banner inside schaf2020 DE

Der Kredit - Veröffentlicht von martin_inside

0
×

Achtung

Dieses Event ist vorbei, bleibe mit uns für weitere Events

Event-Informationen

„Wenn sie mir den Kredit nicht geben, schlafe ich mit Ihrer Frau.“ Was wären wir bereit zu tun, um unsere Ziele zu erreichen?

DER KREDIT Komödie von Jordi Galceran
Anton Schmidt braucht einen Kredit und er will mit allen Mitteln Filialleiter Götz dazu bringen, ihm diesen zu gewähren. Was anfänglich völlig absurd erscheinen mag, entwickelt sich zu einem Spiel um Macht und Geld.
Glück oder Neoliberalismus ist Galcerans Frage.
Regie: Marion Gamper
Es spielen Thomas Rizzoli und Simon Schwarz

Reservierungen, Infos und Ersatztermine bei schlechtem Wetter: 340 3760957 info@thomasrizzoli.com
Mit der Unterstützung des Landes Südtirol

Zum Autor: Jordí Galcerán stammt aus Barcelona/Katalonien und ist international durch sein Stück „Die Grönholm Methode“ bekannt geworden. Galceráns Stücke werden aufgrund ihrer zynischen Betrachtung unserer neoliberalistischen Weltsicht immer wieder gespielt. Der Autor nimmt Situationen aus dem Alltagsleben und bringt diese in überspitzter Form gelungen auf die Bühne. Galcerán schafft es den Zuschauer immer wieder ein Bild von sich selber vor Augen zu führen. Er lädt diesen gleichzeitig ein, sich an die Stelle seiner Figuren zu treten und sich zu fragen, was man wohl selber in so einer Situation machen würde.

Das Team:
Simon Schwarz, geboren 1979 in Meran, aufgewachsen im Passeiertal, studierte Geschichte und Philosophie in Wien, Madrid und ist seit fünf Jahren Oberschullehrer; zur Zeit am Gymnasium in Bozen. Nach einer vierjährigen Schauspielausbildung in Spanien/Madrid und der Rückkehr nach Südtirol/Italien, hat er hierzulande an mehreren bekannten Produktionen bereits mitgewirkt: bei den Freilichtspielen Lana; bei den Schlossfestspielen Dorf Tirol und bei Freiluft Theater für Jugendliche und Kinder in Südtirol. Zudem wirkte er immer wieder bei mehreren Laienbühnen hierzulande mit und nahm an der Realisierung von Filmprojekten wie „Luis Trenker“ und „Elser“, teil. Er wirkte auch in der 2017/18 kreierten Südtiroler Webserie „Crimetube“ mit.

Thomas Rizzoli, geboren 1982 in Bozen, aufgewachsen und wohnhaft in Leifers, ist freischaffender Schauspieler, Kabarettist und Theaterpädagoge. Nach der Schauspielausbilung in Bruneck und Innsbruck wirkte er seit 2003 u.a. in Produktionen am Tiroler Landestheater Innsbruck, den Tiroler Volksschauspielen Telfs, dem Hexenkessel Hoftheater Berlin, den Schlossfestspielen Dorf Tirol, dem Teatro Stabile di Bolzano und den Freilichtspielen Unterland mit. Seit 2012 beteiligte er sich immer wieder an verschiedenen Filmproduktionen: u. a. für den ORF in SOKO Kitzbühel oder Landkrimi Südtirol, sowie in der italienischen „La ragazza nella nebbia“ - Filmproduktion und war zuletzt auch im Dokumentarfilm über Margarethe Maultasch zu sehen.

Marion Gamper, geboren 1975 in Meran, lebt in Lana, ist freischaffende Schauspielerin, Theaterpädagogin, Regisseurin, Filmproduzentin, Nachrichtensprecherin. Nach einer Schauspielausbildung in Bruneck und Innsbruck wirkte sie an mehreren verschiedenen Produktionen des Theaters in der Klemme, der Gruppe Schabernack mit, sowie an Eigenproduktionen zusammen mit ihrem Bruder Dietmar Gamper und war zuletzt auch bei Freilichtspielen Lana zu sehen. Sie beteiligte sich an den Filmen“ König Laurin“ und „Bozen Krimi“. Regie führte bei diversen Erwachsenen- und Kindertheatern, zuletzt in St. Martin in Passeier bei „Guitart“, wo sie auch Workshops leitet. Sie macht zudem Dokus für Rai Südtirol und Peer TV und ist Nachrichtensprecherin bei Rai Südtirol.

Tags

Kontakte :

Datum und Uhrzeit des Events :

Samstag 01 Aug 2020

Veröffentlicht von :

Könnte dich auch interessieren :

  • Freitag 14 Aug 2020
    In seinem ersten Bühnenprogramm „So kann i ned oawad’n …“ geht es darum, dem Publikum Erlebnisse aus seinem Alltag, ob privater Natur oder auch die eines DJ’s, näher zu bringen. Über erlebte Situationen, die vom Schmunzeln bis hin zur Fassungslosigkeit alles ins Gesicht zaubern können, ließe sich locker ein Buch schreiben. Aber viel lieber erzählt er Geschichten, die das Leben so schreibt und schaut dabei den Menschen in die verwunderten Augen. „Denn do woaßt glei, wos los is!“ Die ersten Kabarett- und Kleinkunstpreise hat er schon erhalten: Stockstädter Römerhelm Publikumspreis 2018 Ostbayerischer Kabarettpreis 1. Preis Jury 2017 Paulaner Solo+ 1. Preis Jury 2015 Tuttlinger Krähe 2. Preis Jury 2015 Die Laudatio dazu: „Vom „Verlust an Muttersprache“ ist in seinem Programm gelegentlich die Rede. Er selbst aber ist ein Meister des Wortes, einer, der spricht, wie ihm der bayerische Schnabel gewachsen ist, wenn er seine Geschichten aus dem Alltag und aus seiner Tätigkeit als Hochzeits-DJ ins Publikum schleudert. Dabei ist er kein Mann der leisen Töne. Brachial, ungeschliffen und direkt kommt sein Humor daher, den er selbst in keine der üblichen Kategorien einsortiert wissen will. Ob nun Kabarett, Comedy oder Stand Up – maximal unterhaltsam sind Rix Rottenbillers Nummern allemal und sein Vortrag tut ein Übriges. Das gilt für die Erlebnisse bei einer nächtlichen Polizeikontrolle ebenso wie für den verzweifelten Versuch, dem vom Alkohol gezeichneten Hochzeitsgast Hansi einen Musikwunsch zu erfüllen. Das Publikum goutiert das mit reichlich Applaus und zieht auch dann begeistert mit, wenn Rix – einmal in Fahrt – mal drastischere Vergleiche oder ungeschönt-derbe Ausdrücke bemüht. Nach eigenem Bekunden „koa optische Augenbrotzeit“ und vom Lebensalter her eher kein klassischer Nachwuchskünstler, ist der spät berufene Rix einer der Künstler, für die der Begriff Rampensau wie gemacht scheint. Der herrlich kurzweilige Auftritt von Rix Rottenbiller war eine „Tuttlinger Krähe“ wert!“
  • Dienstag 11 Aug 2020
    Sie haben den Wahl. Und zwar ganz für sich: Denn William Wahl betritt nun auch alleine die Bühne. Endlich! Bestens bekannt aus der a-cappella-Formation basta schüttet er uns sein komödiantisches wie melancholisches, sein heiteres wie so richtig sarkastisches Herz alleine aus. Wahlgesänge sind Klavierkabarett ohne Staub, Lieblings-Songs für Lebenslieber, Romantik für Realisten. Mit feinen Humor und musikalischem Vergnügen begleitet uns Wahl durch die großen und kleinen Themen des Lebens. Unterhaltsam und leichtfüßig, aber nie leichtgewichtig erzählt er uns vom geplanten Draufgänger-Urlaub in Flagranti und von Tarzans tragikomischem Ende im Dschungelcamp. In einer hinreißenden Musicalnummer singt er davon, dass das Leben kein Musical ist, verlegt Joshua Kadisons Schmachtfetzen „Picture Postcards from L.A.“ kurzerhand in die Brandenburgische Provinz und singt natürlich von der Liebe – der echten und der vergangenen. Seine Stimme, ob gesungen oder gesprochen, begleitet uns mit seinem feinen Humor der kleinen Seitenhiebe bestens durch die Widersprüche des Lebens, gibt uns Leichtigkeit, auch wenn wir schlucken müssen, verleiht den bissigen Ton, wenn es uns alles einfach ein bisschen zu einfach durchgeht. Dass das hier alles musikalisch virtuos und textlich brillant über die Bühne geht, ist übrigens Ehren- und fast schon Nebensache, jedenfalls für William. Und den mag man am Ende gar nicht mehr von der Bühne lassen.
  • Donnerstag 13 Aug 2020
    „Wenn sie mir den Kredit nicht geben, schlafe ich mit Ihrer Frau.“ Was wären wir bereit zu tun, um unsere Ziele zu erreichen? DER KREDIT Komödie von Jordi Galceran Anton Schmidt braucht einen Kredit und er will mit allen Mitteln Filialleiter Götz dazu bringen, ihm diesen zu gewähren. Was anfänglich völlig absurd erscheinen mag, entwickelt sich zu einem Spiel um Macht und Geld. Glück oder Neoliberalismus ist Galcerans Frage. Regie: Marion Gamper Es spielen Thomas Rizzoli und Simon Schwarz Reservierungen, Infos und Ersatztermine bei schlechtem Wetter: 340 3760957 info@thomasrizzoli.com Mit der Unterstützung des Landes Südtirol Zum Autor: Jordí Galcerán stammt aus Barcelona/Katalonien und ist international durch sein Stück „Die Grönholm Methode“ bekannt geworden. Galceráns Stücke werden aufgrund ihrer zynischen Betrachtung unserer neoliberalistischen Weltsicht immer wieder gespielt. Der Autor nimmt Situationen aus dem Alltagsleben und bringt diese in überspitzter Form gelungen auf die Bühne. Galcerán schafft es den Zuschauer immer wieder ein Bild von sich selber vor Augen zu führen. Er lädt diesen gleichzeitig ein, sich an die Stelle seiner Figuren zu treten und sich zu fragen, was man wohl selber in so einer Situation machen würde. Das Team: Simon Schwarz, geboren 1979 in Meran, aufgewachsen im Passeiertal, studierte Geschichte und Philosophie in Wien, Madrid und ist seit fünf Jahren Oberschullehrer; zur Zeit am Gymnasium in Bozen. Nach einer vierjährigen Schauspielausbildung in Spanien/Madrid und der Rückkehr nach Südtirol/Italien, hat er hierzulande an mehreren bekannten Produktionen bereits mitgewirkt: bei den Freilichtspielen Lana; bei den Schlossfestspielen Dorf Tirol und bei Freiluft Theater für Jugendliche und Kinder in Südtirol. Zudem wirkte er immer wieder bei mehreren Laienbühnen hierzulande mit und nahm an der Realisierung von Filmprojekten wie „Luis Trenker“ und „Elser“, teil. Er wirkte auch in der 2017/18 kreierten Südtiroler Webserie „Crimetube“ mit. Thomas Rizzoli, geboren 1982 in Bozen, aufgewachsen und wohnhaft in Leifers, ist freischaffender Schauspieler, Kabarettist und Theaterpädagoge. Nach der Schauspielausbilung in Bruneck und Innsbruck wirkte er seit 2003 u.a. in Produktionen am Tiroler Landestheater Innsbruck, den Tiroler Volksschauspielen Telfs, dem Hexenkessel Hoftheater Berlin, den Schlossfestspielen Dorf Tirol, dem Teatro Stabile di Bolzano und den Freilichtspielen Unterland mit. Seit 2012 beteiligte er sich immer wieder an verschiedenen Filmproduktionen: u. a. für den ORF in SOKO Kitzbühel oder Landkrimi Südtirol, sowie in der italienischen „La ragazza nella nebbia“ - Filmproduktion und war zuletzt auch im Dokumentarfilm über Margarethe Maultasch zu sehen. Marion Gamper, geboren 1975 in Meran, lebt in Lana, ist freischaffende Schauspielerin, Theaterpädagogin, Regisseurin, Filmproduzentin, Nachrichtensprecherin. Nach einer Schauspielausbildung in Bruneck und Innsbruck wirkte sie an mehreren verschiedenen Produktionen des Theaters in der Klemme, der Gruppe Schabernack mit, sowie an Eigenproduktionen zusammen mit ihrem Bruder Dietmar Gamper und war zuletzt auch bei Freilichtspielen Lana zu sehen. Sie beteiligte sich an den Filmen“ König Laurin“ und „Bozen Krimi“. Regie führte bei diversen Erwachsenen- und Kindertheatern, zuletzt in St. Martin in Passeier bei „Guitart“, wo sie auch Workshops leitet. Sie macht zudem Dokus für Rai Südtirol und Peer TV und ist Nachrichtensprecherin bei Rai Südtirol.