generazioni banner inside carozzi+zukar

Barocke Fastenkrippe - Veröffentlicht von Dioezesanmuseum

0
×

Achtung

Dieses Event ist vorbei, bleibe mit uns für weitere Events

Event-Informationen

Die Bretterkrippe zeigt Szenen aus der Passion Christi. Johann Mitterwurzer (1745–1788) malte die Motive mit Ölfarbe auf ausgeschnittene Holzbretter. Die Krippe zeigt den Abschied Jesus von seiner Mutter, Jesus am Ölberg, die Gefangennahme, die Geißelung und die Dornenkrönung, die Präsentation durch Pilatus (Ecce homo) und die Kreuztragung. Vermutlich wurde die Krippe ursprünglich rund um eine Säule angebracht.

Kontakte :

Datum und Uhrzeit des Events :

jeden Tag bis am Do 18 Apr 2019

Notizen über die Uhrzeiten :

Montag geschlossen
chiuso lunedì

Veröffentlicht von :

Könnte dich auch interessieren :

  • ogni 7 tag bis am Do 31 Okt 2019
    Die Hofburg, einst Sitz der Fürstbischöfe von Brixen, behebergt heute das Diözesanmuseum mit seinen Sammlungen sakraler Kunst aus Romanik, Gotik und Barock. Auch der Domschatz von Brixen und die Wohnräume im Kaiser- und Bischofstrakt sind Teil des geführten Rundgangs.
  • Donnerstag 24 Okt 2019
    Babys lieben Bücher und das bereits in den ersten Lebensmonaten. Warum das so ist und wie unsere Kleinen so früh wie möglich mit Büchern vertraut werden, erfahren Eltern und Interessierte am Tag der Bibliotheken 2019, Donnerstag, den 24. Oktober, um 16.00 Uhr in der Stadtbibliothek Sterzing. Neben interessanten Fakten zur Bedeutung des Vorlesens gibt es an diesem Nachmittag zahlreiche Büchertipps, lustige Fingerspiele und Reime, die nicht nur unsere Bücherzwerge begeistern werden. Am Freitag, den 25. Oktober 2019 findet um 10.00 Uhr die Veranstaltung „Leggo sul tuo viso“ in italienischer Sprache statt, die sich ebenso an die Altersgruppe 0+ richtet. Man bittet um eine Anmeldung unter 0472 723760 oder via Mail an bibliothek@sterzing.eu. Der Eintritt ist frei.
  • Mittwoch 30 Okt 2019
    Gespräche im Keller, Teil 1: Frauenrollen In Zusammenarbeit mit der oew-Organisation für Eine solidarische Welt startet die Dekadenz eine Gesprächsreihe zu brennenden gesellschaftlichen Themen. In den alten Gemäuern der Kleinkunstbühne stellen verschiedene Expert*innen ihre Gedanken zum jeweiligen Thema vor und laden die Gäste zum Mitdenken und Mitreden ein. Künstlerische Impulse ergänzen den Gesprächsstoff. Im ersten Teil der Diskussionsreihe geht es um Opfermythen und Ermächtigungsstrategien: Woran liegt es, dass Frauen und Männer nach wie vor sozial, wirtschaftlich und politisch nicht gleichauf sind? Welche Auswege gibt es und zu welchen Mitteln müssen Frauen greifen, um sich selbst zu bemächtigen? Welchen Beistand kann ihr Umfeld leisten? Wir machen uns „Ans Eingemachte!“ und reden über die Funktion von Vorbildern, Sprachmacht, Befreiungskämpfe (und was aus ihnen geworden ist), Quoten und Umverteilungen.