthischen Gänge der Burg, folgen einer heißen Spur ins Gasthaus am See und stoßen schlussendlich in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet, auf die Platt längst ein Auge geworfen hat und währenddessen geschehen weitere Morde… Eine temporeiche, lustige und zugleich spannende Adaptierung des 1962 entstandenen Edgar Wallace Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“. In den damaligen Hauptrollen u.a. Joachim Fuchsberger und Klaus Kinski. In der Stückbearbeitung für die Rittner Sommerspiele erlebt das Publikum wie 6 SchauspielerInnen in über 40 Rollen eine abenteuerliche Reise an verschiedene Schauplätze des legendären Edgar Wallace Filmes unternehmen! Großes Kino auf kleiner Bühne! Regie: Konrad Hochgruber Es spielen: Hanenn Huber, Julian Pichler, Werner Hohenegger, Jos Niederstätter, Joachim Mitterutzner, Andreas Penn.

0
Theatre
Freitag, 02 Jul 2021 21:00
jede Woche bis am Fr 16 Jul 2021 an den Tagen: montag dienstag mittwoch freitag

Zum 30jährigen Jubiläum präsentieren die Freilichtspiele Lana eine Komödie von Peter Turrini. "Der tollste Tag" frei nach Beaumarchai's "Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit" ist eine Verwechslungskomödie mit Witz und sehr viel Charme. Schaupieler*innen, die in den letzten Jahren in Lana auf der Bühne standen, konnten für das Jubiläumsjahr gewonnen werden. Der Kammerdiener Fiagro steht kurz vor der Hochzeit mit der Zofe Susanne, doch der spanische Graf Almaviva hat auch ein Auge auf Susanne geworfen, gemeinsam mit Bazillus will der Graf die Hochzeitspläne durchkreuzen und auf sein adeliges “Recht der ersten Nacht” mit Susanna bestehen. Und auch Marcelline sind die Hochzeitspläne ein Dorn im Auge, sie möchte Figaro für sich und hetzt ihm deshalb – aufgrund eines angeblichen Eheversprechens – ihren Anwalt Dr. Bartholo auf den Hals. Doch Figaro durchkreuzt gemeinsam mit seiner Braut Susanne, den Pagen Cherubin und der unglücklichen Frau des Grafen, der Gräfin Almaviva, die Pläne des lüsternen Grafen und von Marcelline. Ein Himmelreich für eine gute Intrige. Denk nach Figaro! mit einer Gegenintrige versuchen sie das Blatt zu wenden, doch die List scheitert und Susanne und Figaro sehen sich einem korrupten Gerichtsverfahren gegenüber, das das Stück zu einem dramatischen Finale treibt. Peter Turrini Geboren: 26.9. 1944 St. Margarethen im Lavanttal (Kärnten), Schriftsteller, vor allem Dramatiker und Drehbuchautor, zunächst Werbetexter. Seine ersten provokanten sozialkritischen Stücke, "Rozznjogd" (1971) und "Sauschlachten" (1972), gerieten zu Theaterskandalen. Seine mit W. Pevny verfasste "Alpensaga" (6-teilige Fernsehserie, 1976-80; Regie: D. Berner), eine kritische Bestandsaufnahme der Geschichte des österreichischen Bauernstands von der Jahrhundertwende bis nach 1945, löste heftige Kontroversen aus. Auch von der 4-teiligen Fernsehserie "Arbeitersaga" (mit R. Palla und D. Berner) wurden 1988-90 nur 3 Teile gesendet. Turrini kehrte 1980 mit dem Einakter "Josef und Maria" zur Bühne zurück und geriet mit Stücken wie "Die Bürger" (1981), "Die Minderleister" (1988) und "Tod und Teufel" (1990) neuerlich in den Ruf eines "Skandalautors". Turrini zählt zu den bedeutendsten Bühnenautoren deutscher Sprache. Mitzubringen Mund-Nasenschutz.

0
Theatre
Montag, 19 Jul 2021 21:00
Montag 19 Jul 2021

Zum 30jährigen Jubiläum präsentieren die Freilichtspiele Lana eine Komödie von Peter Turrini. "Der tollste Tag" frei nach Beaumarchai's "Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit" ist eine Verwechslungskomödie mit Witz und sehr viel Charme. Schaupieler*innen, die in den letzten Jahren in Lana auf der Bühne standen, konnten für das Jubiläumsjahr gewonnen werden. Der Kammerdiener Fiagro steht kurz vor der Hochzeit mit der Zofe Susanne, doch der spanische Graf Almaviva hat auch ein Auge auf Susanne geworfen, gemeinsam mit Bazillus will der Graf die Hochzeitspläne durchkreuzen und auf sein adeliges “Recht der ersten Nacht” mit Susanna bestehen. Und auch Marcelline sind die Hochzeitspläne ein Dorn im Auge, sie möchte Figaro für sich und hetzt ihm deshalb – aufgrund eines angeblichen Eheversprechens – ihren Anwalt Dr. Bartholo auf den Hals. Doch Figaro durchkreuzt gemeinsam mit seiner Braut Susanne, den Pagen Cherubin und der unglücklichen Frau des Grafen, der Gräfin Almaviva, die Pläne des lüsternen Grafen und von Marcelline. Ein Himmelreich für eine gute Intrige. Denk nach Figaro! mit einer Gegenintrige versuchen sie das Blatt zu wenden, doch die List scheitert und Susanne und Figaro sehen sich einem korrupten Gerichtsverfahren gegenüber, das das Stück zu einem dramatischen Finale treibt. Peter Turrini Geboren: 26.9. 1944 St. Margarethen im Lavanttal (Kärnten), Schriftsteller, vor allem Dramatiker und Drehbuchautor, zunächst Werbetexter. Seine ersten provokanten sozialkritischen Stücke, "Rozznjogd" (1971) und "Sauschlachten" (1972), gerieten zu Theaterskandalen. Seine mit W. Pevny verfasste "Alpensaga" (6-teilige Fernsehserie, 1976-80; Regie: D. Berner), eine kritische Bestandsaufnahme der Geschichte des österreichischen Bauernstands von der Jahrhundertwende bis nach 1945, löste heftige Kontroversen aus. Auch von der 4-teiligen Fernsehserie "Arbeitersaga" (mit R. Palla und D. Berner) wurden 1988-90 nur 3 Teile gesendet. Turrini kehrte 1980 mit dem Einakter "Josef und Maria" zur Bühne zurück und geriet mit Stücken wie "Die Bürger" (1981), "Die Minderleister" (1988) und "Tod und Teufel" (1990) neuerlich in den Ruf eines "Skandalautors". Turrini zählt zu den bedeutendsten Bühnenautoren deutscher Sprache. Mitzubringen Mund-Nasenschutz.

0
Theatre
Donnerstag, 01 Jul 2021 21:00
Donnerstag 01 Jul 2021

regia Roby De Tomas atto unico - durata 70' Una nuova produzione della Filodrammatica di Laives adatta per essere rappresentata in diverse location: dal classico teatro alle case o ai giardini privati anche con pochi invitati. Uno spettacolo nato dall'esigenza di promuovere il teatro nonostante le difficoltà della pandemia, per non far fermare la cultura e i suoi rappresentanti. Il "teatro a casa tua": una formula divertente, insolita, accattivante, adatta a fare una sorpresa molto gradita ed originale! Personaggi/interpreti Edo-Gianluca Bona, Walter-Michele Bresadola, Giulia-Chiara Bolzoni, Paolo Bruno De Bortoli

0
Music
Sonntag, 25 Jul 2021 19:00
Sonntag 25 Jul 2021

Bereits zum sechsten Mal ist Ambros nun "pur" unterwegs, erstmals in Dorf Tirol. Begonnen hatte er seinerzeit mit seinem langjährigen Freund, dem Keyboarder Günter Dzikowski im Duo. Wolfgang an der Gitarre, Günter drückte die Tasten. Seit anderthalb Jahren ist man nun zu dritt. Roland "Roli" Vogl ergänzt die Arrangements mit seiner Gitarre, dem Bass, der Ukulele und was er sonst noch so während des Programms auf der Bühne zupft, schlägt, streicht. Im Vorprogramm ist der Vinschger Singer-Songwriter Dominik Plangger zu sehen. Mit seiner aktuellen Tournee "10 Jahre live" hält er Rückschau auf eine Dekade voller Musik. Tickets beim Tourismusverein Dorf Tirol, bei allen Athesia-Buchhandlungen, bei Non Stop Music in Meran sowie online unter www.ticketone.it

0
Music
Samstag, 31 Jul 2021 20:00
Samstag 31 Jul 2021

The Elton Show ist eine einmalige Show mit den größten Hits von Elton John – präsentiert vom international bekannten Sänger und Songwriter C.J. Marvin aus Australien. Diese Show bietet einzigartige Unterhaltung und ist daher mehr als nur eine "optische" Nachahmung. Sie ist energiegeladen, mitreißend und erzeugt den magischen "Spirit" von Elton John und seiner Musik. Diese Musik hat Generationen geprägt und Millionen von Menschen durch ihr Leben begleitet. Mit seinem extravaganten Stil und seinen dynamischen Auftritten wurde Elton John zu einer Legende in der Welt der Popmusik. Tickets beim Tourismusverein Dorf Tirol, bei allen Athesia-Buchhandlungen, bei Non Stop Music in Meran sowie online unter www.ticketone.it

0
Music
Freitag, 30 Jul 2021 21:00
Freitag 30 Jul 2021

FRANCESCO DE GREGORI KOMMT AUF DIE LIVE-BÜHNE ZURÜCK. Diesen Sommer wird Francesco De Gregori im Rahmen seiner Sommertour “DE GREGORI & BAND LIVE – GREATEST HITS” die schönsten Open Air-Locations Italiens besuchen, darunter auch am 30. Juli die Piazza Duomo in Trient. Auf dieser Tour wird er mit seiner Band seine größten Hits und beliebtesten Songs aus seiner langen Karriere und umfangreichen Repertoire spielen. Die Band besteht aus Spitzenmusikern: Guido Guglielminetti (Bass und Kontrabass), Carlo Gaudiello (Tasteninstrumente), Paolo Giovenchi (Gitarren), Alessandro Valle (Pedal Steel Guitar und Mandoline), Primiano Di Biase (Hammond) e Simone Talone (Schlagzeug).

0
Music
Samstag, 31 Jul 2021 21:00
Samstag 31 Jul 2021

NEUE SOMMERTOUR von ANNALISA: “NUDA10 OPEN AIR” Annalisa (mit bürgerlichem Namen Annalisa Scarrone) wurde erstmals 2011 nach ihrem Erfolg als Finalistin bei der italienischen Castingshow „Amici di Maria De Filippi“ einem breiteren Publikum bekannt. Nach mehreren Teilnahmen am Festival in Sanremo mit guten Ergebnissen gehört die Sängerin mittlerweile zu den „Big“ im italienischen Musikpanorama. Mit insgesamt sieben veröffentlichten Alben kann sie elf Platin- und 12 goldene Schallplatten, über 500 Millionen Klicks auf ihre Videos und namhafte Zusammenarbeiten mit italienischen und internationalen Künstlern verbuchen. Mit ihrem aktuellen Album „Nuda10“ wird Annalisa im Sommer 2021 auf Open Air-Tour sein. Das gleichnamige Album, das bereits 57 Millionen mal gestreamt wurde, hat Goldstatus erreicht.

0
Music
Sonntag, 01 Aug 2021 21:00
Sonntag 01 Aug 2021

DIE ERFOLGREICHSTE PROG BAND ALLER ZEITEN IM SOMMER LIVE IN TRIENT Ian Anderson und die Band Jethro Tull sind eine der erfolgreichsten und beständigsten Progressive Rock Bands der Welt. Anfang Februar 1968 erschien Jethro Tull erstmals unter diesem Namen im berühmten Marquee Club in der Wardour Street, London. Schnell baute die Band dort und in den vielen anderen kleinen Blues-Clubs und Pubs in ganz England eine Fangemeinde auf und erlangte beim Sunbury Jazz and Blues Festival im Sommer 1968 breite mediale und öffentliche Anerkennung, wo sie der Überraschungshit der Veranstaltung waren. Jethro Tull nahm mit der Originalbesetzung – bestehend aus Anderson, Cornick, Bunker und Abrahams – auf und veröffentlichten ihr erstes Album „This Was“ später in diesem Jahr. Nach dem Weggang von Mick Abrahams und seiner Ablösung durch Martin Barre, wechselten im Laufe der Jahrzehnte etwa dreißig weitere Musiker, von denen einige für einige Monate, andere für die längere Zeit blieben. Ian Anderson wird von Jethro Tull-Bandmusikern David Goodier (Bass), John O’Hara (Keyboards), Joe Parrish (Gitarre) und Scott Hammond (Schlagzeug) begleitet. Die Show wird durch eine großformatige Videoprojektion ergänzt.

0
Others
Samstag, 17 Jul 2021 09:00-18:00 |
jeden Tag bis am So 18 Jul 2021

In der Fahlburg in Prissian/Tisens, eines der schönsten Renaissanceschlösser Südtirols, findet am Samstag 17. und Sonntag 18. Juli 2021 jeweils von 9 – 18 Uhr erstmals ein Flohmarkt statt. Dabei werden Dachbodenschätze, Kuriositäten, Vintage, Accessoires, nostalgischer Trödel, Brauchbares aus Küche und Haushalt, Glas, Kleinmöbel, Dekorationen, Bilder, alte Ansichtskarten, Bücher, Grafik, Religiosa, Devotionalien u.dgl. mehr angeboten.

0
Sport
Sonntag, 04 Jul 2021 06:30-17:00 |
Sonntag 04 Jul 2021

Das größte Rennradevent in den Dolomiten ist der Traum eines jeden Radfahrers. TV-Direktübertragung des Events auf RAI. Um 06:30 Uhr: Start in La Villa Ab 08:30 Uhr: erster Durchgang der Radfahrer durch Corvara. Ab 10:00 Uhr: Ankunft der ersten Teilnehmer der mittleren Strecke. Ab 11:00 Uhr: Ankunft der ersten Teilnehmer der Maratona-Strecke. Der Veranstaltungskalender kann sich aufgrund der Situation durch die Corona-Krise und der staatlichen Vorschriften ändern. Auf der offiziellen Seite für den Tourismus in Südtirol, https://www.suedtirol.info/de/informationen/coronavirus, finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Coronavirus in unserer Region.

0
Formation
Montag, 12 Jul 2021 21:15
Montag 12 Jul 2021

"Le mie montagne" - incontro con Maurizio Giordani: guida alpina, alpinista, esploratore e viaggiatore. Prevale la ricerca di un alpinismo a misura d'uomo, che rifiuta le spedizioni su montagne famose ed affollate, per prediligere esperienze meno eclatanti, ma non per questo meno importanti, dove la vera avventura è sempre un'affiatata compagna di viaggio. Il calendario può subire modifiche in base alle disposizioni governative. Sul sito ufficiale del turismo in Alto Adige https://www.suedtirol.info/it/informazioni/coronavirus trovate le risposte alle principali domande sul Coronavirus in Alto Adige.

0
Formation
Donnerstag, 15 Jul 2021 10:00-12:30 |
jeden Tag bis am So 18 Jul 2021

Genießen Sie die faszinierende Dolomiten Landschaft und schenken Sie Ihrem Körper und Ihrem Geist wohltuende Ruhe. Zusammen mit unseren Yoga-Experten lernen Sie an 4 Tagen mit gezielten Übungen neue Kraft zu schöpfen. Jeden Tag entdeckt man neue Landschaften und man verbindet sich mit den umliegenden Bergen, so dass man die ursprüngliche Einheit und Harmonie zwischen Mensch und Natur wiederherstellen kann. Die Yoga Stunden sind für alle geeignet und werden dem Niveau der Teilnehmer angepasst. Informationen und Anmeldung in den Tourismusbüros innerhalb des Vortages erforderlich (beschränkte Plätze). Der Veranstaltungskalender kann sich aufgrund der staatlichen Vorschriften ändern. Auf der offiziellen Seite für den Tourismus in Südtirol https://www.suedtirol.info/de/informationen/coronavirus finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Coronavirus in Südtirol.

0
Sport
Samstag, 17 Jul 2021 09:00-18:30 |
Samstag 17 Jul 2021

In Juli findet der spektakuläre Berglauf durch die ladinischen Täler um das Sella-Massiv statt. Für die Teilnehmer gilt es, eine 61 km lange Strecke mit einem Höhenunterschied von fast 3400 Metern zu überwinden. Start und Ziel der Ultra Trail sind dieses Jahr in Canazei. Start der 33 Km Half Trail ist hingegen Colfosco. Der Veranstaltungskalender kann sich aufgrund der staatlichen Vorschriften ändern. Auf der offiziellen Seite für den Tourismus in Südtirol https://www.suedtirol.info/de/informationen/coronavirus finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Coronavirus in Südtirol. Weitere Informationen https://dolomythsrun.it 17.07.2021 • 04:00 Uhr – Eröffnung des Rennbüros und Verteilung der Startnummern in der Gemeinde von Canazei • 05:00 Uhr – Start des Ultra Trail Rennens in Canazei • 09:00 Uhr – Start des Half Trail Rennens in Colfosco • 18:00 Uhr – Ende beide Rennen • 18:30 Uhr - Preisverleihung in Marconi Platz in Canazei

0
Exhibitions
Samstag, 03 Jul 2021 10:00-17:00 |
jede Woche bis am So 21 Nov 2021 an den Tagen: dienstag mittwoch donnerstag freitag samstag sonntag

Die Ausstellung „Symbol, Macht, Bewegung. Tirol im historischen Kartenbild“ bringt in mehr als 80 Karten und Kartenausschnitten im Kontext der allgemeinen Entwicklung der Kartographie von der Antike bis ins 20. Jahrhundert die Verbindung von Kartographie, Politik und Wirtschaft am Beispiel von Tirol näher. Alte Karten sind in den letzten Jahrzehnten zu einer unverzichtbaren Forschungsgrundlage geworden, dokumentieren sie doch die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse einer bestimmten Zeit.

0
Music
Montag, 26 Jul 2021 20:00
Montag 26 Jul 2021

Biancamaria Rapaccini, Violine Alessandra Montani, Violoncello Irene Franceschini, Klavier Fanny & Felix, Genies der Familie Mendelssohn Werke von Fanny und Felix Mendelssohn-Bartholdy FANNY MENDELSSOHN-BARTHOLDY (1805-1847) Klaviertrio d-Moll op. 11 FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY (1809-1847) Klaviertrio d-Moll op. 49 Eintritt frei – Begrenzte Plätze – der Zugang erfolgt gemäß Corona-Regeln

0
Music
Freitag, 30 Jul 2021 20:00
Freitag 30 Jul 2021

LUCIA CORTESE, Sopran HARMONICUS CONCENTUS Gabriele Raspanti, Konzertmeister und Violine Manuel Vignoli, Violine Francesca Camagni, Bratsche Vincenzo De Franco, Violoncello Giovanni Valgimigli, Violone Andrea Roli, Theorbe und Barockgitarre Filippo Pantieri, Cembalo Lachrimae Werke von Purcell, Vivaldi, Händel, Duval und Strozzi In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gemeinde Meran und dem Verein “Ars Organi” Eintrittskarte: € 15,00 – Ermäßigung für Jugendliche bis 19 Jahre: € 10,00 Eintritt frei – Begrenzte Plätze – der Zugang erfolgt gemäß Corona-Regeln

0
Kids
Donnerstag, 22 Jul 2021 19:00
Donnerstag 22 Jul 2021

Robin Hood ist ein lebendiges Phantom. Er versteckt sich in den Wäldern von Sherwood und bringt den Armen das Geld zurück, das ihnen der gierige Sheriff von Nottingham abnahm. Mit seinen drei Gefährten Little John, Bruder Tuck und Will Scarlet kann Robin diesen nimmersatten Gewalthaber und seinen Gehilfen Guy de Gisbourne immer wieder austricksen. Kein Wunder, dass das arme Volk Robin Hood liebt und schützt. Brenzlig wird es, als ihn auch Lady Marian, Tochter von König John, mehr als interessant findet. Die freche Neufassung für Kinder ab 5 Jahren wird mit Wortwitz, Mut und natürlich mit Pfeil und Bogen ausgefochten, Erlebnis Kränzelhof (mit Anmeldung). Treffpunkt: Kränzelhof, Tscherms Alter: 4-99 Jahre Teilnehmerbegrenzung: begrenzte Zuschauerzahl Ticketpreis Freilichtspiel: Kinder und Erwachsene 10,00 Euro Kombiticketpreis Freilichtspiel + Labyrintgarten Kränzelhof: beim Vorzeigen der Eintrittskarte für das Theater bekommen Sie eine Ermäßigung für den Gartenbesuch. Reservierung: Tourismusbüro Lana von MO-FR 9.00-18.00 Uhr, SA 9.00-12.30 + 15.00-17.30 Uhr, T 0473 561770 – Freilufttheater MO-SO ab 18.00 Uhr, H 320 2822459 Bezahlung: Abendkassa im Kränzelhof

0
Kids
Samstag, 24 Jul 2021 19:00
jeden Tag bis am So 25 Jul 2021

Robin Hood ist ein lebendiges Phantom. Er versteckt sich in den Wäldern von Sherwood und bringt den Armen das Geld zurück, das ihnen der gierige Sheriff von Nottingham abnahm. Mit seinen drei Gefährten Little John, Bruder Tuck und Will Scarlet kann Robin diesen nimmersatten Gewalthaber und seinen Gehilfen Guy de Gisbourne immer wieder austricksen. Kein Wunder, dass das arme Volk Robin Hood liebt und schützt. Brenzlig wird es, als ihn auch Lady Marian, Tochter von König John, mehr als interessant findet. Die freche Neufassung für Kinder ab 5 Jahren wird mit Wortwitz, Mut und natürlich mit Pfeil und Bogen ausgefochten, Erlebnis Kränzelhof (mit Anmeldung). Treffpunkt: Kränzelhof, Tscherms Alter: 4-99 Jahre Teilnehmerbegrenzung: begrenzte Zuschauerzahl Ticketpreis Freilichtspiel: Kinder und Erwachsene 10,00 Euro Kombiticketpreis Freilichtspiel + Labyrintgarten Kränzelhof: beim Vorzeigen der Eintrittskarte für das Theater bekommen Sie eine Ermäßigung für den Gartenbesuch. Reservierung: Tourismusbüro Lana von MO-FR 9.00-18.00 Uhr, SA 9.00-12.30 + 15.00-17.30 Uhr, T 0473 561770 – Freilufttheater MO-SO ab 18.00 Uhr, H 320 2822459 Bezahlung: Abendkassa im Kränzelhof

0
Kids
Mittwoch, 28 Jul 2021 19:00
Mittwoch 28 Jul 2021

Robin Hood ist ein lebendiges Phantom. Er versteckt sich in den Wäldern von Sherwood und bringt den Armen das Geld zurück, das ihnen der gierige Sheriff von Nottingham abnahm. Mit seinen drei Gefährten Little John, Bruder Tuck und Will Scarlet kann Robin diesen nimmersatten Gewalthaber und seinen Gehilfen Guy de Gisbourne immer wieder austricksen. Kein Wunder, dass das arme Volk Robin Hood liebt und schützt. Brenzlig wird es, als ihn auch Lady Marian, Tochter von König John, mehr als interessant findet. Die freche Neufassung für Kinder ab 5 Jahren wird mit Wortwitz, Mut und natürlich mit Pfeil und Bogen ausgefochten, Erlebnis Kränzelhof (mit Anmeldung). Treffpunkt: Kränzelhof, Tscherms Alter: 4-99 Jahre Teilnehmerbegrenzung: begrenzte Zuschauerzahl Ticketpreis Freilichtspiel: Kinder und Erwachsene 10,00 Euro Kombiticketpreis Freilichtspiel + Labyrintgarten Kränzelhof: beim Vorzeigen der Eintrittskarte für das Theater bekommen Sie eine Ermäßigung für den Gartenbesuch. Reservierung: Tourismusbüro Lana von MO-FR 9.00-18.00 Uhr, SA 9.00-12.30 + 15.00-17.30 Uhr, T 0473 561770 – Freilufttheater MO-SO ab 18.00 Uhr, H 320 2822459 Bezahlung: Abendkassa im Kränzelhof

0
Kids
Freitag, 30 Jul 2021 19:00
Freitag 30 Jul 2021

Robin Hood ist ein lebendiges Phantom. Er versteckt sich in den Wäldern von Sherwood und bringt den Armen das Geld zurück, das ihnen der gierige Sheriff von Nottingham abnahm. Mit seinen drei Gefährten Little John, Bruder Tuck und Will Scarlet kann Robin diesen nimmersatten Gewalthaber und seinen Gehilfen Guy de Gisbourne immer wieder austricksen. Kein Wunder, dass das arme Volk Robin Hood liebt und schützt. Brenzlig wird es, als ihn auch Lady Marian, Tochter von König John, mehr als interessant findet. Die freche Neufassung für Kinder ab 5 Jahren wird mit Wortwitz, Mut und natürlich mit Pfeil und Bogen ausgefochten, Erlebnis Kränzelhof (mit Anmeldung). Treffpunkt: Kränzelhof, Tscherms Alter: 4-99 Jahre Teilnehmerbegrenzung: begrenzte Zuschauerzahl Ticketpreis Freilichtspiel: Kinder und Erwachsene 10,00 Euro Kombiticketpreis Freilichtspiel + Labyrintgarten Kränzelhof: beim Vorzeigen der Eintrittskarte für das Theater bekommen Sie eine Ermäßigung für den Gartenbesuch. Reservierung: Tourismusbüro Lana von MO-FR 9.00-18.00 Uhr, SA 9.00-12.30 + 15.00-17.30 Uhr, T 0473 561770 – Freilufttheater MO-SO ab 18.00 Uhr, H 320 2822459 Bezahlung: Abendkassa im Kränzelhof

0
Kids
Sonntag, 01 Aug 2021 19:00
Sonntag 01 Aug 2021

Robin Hood ist ein lebendiges Phantom. Er versteckt sich in den Wäldern von Sherwood und bringt den Armen das Geld zurück, das ihnen der gierige Sheriff von Nottingham abnahm. Mit seinen drei Gefährten Little John, Bruder Tuck und Will Scarlet kann Robin diesen nimmersatten Gewalthaber und seinen Gehilfen Guy de Gisbourne immer wieder austricksen. Kein Wunder, dass das arme Volk Robin Hood liebt und schützt. Brenzlig wird es, als ihn auch Lady Marian, Tochter von König John, mehr als interessant findet. Die freche Neufassung für Kinder ab 5 Jahren wird mit Wortwitz, Mut und natürlich mit Pfeil und Bogen ausgefochten, Erlebnis Kränzelhof (mit Anmeldung). Treffpunkt: Kränzelhof, Tscherms Alter: 4-99 Jahre Teilnehmerbegrenzung: begrenzte Zuschauerzahl Ticketpreis Freilichtspiel: Kinder und Erwachsene 10,00 Euro Kombiticketpreis Freilichtspiel + Labyrintgarten Kränzelhof: beim Vorzeigen der Eintrittskarte für das Theater bekommen Sie eine Ermäßigung für den Gartenbesuch. Reservierung: Tourismusbüro Lana von MO-FR 9.00-18.00 Uhr, SA 9.00-12.30 + 15.00-17.30 Uhr, T 0473 561770 – Freilufttheater MO-SO ab 18.00 Uhr, H 320 2822459 Bezahlung: Abendkassa im Kränzelhof

0
Kids
Donnerstag, 05 Aug 2021 19:00
jeden Tag bis am Fr 06 Aug 2021

Robin Hood ist ein lebendiges Phantom. Er versteckt sich in den Wäldern von Sherwood und bringt den Armen das Geld zurück, das ihnen der gierige Sheriff von Nottingham abnahm. Mit seinen drei Gefährten Little John, Bruder Tuck und Will Scarlet kann Robin diesen nimmersatten Gewalthaber und seinen Gehilfen Guy de Gisbourne immer wieder austricksen. Kein Wunder, dass das arme Volk Robin Hood liebt und schützt. Brenzlig wird es, als ihn auch Lady Marian, Tochter von König John, mehr als interessant findet. Die freche Neufassung für Kinder ab 5 Jahren wird mit Wortwitz, Mut und natürlich mit Pfeil und Bogen ausgefochten, Erlebnis Kränzelhof (mit Anmeldung). Treffpunkt: Kränzelhof, Tscherms Alter: 4-99 Jahre Teilnehmerbegrenzung: begrenzte Zuschauerzahl Ticketpreis Freilichtspiel: Kinder und Erwachsene 10,00 Euro Kombiticketpreis Freilichtspiel + Labyrintgarten Kränzelhof: beim Vorzeigen der Eintrittskarte für das Theater bekommen Sie eine Ermäßigung für den Gartenbesuch. Reservierung: Tourismusbüro Lana von MO-FR 9.00-18.00 Uhr, SA 9.00-12.30 + 15.00-17.30 Uhr, T 0473 561770 – Freilufttheater MO-SO ab 18.00 Uhr, H 320 2822459 Bezahlung: Abendkassa im Kränzelhof

0
Kids
Samstag, 07 Aug 2021 10:30
Samstag 07 Aug 2021

Robin Hood ist ein lebendiges Phantom. Er versteckt sich in den Wäldern von Sherwood und bringt den Armen das Geld zurück, das ihnen der gierige Sheriff von Nottingham abnahm. Mit seinen drei Gefährten Little John, Bruder Tuck und Will Scarlet kann Robin diesen nimmersatten Gewalthaber und seinen Gehilfen Guy de Gisbourne immer wieder austricksen. Kein Wunder, dass das arme Volk Robin Hood liebt und schützt. Brenzlig wird es, als ihn auch Lady Marian, Tochter von König John, mehr als interessant findet. Die freche Neufassung für Kinder ab 5 Jahren wird mit Wortwitz, Mut und natürlich mit Pfeil und Bogen ausgefochten, Erlebnis Kränzelhof (mit Anmeldung). Treffpunkt: Kränzelhof, Tscherms Alter: 4-99 Jahre Teilnehmerbegrenzung: begrenzte Zuschauerzahl Ticketpreis Freilichtspiel: Kinder und Erwachsene 10,00 Euro Kombiticketpreis Freilichtspiel + Labyrintgarten Kränzelhof: beim Vorzeigen der Eintrittskarte für das Theater bekommen Sie eine Ermäßigung für den Gartenbesuch. Reservierung: Tourismusbüro Lana von MO-FR 9.00-18.00 Uhr, SA 9.00-12.30 + 15.00-17.30 Uhr, T 0473 561770 – Freilufttheater MO-SO ab 18.00 Uhr, H 320 2822459 Bezahlung: Abendkassa im Kränzelhof

Location von : martin_inside

Castello

Die mächtige, mittelalterliche Burganlage zählt zu den größten und schönsten Burgen im Tiroler Raum. Sie beherbergt eine sehenswerte Sammlung von Einrichtungs- und Kunstgegenständen des 12. bis frühen 17. Jahrhunderts. Besonders wertvoll sind die Fresken von Friedrich Pacher in der Burgkapelle.

Castello

Als Dynastenburg der Grafen von Tirol gab die Burg dem Land seinen Namen. Ihre Errichtung reicht ins späte 11. Jahrhundert zurück. Der Schwerpunkt des musealen Parcours liegt in der Präsentation der Landesgeschichte von den Anfängen bis in die heutige Zeit. Im Südpalas liegen die beiden romanischen Portale. Die Burgkapelle zum Heiligen Pankratius ist als Doppelkapelle errichtet, bedeutsam sind ihre gotischen Wandmalereien. Im Bergfried findet sich eine Darstellung zur Geschichte Südtirols im 20. Jahrhundert.

Castello

Schloss Prösels war der Stammsitz der Herren Völs-Colonna und beherbergt neben den Bildern und Zeichnungen der Batzenhäusl-Sammlung aus dem 19. und 20. Jahrhundert eine Waffensammlung aus dem 19. Jahrhundert, Bilder der Schenkung Lotte Copi und die Dauerausstellung archäologischer Funde "finff Majolica Schaln" im Tischlerhaus.

Castello

Die Ursprünge des Schlosses gehen auf 1140 zurück. Der Rundgang führt zu den Ywein-Fresken aus dem frühen 13. Jahrhundert – sie zählen zu den ältesten profanen Wandmalereien im deutschsprachigen Raum – in den farbenprächtigen Hochzeitssaal und zur Waffensammlung.

Castello

Schloss Runkelstein geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Neben dem größten erhaltenen profanen Freskenzyklus aus dem Mittelalter und Objekten aus der ehemaligen Waffenkammer werden wechselnde Ausstellungen zu kulturhistorischen Themen gezeigt.

Museo

Die Capriz Erlebniskäserei lässt Besuchende mit allen Sinnen in die Welt der Ziegenkäse-Herstellung eintauchen. In den Schauräumen im Erd- und im Untergeschoss wird der gesamte Prozess, ausgehend von der Ziege als Rohstofflieferant, über die Milch als Ausgangsprodukt bis hin zum fertigen Käselaib und seiner fachgerechten Lagerung dargestellt. Dabei spielen interaktive Elemente eine besondere Rolle.

Museo

Das Semirurali-Haus in der Baristraße 11 ist eines der wenigen, erhalten gebliebenen Häuser der Semirurali-Zone. Einige Hundert davon waren Ende der 1930er Jahre für die Arbeiter der großen Industriebetriebe in Bozen gebaut, ab den 1980er Jahren aber wieder abgerissen worden, an ihrer Stelle entstanden große Mehrfamilienhäuser. Viele ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner der Semirurali-Häuser äußerten stets den Wunsch, dass die Geschichte des Entstehens und der Entwicklung dieses Wohnviertels dokumentiert werde. Der 2015 eröffnete Ausstellungsparcours ist daher eine Zeitreise mit Fotos, Filmen, Land- und Stadtkarten, dreidimensionalen Modellen und mit vielen Erzählungen von Zeitzeugen.

Castello

Schloss Lebenberg ist eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert mit Erweiterungen im 16., 17. und 18. Jahrhundert. Die Räume, der Ziergarten, malerische Innenhöfe und die gotische Kapelle bieten einen kunsthistorischen Rundgang vom Mittelalter bis zum Rokoko.

Museo

Die Stephanus-Kapelle nahe der Burgruine von Obermontani (Martelltal), die von Schloss Tirol verwaltet wird, birgt einen der umfangreichsten gotischen Wandmalereibestände in Tirol. Sonderöffnung für Gruppen auf Vormerkung unter Tel. +39 0473 220221.

Museo

Wanduhren, Schnitzereien, Masken, Flaschenstöpsel, Korkenzieher, Pfeifen, Kaffeemühlen und Küchengeräte, religiöse Gegenstände, Oldtimer und Motorräder, wie etwa mehrere Vespas, zählen zur privaten Sammlung der Familie Trebo. Die Objekte erzählen Geschichten aus den letzten 150 Jahren und sind auf die unterschiedlichen Räume des Hotels verteilt. Ein Paradies für Nostalgiker!

Museo

Der Archeoparc Feldthurns bezeugt eine Besiedelungsgeschichte, die ausgehend von der Jugendsteinzeit alle wichtigen Epochen einschließt. Grabstätten und Überreste der Keramikherstellung zeugen von Ackerbauern und Viehzüchtern, deren Geschichte bis 5000 v. Ch. zurückreicht.

Museo

Die Ausstellung Archimod zeigt knapp 50 architektonische Projektmodelle der Autonomen Provinz Bozen (Plätze, Schulen, Bürohäuser, Museen, Wohnsiedlungen, Krankenhäuser, Straßen, Tunnels, Brücken), welche in den vergangenen 25 Jahren realisiert wurden bzw. sich zurzeit in der Planungs- oder Ausführungsphase befinden. Archimod ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug, Bus) gut erreichbar und durch die Fassadengestaltung und den Schriftzug Archimod auf dem Gebäude schon von weitem ersichtlich.

Museo

Die im Juli 2014 eröffnete Dokumentations-Ausstellung "BZ '18–'45. Ein Denkmal, eine Stadt, zwei Diktaturen" beschäftigt sich mit der Geschichte des Bozner Siegesdenkmals. Dieses wurde vom faschistischen Regime in den Jahren 1926–1928 nach einem Entwurf von Marcello Piacentini errichtet. Am Bau waren auch zahlreiche italienische Künstler beteiligt. Vor dem Hintergrund der Denkmalgeschichte nimmt die Ausstellung auch den Zeitabschnitt 1918–1945 in regionaler und überregionaler Hinsicht in den Blick und thematisiert insbesondere den italienischen Faschismus und die Zeit der nationalsozialistischen Besetzung. Besonderes Augenmerk wird überdies auf die tiefgreifenden städtebaulichen Umgestaltungen gelegt, die Bozen seit den späten 1920er-Jahren erfuhr.

Museo

„Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen“: Seit Ende 2017 prangt in den drei Landessprachen über dem Mussolini-Relief am Finanzgebäude des Bozner Gerichtsplatzes dieses Zitat der politischen Theoretikerin und Publizistin Hannah Arendt (1906–1975). Es stellt sich dem Befehlscharakter des faschistischen Denkmals und seinem Leitspruch „Credere, obbedire, combattere“ (deutsch: „Glauben, gehorchen, kämpfen“) entgegen. Ergänzt um die ausführlichen Erläuterungen einer Historikerkommission auf den Infoboxen am Platz, soll der von den Künstlern Arnold Holzknecht und Michele Bernardi entworfene Schriftzug das Monumentalrelief des Klausener Künstlers Hans Piffrader (1888-1950) auf nachhaltige Weise umdeuten und zum Lernort machen.

Museo

Das Bunker Museum befindet sich in einer ehemaligen Bunkeranlage aus der Zeit des Faschismus, die aber hauptsächlich während des Kalten Krieges von der NATO genutzt wurde. Daher liegt das Hauptaugenmerk auf der Struktur selbst und auf ihrem geschichtlichen Hintergrund und dem Kalten Krieg. Ausgestellt werden vorwiegend Objekte, die damals zur Ausstattung des Bunkers gehörten, wie zum Beispiel Funkanlagen, Feldtelefone, aber vereinzelt auch Waffen, Lebensmittelrationen u.Ä. Der Schwerpunkt wird künftig übrigens nicht nur auf den militärhistorischen Aspekt gelegt, sondern das Thema Grenze ganzheitlich beleuchten.

Castello

Die Schlossanlage aus dem 16. Jahrhundert war bis 1803 Sommersitz der Fürstbischöfe von Brixen. Sie weist im Inneren eine reiche Ausstattung aus der Renaissance mit Täfelungen, Einlegearbeiten, geschnitzten Portalen, Öfen und Fresken und eine Sammlung Südtiroler Kunstwerke des 15. bis 20. Jahrhundert auf. Die Struktur wird von Schloss Tirol verwaltet.

Castello

Die Landesfürstliche Burg liegt am Fuße des Küchelberges im Herzen der Stadt. Der älteste Umbau rührt von Herzog Sigmund von Österreich aus der Zeit um 1470. Die Tiroler Landesfürsten benutzten die Burg bei ihren Aufenthalten in der Stadt als Logis. Es ist traditionsbewussten Meranerinnen und Meranern zu verdanken, dass die Burg 1875 nicht abgerissen, sondern renoviert wurde. Heute ist die Landesfürstliche Burg ein erstklassiges Objekt, um die spätmittelalterlichen Lebensgewohnheiten zu studieren. Möbel des alltäglichen Bedarfs, Küchengeräte, einer der ältesten, erhaltenen Kachelöfen, Porträts, Musikinstrumente und Waffen lassen eine längst vergangene Epoche wiedererstehen.

Museo

Das Dokumentationszentrum "Culten" am Kirchhügel von St. Walburg/Ulten thematisiert eine bronze- und eisenzeitliche Siedlung (1400-600 v. Chr.), welche im sechsten Jahrhundert vor Christus in einen Brandopferplatz umfunktioniert wurde. Die Ausstellung dokumentiert den Lebensraum des Menschen in Ulten seit der Steinzeit und zeigt archäologische Fundstücke aus verschiedenen Epochen.

Castello

Schloss Schenna (14.–18. Jh.) ist die ehemalige Residenz des Erzherzogs Johann von Österreich. Möbel, Gemälde, Waffen und andere Exponate informieren über Geschichte, Kunst und Kultur Tirols. Die Grabstätte des Erzherzogs befindet sich im darunter liegenden neugotischen Mausoleum.

Museo

Das Naturparkhaus in Naturns erzählt von der Gegensätzlichkeit und der Vielfalt an Lebensräumen im Naturpark Texelgruppe. Hier erlebt man die große Welt des Naturparks im Kleinen. Das Teichbiotop, die Aquarien, der Wasserwaal, Gesteinsproben, Tierpräparate, Wandtafeln und Tastboxen machen Natur hautnah greifbar, spürbar und sichtbar.

Museo

Das Naturparkhaus ist in einer alten, elektrischen Mühle untergebracht, die saniert wurde und wieder funktionstüchtig ist. Der Außenbereich ist mit typischer Kalkstein- und Porphyrvegetation gestaltet, verfügt über einen Amphibienteich, einen Kräutergarten und ein kleines Kornfeld.

Museo

Das Naturparkhaus widmet sich der Geologie und Natur der Dolomiten und dem Alpinismus rund um Reinhold Messner. In der "Wunderkammer Natur" können Tierfelle, Vogeleier, Federn, Gebisse, Geweihe und Heilkräuter erkundet werden.

Museo

Das Naturparkhaus im ehemaligen Grand Hotel gewährt Einblicke in die Natur- und Kulturlandschaften des Schutzgebietes, in die alpine und touristische Erschließung der Region und in die Kriegsereignisse an der Dolomitenfront. Die Dauerausstellung zum Dolomiten UNESCO Welterbe erzählt, warum weite Bereiche der Dolomiten zum Welterbe gekürt wurden. Im Zentrum stehen die geologischen Besonderheiten und die phantastischen Landschaften des Naturparks.

Museo

Die Anlage des früheren Klosters ist bei einem Rundgang noch zu erkennen. Vor dem Kreuzgang erzählt ein neunminütiger Film in poetischen Bildern die wechselvolle Geschichte der Kartause. Kunst in der Kartause: Jedes Jahr gibt es im Kreuzgang von Mitte Juli bis Ende August eine Ausstellung zu Südtiroler Kunst.

Museo

Das Museum zur Kino- und Fernsehtechnologie präsentiert Projektionsgeräte aus der Vergangenheit, Videokameras, Schnitt- und Montageanlagen, Fernsehprojektoren, Filme, usw., sowie historische Dokumente, Plakate, Dokumentarfilme und weitere Zeugnisse der lokalen Kinogeschichte. Es organisiert außerdem Filmreihen, Vorträge, didaktische Tätigkeiten und Angebote zur Film-Restaurierung.

Museo

Das Dolomythos Museum führt in die Dolomiten als Unesco-Weltnaturerbe ein, zeigt deren Entstehung auf und vermittelt die Erforschung der geologischen Besonderheiten sowie die Pflanzen- und Tierwelt der "blassen Berge". In Form von Rekonstruktionen zeigt es zudem Dinosaurier als frühe Bewohner der Dolomiten. Weitere Themen sind die Mythen und Legenden rund um die Dolomiten und die Welt der Kräuter. Kinder können sich in einem eigenen Parcour auf Schatzsuche begeben und nach Versteinerungen, Bergkristallen und Gold graben.

Galleria d arte

Die Stiftung Antonio Dalle Nogare will zeitgenössische Kunst fördern; sie ist Formensprache, woran der Wandel der Gesellschaft ablesbar ist, und Instrument des Dialogs zwischen Kunst, Architektur, Innovation und künstlerischer Recherche. Kunst und Architektur verfließen an dem nach Plänen der Architekten Walter Angonese und Andrea Marastoni erbauten Sitz der Stiftung, in dem Teile der Kunstsammlung des Besitzers und Sonderausstellungen präsentiert und Künstlerresidenzen angeboten werden. Die Stiftung organisiert auch Tätigkeiten für Schulen und Führungen und nimmt an museumsübergreifenden Veranstaltungen mit.

Museo

Mit ihrem gigantischen Erscheinungsbild und Labyrinth aus Räumen, Gängen und Treppen zählt die Franzensfeste zu den interessantesten Festungen im Alpenraum und gilt als Meisterwerk österreichischer Festungsarchitektur. Sie wurde in den Jahren von 1833 bis 1838 erbaut und erlebte eine wechselvolle Geschichte. 2008 ist sie für ein breites Publikum geöffnet worden und dient seitdem als Austragungsort für internationale und regionale Kunst- und Architekturausstellungen sowie für unterschiedliche Veranstaltungen. Die Dauerausstellung „Kathedrale in der Wüste“ gibt Einblick in die Baugeschichte der Festung und deren Auswirkungen auf die unmittelbare Umgebung. Zum Areal der Franzensfeste gehört auch der Bunker Nr. 3., der sich in einem nahegelegenen Waldstück östlich der Festung unter einer dicken Vegetationsschicht versteckt und auf Anmeldung besichtigt werden kann.

Museo

Der GEOPARC Bletterbach zählt zum Dolomiten UNESCO Welterbe und erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 818 Hektar. Seine einzigartige Landschaft weist Pflanzenfossilien und Saurierspuren auf. Der Geologie und Geomorphologie kommt daher im Freigelände und im Besucherzentrum eine besondere Bedeutung zu.

Galleria d arte

Die Galerie Gefängnis zeigt seit 2007 in den historischen Räumlichkeiten des ehemaligen Gefängnisses von Kaltern jährlich mehrere Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst. Dabei wird jedes Mal ein/e Südtiroler Künstler/-in eingeladen, mit einem/r Partner/-in die Ausstellung im Dialog zu gestalten.

Galleria d arte

Die Galerie Prisma ist die Galerie des Südtiroler Künstlerbundes. In der historischen Gewölbehalle des Deutschhauses werden jährlich zehn unterschiedliche Ausstellungen der Mitglieder, eine Architekturausstellung sowie eine Schau internationaler Künstler/innen organisiert.

Museo

Die Bunkeranlage wurde in den Jahren 1940 und 1941 vom faschistischen Regime aus verteidigungstechnischen Gründen errichtet. Der auf Grund seines Ausmaßes beeindruckende unterirdische und mehrstöckige Bau besteht aus einem breiten Netz von Tunnels, die Schießscharten und innere Räume verbinden. Im Anfangsbereich ist eine Bilderausstellung (Gampen Gallery) untergebracht, während im Inneren der Struktur unter anderem eine wertvolle Mineraliensammlung zu sehen ist.

Galleria d arte

Der private Skulpturengarten von Sieglinde Tatz Borgogno in Buchholz oberhalb von Salurn zeugt von einer langen und sehr intensiven Schaffensphase der Bildhauerin. Mehrere Hundert weibliche und einige männliche Figuren, zumeist aus Bronze, in den unterschiedlichsten Größen von sehr klein bis sehr groß, hockend, liegend und stehend, bevölkern das kleine, naturbelassene Grundstück im Wald und laden zum Anfassen ein. Der Garten gewährt zugleich eine beeindruckende Aussicht auf das Etschtal. Weitere Informationen beim Tourismusbüro Castelfeder.

Galleria d arte

Das Kunstforum Unterland - Galerie der Bezirksgemeinschaft Überetsch/Unterland zeigt in seinen mittelalterlichen Räumen unter den Lauben von Neumarkt zeitgenössische Kunst. Jährlich werden in sechs Ausstellungen verschiedene Positionen regionaler und internationaler Künstler/-innen präsentiert. Die Galerie wird so zu einem Treffpunkt für Kunstschaffende und Interessierte.

Museo

Auf 2.275 Meter, am Gipfel des Kronplatzes bei Bruneck, am Rande der Dolomiten angesiedelt, widmet sich dieses Museum der Fotografie der Berge. Auf 1.800 Quadratmetern und vier Stockwerken führt es durch die Geschichte der Bergfotografie von ihren Anfängen bis hin zur Gegenwart und zeigt die Kunst von Bergfotografinnen und -fotografen aus aller Welt, historische Aufnahmen, digitale Innovationen, Sonderausstellungen sowie Inszenierungen.

Museo

Ausgebildete Marmorführerinnen und -führer präsentieren Wissenswertes über die Entstehung, die Geschichte, den gefährlichen Abbau und die Verarbeitung des „weißen Goldes“, des edlen Laaser Marmors. Verschiedene Führungen starten täglich direkt am Bahnhof in Laas.

Galleria d arte

Ganzjährig geöffnet zeigt Kunst Meran auf drei Stockwerken mit rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wechselnde Ausstellungen zu künstlerischen Positionen der bildenden Kunst, Architektur, Literatur, Musik, Fotografie und Neuen Medien. Träger des Hauses ist der gemeinnützige Verein Kunst Meran, der das Programm mit öffentlichen und privaten Fördermitteln bestreitet.

Museo

Im MMM Corones, auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes auf 2.275 Metern Höhe gelegen, geht es um den traditionellen Alpinismus, der und den Reinhold Messner entscheidend geprägt hat. Hier wird Alpingeschichte erzählt sowie der einmalige Blick auf die großen Wände der Dolomiten und Alpen in die Ausstellung miteinbezogen. Am Rande des großartigsten Aussichtsplateaus Südtirols, im unverwechselbaren Museumsbau von Zaha Hadid, geht der Blick in alle vier Himmelsrichtungen über die Landesgrenzen hinaus: von den Lienzer Dolomiten im Osten bis zum Ortler im Westen, von der Marmolada im Süden bis zu den Zillertalern im Norden.

Museo

Das Herzstück des Messner Mountain Museums, MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen, thematisiert die Auseinandersetzung Mensch-Berg. Zwischen Schlern und Texelgruppe draußen – Kunst, Installationen, Reliquien drinnen – gibt die großräumige Anlage einen Parcours vor. Die Wege, Treppen, Türme führen die Besucher aus der Tiefe der Gebirge, wo Entstehung und Ausbeutung der Berge nachvollziehbar werden, über die religiöse Bedeutung der Gipfel als Orientierungshilfe und Brücke zum Jenseits, bis zur Geschichte des Bergsteigens und zum alpinen Tourismus unserer Tage.

Museo

Das MMM Juval, im gleichnamigen Privatschloss Reinhold Messners im Vinschgau untergebracht, ist dem Mythos Berg gewidmet. Hier sind seine umfangreiche Abenteuer-Bibliothek und Tibetika-Sammlung, eine Bildergalerie zu den heiligen Bergen der Welt, die Maskensammlung aus fünf Kontinenten, sein Expeditionskeller, die einmalige Ausstellung zu Gesar Ling, der Tantra-Raum und Renaissance-Fresken zu sehen. Die gesamte Ausstellung wird von geschulten Führern erklärt.

Museo

Das Museum in Sulden am Ortler ist auf 1900 m gelegen, unterirdisch angelegt und dem Thema Eis gewidmet. „Im End der Welt” ist in der Anich-Karte von 1774 der Ferner am Ortler bezeichnet, unter dem das Museum steht. Im MMM Ortles erzählt Reinhold Messner von den Schrecken des Eises und der Finsternis, von Schneemenschen und Schneelöwen, vom White Out und dem dritten Pol. Die weltweit größte Sammlung von Ortler-Bildern sowie Eisgeräte aus zwei Jahrhunderten sind zu sehen. Skilauf, Eisklettern, Polfahrten werden hier thematisiert.

Museo

Das MMM Ripa auf Schloss Bruneck, einst Sommersitz der Fürstbischöfe, ist den Bergvölkern aus aller Wellt – Asien, Afrika, Südamerika und Europa – sowie ihrer Kultur, ihrer Religion und dem Tourismus gewidmet. Da sich die Bergkultur besonders im Alltag der Bergbewohner spiegelt, wird das „Erbe der Berge“, das seit Jahrtausenden das Überleben hoch oben in den Bergen sichert, den Museumsbesuchern anhand von Wohnstätten, Filmen und Begegnungen näher gebracht.

Museo

Das Bergwerk Villanders zählte im Mittelalter zu den bedeutendsten Erzabbaugebieten Tirols. Nach seiner Stilllegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts geriet es in Vergessenheit. Der Kultur- und Museumsverein Villanders hat das Bergwerk in mühevoller Arbeit wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Mehrere Stollen können im Rahmen geführter Rundgänge besichtigt werden.

Museo

In der Lodenwelt können Besucher/-innen den Weg vom Schaf zum fertigen Kleidungsstück kennenlernen. Anhand historischer Geräte wird die Geschichte der Stoffproduktion, das Spinnen der Frauen, die Wanderung der Störweber erzählt sowie das Walken des Lodenstoffs aufgezeigt.

Museo

Das Schloss geht auf einen mittelalterlichen Wehr- und Wohnturm zurück. Die Räume sind mit historischer Einrichtung und Fresken aus der Zeit um 1400 ausgestattet. Sie beherbergen die Gemäldesammlung Tiroler Künstler/-innen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Stiftung Walter Amonn.

Museo

Das Stadtmuseum geht auf die Sammlung des ehemaligen Brunecker Heimatmuseums zurück und bewahrt in der Dauerausstellung herausragende Beispiele spätgotischer Kunst. Mehrere Sonderausstellungen im Jahr präsentieren moderne und zeitgenössische künstlerische Positionen.

Galleria d arte

Der Bozner Richter, Unternehmer und Kunstsammler Josef Kreuzer schenkte dem Land Südtirol durch sein Testament kurz vor seinem Tod im Jänner 2017 sein Haus unter den Bozner Lauben und die darin enthaltene Sammlung mit über 1.500 Werken von rund 300 Kunstschaffenden aus Südtirol, Tirol und dem Trentino. Die Bedingung, die er dabei stellte, war die, das Gebäude einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Im Erdgeschoss befindet sich der Kunstraum Eccel Kreuzer, in dem Kunstausstellungen präsentiert werden.

Museo

Das Museum zeigt Skizzen und Entwürfe zu Fresken sowie Studien, Aquarelle und graphische Arbeiten des bekannten Südtiroler Künstlers Rudolf Stolz (1874–1960) sowie Bilder seines Bruders Albert Stolz und präsentiert jährlich Sonderausstellungen mit Werken von Künstlern vorwiegend aus dem Tiroler Raum.

Museo

Das Museum Zeitreise Mensch vermittelt das Leben des Menschen in Südtirol von der Steinzeit bis zur jüngsten Vergangenheit. Originale Objekte, Experimente und Animationen stellen die verschiedenen Epochen anschaulich dar. Jährlich wechselnde Ausstellungen bieten Einblicke in die umfangreiche Sammlung.

Museo

Das Museum zeigt die Natur- und Kulturgeschichte des Grödner Tals: die Entstehung der Dolomiten, die ältesten archäologischen Zeugnisse, Holzschnitzkunst, Spielzeugheimindustrie, die Bergfilm-Legende Luis Trenker, das Fastentuch von St. Jakob und die spätmittelalterliche Schlafkammer „Bierjun“.

Museo

Im Feuerwehrhelmmuseum sind rund 700 Helme aus der ganzen Welt und aus unterschiedlichen Epochen (darunter auch französische Metallhelme mit Federbusch), Ärmelabzeichen, Feuerwehrbeile, Offizierssäbel sowie seltene Uniformen ausgestellt.

Museo

Das Trachtenmuseum im historischen Ansitz Lächler sieht sich als Forschungs-, Dokumentations- und Informationsstätte rund um die Kastelruther Tracht. Zu sehen sind historische Trachten und deren Accessoires aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert sowie eine Sammlung von historischen Fotografien. Das Museum organisiert auch Wechselausstellungen, Führungen, Vorträge und Kurse und arbeitet eng mit lokalen Verbänden und Vereinen zusammen.

Museo

Im Stiftsmuseum zeugen sakrale Kunst, Domschatz, Bücher aus dem 15. bis 18. Jahrhundert und eine beachtliche Handschriftensammlung von der geistigen und geistlichen Leistung des ältesten Tiroler Stiftes. Im zweiten Standport, dem Franziskanerkloster (P.-P.-Rainerstraße 15, 39038 Innichen) hingegen werden zahlreiche archäologische Funde zu Innichen in den Jahrhunderten des Römischen Reiches und eine volkskundliche Sammlung gezeigt.

Museo

Das Museum entführt in die Vergangenheit eines Brixner Bürgerhauses mit prächtigen Täfelungen, Wandmalereien und Kachelöfen. Im Haus der Apotheke Peer hat sich ein reicher Schatz seltener Objekte erhalten, die von Vielfalt und Fantasie in der Heilkunst erzählen. Zugleich gilt dieses kleine, feine Museum als Geheimtipp für alle jene, die Architektur und moderne Kunst lieben.

Museo

Das Schulmuseum Bozen wurde als offenes Museum konzipiert. Die ausgestellten Objekte (Lehrmaterial, Fotos, Dokumente, Mobiliar, Wandbilder) spiegeln die Geschichte der drei Kulturen unseres Landes. Persönliche Erfahrungen und kollektive Geschichte begegnen sich.

Museo

Das Frauenmuseum beschreibt mit Alltagsgegenständen, Kleidung, mit Accessoires und kuriosen Utensilien die Geschichte der Frau und ihre Rolle in der Gesellschaft von der Vergangenheit bis heute. Jährlich gibt es frauenspezifische Sonderausstellung mit Rahmenprogramm.

Museo

Im ehemaligen Amtshaus Kaiser Maximilians I. hat heute das Landesmuseum für Naturkunde seinen Sitz. Auf zwei Stockwerken mit einer Gesamtfläche von etwa 1.000 m² wird Südtirols Landschafts- und Naturgeschichte gezeigt. Der Weg durch die Ausstellung entspricht einer Wanderung durch die Zeit. Modelle, Dioramen, Experimente und Multimedia-Stationen geben Einblicke in Südtirols Erdgeschichte, in die Entstehung und Entwicklung der Lebensräume. Im Erdgeschoss werden laufend interessante Wechselausstellungen gezeigt. Das Museum führt auch das Planetarium Südtirol in Gummer (Karneid). Dieses stellt - unabhängig von Wetter und Tageszeit - einen "Kosmos Simulator" sowie den Sternenhimmel und den Lauf der Gestirne naturgetreu dar.

Museo

Im Museum in der Synagoge zeugen Dokumente und Objekte von der Bedeutung der jüdischen Kultusgemeinde, die sich um die Jahrhundertwende in Meran gebildet hat. Sie wurde bis in die 1930er Jahre von einem wachsenden jüdischen Tourismus begleitet.

Museo

Im Dorfmuseum ist sakrale Kunst ausgestellt, die Zeugnis von der Frömmigkeit und den Kunstformen des Barock und Rokoko gibt. Besonderes Juwel ist der Schatz vom Thalhof. Das Museum bewahrt auch Gemälde, Holzschnitte, Münzen und Medaillen aus privaten Sammlungen.

Museo

Das Dorfmuseum ist im historischen Pfleghaus untergebracht. Auf vier Etagen werden Geräte aus dem bäuerlichen, handwerklichen und hauswirtschaftlichen Bereich sowie Objekte zur profanen und religiösen Volkskunst gezeigt.

Museo

Im ehemaligen Sitz des Merkantilmagistrats wird mit wertvollen Einrichtungsgegenständen aus dem 18. Jh., Gemälden von Barockmalern und Originalurkunden die Tradition der Bozner Messen als internationale Handelsstadt aufgezeigt.

Museo

Das Museum entstand aus einer jahrzehntelangen Leidenschaft, Mineralien zu suchen und zu sammeln, und zeigt ca. 1.000 Einzelexponate aus dem Bereich der Zillertaler Alpen und den Hohen Tauern. Als besondere Attraktion gilt neben den größten Rauchquarzen Südtirols und vielleicht das schönste Bergkristallgwindl der Welt aus dem Bergwerk von Prettau. Im Multimediaraum wird die Entstehung der Minerale, das Suchen und Finden und deren Heilwirkung gezeigt.

Museo

Das neu umgebaute und vergrößerte Museum beherbergt die umfangreiche Sammlung des Mineraliensuchers Paul Fischnaller. Es befinden sich darunter die berühmten Teiser Kugeln, Bergkristalle und andere Mineralien aus dem Alpenraum. Familien können in Begleitung des Sammlers nach den Kugeln suchen.

Museo

Das Pfarrmuseum zeigt in einer sorgfältig kuratierten Ausstellung rund 50 Werke sakraler Kunst. Die Exponate, darunter Statuen und Gemälde, spannen einen Bogen über 700 Jahre regionaler Geschichte. Das Museum befindet sich seit 1984 im gotischen Kornkasten in der Nordostecke des Pfarrgartens. Im Torbogen der Eingangstür ist die Jahreszahl 1559 zu lesen, die auf einen Umbau des kleinen Gebäudes hinweist.

Museo

Der Bergbau hat über Jahrhunderte und bis heute neben der Landschaft selbst vor allem auch die Menschen im zentralen Alpenraum geprägt. Im ehemaligen Kornkasten von Steinhaus werden ihnen anhand von Sonderausstellungen ein Gesicht gegeben und ihre Geschichten erzählt. In der diesjährigen Ausstellung „Menschenbilder. Bergleute im Porträt“ werden, ausgehend von Fotografien von Bergleuten, die in den letzten Jahrhunderten in den Bergwerken von Ridnaun/Schneeberg und Prettau tätig waren, deren Porträts gezeigt und Kurzbiografien erzählt. Durch Bild, Text und Ton, sowie durch eine Auswahl an persönlichen Gegenständen erhalten Bergwerksunternehmer, Knappen und auch die im Bergbau tätigen Frauen wieder Kontur und Stimme.

Museo

1996 wurde der St. Ignaz-Stollen des einstigen Kupferbergwerks in Prettau im Ahrntal als Schaubergwerk für Besucher/-innen geöffnet. Ausgestattet mit Helm und Regenjacke fahren sie mit der Grubenbahn einen Kilometer weit ins Bergwerk ein. Dort beginnt der 350 Meter lange Rundgang, auf dem lebensechte Nachbildungen von Knappen die verschiedenen Arbeitstechniken von einst veranschaulichen. Bei der Zementkupferanlage kann eine heute noch alternative Kupfergewinnungsmethode mitverfolgt werden. Ein Klimastollen befindet sich rund 1.100 Meter im Berginneren und soll ein Ort der Ruhe, Entspannung und Erholung sein.

Museo

Der Standort Ridnaun, vor 150 Jahren entstanden, zeigt sich als einmaliges Denkmal der industriellen Revolution. In der Erzaufbereitungsanlage von Maiern, ihrerzeit modernste Technologie, können Besucher den gesamten Produktionsprozess anhand funktionstüchtiger Maschinen miterleben. Die wohl längste Übertageförderanlage der Welt bestehend aus Bremsbergen und Pferdebahnstrecken die sich ins Hochgebirge zu den Stollen des Schneeberges ziehen, die großen Flotationsbecken und gewaltigen Maschinen lassen die gewaltigen Ausmaße und auch die Schwierigkeiten des Erzabbaus erahnen und laden den Besucher auf eine Zeitreise in die industrielle Revolution des Bergbaus ein.

Museo

Das Volkskundemuseum zeigt die Lebenswelt der ländlichen Bevölkerung in vorindustrieller Zeit vom Landadeligen über die selbstversorgenden Bauernfamilien bis zu den im Tagelohn Arbeitenden. Mittelpunkt ist der barocke Ansitz „Mair am Hof“ aus dem Ende des 17. Jahrhunderts mit den herrschaftlichen Räumen und den volkskundlichen Sammlungen. Auf dem rund drei Hektar großen Freigelände sind hingegen alte, originale Bauernhäuser, Handwerksstätten, Bauerngärten und Haustiere zu sehen.

Museo

Das Südtiroler Weinmuseum hat seinen Sitz im Zentrum von Kaltern, im ehemaligen Zehentkeller der Herrschaft Kaltern- Laimburg. Das Museum gibt Einblick in die Kulturgeschichte des Südtiroler Weinbaus: von historischen Geräten, die durch das Arbeitsjahr am Weinhof führen, bis zu religiösen Darstellungen, die auf die vielen Schnittpunkte zwischen Wein und Religion hinweisen. Im museumseigenen kleinen Weingarten werden über dreißig verschiedene Rebsorten kultiviert und können im Herbst auch verkostet werden.

Museo

Der Bunker-Rohbau ist ein Relikt aus den 1940er Jahren. Er beherbergt eine historisch-zeitgeschichtliche Ausstellung zum Tal von der Eiszeit bis ins 20. Jahrhundert und stellt als Infostelle des Naturparks Texelgruppe die naturkundlichen Besonderheiten des Gebiets vor. Das im April 2010 eröffnete Bunker Mooseum wird seit Januar 2017 vom neugegründeten Verein MuseumHinterPasseier geführt.

Museo

Im Jahr 2018 wurde in einer ehemaligen Kaserne am Timmelsjoch die museale Struktur Timmel_Transit eröffnet. Es soll das sich auf österreichischem Gebiet befindende Passmuseum sinnvoll ergänzen und den Parcours der “Timmelsjoch Erfahrung” mit dessen sechs kleinen musealen Stationen entlang der Timmelsjoch-Hochalpenstraße vervollständigen. Durch Bilder, Paneele und Filme, die Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen präsentieren, arbeitet die Dauerausstellung die Straßenbaugeschichte der Timmelsjochstraße auf Südtiroler Seite auf. Timmel_Transit schließt auch ein digitales Archiv mit fast 3.000 Dokumenten und Bildern zum Bau der Timmelsjochstraße ein, das im Bunker Mooseum aufbewahrt ist und zum Teil noch aufgearbeitet werden soll.

Museo

Das ladinische Landesmuseum ist seit 2001 auf Schloss Thurn untergebracht, dem einstigen Mittelpunkt des Gerichts „Thurn an der Gader“ (13. Jahrhundert). Hier wird die Kultur der über 30.000 Ladinerinnen und Ladiner vermittelt, deren gemeinsame Identität zwei wesentliche Elemente bestimmen: ihre Sprache, zurückgehend auf das Volkslatein und die einzigartige Gebirgslandschaft der Dolomiten. Das Museum bietet einen unterhaltsamen Einstieg in Geologie, Archäologie, Geschichte, Sprache, Tourismus und Kunsthandwerk der fünf ladinischen Täler.

Museo

Das Museum ist dem prähistorischen Höhlenbären und der Geologie der Dolomiten gewidmet. Auf drei Stockwerken erklärt es die Geschichte und den Lebensraum der vor rund 40.000 Jahren lebenden Höhlenbären. Kernstück sind die originalen Knochen, Zähne und Schädel der im Jahr 1984 entdeckten Höhlenbärenart „Ursus ladinicus“. Videoinstallationen, ein vollständiges Skelett, die detailgetreue Nachbildung des schlafenden Ursus ladinicus und des Braunbären M12 (Mico) bereichern den Rundgang.

Museo

Bei den Bauarbeiten zur Errichtung des Seniorenzentrums kamen außergewöhnliche römerzeitliche Funde ans Tageslicht: ein reich mit Fresken ausgestattetes Gebäude mit Säulenhalle und ein massiver Unterbau, vermutlich die Basis eines Tempels oder eines Denkmals. Es sind die bedeutendsten bisher bekannten archäologischen Reste von Pons Drusi, dem römerzeitlichen Bozen.

Museo

Das Palais Mamming Museum – das die Sammlungen des Stadtmuseum präsentiert – ist ab 2015 im neu restaurierten Barockpalais am Pfarrplatz untergebracht. Die Schausammlung gibt einen Überblick über die historische Entwicklung der Stadt. Der Rundgang startet mit der Ur- und Frühgeschichte und streift alle Lebensbereiche, um mit der modernen Kunst zu enden. Was allerdings den besonderen Reiz dieser eigenwilligen Sammlung ausmacht, sind einige Exoten – darunter eine ägyptische Mumie und die sudanesische Waffensammlung des Abenteurers Slatin Paschas, eine Schreibmaschine Peter Mitterhofers und eine Totenmaske Napoleons.

Museo

Durch die Brenerautobahn AG gefördert, ist das Plessi Museum das erste Beispiel eines Museumgeländes entlang der italienischen Autobahn. Innen zeichnet es sich durch die große Installation aus, die der Künstler Fabrizio Plessi im Jahr 2000 für die Expo Hannover, zur Feier der Euregio geschaffen hat. Die Skulptur vereint drei Kompositionen: eine Darstellung der Provinz Bozen, Trient und des Bundeslandes Tirol. Im Austellungsparcours befinden sich zudem Videoinstallationen, Skulpturen sowie graphisch-malerische Werke.

Museo

Das Rohrerhaus, erstmals um 1280 erwähnt und einer der größten Höfe des Tales, ist ein Ort der Begegnung mit musealem Charakter. Neben Stube, Küche und Stubenkammer gehören auch ein Backofen und eine Mühle zum Bauernhaus.

Museo

Das "Glashaus III" in der Gärtnerei Schullian ist das letzte seiner Art in Südtirol. Der Künstler Paul Thuile hat hierfür eine Dauerausstellung konzipiert. Objekte und historische Fotografien, Texte, Videos und Interviews führen durch die Geschichte der Gartenkultur, die Franz Schullian, der Gründer der Gärtnerei, über viele Jahre in Südtirol maßgebend geprägt hat. Die Ausstellung erzählt aber auch die Geschichten der zehn ältesten und wichtigsten Gärtnereien in Südtirol und präsentiert die bedeutendsten, lokalen Protagonistinnen und Protagonisten seiner Entwicklung in den vergangenen 60 Jahren.

Museo

Die Moser Speckworld ist in originaler Almhüttenarchitektur gebaut und zeigt die Geschichte des Specks. Zu sehen sind eine traditionelle Selchküche mit altem Herd, ein originaler „Fockentrog“ (deutsch: Schweinetrog), eine originale Wurstspritze, eine alte Produktwaage und viele weitere Geräte aus der Speckproduktion. Interaktive Stationen und Informationstafeln erklären die traditionelle sowie die moderne Speck-Herstellung und geben Tipps zur Aufbewahrung des Specks, die richtige Schneidetechnik uAm. Fotos und Rezepte zeigen zudem auf, welche Gerichte mit dem Südtiroler Speck zubereitet werden können.

Museo

Im Schludernser Torturm wird auf zwei Stockwerken die Geschichte in "Stationen einer kleinen Stadt" illustriert. Die Themen sind Handel, Verteidigung, Markt und Berufe sowie der Wiederaufbau und die Befestigung der Stadt Glurns im 16. Jahrhundert.

Museo

Auf Schloss Trauttmansdorff bei Meran, dem ehemaligen Feriendomizil der Kaiserin Elisabeth von Österreich („Sissi“), befindet sich heute ein unterhaltsames Erlebnismuseum: das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus. Inmitten des Botanischen Gartens gelegen, ist es das erste Museum des Alpenraums, das sich der Geschichte des Tourismus in Tirol widmet. In lebendig inszenierten Räumen werden die Besucher/- innen auf eine spannende Zeitreise eingeladen, die 200 Jahre Tourismusgeschichte aus der Sicht der Reisenden wie der Gastgeber/-innen erzählt.

Museo

Der in Deutschland geborene Kaufmann Franz Fromm zog 1905 mit seiner Familie nach Meran, wo er die 1909 erbaute Villa Freischütz kaufte. Hier fand er für sich, seine Familie und für seine mit Leidenschaft zusammengetragene Sammlung an Kunstschätzen ein bleibendes Zuhause. Der Stifterin, seiner Enkelin Rosamaria Navarini (1926-2013), ist es zu verdanken, dass die Sammlung bis zum heutigen Tage bewahrt wurde. In ihrem Testament verfügte sie, die Schätze sollten in einem Museum in der Villa Freischütz der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Villa selber gilt als typisches Gebäude für das „Goldene Zeitalter“ der Kurstadt und enthält eine vielfältige und wertvolle Sammlung an Kunst und Kunstgewerbe. Die in der Ausstellung präsentierten Objekte und einzelnen Geschichten verflechten sich zu dem Porträt einer typischen bürgerlichen Familie der Zeit.

Galleria d arte

Die ar/ge kunst ist der Kunstverein von Bozen. Der Name - eine Abkürzung für das Wort Arbeitsgemeinschaft - deutet auf die Absicht hin, kollektives Arbeiten rund um die Sprachen zeitgenössischer Kunst und ihrer Beziehung mit Disziplinen wie Architektur, Design, Performance und Kino zu fördern. Die ar/ge kunst produziert und präsentiert regionale, nationale und internationale künstlerische Praktiken und wirft durch sie eine kritische Recherche über die Rolle der Kunst im sozialen und politischen Bereich auf. In den letzten Jahren hat sie sich mit der Ausstellung als Medium beschäftigt und Workshops, Künstlerresidenzen, lectures und Performances entwickelt.

Museo

Unterhalb der Ötzi-Fundstelle gelegen, zeigt das archäologische Freilichtmuseum, wie Ötzi entdeckt wurde und wo er gelebt haben könnte. Highlights der Ausstellungen sind die rekonstruierten Steinzeithäuser und die Nachbildungen von Ötzis Kleidern und Ausrüstung. Familien und Freunde alter Handwerkstechniken sollten hier in der Besucherwerkstatt und am Bogenschießstand vorbeischauen (Parcours 2 und 3).

Castello

Besichtigungen Schloss Maretsch gehört sicherlich zu den Sehenswürdigkeiten, die man in Bozen nicht verpassen sollte. Das Schloss wurde im 16. Jahrhundert zu einem Renaissanceschloss erweitert. Heute kann man bei einem Besuch die Fresken in den Sälen bewundern und den Ausblick vom Wehrturm genießen. ? Da das Schloss in erster Linie aber ein Veranstaltungszentrum ist, kann die Besichtigung nicht immer garantiert werden. Eintrittspreis: 5 € Besucherzeiten: 9-12.45 Uhr (letzter Einlass 12) und 14-17 Uhr (letzter Einlass 16.15) ? Für Informationen und Anmeldungen erreichen Sie uns unter: (+39) 0471 976615 oder maretsch@maretsch.info

Castello

Hoch über der Gemeinde Eppan an der Weinstraße, oberhalb von steilen Felswänden, thront erhaben die Burg Hocheppan. Auf 636 Metern über dem Meeresspiegel gelegen, ist sie ein herrlicher Aussichtspunkt über das gesamte Etschtal, Überetsch und das Bozner Becken. Nicht nur die idyllischen Weinberge, die Eppan an der Weinstraße auszeichnen, sind von der Burg aus zu sehen, auch der Ausblick von den Ötztaler Alpen bis zu den Dolomiten ist einmalig. Die Geschichte der Burg Hocheppan reicht weit zurück, um 1130 von Graf Ulrich II erbaut, war sie schon damals einer der namhaftesten Ansitze und bedeutendsten Wehranlagen Südtirols. Sehr imposant, schon bei der Ankunft auf der Burg Hocheppan, ist der mächtige fünfeckige Bergfried, der 23 Meter in den Himmel ragt. Heute ist die Burg ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt, für Wanderer und Genießer. Bereits nach einer knappen Stunde Wanderung von Missian | Eppan aus wird von ausgezeichneter Kulinarik in der Burgschenke über einzigartige Kultur in der Burgkapelle bis hin zum sportlichen Bogenparcours im Wald rund um Hocheppan einiges geboten. Die Burg ist während der Sommersaison täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet (Mittwoch Ruhetag, Oktober kein Ruhetag). Führungen werden von Juli bis August von Donnerstag bis Sonntag, im September täglich außer mittwochs und im Oktober jeden Tag zwischen 11.00 und 16.00 Uhr in deutscher, italienischer und englischer Sprache angeboten. Nähere Informationen zu den Führungen erhalten Sie beim Tourismusverein Eppan unter info@eppan.com oder telefonisch unter der Nummer 0039 0471 662206. Bei Regenwetter können die Führungen entfallen.

Castello

Auf den Spuren der Burgherren in Südtirol Die Burg Reifenstein bei Sterzing zählt zu den am besten erhaltenen Burgen Südtirols. Gut geschützt thront sie auf einem felsigen Burghügel in Elzenbaum in der Gemeinde Freienfeld. In historischen Unterlagen taucht Reifenstein erstmals 1110 auf, als es den Herren von Stilfes als Lehen übergeben wurde. Bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts residierten auf der Burg die bischöflichen Ministerialien und verwalteten von dort aus das Umland. Von 1469 bis 1809 befand sich die Burg Reifenstein in Besitz des Deutschen Ritterordens. Danach wurde die nie eroberte Burg der Familie Thurn und Taxis überlassen, die sie bis heute im glänzenden Zustand erhält. Besonders sehenswert im Inneren der Burg Reifenstein sind etwa die Rauchküche, die Schlafstellen der Kriegsknechte und der Dienerschaft, der grüne Saal, dessen Wände mit wunderschönen Fresken geschmückt sind, die Folterkammer, ein unterirdischer Kerker und das nahegelegenen St. Zeno-Kirchlein. Führungen: Die Burg kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Besichtigung mittels Audiogerät, eigenem Smartphone (QR Code), oder schriftlicher Information. - Eintrittspreis: Erwachsene 8€, Kinder 4€ - Für Gruppen ab 15 Personen wird eine telefonische Voranmeldung erbeten - Führungsdauer rund 1 Stunde - Samstag Ruhetag, außer Mitte August - 1. November geschlossen Führungen Hochsaison: 16. Juli - 10. September Mo, Di, Mi, Do, Fr, So 10:00 - 12:30 14:00 - 17:00

Castello

Das Stammhaus der Herren 'von Welsperg' Im Jahre 1140, so scheint es haben die Brüder Schwikher und Otto von Welsperg auf einem Felsvorsprung oberhalb des Ortes Welsbergs das Schloss errichtet, das von da an für 800 Jahre im Familienbesitz bleiben sollte. Die Herren von Welsperg, die von sich behaupten, von den Welfen abzustammen, gehören zu den bedeutendsten adeligen Familien Tirols. Als Untervögte der Grafen von Görz und Tirol begann ihr politischer und gesellschaftlicher Aufstieg. Durch kluge Heiratspolitik sowie geschickte Handels-, Bergbau- und Verwaltungstätigkeit vergrößerten sie anschließend ihr Vermögen und ihre Bedeutung. Den Höhepunkt Ihrer Machtentfaltung erlebte die Familie mit Baron Guidobold von Welsperg und Primör, der offizieller Kämmerer und Berater des Kaisers wurde. Leopold I. verlieh Guidobald im April 1362 den Titel eines Grafen des damaligen Römischen Reiches deutscher Nation. Eine ungewöhnliche Burganlage Schloss Welsperg stellt eine ungewöhnliche und selten anzutreffende Burganlage dar, die in der Fachsprache auch als „Kernburg“ bezeichnet wird. Das älteste Element der Burg ist ohne Zweifel der ungewöhnlich hohe Bergfried dessen Bau im Jahre 1126 begonnen und 1140 abgeschlossen wurde. Er diente zur Beobachtung der Umgebung und war zugleich Bollwerk gegen Angreifer. Bald darauf entstanden der „Palas“ mit den Wirtschaftsgebäuden und eine romanische Kapelle. 1359 kaufte Georg von Welsperg die gegenüberliegende Burg Thurn bei Taisten. Im 15. und 16. Jahrhundert wurde die ursprüngliche Burg Welsperg erheblich erweitert und umgebaut. Das Jahr 1765 war für Schloss Welsperg ebenso wie für Burg Thurn das große Schicksalsjahr. Ein Brand zerstörte den Großteil des Palas und des Wirtschaftsgebäudes. So wurde das oberste Stockwerk des Palas abgetragen und der Dachstuhl auf die heutige Höhe herabgesetzt. Von da an blieb die Wehranlage mehr oder weniger ihrem Schicksal überlassen. Schloss Welsperg öffnet die Türen in der Sommersaison mit zahlreichen Konzerten und Ausstellungen.