banner inside 01 de

Sprachlounge - Veröffentlicht von martin_inside

0
×

Achtung

Dieses Event ist vorbei, bleibe mit uns für weitere Events

Event-Informationen

English, Español, Français, Português

Die Sprachlounge, organisiert vom Jugendzentrum “papperlapapp” in Zusammenarbeit mit der Sprachschule “alphabeta piccadilly”, ist eine willkommene Ergänzung zum formalen Lernen einer Fremdsprache. An jedem Sprachtisch sitzt ein/e Moderator/in, die/der die jeweilige Sprache als Muttersprache beherrscht, die Besucher in Empfang nimmt und die Gespräche während des Abends in der jeweiligen Fremdsprache anleitet. Jeder kann sich ganz frei den Sprachtisch wählen, der ihn interessiert, um sich sodann in lockerer Form, ungezwungen und ohne Vokabelheft, mit den anderen Besuchern in genau dieser Fremdsprache zu unterhalten. Insgesamt sieben Sprachen werden in der Sprachlounge Bozen angeboten: Deutsch, italiano, english, español, français, português und ladin.


Die Teilnahme ist gratis und es bedarf keiner Anmeldung. Einzig die Grundkenntnisse der Fremdsprache sollte man beherrschen. Zur Teilnahme an den Treffen ist der Greenpass nötig. Vier Mal im Monat findet die Sprachlounge an unterschiedlichen Orten statt.

Tags

Kontakte :

Datum und Uhrzeit des Events :

Veröffentlicht von :

Könnte dich auch interessieren :

  • Das Kunstforum Unterland zeigt in der Galerie der Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland eine Ausstellung der Künstlerin Conny Siemsen. Conny Siemsen lebt und arbeitet in München, hier hat sie die Holzbildhauerschule besucht und an der Kunstakademie studiert. Ihr figuratives Werk begann sie mit Serien, die das Verhältnis Mensch-Tier thematisierten. Es entstanden großformatige aus dem Stamm gesägte Tierskulpturen. Es folgten Zyklen, die um den Körper des Menschen kreisten, bis sich daraus eine abstrakte Sprache entwickelte. Geometrische Reliefs, primitive Häuser und Schachteln entstanden, ein Spiel mit Innen und Aussen. Beton öffnet neue Ausdrucksmöglichkeiten und wird lange zu ihrem bevorzugten Material. In ihren neuen Arbeiten, nun wieder dem Holz zugewandt, führt sie die konstruktiv – geometrischen Tendenzen fort, dreidimensionale Gehäuse, Behausungen, die wie aus einem Baukasten immer neue (Stadt)-Bilder entstehen lassen. Ca. 60 Zigarrenkisten, in denen jeweils eine aus Buxbaum geschnitzte Miniatur an fast unsichtbarem Wolframdraht aufgehängt ist, bilden eine große Wandarbeit. Schmuckhafte Objekte, die auch als Modelle für großräumige Skulpturen gesehen werden können und untereinander erzählerische Beziehungen aufbauen. Die Motive knüpfen an die Themenkreise ihres bisherigen Schaffens an. Dazwischen sehen wir einzelne Arbeiten aus früheren Perioden, wie z. B. die mit der Kettensäge aus einem Holzblock geformten „Endlosschleifen“.
  • deutsch – italiano – español – ladin
  • english – español – français – português